Künstler-Erinnerungen 2022

  • Pavel Haas wurde am 21. Juni 1899 in Brünn geboren.



    Haas wurde 1944 in Auschwitz ermordet.

    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Ruth Zechlin wurde am 22. Juni 1926 in Großhartmannsdorf geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Sir Peter Neville Luard Pears (* 22. Juni 1910 in Farnham


    Peter Pears hat fast die gesamte Musik aufgenommen, die Britten für ihn geschrieben hat. Die große Ausnahme ist die Rolle des Earl of Essex in "Gloriana, die erst nach dem Tod von Britten und Pears aufgenommen wurde. Andere Decca-Aufnahmen von Pears reichen von alter Musik von Dowland, Schütz und ihren Zeitgenossen bis hin zu Waltons "Façade" und umfassen ein so vielfältiges Repertoire wie den Kaiser in Puccinis "Turandot", die Titelrolle in Strawinskys "Oedipus Rex" und die Tenorpartie in Berlioz' "L'enfance du Christ". Zu seinen Aufnahmen für andere Labels gehören die Rolle des Evangelisten in Bachs Matthäus-Passion unter Klemperer, die Tenorpartie in Bachs h-Moll-Messe und Faurés "La bonne chanson".


    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo

  • Der Komponist Darius Milhaud starb am 22. Juni 1974. Er schrieb u.a. 12 Symphonien und 16 Opern, darunter auch "La Mère coupable" (Libretto von Madeleine Milhaud) nach dem dritten Stück (1792) von Beaumarchais' Figaro-Trilogie: "L’autre Tartuffe ou La mère coupable"


    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo

  • James Levine wurde am 23. Juni 1943 in Cincinnati geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Joachim Raff starb am 24. Juni 1882 in Frankfurt am Main.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Kirsten Harms wurde am 25. Juni 1956 in Hamburg geboren.



    An der Deutschen Oper Berlin, deren Intendantin sie von 2004 bis 2011 war, inszenierte sie unter anderem Wagners Tannhäuser.

    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • E. T. A. Hoffmann starb am 25. Juni 1822 in Berlin.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Wolfgang Windgassen wurde am 26. Juni 1914 in Annemasse bei Genf geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Manfred Schmidt wurde am 27. Juni 1928 in Berlin geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Elisabeth Kulman wurde am 28. Juni 1973 in Oberpfullendorf geboren.



    In München habe ich sie als gefährliche Fricka gesehen.

    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Rafael Kubelik wurde am 29. Juni 1914 in Býchory geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Lillian Hellman starb am 30. Juni 1984 in Tisbury, Mass.



    Zitat


    I cannot and will not cut my conscience to fit this year's fashions...

    Nachtrag


    Hellmans Stück "Ein anderer Teil des Waldes", das am DT mit Götz Schubert und Daniel Morgenroth lief, ist auch verfilmt worden:


    Ein anderer Teil des Waldes, Fredric March, Florence Eldridge, 1948

    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Evelyn Lear starb am 1. Juli 2012 in Sandy Spring, Maryland.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Ruth Berghaus wurde am 2. Juli 1927 in Dresden geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Brigitte Fassbaender wurde am 3. Juli 1939 in Berlin geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Ein klein wenig verpätet! Dafür möchte ich um Entschuldigung bitten. Am 26. Juni vor einem Jahr starb der amerikanische Komponist, Pianist und "Avant-Gardist" Frederic Rzewski im Alter von dreiundachtzig Jahren.


    Frederic-Rzewski.jpg



    Seine ersten Kompositionen, die ich hörte, waren seine vier nordamerikanischen Balladen auf der wunderschönen Scheibe von Paul Jacobs aus dem Jahre 1980.


    Ni0zMjE3LmpwZWc.jpeg


    Rzewski gab noch bis ins hohe Alter Konzerte. Er liebte Beethoven, Eisler und Stockhausen .... Hier in Deutschland ist er tatsächlich wohl durch das Mammutunternehmen Igor Levits bekannt geworden, die drei Klavierzyklen "Goldberg", "Diabelli" und "The People United" zusammen aufzunehmen. .....


    Die Süddeutsche liefert unter den Titel "Niemals besiegt" einen Nachruf, der IMO lesenswert ist.


    Der Avantgardist, Komponist und Pianist und Frederic Rzewski ist gestorben. An seinem reichen, politischen Werk bleibt vieles zu entdecken.


    Zum Schluss noch eine Appassionata à la Rzewski. Live 2001




    Zitat von YouTube Text

    Let me quote a rather famous and even in this case quite valid and sagacious speech by Leonard Bernstein, originally on his collaboration with Glenn Gould:

    "You are about to hear a rather, shall we say, unorthodox performance of the Brahms D Minor Concerto, a performance distinctly different from any I've ever heard, or even dreamt of for that matter, in its remarkably broad tempi and its frequent departures from Brahms' dynamic indications. I cannot say I am in total agreement with Mr. Gould's conception and this raises the interesting question: "What am I conducting it?" (...) Because I am fascinated, glad to have the chance for a new look at this much-played work; Because, what's more, there are moments in Mr. Gould's performance that emerge with astonishing freshness and conviction. Thirdly, because we can all learn something from this extraordinary artist, who is a thinking performer, and finally because there is in music what Dimitri Mitropoulos used to call "the sportive element", that factor of curiosity, adventure, experiment, and I can assure you that it has been an adventure this week collaborating with Mr. Gould on this Brahms concerto and it's in this spirit of adventure that we now present it to you."


  • Theodor Storm starb am 4. Juli 1888 in Hanerau-Hademarschen.


    Die DGzRS betreibt einen Seenotrettungskreuzer, der seinen Namen trägt.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Auf Rzewski wurde ich vor ca. zwanzig Jahren aufmerksam durch Hamelins Einspielung von "The People United ...". "Winnsboro Cotton Mill Blues" hat es mir ebenfalls angetan.

    Am 29.11.2019 habe ich Rzewski selbst am Klavier im Wiener Konzerthaus mit dem zuerst genannten Werk erlebt. Einerseits war es faszinierend, den alten Meister mit seiner eigenen Komposition zu erleben. Er kam in bequemer Kleidung und mit Sandalen auf die Bühne und sprach ein paar Worte zum Publikum, wirklich rührend. Das Spiel war dann für mich aber eine Herausforderung. Rzewski hatte die Noten auf dem Klavier liegen, spielte also nicht auswendig. Das Werk dauerte anderthalb Stunden (statt knapp einer Stunde) und klang an jenem Abend für mich weitaus nicht so interessant wie in den Aufnahmen von Hamelin oder Levit. Diese Langsamkeit war kaum auszuhalten. Dennoch: für mich ein unvergessliches Konzerterlebnis, das ich nicht missen möchte.

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • Astor Piazzolla † 4. Juli 1992

    Er gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Weiterentwicklung des traditionellen Tango.

    Fatma Said singt "Yo soy Maria" aus seiner Oper Maria de Buenos Aires.

    https://youtu.be/HNe4qtcmQnQ

    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo

  • Régine Crespin starb am 5. Juli 2007 in Paris.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Otto Klemperer starb am 6. Juli 1973 in Zürich.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Gustav Mahler wurde am 7. Juli 1860 in Kalischt geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Johanna Kinkel wurde am 8. Juli 1810 in Bonn geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Josef Hopferwieser starb am 9. Juli 2015 in Graz.


    Hier als Bacchus mit Gwyneth Jones, Edita Gruberova, Trudeliese Schmidt und Heinz Imdahl:


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Der ukrainische Opernsänger Anatoli Kotscherga wird heute 75 Jahre alt. Durch seine Darstellung des Schaklowity in Chowanschtschina an der Wiener Staatsoper wurde er international bekannt.


    Schostakowitsch: Adagio aus Sinfonie Nr. 13 "Babi Yar"

    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo

  • Jonas Kaufmann wurde am 10. Juli 1969 in München geboren.


    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • George Gershwin starb am 11. Juli 1937 in Hollywood.



    Ich freue mich immer, wenn ich das hr-Sinfonieorchester verlinken kann.

    ..., eine spe*ifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifi*ierbar.
    -- Aydan Ö*oğu*

  • Heute vor 97 Jahren, am 11. Juli 1925, wurde in Stockholm der Jahrhundert-Tenor Nicolai Gedda geboren.

    Seine wunderbare Gestaltung der Rolle des Nemorino in Donizettis "L'Elisir d'amore" hat mich seinerzeit veranlaßt, unter diesem Namen hier zu schreiben.


    Hier ist das Geburtstagskind als Nemorino zu sehen:

    Gedda, Nicolai - Signed Photo as Nemorino in Elisir | Signed photo, Photo,  Signs


    LG Nemorino

    Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).

  • George Gershwin starb am 11. Juli 1937 in Hollywood.



    Ich freue mich immer, wenn ich das hr-Sinfonieorchester verlinken kann.

    Gershwin hat nie eine klassische Ausbildung gehabt (bei mir war er im Unterricht verboten :)). Als Amerikaner in Paris werden über ihn zwei Anakdoten berichtet ....


    Vor allem wollte er, der nie eine klassische musikalische Ausbildung erhalten hatte, seinen Kompositionsstil bei den europäischen Meistern vervollkommnen. Zwei Anekdoten hierzu sind berühmt geworden: Als er Maurice Ravel um Unterrichtsstunden ersuchte, antwortete ihm dieser: "Warum wollen Sie ein zweitklassiger Ravel werden, wenn Sie bereits ein erstklassiger Gershwin sind?" Stravinsky erkundigte sich bei dem gleichen Ansinnen zunächst, wie viel Gershwin denn in einem Jahr mit seiner Musik verdiene. "250 000 Dollar" war die Antwort Gershwins, worauf Stravinsky ihm entgegnete: "Wenn das so ist, sollte ich bei Ihnen Unterricht nehmen".



    PS Ich habe den Link noch einmal übernommen!