Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2021)

  • Mahler

    Das Lied von der Erde

    Naoko Ihara, Alt

    Makoto Tashiro, Tenor

    Hiroshi Wakasugi

    Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra

    Live: Suntory Hall Tokyo, 18.10.1991

    s-l500.jpg

    Bruckner+Wand So und nicht anders :)

  • Gaetano Donizetti: Roberto Devereux


    Mariella Devis zeigt hier ihr ganzes Können als Königin, in einer ihrer Paraderollen ihres langen Sängerinnenlebens!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Die Oratorienoper Das Spiel vom Ende der Zeiten (De temporum fine comoedia) von Carl Orff wurde 1973 unter Herbert von Karajan bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt. Leider ist mir das Stück live noch nirgends begegnet.

    Orffs Kompositionen nehmen mich durchaus ein, ich meine jetzt abgesehen von seiner Carmina Burana.

    Dieser typisch stark rhythmisch, deklamatorische Stil fesselt meine Aufmerksamkeit immerwieder. So ist es mir auch bei seiner Antigonae oder Oedipus der Tyrann gegangen.



    R-1495386-1580390277-2703.jpeg.jpg


    Carl Orff (1895-1982)


    De temporum fine comoedia


    Christa Ludwig, mezzo-sopran

    Peter Schreier, tenor

    Josef Greindl, bass

    Rolf Boysen, narrator

    Kölner Rundfunkchor

    RIAS Kammerchor

    Tölzer Knabenchor

    Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester

    Herbert von Karajan


    Leverkusen-Wiesdorf, 16-21 July 1973

  • Der Bendix ließ sich recht gut anhören, und jetzt wechsele ich von Bendix zu Benda :



    Jiří Antonín Benda (1722-1795, auch bekannt als Georg Anton)

    Sinfonien Nr 1-6


    Prague Chamber Orchestra

    Christian Benda

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Das Himmelskleid: Act I: Prelude


    Das ist für mich eine der schönsten Märchenopern, die es gibt. Und die ist gerade mit dem letzten Akkord verklungen. Eine schon lange nicht mehr gehört Aufnahme, die aber die alte Liebe wieder aufgefrischt hat.


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Heute zunächst dies hier

    8187gAwMJPL._SL300_.jpg

    Cembalokonzerte von Th. A. Arne (Nr. 5 g-moll)

    C.P.E. Bach (Wq. 43 Nr. 4 c-moll)

    J. Chr. Bach (A-Dur T. 297/1)

    J. Haydn D-Dur Hob. XVIII:11)


    Und jetzt

    die Solokonzerte BWV 1052-1059 (allerdings in der CBS Maestro-Ausgabe)

    Zum Nutzen und Gebrauch der Lehrbegierigen Musicalischen Jugend, als auch derer in diesem studio schon habil seyenden besonderem Zeitvertreib auffgesetzet und verfertiget (Johann Sebastian Bachs Eigentitel auf dem Titelblatt des Autographs des Wohltemperierten Claviers, Teil I, 1722)

  • Nun noch der übliche Ausflug in die Kammer, diesmal mit Quartetten von der Insel :



    Malcolm Arnold

    Streichquartette Nr 1 & 2


    Maggini Quartet

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Heute bläst der Wind blechern .....






    Paul Hindemith


    Sonate für Trompete und Klavier (1939)

    Sonate für Horn und Klavier (1939)

    Sonate für Tuba und Klavier (1955)

    Sonate für Saxophone (oder Althorn) und Klavier (1943)

    Soanet für Posaune und Klavier (1941)






    Gilbert Johnson - Trompete, Mason Jones - Horn und Althorn

    Abe Torchinsky - Tuba, Henry Charles Smith - Posaune

    Glenn Gould - Klavier


    AD 1975


    Wie sagte Hindemith doch: er wolle "das ganze Blaszeug besonaten". Schaurig schön :)

  • Das Himmelskleid: Act I: Prelude


    Das ist für mich eine der schönsten Märchenopern, die es gibt. Und die ist gerade mit dem letzten Akkord verklungen. Eine schon lange nicht mehr gehört Aufnahme, die aber die alte Liebe wieder aufgefrischt hat.


    :hello:

    Dar habe ich 1995 in Hagen gesehen, unvergesslich Angelina Ruzzafanta ......


    ......habe noch im Ohr, als sich der Bettler ans Publikum wendet: „Die Geschichte ist nun aus. Genau so wollte ich’s haben.“


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Bruckner

    Sinfonie Nr.3 C-Moll WAB 103 1878 Fassung von Fritz Oeser

    Takashi Asahina

    Osaka Philharmonic Orchestra

    Live: Osaka Festival Hall, 28.10.1977

    s-l500.jpg

    Bruckner+Wand So und nicht anders :)

  • Gerade hörte ich diese CD mit polnischen Werken für Klavier und Orchester aus der Zeit der Romantik. Eine ganz feine Aufnahme, solistisch wie orchestral! Und auch die Tontechnik, die die Musik eingefangen hat, hat ganze Arbeit geleistet. Bin vom ansteckenden Schwung und der Spielfreude dieser Aufnahme ganz angetan.



