Beethoven - die etwas andere Spurensuche

  • Beethoven hat nicht nur Dirigenten, Musiker, Säger und Musik liebende Laien in seinen Bann gezogen. Er hinterließ auch außerhalb seines kompositorischen Schaffens viele Spuren. Vielleicht fällt diesem und jenem Forumsmitglied idazu etwas ein. Ich fange mal an.


    Beethoven als Radioapparat

    f8712671f8662586b868ceb5a385c324.jpg


    Dieser Apparat mit dem großen Namen war 1955 und die folgenden Jahre Beste, was es auf dem Radiomarkt in der DDR gab. Hergestellt wurde das Gerät bei "Stern" in Rochlitz (Sachsen). Unter Sammlern hat dieser "Beethoven" einen gewissen Kultstatus. Die Einzeheiten sind hier nachzulesen. Der Durchschnittsverdiener mußte damals vier bis fünf Monate dafür arbeiten - ohne zu essen oder zu trinken. Dafür konnte er aber schöne Musik hören. In meiner Kindheit gab es zwar diesen Apparat nicht, aber es war üblich, dass die ganze Familie um ein Vergleichsstück herum saß und zuhörte. Meine Liebe zur Oper kam schon in Kindertagen aus Lautsprechern.


    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Katzen mag ich weitaus lieber - trotzdem fällt mir sofort der Hund ein:



    :)Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Aso ich lande bei diesem Thema gedanklich sofort bei meiner Lieblingszeichentrickserie:



    :hahahaha:


    (Diese 44 Sekunden sollte man sich wirklich genehmigen!)

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Hallo


    Ich lande eher bei Schroeder:



    Gruß

    Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Mir fällt da als erstes die berühmte Szene aus Kubricks "A Clockwork Orange" ein:



    Lange nicht mehr gesehen, den Film. Vielleicht schaue ich ihn mir heute abend mal wieder an.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Sehr aktuell - Beethoven beim vorbildlichen Händewaschen:


    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Das Weimgut Pieper in Königswinter hat einen Beethoven-Wein im Angebot. Der Lage nach scheint er gut. Wein und Beethoven, das passt schon. Wie auf dieser Seite zu lesen ist, sollen die letzten Worte des Komponisten gelautet am 27. März 1827 gelautet haben: "Schade, schade, zu spät!" Sie hätten sich auf eine Weinlieferung bezogen, die er nicht mehr habe genießen können. Ob's



    stimmt?190708-Beethoven-Wein-Produktfoto-web.jpg

    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Da hast du aber etwas losgetreten, lieber Rüdiger. Für die Freunde des Gerstensaftes:

    image.jpg

    oder auch des Weizensaftes:

    image.jpg

    hält eine Bonner Brauerei Einiges bereit, wie alleine die Aufkleber für diese beiden Sorten des edlen Getränkes unter Beweis stellen.


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

    Einmal editiert, zuletzt von William B.A. ()

  • 2020-01-31-PM09-Muenze-Beethoven-Bild.jpeg;jsessionid=6A2BD214B48C5D89D13614AF38C748F3.delivery2-replication?__blob=wide&v=2


    Dias deutsche Bundesfinanzministerium hat zum 250. Geburtstag Beethovens diese 20-Euro-Münze herausgegeben. Die Darstellung auf der Vorderseite ist gar nicht heroisch. Im Gegenteil. Sie spielt mit der Schwerhörigkeit des Komponisten, obwohl es sich in der offiziuellen Stellungnahme anders liest. Für deutsche Verhältnisse ist diese erstaunlich unkorrekt. In der Tat ließe sich darüber streiten, wie ich finde.

    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Und nun kocht Beethoven Kaffee - auf den Bayerischen Rundfunk für Kinder. Dazu die passende Tasse. ;)


    T800101_Talenttasse_Beethoven_0002.png?v=7

    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Einer meiner Favoriten im Netz - Beethovens Neunte auf Chinesisch:


    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Auch die Deutsche Post lässt es sich nicht nehmen, eine Beethoven-Gedenkmarke in der Höhe des normalen Briefportos (80 Cent) herauszugeben:

    38516169xk.jpg

  • Es ist mir leider nicht gelungen, unterhalb der Briefmarke meinen Gruß anzubringen. Daher hole ich ihn hier nach.



    Liebe Grüße


    Portator