Lieblingsdirigenten im Tamino Klassik Forum 2004-2006 (Voting) Zwischenstand vom 10. 02. 2006

  • Liebe Taminoianer,


    Das Thema ist nicht neu, und auch nicht originell. "Das hatten wir doch schon mal, wird der eine oder der andere fragen.
    Das stimmt, aber inzwischen sind viele neue Mitglieder hinzugekommen
    und haben dem Forum ein "neues Profil" gegeben.


    Man darf ja nie außer acht lassen, daß ein Forum immer aus der Summe seiner Mitglieder besteht, ebenso wie ein Orchester.
    Die Wiener Philharmoniker haben ja heute auch andere Orchestermusiker als vor 50 Jahren (obwohl böse Zungen dies bezweifeln).
    Somit klingen sie natürlich auch anders.


    Aber zurück zum Thema:


    Ich möchte mir gerne ein Bild machen, welche Dirigenten hier in diesem Forum gefragt sind, und welche weniger.
    Die Spielregeln sind bekannt, jeder Mitspieler erstellt eine Liste von (maximal) 10 Dirigenten in beliebiger Reihenfolge. Bemerkungen hiezu sind gern gesehen, haben aber auf die Zählung keinen Einfluß.


    Die meiste Arbeit ist sowieso die Auswertung, und die mach ja ich.


    Viel Spaß beim Mitmachen


    wünscht Euch Alfred


    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Vorerst ohne weitere Erläuterungen und ohne Wertung in der Reihenfolge:


    L. Bernstein
    S. Celibidache
    K. Eichhorn
    B. Haitink
    C. Hogwood
    E. Inbal
    R. Kubelik
    N. Marriner
    H. Rögner
    G. Wand



    Diejenigen der Dirigenten, die ich ausschließlich bei einem einzelnen Werk bzw. Komponisten als hervorragend oder nennenswert empfinde, habe ich hier nicht erwähnt.


    Gruß,
    Jürgen

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, den Menschen zu sagen, was sie nicht hören wollen. [frei nach George Orwell]

  • Ein interessantes Thema, über welches man stundenlang und kontrovers diskutieren könnte.


    Ich führe die Zusammenstellung der Dirigenten entspr. des Zeitraumes ihres Wirkens nachstehend auf, ohne daß eine Bewertung meinerseits in der Rangfolge erfolgt:
    [list=1][*]Furtwängler
    [*]Bruno Walter
    [*]Karl Münchinger
    [*]Karl Richter
    [*]Karl Böhm
    [*]Herbert von Karajan
    [*]John Eliot Gardiner
    [*]Herbert Blomstedt
    [*]Kurt Masur
    [*]Claudio Abbadoa
    [/list=1] auf weitere Angaben des Forums zu diesem Thema bin ich gespannt.Grüße reklov29



    Der Eintrag Nr 7 wurde durch die Moderation auf
    John Eliot Gariner in Einvernehmen mit Reklov29 korrigiert

    Alfred Schmidt Administrator

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

    Einmal editiert, zuletzt von Alfred_Schmidt ()

  • Hallo ALfred,


    hier mein Votum (ohne dass die Reihenfolge einem Ranking entspräche):


    Wilhelm Furtwängler
    Otto Klemperer
    Georges Szell
    Erich Kleiber - leider viel zu geringes Repertoire
    Carlos Kleiber - siehe Vater
    Ferenc Fricsay
    Nikolaus Harnoncourt
    Philippe Herreweghe
    John E.Gardiner
    ... (die Leerzeichen sollten eigentlich für alle diejenigen stehen, die ich auch für sehr gut halte, aber bei denen ich mich nicht entscheiden kann, wer es bis in die Liste schaffen sollte und wer nicht - und da wären noch einige Namen zu nennen: Leibowitz, Böhm, Solti, Kegel, Scherchen, Kubelik, Abbado, Giulini, Wand...)


    Gruß aus Hamburg
    Uwe

  • Uwe


    Du hast noch einen 10 Dirigenten gut, Du hast nur neun ausfüllt. Du kannst innerhalb der nächsten 3 Stunden noch editieren !!



