Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2021)

  • Ich wünsche allseits ein frohes und vor allem aber gesundes Jahr. Möge 2021 Besserung bringen!


    Ich beginne diesen 2021er-Thread mit einer völlig "unsilveströsen" Musik. Aber der Gesamtrückblick auf das von der Pandemie bestimmte vergangene Jahr lassen es nicht unangemessen erscheinen.



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Requiem d-Moll KV 626


    Gesualdo Consort Amsterdam

    Cristofori

    Artur Schooenderwoerd

    (AD: 29. - 31. Mai 2017)


    Grüße

    Garaguly

  • Hier noch den Beethoven-Teil von CD 7 der gezeigten Box ...


    Ludwig van Beethoven


    Leonoren-Ouvertüre Nr. 3, op. 72b^

    Fidelio-Ouvertüre, op. 72c^

    Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur, op. 15*


    Concertgebouworkest Amsterdam^

    Bamberger Symphoniker*

    Veronica Jochum von Moltke, Klavier*

    Eugen Jochum^*

    (AD: 1968 & 1969)


    Grüße

    Garaguly

  • Hallo


    Prosit Neujahr !


    LvBeethoven


    Klaviersonate Nr.32 c-moll Op.111


    Daniel Barenboim, p


    (Orfeo, ADD, live, 1970)



    LG und gute Nacht


    Siamak

  • Und dann höre ich doch noch etwas. Dies hier:



    Franz Schubert


    Orchesterlieder, arrangiert von Max Reger

    Der Erlkönig, Memmnon, An die Musik, An den Mond, Du bist die Ruh', Drei Gesänge des Harfners, Im Abendrot, Litaney auf das Fest Allerseelen, Gretchen am Spinnrade, Nacht und Träume, Greisengesang, Gruppe aus dem Tartarus, Prometheus


    Camilla Nylund, Sopran

    Klaus Mertens, Bariton

    Radio-Philharmonie des NDR, Hannover

    Werner Andreas Albert

    (AD: 17. - 20. Februar 1997)


    Grüße

    Garaguly

  • Dem Schnee geschuldet, der über Nacht gefallen ist, höre ich diese SACD


    Peter Tschaikowsky (1840-1893)


    Sinfonie Nr.1 "Winterträume" g-Moll Op. 13

    3 Sätze aus der Schauspiel-Musik "Schneeflöckchen"


    Gürzenich-Orchester Köln, Dmitri Kitaenko


    .

    Knochen sind Bausteine. Sie bedeuten nicht den Tod, aber fallen ohne Fleisch auseinander.

    Enno Poppe

  • Das Wiener Neujahrskonzert habe ich nach dem eröffnenden "Fatinitza-Marsch" von Franz von Suppé und dem "Schallwellenwalzer" von Johann Strauss (Sohn) beendet und diese CD eingelegt.

    Nicht, dass mir das Neujahrskonzert nicht gefallen hätte, aber bei mir ist der Fernseher nicht mit dem HiFi-Equipment verbunden, d.h. Musik aus Fernsehübertragungen kommt mir halt nur über die Lautsprecher des Fernsehers selbst zu Gehör und das entspricht einfach nicht meinen Höransprüchen. Ich habe aber genug Neujahrskonzert gehört, um mir alsbald die allfällige CD zu kaufen, denn der "Schallwellenwalzer", den ich noch gar nicht kannte, hat mir gut gefallen und vor allem: bei diesem Neujahrskonzert gibt es mal keine nervigen Publikumsgeräusche!! (:pinch: Die Wiener Traditionalisten werden solche Erwägungen wahrscheinlich grauenerregend finden und ich selbst will ja auch, dass das nächste Neujahrskonzert wieder im gewohnten Rahmen mit Publikum im Saal stattfinden kann, denn eines wurde bei der Übertragung auch klar: Stimmung is' nich'! Die Institution Neujahrskonzert lebt zu beträchtlichem Teil vom anwesenden Publikum)


    So, hier endet nun bald:



    Julius Klengel (1859 - 1933)


    Cellokonzert Nr. 4 h-Moll, op. 37

    Doppel-Cellokonzert e-Moll, op. 45

    Cellokonzert Nr. 1 a-Moll, op. 4


    Xenia Jankovic, Cello / Christoph Richter, Cello

    Radio-Philharmonie Hannover des NDR

    Bjarte Engeset

    (AD: 6. - 10. März 2000)


    Grüße

    Garaguly

  • Mahlzeit und prosit Neujahr allerseits. Ich wünsche allen Taminoanern ein frohes neues Jahr, mögen alle Wünsche in Erfüllung gehen einschließlich dem nach Gesundheit.

