Ion Piso- Bitte um Rat.

  • Guten Morgen,

    unter den Tenorstimmen der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts hat mich immer die dunkel-glühende, unverwechselbare, stilvoll geführte Stimme des rumänischen Tenors Ion Piso fasziniert. Zu kaum einem Sänger kehre ich so häufig zurück, wenn ich mir ein Arien-Recital (seine Electrecord-Aufnahmen) anhören möchte.


    Ich erinnere mich, dass ich Mitte der 60er Jahre eine LP der russischen Firma Melodyia in Händen hatte, die jedoch anders als viele andere nicht in den Eurodisc-Katalog übernommen wurde. Ion Piso sang dort Arien aus italienischen und französischen Opern, begleitet vom Orchester des Bolshoi-Theaters unter Khaikin und/oder Ermler. Seine großartige Gestaltung des Lamento des Federico aus Arlesiana von Francesco Cilea habe ich noch heute im Ohr. Leider habe ich die LP verloren, sie ist- ganz anders als seine bei Electrecord aufgenommenen Platten- bis heiute nicht auf CD überspielt worden und allenfalls noch antiquarisch zu finden; LPs kann ich aber nicht mehr abspielen. Von Melodyia kenne ich nur seine Ausschnitte aus Trovatore und Rigoletto (auch sehr schön) auf einer Sammel-CD des Bolshoi Theaters.


    Meine Frage: kennt ein Tamino-Mitglied diese Aufnahmen und kann sie in irgendeiner Form zugänglich machen? Der großartige Tenor verdient, nicht vergessen zu werden.


    Viele Grüße

    Otello50

  • Otello50

    Hat den Titel des Themas von „Ion Piso- biie um Rat.“ zu „Ion Piso- Bitte um Rat.“ geändert.
  • Hallo, 'Otello50'!


    Ich habe diese Platte in der deutschen Pressung von 'Eurodisc' (75 751 KR) aus der Serie "Berühmte Stimmen des Bolshoi-Theaters"; später wurde sie in der preiswerten Serie "Die Auslese" (80 551 ZR) noch einmal veröffentlicht. (Die Katalognummer der 'Melodiia' war D 011473/74 - mono - bzw. S 0507/08 - stereo.) Vielleicht findest Du mit den folgenden Angaben einen Anbieter im Internet.


    Enthalten sind diese Arien: Recondita armonia - E lucevan le stelle (Tosca) / Tombe degl'avi miei... Fra poco a me ricovero (Lucia di Lammermoor) / Cielo e mar (La Gioconda) / Je crois entendre encore (Les pêcheurs de perles) / Quel trouble inconnu me pénêtre... Salut, demeure chaste et pure (Faust) / É la solita storia del pastore (L'Arlesiana) / M'appari, tutto amor (Martha) / Ion Piso wurde begleitet vom Orchester des Bolshoi-Theaters Moskau und der Dirigent war Boris Khaikin.


    Da ich nicht die Möglichkeit habe, Schallplatten auf CD zu überspielen, muss ich mir jemandem in meinem Bekanntenkreis suchen, der das machen kann. (Zur Zeit aus bekannten Gründen etwas schwierig.) Dann würde ich Dir gerne die entsprechende CD zuschicken.


    Carlo

  • Es gibt eine DVD mit Ion Piso bei amazon:


    https://www.amazon.de/Strau%C3…dvd&qid=1593076374&sr=8-3


    Ich hoffe, daß das Einstellen geklappt hat.


    Herzlichst La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Lieber "Carlo", lieber "La Roche",


    ganz herzlichen Dank für eure hilfreichen Antworten. Ich weiß nicht, wie ihr diesen Sänger einschätzt, ich fand seine Ausstrahlung selbst auf der Platte/Cd immer eindrucksvoll, trotz gelegentlich spürbarer Probleme in der extremen Höhe. Die Stimme ist aber in der tieferen und Mittellage von betörender Schönheit. Ich liebe diese Arienportraits sehr, sie sind mir auch heute noch als Erkenntnisquelle wichtig (zuletzt ein schönes Recital von Ekaterina Siurina mit ihrem Ehemann Charles Castronovo und dem Kaunas City Symphony unter seinem höchst verdienstvollen Dirigenten Constantine Orbelian bei DELOS ).