    @ reklov 29


    Bist Du sicher, Daß Du J.E. Gardiner NICHT nennen wolltest ? ?(


    Auch hier gilt:


    Binnen 3 Stunden noch editierbar



    Grüße aus Wien


    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Hallo Alfred,


    Zitat

    ... (die Leerzeichen sollten eigentlich für alle diejenigen stehen, die ich auch für sehr gut halte, aber bei denen ich mich nicht entscheiden kann, wer es bis in die Liste schaffen sollte und wer nicht - und da wären noch einige Namen zu nennen: Leibowitz, Böhm, Solti, Kegel, Scherchen, Kubelik, Abbado, Giulini, Wand...)


    ...ich habe manchmal schreckliche Entscheidungsschwierigkeiten. Aber du kannst gerne einen aus obiger Liste aussuchen. Laß mich raten, wen... :D


    Grüße aus Hamburg
    Uwe

  • Hallo Uwe,


    Ich nehme das als Aufforderung Karl Böhm zu wählen, wird von mir wunschgemäß eingefügt.
    Zuerst wollte ich ablehnen, weil das ja das Ergebnis verfälschen würde, dann bin ich aber zu dem Schluß gekommen, daß Du ohnehin weißt, wen ich wähle werde, es ist also ein versteckter Auftrag :D


    So nehme ich die Bürde auf mich und füge in Deinem Namen Karl Böhm als Nr 10 hinzu. Den Beitrag lass ich aber unverändert stehen.


    Grüße aus Wien


    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • 1. Karl Böhm
    2. Carlos Kleiber
    3. Leonard Bernstein
    4. Riccardo Muti
    5. Wilhelm Furtwängler
    6. Herbert von Karajan
    7. Bruno Walter
    8. Otto Klemperer
    9. Claudio Abbado
    10. Nikolaus Harnoncourt

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Carlos Kleiber
    Claudio Abbado
    Alceo Galliera
    Karl Böhm
    Karl Richter
    Carlo Maria Giulini
    Georg Solti
    Zubin Mehta
    Ferenc Fricsay
    Heinz Wallberg


    Uff... gar nicht so einfach, sich für "nur" zehn zu entscheiden. Aber in Konzerte, die die Obengenannten dirigieren, würde ich jederzeit gehen, egal, was sie spielen... leider wird mir das von sieben der Genannten nicht mehr vergönnt sein... und zum Glück gibt es Schallplatten...


    Aber interessant, dass andere Leute Orchesterleiter genannt haben, die ich im Leben nicht genannt hätte, weil mir die künstlerische Qualität bei diesen nur vereinzelt (bei einzelnen Werken) oder gar nicht zusagen. Der berühmte Salzburger zum Beispiel wäre nie in meine Liste gekommen, weil er m.A. nur gelegentlich massstabsetzende Leistungen erbracht hat. Geschmacksfrage?


    Gruss,


    Hendrik

  • Hallo Alfred,


    vielen Dank für Deinen Hinweis auf J.E.Gardiner.
    Leider komme ich heute erst dazu, das Forum wieder zu betreten.
    Das ist ein gewaltiger Irrtum meinerseits, wie konnte ich den Dirigenten nicht mit aufführen??
    Später Abend???..........


    Die Stelle 7 müsste ausgetauscht werden und mit J.E.Gardiner gefüllt sein. Sicherlich zu spät?


    Grüße aus Spenge
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Reklov 29 schrieb:


    Zitat

    Die Stelle 7 müsste ausgetauscht werden und mit J.E.Gardiner gefüllt sein. Sicherlich zu spät?


    Hallo Reklov29


    :D Es war mir vom ersten Moment an klar, daß Du DEINEN Favoriten nur "vergessen hast",im Eifer des Gefechts, wie sagt man so schön, "man sieht den Wald vor lauten Bäumen nicht mehr.


    Tatsächlich gibt es ein Zeitlimit zum ändern eigener Beiträge.


    Despot, der ich nun einmal bin, hab ich mich von dieser Regelung ausgenommen :D
    Daher habe ich mir erlaubt, die Eintragung Deinem Wunsch entsprechend abzuändern.