    -

    Nun werde ich diesen jungfräulichen Thread auch mal besudeln und höre in der Kammer



    Ludwig van Beethoven

    Violinsonate Nr 5 F-dur op 24 'Frühling'

    Violinsonate Nr 9 A-dur op 47 'Kreutzer'


    Augustin Dumay, Violine

    Maria João Pires, Klavier

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler


  • Anton Bruckner


    Symphonie Nr. 2 c-Moll


    Royal Concertgebouw Orchestra

    Riccardo Chailly

    (AD: Oktober 1991)



    Grüße

    Garaguly

  • Ich bleibe in der Kammer und höre Russisches :



    Peter Tschaikowsky

    Klaviertrio a-moll op 50


    Emil Gilels, Klavier

    Leonid Kogan, Violine

    Mstislav Rostropovich, Cello

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Weiterhin Kammermusik :



    Paul Juon

    Klavierquartette opp 37 & 50


    Oliver Triendl, Klavier

    Daniel Gaede, Violine

    Hariolf Schlichtig, Viola

    Peter Bruns, Cello

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Meine erste Symphonie des Jahres :



    Anton Bruckner

    Symphonie Nr 4 Es-dur


    Münchner Philharmoniker

    Sergiu Celibidache

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Aufzeichnung von Martha Argerich und Mischa Maisky aus der Synagoge in Görlitz vom letztjährigen Lausitz-Festival. Für Freunde von Cello und Klavier ein Genuß!



    03:15 JS. Bach BWV 1007 Cello Suite No 1 G Major
    22:10 JS. Bach BWV 826 Piano Partita No 2 c minor
    42:50 L. v Beethoven Op. 5 No. 2 Cello Sonata No. 2 g minor
    1:06:30 Max Bruch Op. 47 Kol Nidrei
    1:17:10 F. Chopin Op. 65 Cello Sonata g minor ( iii Largo)

  • Nun, zu ungewohnter Stunde ein Werk, das ich eher selten höre :


    eyJidWNrZXQiOiJwcmVzdG8tY292ZXItaW1hZ2VzIiwia2V5IjoiODYzMDc0Ni4xLmpwZyIsImVkaXRzIjp7InJlc2l6ZSI6eyJ3aWR0aCI6MzAwfSwianBlZyI6eyJxdWFsaXR5Ijo2NX0sInRvRm9ybWF0IjoianBlZyJ9LCJ0aW1lc3RhbXAiOjE1NTc0MDQ4ODB9


    Dmitri Schostakowitsch

    Symphonie Nr 12 d-moll op 112


    Wiener Symphoniker

    Eliahu Inbal


    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Frederic Chopin (1810-1849) hat seine Nocturne in Gruppen von 2 bis 3 Werken herausgegeben. So viel geballte Romantik gönne ich mir in einzelnen Dosen. Jeden Tag eine Opuszahl heute sind die


    Nocturnes Op. 9 an der Reihe. Die anderen folgen in den nächsten Tagen.


    Op. 15, Op. 27, Op.32., Op. 37, Op. 48, Op. 55, Op. 62, Op. 72, Op. posthum


    Mari Joao Pires


    .

    Knochen sind Bausteine. Sie bedeuten nicht den Tod, aber fallen ohne Fleisch auseinander.

    Enno Poppe

  • Mein neues Jahr habe ich musikalisch wie folgt begonnen



    Die Aufnahmen unter Yakov Kreizberg mit Julia Fischer als Solistin sind mir irgendwie ganz besonders ans Herz gewachsen.


    mit abendlichen Grüßen

    JLang

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)


  • Georg Gebel d. J. (1709 - 1753)


    Musikalische Andacht am Neuen Jahresabende, 1748

    (Neujahrsoratorium)


    Mauch, Wessel, van der Meel, Kooj

    Cantus Thuringia

    Capella Thuringia

    Bernhard Klapprott

    (AD: 21. - 27. Juni 2003)


    Grüße

    Garaguly


  • Michael Haydn


    Symphonie Nr. 13 D-Dur

    Notturno Nr. 1 F-Dur

    Symphonie Nr. 20 C-Dur


    Deutsche Kammerakademie Neuss

    Lavard Skou Larsen

    (AD: 23. - 25. November 2015)


    Grüße

    Garaguly


  • Friedrich Kuhlau


    Flötenquintett Nr. 1 D-Dur, op. 51/1

    Flötenquintett Nr. 2 Es-Dur, op. 51/2

    Flötenquintett Nr. 3 A-Dur, op. 51/3


    Eyvind Rafn, Flöte / Kim Sjøgren, Violine

    Bjarne Boye Rasmussen, Viola

    Georg Svendsen Andersen, Viola

    Lars Holm Johansen, Cello

    (AD: August 1985)


    Grüße

    Garaguly

  • Hier erklingen gerade Flötenkonzerte aus Wien zur Mitte des 18. Jahrhunderts. Werke von Georg Christoph Wagenseil, Giuseppe Bonno, Florian Leopold Gassmann, Georg Matthias Monn.


    Sieglinde Größinger, Flöte und Ltg.

