Digitale Wiederauflage vergriffener Klavieraufnahmen

  • Liebe Forianer,


    ich möchte in diesem thread auf Klavieraufnahmen hinweisen, die lange vergriffen waren und nun digital wieder veröffentlich worden sind. Eine der wirklich erfreulichen Nebenerscheinungen der Digitalisierung von Musik ist, dass es offenbar doch noch ein paar Labels gibt, die ihren Katalog pflegen und nun alte Aufnahmen wieder zugänglich machen. Insbesondere WARNER kann da auf einen reichen Schatz zugreifen (EMI, Teldec, Erato...).


    Und mit dem unerschöpflichen Warner-Katalog möchte ich auch beginnen:


    A1xCsR5NQaS._AC_UY327_QL65_.jpg A1opu3ywqcL._AC_UY327_QL65_.jpg


    51QDB+TxdCL._UX716_FMwebp_QL85_.jpg


    Viele Grüße

    Christian

  • Für Freunde von François-René Duchable, der sich vor 20 Jahren recht spektakulär aus dem Konzertleben verabschiedete, bietet Warner seit ein paar Jahren die noch immer erhältliche Box mit seinem Chopin an. Ob da ein Remastering stattgefunden hat, kann ich leider nicht sagen.


  • ich möchte in diesem thread auf Klavieraufnahmen hinweisen, die lange vergriffen waren und nun digital wieder veröffentlich worden sind.

    Lieber Christian,


    meinst Du als CD oder als Download? :( Die Cziffra-Komplettbox ist ja wieder aufgelegt worden! :hello:


    Schöne Grüße

    Holger

  • Die von mir eingestellten Cover sind Downloads (Qobuz, Spotify, Amazon usw.)! Es mag teilweise, wie bei Cziffra, auch dazugehörige Boxen geben, aber als Einzel-CDs gibt es diese Aufnahmen, so weit ich sehe, nicht. Letztlich geht es mir aber vor allem um die Wiederveröffentlichung vergriffener Aufnahmen - egal auf welchem Medium. Aber meine Beobachtung ist eben, dass viele Labels diese Aufnahmen nur noch digital rausbringen.


    Viele Grüße

    Christian

  • Im Jahre 2019 wurden die Véga Aufnahmen von Yvonne Loriod wieder herausgegeben und stehen bei qobuz zum Download zur Verfügung


    x27dkz6ilpftb_600.jpg


    Als CD Box habe ich das Album nicht mehr gefunden. Komplettboxen von Cecile Ousset sind bei Warner und Decca France herausgekommen. Ich habe keine Ahnung, ob die Cover der Einzel CDs mit historischer Genauigkeit reproduziert wurden.



    und



    Die Peter Serkin RCA Komplettbox weist diese historische Feinheit auf


  • Die von mir eingestellten Cover sind Downloads (Qobuz, Spotify, Amazon usw.)! Es mag teilweise, wie bei Cziffra, auch dazugehörige Boxen geben, aber als Einzel-CDs gibt es diese Aufnahmen, so weit ich sehe, nicht. Letztlich geht es mir aber vor allem um die Wiederveröffentlichung vergriffener Aufnahmen - egal auf welchem Medium. Aber meine Beobachtung ist eben, dass viele Labels diese Aufnahmen nur noch digital rausbringen.

    Lieber Christian,


    eine sehr schöne Idee für diesen Thread! :) Ich glaube, es gibt so eine Tendenz: Entweder werden große Sammelboxen mit CDs rausgebracht oder aber Einzelaufnahmen als Downloads. Weiter so jedenfalls! :thumbup:


    Liebe Grüße

    Holger

  • Eine schöne Box, die leider beim Sponsor nicht mehr und woanders gerade nur zu Mondpreisen zu bekommen ist



    Hier sind nicht nur die original Alben mit Cover in die Box gekommen, sondern alle Aufnahmen haben ein ausgezeichnetes Remastering erfahren. Einige Monoaufnahmen, die in vielen Neuauflagen irgendwie als Stereoaufnahmen herausgekommen sind, gibt es remastered wie im Orginal nur als Mono ....



    Als digitaler Download bei den prestos zu moderaten Preisne in verschiedenen Formaten erhältlich Man sollte das HiRes Format wählen. Das lohnt sich....


    eyJidWNrZXQiOiJwcmVzdG8tY292ZXItaW1hZ2VzIiwia2V5IjoiODQzMjY5Ni4xLmpwZyIsImVkaXRzIjp7InJlc2l6ZSI6eyJ3aWR0aCI6MzAwfSwianBlZyI6eyJxdWFsaXR5Ijo2NX0sInRvRm9ybWF0IjoianBlZyJ9LCJ0aW1lc3RhbXAiOjE0NDM2NTA4MzR9

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Von Francois-René Duchâble wurde vor einiger Zeit diese wunderbar singende, elegante Aufnahme der Paganini-Variationen wiederveröffentlicht sowie eine Einspielung der Etuden von Saint-Saens, die ich allerdings nicht kenne:


    cg1t52mayo5jc_600.jpg


    hjt4wiy0derqc_600.jpg


    Ich hoffe, dass auch seine Schumann-Aufnahme noch veröffentlicht wird, die ist nirgends zu bekommen und würde mich sehr interessieren:


    2292-45476-2.jpg

  • Wenn man Etüden mag, sind die von Saint-Saens echte Perlen. Zum Teil durchaus etwas lisztsche Virtuosität zu hören, aber auch wunderschöne lyrische Stellen. Duchable ist einer der wenigen, der sie eingespielt hat und das ganz ausgezeichnet!