    Freundliche Grüße aus Wien
    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Hallo Alfred,


    es gibt sie doch noch, die helfenden Hände in unserer modernen Zeit!!!
    Alfred danke, so ist mein Gewissen wieder beruhigt, dank Deiner Aufmerksamkeit!!!................


    Gruß
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Reklov29 schrieb:


    Zitat

    so ist mein Gewissen wieder beruhigt, dank Deiner Aufmerksamkeit!!!................


    :D :D :D


    ------------------------------------------------------------------------------------------
    und nun zu etwas ganz anderem:


    Meine Favoriten sind:


    Karl Böhm
    Leonard Bernstein
    Herbert von Karajan
    Sergiu Celibidache
    Günter Wand
    Otto Klemperer
    Ferenc Fricsay
    Sir Thomas Beecham
    Eugen Jochum
    Sir Roger Norrington


    --------------------------------


    Natürlich fehlen da noch einige, ich hab vor allem jene von "gestern" genannt, damit sie nicht vergessen werden. Vielleicht machen wir in ein paar Monaten einen Ähnlichen Thread wo nur lebende Dirigenten genannt werden dürfen :stumm: :yes:


    Freundliche Grüße aus Wien
    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Bei den vielen hervorragenden Dirigenten, die leb(t)en, sind zehn nicht gerade üppig viele. Ich versuch's trotzdem mal (ohne eine Rangfolge festzulegen):


    1. Otto Klemperer
    2. Carlos Kleiber
    3. Karl Böhm
    4. Sir Georg Solti
    5. Günter Wand
    6. Carlo Maria Giulini
    7. Rafael Kubelik
    8. Eugen Jochum
    9. Riccardo Chailly
    10. Michael Gielen

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hallo Alfred,
    Meine Lieblingsdirigenten sind:


    1. Wilhelm Furtwängler
    2. Bruno Walter
    3. Carlos Kleiber
    4. Erich Kleiber
    5. Herbert von Karajan
    6. Otto Klemperer
    7. Claudio Abbado
    8. Christian Thielemann
    9. Daniel Barenboim
    10. Hans Knappertsbusch


    Gruß


    Itzi

  • Hallo allerseits,
    schwierig, schwierig - aber ich versuch's trotzdem, allerdings ohne Reihenfolge:
    Klemperer
    Szell
    C.Kleiber
    Dutoit
    Reiner
    Walter
    Münch
    Fricsay
    Wand
    Karajan
    Habe wie immer bei solchenUmfragen Bauchschmerzen wegen derer, die ich jetzt nicht nennen konnte (Böhm,Giulini,Gardiner,Monteux,Solti, Bernstein,Kubelik Abbado,Ozawa,Jochum,Muti...)
    Gruß
    Achim

    Herzliche Grüße
    Uranus

  • Hmm... schwierig eine Reihenfolge zu finden. Ich versuche es dennoch:


    1. Leonard Bernstein
    2. Carlos Kleiber
    3. Otto Klemperer
    4. Karl Richter
    5. John Elliot Gardiner
    6. Nicolaus Harnoncourt de Unverzagt
    7. Günter Wand
    8. Ferenc Fricsay
    9. Karl Böhm
    10. Wilhelm Furtwängler

    Beste Grüße aus Bonn
    Matthias


    Ich tu', was meine Pflicht gebeut, doch hass' ich alle Grausamkeit (ROCCO)

  • 1.Marriner
    2.Giulini
    3.Sinopoli
    4.Sanderling
    5.Myung Whun Chung
    6.Karl Böhm
    7.Fricsay
    8.C. Kleiber
    9.Bernstein
    10.Karajan


    ich habe auch Bauchschmerzen;
    deshalb seien noch einige Dirigenten genannt:


