PETA und Deutsche Umwelthilfe klagen gegen Darmsaiten

  • Die Tierrechtsorganisation PETA und die Deutsche Umwelthilfe e.V. haben gemeinsam Anzeige gegen die Firma Pirastro erstattet. Diese würde mit der Herstellung von Darmsaiten Schafe und andere Huftiere zu bloßen Rohstofflieferanten herabwürdigen und ihnen im Sinne von §1 des Tierschutzgesetzes (TierSchG) „ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden und Schaden“ zufügen. Ziel der Klage ist ein Verbot von Darmsaiten, für die es nach Meinung der Kläger ausreichend Alternativen aus nachwachsenden Pflanzenfasern gibt. Auch Stahlsaiten werden abgelehnt, weil sie dem Grundgedanken der Nachhaltigkeit und des ressourcenschonenden Umgangs mit Rohstoffen widersprächen.

    "Herr Professor, vor zwei Wochen schien die Welt noch in Ordnung."
    "Mir nicht."
    (Theodor W. Adorno)

  • Wenn das durchkommt, bleibt uns nur noch das Luftgitarrenspiel!


    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Das auf den PETA-Seiten ist garantiert kein Aprilscherz? Mir war nicht klar, dass die Tiere wegen der Saitenbespannung gehalten werden, ich hatte da eher die Fleischindustrie in Verdacht.....

  • Das Problem wurde schon um ca 1900 gelöst, als die ersten Tonaufnahmen gemacht wurden. Damals waren die herkömmlichen Geigen noch zu leise. Man tauschte die Seiten gegen solche aus Stroh - und die Strohgeige war geboren.(Also Pflanzenfasern- noch dazu getrocknete) Mit dieser wurden dann die ersten Tonaufnahmen gemacht. Allerdings war dadurch eine generelle Veränderung des Geigendesigns erforderlich und der Klang war jenem einer Stradivari geringfügig unterlegen.


    Musikalisch nicht gebideten Mitlesern möchten wir dieses Zukunftorientierte Instrument in Bild unt Ton vorstellen



    Wir freuen uns, wenn diese alte Idee wieder aufgegriffen wird, weil sie in der Tat ein Stück Musikgeschichte darstellt und sich harmonisch in sogenannte HIP-Aufnahmen einfügen wird. Neue Zeiten benötigen auch eine neue Ästhetik - Das ist der Lauf der Welt..


    mfg aus Wien

    Alfred

    Die Tamino Moderation arbeitet 24 Stunden am Tag - und wenn das nicht reicht - dann fügen wir Nachtstunden hinzu.....



  • Warum erhebt Peta die (angebliche) Klage nur gegen die Darmsaiten der Firma Pirastro? Da gäbe es doch noch viele andere Materialien, für die ständig Tiere geopfert werden. Dass die Bögen von Streichinstrumenten in der Regel mit Rosshaar bespannt sind, ist bekannt. Die Schwanzhaare der Tiere wachsen zwar wieder nach, jedoch bedeutet ein abgeschnittener Schweif für Pferde eine starke Beeinträchtigung ihrer Schutz- und Sozialfunktionen. Bei Streichinstrumenten werden oft Glutinleime verwendet, die aus Knochen oder der Haut getöteter Tiere hergestellt werden. Gitarrengurte bestehen oft aus Leder. Klavier-Hämmer sind oft mit Filz aus Wolle und teilweise auch mit Leder bezogen. Die Schlägel für Pauken und Trommelna können mit Leder, Wollfilz oder Fell bezogen sein.


    Mehr dazu unter dem Titel:

    Musizieren ohne Tier

    https://www.vegan.at/inhalt/musikinstrumente-musizieren-ohne-tier#:~:text=Bei%20akustischen%20Gitarren%20%2D%20h%C3%A4ufig%20Westerngitarren,Graphit%2C%20Kunststoff%20oder%20Ebenholz%20an.


    Oder sollte man vielleicht Musizieren generell verbieten oder zumindest einen veganen Musiziertag pro Woche fordern?

    Alles Gute und einen Gruß von Orfeo

  • Die Strohgeigen haben kein Problem mit der Saitenbepannung, weil das Stroh aus den überreichlich vorhandenen Strohköpfen gewonnen werden kann.

    Allerdings ist hier ein Streit entbrannt, ob die Entnahme des Strohs die Dummheit dämpft oder verstärkt.

    Zu diesem Zweck ist ein neues Projekt und sind neue Messkennwerte ins Leben gerufen wurden, um die Auswirkungen zu überprüfen.

    Der neue Terminus technikus ist die Verblödungseinheit, das "Trump"

    es gibt Nanotrump, Mikrotrump. Millitrump, Centitrump, Dezitrump und Semitrump. Nach oben wurde die Skala (Kilotrump, Megatrupm, Gigatrump) bislang noch nicht ausgeweitet, weil diese Werte als undenkbar gelten. Als Kenner der Welt würde ich sagen: undenkbar: JA - unmöglich: NEIN...


    mfg aus Wien

    Alfred

    Die Tamino Moderation arbeitet 24 Stunden am Tag - und wenn das nicht reicht - dann fügen wir Nachtstunden hinzu.....