    Józef Wladysław Krogulski (1815 - 1842)

    Klavierkonzert E-Dur (1830)*


    Franciszek Lessel (ca. 1780 - 1838)

    Adagio et rondeau à la polonaise Es-Dur, op. 9 (1807)^


    Howard Shelley, Fortepiano und Ltg.

    Sinfonia Varsovia

    (AD: 2017*/2010^)


    Grüße

    Garaguly

  • Und nun ist auch schon dieser Silberling abgelaufen. Eine sehr empfehlenswerte Cello-CD mit Werken jüdischer Komponisten.


    Paul Ben-Haim

    Cellokonzert (1962)


    Ernest Bloch

    Symphonie für Cello und Orchester (1954)

    Vidui und Nigun


    Erich Wolfgang Korngold

    Konzert in D in einem Satz

    Tanzlied des Pierrot aus "Die tote Stadt"


    Raphael Wallfisch, Cello

    BBC National Orchestra of wales

    Lukasz Borowicz

    (AD: 2018)


    Grüße

    Garaguly

  • Und weiter geht es mit ...



    Paul Ben-Haim


    Symphonie Nr. 2

    Concerto grosso


    NDR Radiophilharmonie Hannover

    Israel Yinon

    (AD: 2010)


    Grüße

    Garaguly

  • aus meiner Maggini-Bibel der britischen Streichquartette des 20. Jahrhunderts:



    speziell





    Edmund Rubbra (1901-1986)


    Streichquartett Nr. 1 f-Moll Op. 35 (1933)

    Streichquartett Nr. 3 Op. 112 (1963)

    Streichquartett Nr. 4 Op. 150 (1977)


    Maggini Quartett

    AD Dezember 2009









    Schöne Quartette, die mir im Forum empfohlen wurden und bis jetzt immer gut gefallen haben. Das erste ist noch tonal, aber auch alle sind im weiteren Sinne noch melodiös.


    In diesem Sinne allen eine harmonische Nacht :)!

  • Gefällt mir...



    Ernst von Dohnányi (1877-1960)


    Concerto No.2 op.43 for Violin and Orchestra

    Concertino op.45 for Harp and Chamber Orchestra

    Concerto No.2 op.42 for Piano and Orchestra


    James Ehnes, violin

    Howard Shelley, piano

    Clifford Lantaff, harp

    BBC Philharmonic

    Matthias Bamert


    2003



    Vorallem das Violinkonzert kommt keck und frech daher, prima.




  • Hier nun ...



    Hans Pfitzner


    Von deutscher Seele

    (Romantische Kantate, op. 28/ nach Texten von Eichendorff)


    Solveig Kringelborn, Nathalie Stutzmann, Christopher Ventris, Robert Holl

    Rundfunkchor Berlin

    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

    Ingo Metzmacher

    (AD: 2. - 5. Oktober 2007)


    Grüße

    Garaguly

  • Ich habe gerade die CD 112 aus der dicken Karajan-Box (die ich weiter vorn schon mehrmals gezeigt habe) eine CD gehört, die folgende Werke enthält (zum Teil in Stereo aufgenommen):


    Charles Gounod (1818-1893)

    Faust: Ballettmusik

    1. I. Les Nubiennes

    2. II. Adagio

    3. III. Danse antique: Allegretto

    4. IV. Variations de Cléopatre: Moderato maestoso

    5. V. Les Troyens: Moderato con moto

    6. VI. Variations du miroir: Allegretto

    7. VII. Danse de Phryné: Allegretto vivo

    Amilcare Ponchielli (1834-1886)

    8. La Gioconda: Danza delle ore

    Giuseppe Verdi

    9. La Traviata: Vorspiel zum 3. Akt

    Georges Bizet

    10. Carmen: Vorspiel zum 4. Akt

    Giacomo Puccini

    11. Manon Lescaut: Intermezzo

    Jules Massenet (1842-1912)

    12. Thaïs: Méditation

    Pietro Mascagni (1863-1945)

    13. Cavalleria rusticana: Intermezzo

    14. L'amico Fritz: Intermezzo

    Ruggero Leoncavallo (1857-1919)

    15. I Pagliacci: Intermezzo

    Franz Schmidt (1874-1939)

    16. Notre Dame: Intermezzo

    Philharmonia Orchestra - Aufnahmen 1951-1959


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • David Zinman dirigiert Beethoven


    Zum Tagesabschluß Beethoven mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter David Zinman: Zunächst die Zweite, die mir seit dem ersten Hören vor sechzig Jahren ans Herz gewachsen ist; dann die Siebte. Ich denke dann reicht es für heute mit Musik - und ich begebe mich in die Waagerechte. Allen Musikfreunden eine Gute Nacht.