    Kempe,Dutoit,Toscanini,Abbado

  • Die Auswahl ist ja immer schwierig. Ich lese die Listen und finden viele zustimmenswert, wundere mich aber zugleich, dass ein Name überhaupt nicht auftaucht: Roger Norrington, für den ich doch dringend eine Lanze brechen muss. Ich kenne Aufnahmen von ihm seit vielen Jahren, schon seine bemerkenswerten Schützaufnahmen mit dem gleichnamigen choir aus London. Richtiger Fan wurde ich durch seine erste Aufnahme der Beethovensinfonien mit den London classical Players. Das ist eine so ungeheuer lebendige Interpretation, vielleicht sind die " großen" 3,5,7 etwas schwachbrüstig- könnte am Ensemble und unseren Hörgewohnheiten liegen. Aber man höre mal den vierten Satz der vierten Sinfonie. Einfach großartig, so musiziert, als wäre es gestern geschrieben worden. Nach wie vor gehört diese Gesamtaufnahme zu meinem favourites, trotz aller Konkurrenz.
    Wenn man erst einmal Fan ist, findet man ja vieles großartig. Ich will nur ein ganz subjketives, nicht dokumentieres Hörerlebnis schildern. ich kenne Beethovensinfonien seit ca. 40 Jahren, alle in mehrfachen Interpretationen und höre Norrington beim Musikfest Bremen 2003 mit dem chamber orchéstra of europe mit der achten und denke, das hast du ja noch nie gehört. Es war schlichtweg begeistert, alles potentiell Biedermeierliche dieser Sinfonie war wie weggeblasen. Seine Neuaufnahme mit dem Stuttgartern gibt einen gewissen Eindruck davon. Wer den Dirigenten mal testen will, sollte die Ouvertüre zur Zauberflöte hören und sich dann fragen, ob dieser nicht auch in den Olymp gehört. ich meine: eindeutig JA

  • Hallo Sagitt,


    Du hast zwar ein wunderschönes Statement zugunsten Norringtons abgegeben, eines dem ich in vielen Punkten zustimme, auch der Kritikpunkten, daß die "großen" Sinfonien zu wenig "wuchtig" sind, Du schreibst "schmalbrüstig", so weit würde ich nicht gehen wollen.
    Ich hab das immer auf die Aufnahmetechnik geschoben und die Neuaufnahme für Hänsler scheint das zu bestätigen, da gibts nichts schmalbrüstiges mehr.....


    Aber der Grund meines Posting ist eine anderer:


    1) Hast Du DEINE 10 Favoriten noch nicht genannt, derzeit könnte ich lediglich Norrington werten.


    2) Gibt es bis jetzt sehr wohl eine Stimme für ihn, nämlich meine.
    Es ist der einzig lebende Dirigent in meiner Liste, sicher ungerecht, aber es gab so viele verstorbene, die ich vor dem Vergessen-werden retten wollte.


    BTW Vergessen werden: Ich weise auf den bisher noch nicht in Anspruch genommenen Arrau-Thread hin (das hat er nun wirklich nicht verdient), ebenso gibt es einen über Norrington


    Mit freundlichen Grüßen


    aus Wien


    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Verehrter Administrator,


    ich hatte Norrington nur auf den von mir gelesenen Listen vermisst.
    Und sonst andere ?


    es gibt doch einige wirklich bemerkenswerte. Wenn ich Furtwängler oder Friscay nicht erwähne, heisst das nicht, dass ich nicht vieles von ihnen schätze:


    Also sonst:


    1. Carlos Kleiber
    2. Lenni Bernstein
    3. der späte Abbado
    4. der frühe Gardiner
    5. Rinaldo Alessandrini
    6. Fabio Biondi
    7. Thomas Hengelbrock
    8. James Levine als Operndirigent
    9. Nikolaus Harnoncourt


    Und natürlich Norrington. Dies ist keine Reihung, aber von allen kenne ich bemerkenswerte, ja Referenzaufnahmen und dennoch sind einige unerwähnt geblieben.