    Lieber "Carlo", wenn solch eine Überspielung machbar wäre und ich eine Kopie erhalten könnte, wäre das wunderbar- gegen entsprechende Honorierung natürlich! Bitte lasse es mich wissen. Ich weiß indes nicht, wie sich ein direkter Kontakt herstellen ließe...


    Bei EURODISC gab es im übrigen in den 60er Jahren, gleich nach Gründung, eine Reihe kleiner Arien-Preziosen, darunter schöne Recitals von Jess Thomas, Waldemar Kmentt, Gottlob Frick, Eberhard Wächter, Hermann Prey, Rudolf Schock, Hildegard Hillebrecht, Hans Hopf (jetzt im Hamburger Archiv greifbar) und -bin nicht sicher- auch Thomas Tipton. Nicht alle wurden auf CD übernommen.


    Besten Dank und viele Grüße

    Otello50

  • Lieber Carlo, lieber Otello50.


    Die LP von Ion Piso mit dem Orchester des Bolshoi-Theaters Moskau unter Boris Khaikin besitze ich, finde sie aber auf die Schnelle nicht,. Wenn sie bei mir wieder auftaucht, kann ich sie gerne überspielen und Euch schicken. Bei mir geht das aber nur, wenn ich sie einfach auf einem sehr guten CD-Player abspiele und über einen Spitzen-Verstärker laufen lasse. Dann kann ich es mit einem HBB-Profi-CD-Recorder aufnehmen.


    Ich habe dann noch - und auch schon gefunden - eine LP mit Der großen Schluss-Szene aus Lucia di Lammermoor, der Stretta des Manrico und Arien aus Martha, La Traviata und Rigoletto (Ballade und Canzone) mit dem Orchester der Staatsoper Bukarest unter Egizio Massini. Auch die würde ich für passionierte Melomanen gerne überspielen und schicken.

    Wenn ihr Interesse habt, sendet bitte Eure Mail-Adresse, dann nehme ich mit Euch Kontakt auf. Die Mailo-Adresse könnt Ihr ja nach ein paar Tagen hier wieder löschen!)


    Beste Grüße


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Lieber Caruso 41,lieber Carlo, (lieber Alfred Schmidt)


    ganz herzlichen Dank, das ist ja wunderbar. Ich habe meine e-mail-Adresse im Kontrollzentrum geöffnet. Genügt das oder muss ich die Adresse offen übermitteln? Jedenfalls hat sie ja Alfred Schmidt, den ich hiermit um Weitergabe an euch bitten möchte.

    Beste Grüße

    Otello50

  • Zitat

    Zu unterscheiden vom Schutz für urheberrechtliche Werkschöpfungen sind die Regelungen für die sogenannten verwandten Schutzrechte. Für diese Rechte gelten besondere Schutzfristen, z. B. für Bild- und Tonaufnahmen von ausübenden Künstlern oder für Hersteller eines Tonträgers jeweils 70 Jahre ab Erscheinen (nach deutschem Recht: § 82 bzw. § 85 UrhG). Im Rahmen der Europäischen Gemeinschaft gab es Pläne der EG-Kommission, diese Frist von 50 auf 95 Jahre zu erhöhen.[7][8] Die Verlängerung der Schutzfrist von 50 auf 70 Jahre wurde schließlich vom Rat der Europäischen Union am 12. September 2011 in einer Richtlinie beschlossen.[9][10] Der Gesetzentwurf zur Umsetzung der Richtlinie in Deutschland wurde am 31. Januar 2013 in erster Lesung im Bundestag debattiert[11][12] und am 24. April 2013 beschlossen.[13][14] Die Änderung trat am 6. Juli 2013 in Kraft.[15]

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Lieber Alfred Schmidt, lieber Caruso41, lieber Carlo,


    Dank für diesen sehr hilfreichen Hinweis auf geltendes Urheberrecht. Dieses soll auf keinen Fall verletzt werden. Also Verzicht und herzlichen Dank an Caruso41 und Carlo für eure freundliche Hilfsbereitschaft. Ein Desiderat für den Verehrer großer Sänger der Vergangenheit bleibt eine CD-Wiederveröffentlichung der Aufnahmen Ion Pisos gleichwohl.