    Ensemble Klingekunst

    (AD: 2016)




    Grüße

    Garaguly

  • Ich habe mich heute mit dieser DVD beschäftigt. Sie ist am 1. Dezember 1991 im Nationaltheater Prag, dem Uraufführungsort der Oper, damals aber noch Ständetheater geheißen, aufgenommen worden. Unter der Leitung des rennomierten Charles Mackerras sangen und spielten ausschließlich Künstler des Landes, die mir vollkommen unbekannt sind.


    Mozart: Don Giovanni -- Prague/Mackerras [DVD]


    Das Bühnenbild und die Kostüme sind - nach Angaben auf der Hülle - denen der Mozart-Zeit nachempfunden. Eine durchaus sehenswerte Live-Aufführung, sogar unter den Augen des damaligen Präsidenten Vaclav Havel, die mich allerdings hinsichtlich rasanten Tempi, die Mackerras angeschlagen hat (und beispielsweise in der "Champagner-Arie" den Sänger ziemlich aus dem Takt brachte) etwas ratlos zurückließen. Dennoch: Man kann hier vielleicht nachempfinden, wie man die Uraufführung unter Mozarts Leitung gesehen hat...

    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Guten Abend zusammen!

    Nun geht es mit Beethoven weiter

    Sinfonien Nr.4 und 7.

    Claudio Abbado

    Berliner Philharmoniker

    Live aus der Accaademia Nationale di Santa Cecilia in Rom 2001

    Bruckner+Wand So und nicht anders :)


  • Ludwig van Beethoven


    Symphonie Nr. 1 C-Dur, op. 21


    Netherlands Symphony Orchestra

    Jan Willem de Vriend

    (AD: 29. - 30. Juni 2009)


    Grüße

    Garaguly


  • Ferdinand Ries

    Symphonie Nr. 1 D-Dur, op. 23

    Symphonie Nr. 2 c-Moll, op. 80


    Zürcher Kammerorchester

    Howard Griffiths

    (AD: 21. - 24. September 1999)


    Grüße

    Garaguly

  • Vinzenz Lachners kammermusikalische Umgestaltung von Beethovens erstem Klavierkonzert gefiel schon beim ersten Hören von dieser jüngst neu erschienen Scheibe ganz ausgezeichnet. Daher nun der zweite Durchlauf.

    Auch das auf der 2. Symphonie basierende Klaviertrio ist ausgezeichnet. Warum das nicht längst öfter aufgeführt und aufgenommen wird? Es ist doch von Beethovens eigener Hand! Dass der Musikbetrieb über eine Bearbeitung eines Vinzenz Lachner hinwegsieht, mag betrüblich sein, ist aber erklärlich. Doch hier erklingt echter Beethoven!


    Diese ganze CD hier ist eine verdammt gute Angelegenheit. Spielkultur der Musiker ausgezeichnet, spannende Darbietung. Tontechnik auf Toplevel, eigentlich eine audiophile Perle.:thumbup::thumbup::thumbup: Dafür gibt's drei goldene Daumen!



    Ludwig van Beethoven


    Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur, op. 15

    (in der Fassung für Klavier und Streichquintett von Vinzenz Lachner, 1881)

    Symphonie Nr. 2 D-Dur, op. 36

    (in der Fassung für Klaviertrio von L. v. Beethoven, 1805)


    Hanna Shybayeva, Klavier

    Animato String Quartet

    Bas Vliegenhardt, Kontrabass

    (AD: 2020)


    Grüße

    Garaguly

  • Jansons' letztes Konzert

    Allen Taminos, Taminoanern, Taminionisti, Taminoforisti... ein gutes neues Jahr! Bleibt gesund und zuversichtlich.

    Die erste CD, die es in den Spieler schafft, ist die mit dem letzten Konzert Mariss Jansons. Aufgenommen am 08.11.2019 in der Carnegie Hall, in Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Rundfunksender WQXR.



    Habt einen schönen Sonntag.

    Beste Grüße,

    Accuphan

    "Das Thema, welches die Pauke zuletzt hat, findet gewiß keiner heraus!" (Gustav Mahler)

  • Ich höre und sehe den Lohengrin-Stream aus der Berliner Staatsoper von der Premiere am 13.12.2020.

    Sehr interessant, dann würde ich gerne danach mal etwas über deine Eindrücke lesen. Vielleicht in einem eigenen Thread?

    Bei mir gab es Balsam für die Seele:

    Wolfgang Amadeus Mozart

    Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550

    Staatskapelle Dresden

    Dirigent: Otmar Suitner

    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • Brahms - UT - Abbado - WPh



    Nach der Zugabe des Konzertmitschnitts des BRSO aus New York wollte meine Frau die Ungarischen Tänze hören. Also los...

    "Das Thema, welches die Pauke zuletzt hat, findet gewiß keiner heraus!" (Gustav Mahler)


  • Peter Tschaikowsky (1840 - 1893)

    Klaviertrio a-Moll, op. 50 (1881)


    Paul Pabst (1854 - 1897)

    Klaviertrio A-Dur (1895)


    The Brahms Trio

    (AD: 2017 & 2018)


    Grüße

    Garaguly