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER


  • Richard Wagner

    Polonia, Ouvertüre C-Dur, op. 39 (1836)^


    Edward Elgar

    Symphonisches Präludium "Polonia", op. 76 (1915)^


    Ignaz Jan Paderewski

    Fantaisie polonaise gis-Moll, op. 19 (1893)*


    Dmitry Shishkin, Klavier*

    Russisches Nationalorchester / Michail Pletnev (AD: 2018)*


    Royal Philharmonic Orchestra / Grzegorz Nowak (AD: 2018)^


    Grüße

    Garaguly

  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner
  • David Zinman dirigiert Beethoven


    Zum Tagesabschluß Beethoven mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter David Zinman: Zunächst die Zweite, die mir seit dem ersten Hören vor sechzig Jahren ans Herz gewachsen ist; dann die Siebte. Ich denke dann reicht es für heute mit Musik - und ich begebe mich in die Waagerechte. Allen Musikfreunden eine Gute Nacht.


    :hello:


    Guck mal, lieber musikwanderer, so ist es doch schöner, oder?:hello:


    Grüße

    Garaguly

  • Da bin ich gespannt, liber Norbert, zu welchem Ergebnis du kommen wirst.

    Hast Du Solti schon gehört ?

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • @ Fiesco: Ich beneide dich, dass Du dieses schöne Werk gesehen hast. Noch dazu in meiner Geburtsstadt. Danke für die Rückmeldung.


    @ Garaguly: Du hast natürlich Recht. Ich aber habe diese Ausgabe bei unserem Versender nicht gefunden - vielleicht habe ich eine falsche Eingabe gemacht oder... Es ist ja egal, Du hast den Fehler behoben. Danke.


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Da bin ich gespannt, liber Norbert, zu welchem Ergebnis du kommen wirst.

    Hast Du Solti schon gehört ?

    Gut, dass Du mich daran erinnerst, lieber Wolfgang, denn Solti hatte ich, warum auch immer, aktuell nicht mehr auf dem Zettel. Seine Aufnahme werde ich mir natürlich auch noch zu Gemüte führen, aber aktuell ist



    an der Reihe.


    Im Prinzip ist meine Entscheidung für die drei Favoriten gefallen. Bei der 2. Sinfonie schien sie mir am relativ einfachsten zu sein, da ich vor dem Vergleichshören meinte, vier Favoriten für drei Plätze zu haben. Das kann ich bei den anderen drei Sinfonien nicht behaupten. Es hat sich aber, zu meiner Überraschung, eine Aufnahme zu den zwei eindeutigen Favoriten, die sich bestätigt haben, eine dazu gesellt, an die ich nicht gedacht hatte.


    Ich denke, in zwei, drei Tagen werde ich das Geheimnis lüften. ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • In Fortsetzung zu gestern

    Johann Sebastian Bach (1685-1750): Cembalokonzerte BWV 1052-1058,1060-1065, 3 CDs

    heute die Konzerte für 2, 3 und 4 Cembali BWV 1061-1065

    Zum Nutzen und Gebrauch der Lehrbegierigen Musicalischen Jugend, als auch derer in diesem studio schon habil seyenden besonderem Zeitvertreib auffgesetzet und verfertiget (Johann Sebastian Bachs Eigentitel auf dem Titelblatt des Autographs des Wohltemperierten Claviers, Teil I, 1722)

  • Mahlzeit allerseits. Nachdem mir gestern seine Streichquartette recht gut gefielen, versuche ich es heute mal mit zweien seiner Symphonien :



    Malcolm Arnold

    Symphonien Nr 7 & 8


    National Symphony Orchestra of Ireland

    Andrew Penny

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Weiter geht es mit

    den vier Orchestersuiten BWV 1066-1069 (in der ältesten der drei Marriner/ASMiF-Aufnahmen von 1970)

    Zum Nutzen und Gebrauch der Lehrbegierigen Musicalischen Jugend, als auch derer in diesem studio schon habil seyenden besonderem Zeitvertreib auffgesetzet und verfertiget (Johann Sebastian Bachs Eigentitel auf dem Titelblatt des Autographs des Wohltemperierten Claviers, Teil I, 1722)

  • Brahms

    Sinfonie Nr.4 E-Moll op.98

    Takashi Asahina

    New Japan Philharmonic

    Live: Orchard Hall Tokyo, 1.06.1990

    4988065090357.jpg

    Bruckner+Wand So und nicht anders :)

  • gallcd.jpg


    Jeffrey Gall, ein Countertenor ganz nach meinem Geschmack. Wunderbar. :)

    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Und nun ist der Herr Solti an der Reihe:



    -Sinfonie Nr. 2

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose