gehört das hierher?

  • ein kleiner reisebericht


    ich war vor kurzem 1 woche in budapest.
    budapest ist in einigem schon weltstädtischer als wien geworden (ich war jetzt 7x dort, das erste mal 1976!)


    nur zum musikalischen:
    ein hierorts hochgeachter smileysammler hat mir einige suchaufgaben mitgegeben, früher fuhr man ja gen osten um die billigen geschäfte und antiquariate leerzukaufen…
    teresa de paradis(?) kennt niemand, nicht einmal der älteste angestellte im größten antiquariat. von locatelli gibts nix geigiges, von campagnoli hab ich ein heft gekauft.
    ja, und das mozarträtsel (ein manuskript unbekannten inhalts): ich habs nicht lösen können, aber die agenten arbeiten noch dran.
    das ist nämlich in der ungarischen nationalbibliothek, und die haben so einige hürden. beim ersten besuch hab ich keinen reisepass mitgehabt, und ohne den kommt man nicht mal bis zur garderobe. und beim zweiten versuch war geschlossen, weil die öffnungszeiten nicht mal in ihrem eigenen folder stimmen. und drittens liegt das gebäude ganz am ende der burg in buda, wo man sonst nie hinkommt.


    ich war aber im konzert: in der liszt ferenc zeneakademia, der budapester musikhochschule (erstaunlicherweise haben die keine homepage
    -ganz anders als die.
    hier hab ich einen der schönsten konzertsäle ever gesehen, leider nicht gehört. aber schaut euch die bilder an!).


    zurück zum konzert:


    :hello:jpsa


    innen zieht dich die dunkle pracht der vorletzten jahrhundertwende in die tiefe:


    es gibt dort einen saal mit etwa 1000 plätzen, ich bin mir vorgekommen wie in der geisterbahn.
    -ich mag ja schon den goldenen saal im musikverein nicht, aber der ist wenigstens heller.
    zuerst ein haydn trio in g-dur, leider ohne genauere angabe, also entweder hob.XV:5, 25 oder 41.dann das dumky-trio vom dvorak, op 90. nach der pause die "englische" op 88. gespielt von einem amateurorchester, allerdings mit hundertjähriger tradition, lauter ingenieure und technikerinnen (in d gibts ja auch das sinfonieorch deutscher kinderärzte...). natürlich hat man's gehört, bei den bläsern vor allem, aber ich hab mir gedacht, dass das eher "originalklang" ist, d.h. einem standardorchester des 19 jhts entspricht, als die immer perfekteren heutigen. ach ja : gute plätze um ca 8€…


    dann musste ich "ehrenhalber" da hin:



    es war so
    20.bild von oben


    die haben eine riesige speisekarte mit mozartgschichterln. vom gedanken, sie als kuriosum z.b für die moziwis zu erstehen, habe ich dann abstand genommen
    -wenn mir der schock nicht das erinnerungsvermögen beschädigt hat: 14€ !


    ganz in der nähe (auch am „grossen ring“) gibt’s das:



    man könnte sich irren, mozi kommt von motion pics… :D
    l
    leider habe ich kein foto von stex alfred, wo ich mir dann nach mozimarzi ein steak genehmigen musste


    cd mäßig schauts enttäuschend aus. normalpreis von 20€, geringe auswahl. mein einziger fang: d944 mit krips/concertgebouw billigstcd (2€), nachdem ich vor 5 monaten die erstausgabe lp zerkratzt um 20€ erstanden habe... :angry:


    grüße aus der weiland k.k.haupt-und residenzstadt

  • Zitat

    es war so
    20.bild von oben


    Schöner Bericht! Danke, dass Du ihn reingesetzt hast.


    Aber, war es nicht eher so im Café [mir hast Du ein anderes Bild geschickt]:


    Zitat

    es war so


    :D


    Kleiner Adrenalisschub am Montag...


    :hello:

  • Szia!


    Ich wäre nie auf die Idee gekommen, Mozi mit Mozart zu assoziieren :D


    Jaja - Ungarn ist zum Teil was die Bürokratie angeht so fortschrittlich wie die Vogonen im "Per Anhalter durch die Galaxie" - für die Ausstellung eines Studentenausweises, den man für den regelmäßigen Besuch der Universitätsbibliothek benötigt, braucht man "nur" 2 Monate samt 4x vorsprechen bei Beamten und drei Formularen (A,B,C)


    Schade, dass ich das nicht früher gelesen habe - es gibt in der Bécsi bzw. Petöfi utca in Pest einen Laden, der Noten, Schallplatten und auch CD sowohl antiquarisch als auch neu führt. Unten im Keller hat er sein großes Archiv bzw. seine Bestände.


    Üdvözlettel
    Andi

  • Zitat

    Original von Fuchur
    Szia!


    Ich wäre nie auf die Idee gekommen, Mozi mit Mozart zu assoziieren :D


    Tja,


    Du kennst ja auch [leider noch] nicht die "moziwis" - die Mozartwirte aus Langwaid.


    :hello:


    LG
    Ulli