    Herzliche Grüße

    Otello50

  • Wann ist denn die Aufnahme entstanden? Rückwirkend konnte man 2013 das Urheberrecht nicht von 50 auf 70 Jahre verlängern, weshalb alle bis einschließlich 1962 entstandenen Aufnahmen rechtefrei sind.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Lieber Stimmenliebhaber

    Das ist sehr interessant zu wissen, denn es wäre generell n der Zeit die Copyrightregeln zu Gunsten der Verbraucher abzuändern,

    bzw sie wieder in die ursprüngliche Form zu bringen, da sie nicht die Künstler schützen sondern die der Tonrägerindustrie.

    Es müssen ja nicht Generation von der Leistung EINES Künstlers partizipieren . Hier hat man sich unvorstellbare Privilegine geschaffen, die wohl einzigartig sind. Wenn ein Tischler ein Möbel fertigt bekommt ja auch nicht die Familie über Generationen hinweg Gelder zugeschanzt.

    Die Softwarindustrie hat die Idee aufgegriffen und LIZENZIERT ihre Produkte- Was hier fehlt ist ein eiserner Besen !!!!


    mfg aus Wien

    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Die deutsche Ausgabe "Ion Piso singt berühmte Tenor-Arien" ist soweit ich erkennen kann von 1975, aber das wissen Caruso41 und Carlo sicher genau.


    Beste Grüße

    Otello50

  • Liebe 'Taminos'!


    Es gibt im Urheberrechtsgesetz die sogenannte Privatkopie-Regelung. Demnach ist es erlaubt, einzelne Kopien von geschützten Inhalten (z. B. Musik, Filme und Texte) anzufertigen.


    Voraussetzung ist, dass die Kopien ausschließlich zu privaten Zwecken genutzt werden. “Privat” heißt, dass man sie nicht (aus beruflichen oder kommerziellen Gründen) öffentlich verwenden darf. Wenn man Musik von Tonträgern für Familienmitglieder, Freunde und enge Bekannte kopiert – und nach Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sind bis zu 7 Kopien erlaubt - so ist das im Sinne des Urheberrechts privat! (Auch in der Quiz-Sendung des SWR-Fernsehens “Meister des Alltags” wurde das kürzlich noch einmal thematisiert und bestätigt.)


    Daher ist das Posten von Musik im Internet, z. B. bei YouTube, ungesetzlich, weil es nicht mehr privat, sondern öffentlich ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob man dafür bezahlt oder nicht. Allerdings gibt es bisher zu dieser Art der Verfügbarkeit von Musik und Filmen bisher keine eindeutige und bindende Rechtsprechung – man verfährt in dieser juristischen 'Grauzone' offensichtlich nach dem Grundsatz: “Wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter!”


    Die einzige Einschränkung ist, wenn es sich um ausdrücklich kopiergeschützte Inhalte handelt. Die besagte Schallplatte mit Jon Piso trägt auf der 'Eurodisc'-Hülle den Vermerk: “Das Überspielen oder Mitschneiden von Sendungen unserer Schallplatten auf Band oder Draht zu gewerblichen Zwecken ist unzulässig. Zur Vermeidung unerlaubter Überspielungen sind den Händlern Verleih, Vermietung und Auswahlsendungen nicht gestattet.” Diese Platte erschien 1972 in der BRD ohne Nennung eines Aufnahmedatums (das war damals generell ein 'Staatsgeheimnis') oder eines "Copyright"- und "Published"-Signets; wann die Erstveröffentlichung in der UdSSR war, ist mir nicht bekannt, aber die Aufnahmen dürften aus den späten 60er Jahren stammen und somit über 50 Jahre alt sein. (Ion Piso war 1970 durch die TV-Inszenierung des ZDF von Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen" - mit Sylvia Geszty und Thomas Tipton - deutschlandweit bekannt geworden.)


    Näheres über die gesamte Thematik kann man hier nachlesen:


    http://www.klicksafe.de/thema/rechtsfragen-im-netz


    Ich sehe also keinen Grund, weshalb man für 'Otello50' die Platte nicht auf CD brennen darf. Da es vermutlich bei mir etwas länger dauern dürfte, bis ich jemanden damit beauftragen kann, lasse ich 'Caruso41' gerne den Vortritt.


    Viele Grüße!


    Carlo



    P. S.

    Zu Beitrag Nr. 4: “Eurodisc” veröffentlichte damals zusätzlich zu den genannten Namen auch noch Opern-Recitals von Mirella Freni, Ingeborg Hallstein, Renate Holm, Erika Köth, Christa Ludwig, Walter Berry, Kurt Böhme, Otto Wiener und Fritz Wunderlich sowie zusätzlich sogar Aufnahmen aus dem 'Decca'-Katalog mit z. B. Régine Crespin und Robert Merrill. Allerdings stammt das “Thomas-Tipton-Recital” mit dem Orchester des Nationaltheaters Mannheim unter Hans Wallat bzw. dem Sinfonie-Orchester des Süddeutschen Rundfunks Stuttgart unter Janos Kulka von der Firma 'RBM' (Renate Bender, Mannheim).


    Außerdem gab es bei 'Melodiia' noch eine Schallplatte mit Ion Piso und Boris Khaikin: Arien aus “La Traviata”, “Rigoletto”, “Il trovatore”, “La Bohème”, “Werther” und “Lakmé” (Katalognummer D 9541/42, nur mono, 25 cm).

  • Lieber Otello50, lieber Carlo!

    Ich sehe also keinen Grund, weshalb man für 'Otello50' die Platte nicht auf CD brennen darf.

    So sehe ich das auch!

    Wenn ihr mir Eure E-Mail zukommen lasst, kann ich die Aufnahmen von der LP auf eine CD


    ion-piso-in-glanzvollen-opernarien-(massini).jpg


    überspielen und an die angegebene Postadresse schicken!

    Die Eurodisc-CD müsste ich erst mal suchen und finden!
    Ehe ich nicht eine Anschrift habe, an die ich dann die CD schicken soll, beginne ich aber nicht mit der Suche!


    Einen schönen Tag wünsche ich Euch.

    Beste Grüße von Piso-Fan 1) zu Piso-Fans


    Caruso41


    1) Als in dem Thread die beste Aufnahme der Arie "Je crois entendre encore" (Les pêcheurs de perles) gesucht wurde, habe ich auf die Qualitäten Pisos in Vergleich mit Gedda verwiesen.

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Lieber 'Caruso41',


    vielen Dank für das Angebot, die 'Eurodisc'-Platte für mich auf CD zu brennen. Da ich aber die Schallplatte schon habe, benötige ich eine CD davon nicht.


    Die von Dir gezeigte Schallplatte von 'Falcon' habe ich als Original-Ausgabe von 'Electrecord' aus Rumänien (ECE 0149), allerdings nur in mono. Merkwürdig ist, dass diese Platte noch zusätzlich zu den auf 'Falcon' zu hörenden Gesangsstücken Arien aus „Werther“, „La Bohème“ und „Tosca“ ('Recondita armonia' – 'E lucevan le stelle') enthält; vermutlich sind sie nur in der Mono-Version dieser 'Electrecord'-Platte zu hören.


    Carlo

  • Ich melde mein Interesse an der LP unter Khaikin an. Es würde mich freuen, diese Aufnahmen als CD irgenwann ebenfalls zu besitzen.


    Erich

    Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

  • Lieber "Caruso41",


    hab vielen Dank für Deine Bereitschaft, mir die Moskauer Khaikin - Aufnahme zugämglich zu machen. Mir geht es so wie "Carlo": die Electrecord-Aufnahme habe ich bereits, mach Dir also deswegen keine Mühe.


    Jedenfalls bereitest Du mir mit der Khaikin-Aufnahme eine große, große Freude.


    Übrigens: wie könnte irgendein Schaden entstehen, wenn die LP seit Jahrzehnten nicht auf dem Markt ist, ganz zu schweigen von einer nicht vorhandenen CD. Ich teile in Bezug auf das verbraucherfeindliche und monopolistisch gehandhabte Urheberrecht völlig die Auffassung von Alfred Schmidt.


    herzlichst


    Otello50


    P.S. Von Ion Piso ist bei Youtube ein längeres Interview zu sehen; leider verstehe ich rumänisch nicht (nur in Ansätzen als romanische Sprache). Er kommt aber sehr sympathisch rüber und spricht oweit ich sehe auch sehr positiv über seine Zeit in Deutschland.

  • Es gibt eine DVD mit Ion Piso bei amazon:


    Es gibt eine DVD mit Ion Piso bei amazon:

    Liebe Freunde,


    genau diese Hilfestellungen und das Miteinander, welches Ihr vorbildlich praktiziert ist die Tamino-Gemeinschaft, wie ich mir diese vorstelle. :jubel::angel:

    Herzlichst

    Operus (Hans)

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!