    Charles Rosen hat eine schöne Platte mit Musik von Maurice Ravel gemacht. Diese gibt es mit dem sehr schönen Originalcover zum Download


    0886444827836_600.jpg

  • Wenn man Etüden mag, sind die von Saint-Saens echte Perlen. Zum Teil durchaus etwas lisztsche Virtuosität zu hören, aber auch wunderschöne lyrische Stellen. Duchable ist einer der wenigen, der sie eingespielt hat und das ganz ausgezeichnet!


    Charles Rosen hat eine schöne Platte mit Musik von Maurice Ravel gemacht. Diese gibt es mit dem sehr schönen Originalcover zum Download


    0886444827836_600.jpg

    Vielen Dank für diesen Hinweis! Ich finde, die Covergestaltung der 70er Jahre oftmals recht gelungen.

  • So erfreulich ich die Praxis digitaler Wiederveröffentlichungen finde, so treibt sie doch zuweilen recht seltsame Blüten - so wurde bei dieser Aufnahme von Elisabeth Leonskaja einfach ein Teil des ursprünglichen Programms gestrichen:


    Digital:

    91MMkPnIt3L._AC_UY327_QL65_.jpg


    Auf der CD war noch die Sonate von Tchaikovsky enthalten - am mangelnden Platz kann es ja nicht gelegen haben ;-)


    51bFXM27eXL._AC_UY327_QL65_.jpg

  • Hallo Christian,

    das ist allerdings seltsam.

    Eine CD (Silberling) fasst doch etwas über 74 Minuten (wenn ich das recht im Kopf habe)

    Warum nutzt man diese Zeit nicht, sondern streicht sogar Sachen (?)


    Im Nicht - Klassik - bereich ist man das schon öfter aufgefallen, dass die Veröffentlichungspraxis seit einigen Jahren bei Neuproduktionen dazu (zurück)geht, dass man die CD nur so zu 40 - 50 Minuten hin ausnutzt.

    Ich erinnere mich da an eine Zeit, wo die Silberlinge meist gut ausgenutzt wurden, dann halt oft noch mit unveröffentlichten Live-Stücken, oder Ähnlichem. Jetzt veröffentich eine Band/ein Künstler (bzw. deren Plattenfirma) oft ihre neue CD mit Schallplattenzeit (40 - 45 Minuten) aber zu vollem Preis.


    Ich kann jetzt nicht sagen, ob das im Klassikbereich auch der Trend ist (?)


    Natürlich kann man das so und so sehen.

    Ich weiss jetzt nicht , wie das bei der von Dir angeführten CD mit der Qualität der Musik ist (Natürlich kenn ich Bilder einer Ausstellung, aber ich kenn weder diese CD noch die Künstlerin)

    Oft ist mir 40 - 45 Minuten sehr gute Musik lieber, als eine volle CD wo vielleicht 25 Minuten minderwertigeres Füllmaterial ist.

  • Ja, das ist wirklich sehr seltsam. Zumeist entsprechen die digitalen Veröffentlichungen den Original CDs, das ist ja auch der Sinn. In diesem Fall kann ich nur rätseln. Aufnahmen von Elisabeth Leonskaja sind immer was Besonderes, sie ist eine großartige, ernsthafte Künstlerin, von ihrer Liszt-Aufnahme war ich hingerissen, auch ihr neuer Schubert-Zyklus lotet die Werke in aller Tiefe aus. Letztes Jahr habe ich sie am Mondsee gehört, da hat sie die letzten drei Beethoven-Sonaten ohne Pause (und ohne jeden hörbaren Fehler) gleich zweimal hintereinander gespielt, weil wegen der Corona-Auflagen der Saal nur halb gefüllt werden durfte.


    Viele Grüße, Christian

  • Inzwischen habe ich eine Vermutung, warum die Tchaikovsky-Sonate auf der digitalen Wiederveröffentlichung der oben abgebildten Aufnahme von Leonskaja nicht enthalten ist: Sie hat diese Sonate ja noch später für ein anderes Label aufgenommen und ich könnte mir vorstellen, dass vereinbart wurde, dass sie sich hier nicht selber Konkurrenz macht. So etwas ist durchaus üblich im Musikgeschäft, aus der Sicht des Konsumenten freilich unverständlich. Hier noch die neuere Aufnahme der Tchaikovsky-Sonate:


    81llOtTkqbL._SL1500_.jpg

  • Endlich öffnet Philips die Archive - auf diese Aufnahmen habe ich sehr lange gewartet - dieses Schumann-Album und den Beethoven gab es noch nie auf CD! Ich habe Bella Davidovich Anfang der 90er in München live gehört, kann mich aber leider nicht mehr an das Programm erinnern.


    woo8e1j42d1ec_600.jpg


    z573tcd9xy3hc_600.jpg


    qzmt3sq7svvqa_600.jpg


    kjgdzkr7jgirb_600.jpg


    e4hk9fw9yqbvc_600.jpg