    Herbstliche Grüße aus Bremen


    Sagitt

  • Nikolaus Harnoncourt
    Clemens Krauss
    Furtwängler
    Thomas Hengelbrock
    Roger Norrington
    Carlos Kleiber
    Bernstein
    Rene Jacobs
    Kubelik
    William Christie (natürlich nur mit den Les Arts florissants)


    und ansonsten Komponisten, die ihre eigenen Werke dirigieren

  • Liebe Forianer,


    Hier ist das Zwischenergebnis der Wahl zum "Lieblingsdirigenten" des Forums zu sehen:



    [list=1]
    [*]9 PUNKTE Carlos KLEIBER
    [*]8 PUNKTE Karl BÖHM
    [*]7 PUNKTE Leonard BERNSTEIN Otto KLEMPERER


    [*]6 PUNKTE FRICSAY, FURTWÄNGLER, HARNONCOURT, KARAJAN
    [*]5 PUNKTE ABBADO, WAND
    [*]4 PUNKTE GARDINER,WALTER
    [*]3 PUNKTE GIULINI,KUBELIK,NORRINGTON,RICHTER
    [*]2 PUNKTE CELIBIDACHE, HENGELBROCK, E.KLEIBER,MARRINER, SOLTI


    [/list=1]



    Dirigenten mit weinger als 2 Punkte wurden hier nicht gelistet, jedoch werden die Daten aufbewahrt, sie werden angezeigt, wenn sie ihre Position im weiteren Verlauf der Abstimmung verbessern konnten.


    Die erreich Position eines Dirigenten sagt nichts über dessen Qualität aus, sie ist lediglich ein Indikator für die Beliebtheit eines Dirigenten.


    Daß hohe Akzeptanz für einen Künstler im Forum noch lange keinen interessanten Thread bedeuten müssen, musste ich inzwischen auch schon erfahren, sie die Threads zu Bernste, Böhm und Karajan...


    Interessant auch die gute Plazierung Furtwänglers, nach dieser langen Zeit...


    Stellungnahmen sind willkommen


    Beste Grüße


    aus Wien


    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Carlos Kleiber


    Furtwängler


    Klemperer


    Fricsay


    Markevitch


    Szell


    Harnoncourt


    Gardiner


    Guilini


    Bernstein


    (es ist sehr schwer, für mich persönlich gewichtige und auch neuere Dirigenten nicht mehr aufzählen zu dürfen)

    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Hallo MStauch,


    Eigentlich hast Du Recht. Vielleicht geht Alfredo in sich und läßt die nächsten 10 Dirigenten zu.
    "Die B-Auswahl" wäre doch auch recht interessant.

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Hallo,


    Selbstverständlich wird es keine Auswahl von "B"-Dirigenten geben.


    (B-Dirigenten, was für ein grausliches Wort)



    Aber es wird wohl einen neuen Thread (Voting) geben, wo nur
    lebende und derzeit aktive Dirigenten zugelassen sind, also solche die das Plattengeschen von morgen mitgestalten werden.


    Die hatten in diesem Thread (vielleicht wollte ich das sogar beweisen)
    keine Chance, "die Nachwelt flicht dem Mimen keine Kränze" heiß ein zynisches altes Sprichwort, aber man könnte es ergänzen durch "dem Dirigenten aber schon"........



    Beste Grüße aus Wien


    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Nun, sooo grauslich kann die Kategorie B der Spitzendirigenten nicht finden. Wenn wir daran denken, in welcher musikalischen Kategorie wir uns befinden, werden die Buchstaben des Alphabets wahrscheinlich nicht ausreichen.

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Schwierig, sich zu beschränken:


    Wilhelm Furtwängler
    Sergiu Celibidache
    Pierre Boulez
    Nikolaus Harnoncourt
    Arturo Toscanini
    Willem Mengelberg
    Herbert von Karajan
    Frans Brüggen
    Philippe Herreweghe
    Giulini


    kann ich die Liste in zwei Stunden noch mal überarbeiten :D ?

    Gruß,
    Gerrit

  • Hallo Taminoaner,


    ich bin überrascht wie oft Furtwängler in den Listen auftaucht, sicher ein toller Dirigent. Aber seine Aufnahmen sind doch alle in MONO. Meiner Ansicht nach gehört zum hören auch eine vernünftige Aufnahmetechnik und die kann man ja nun massenweise haben-warum soll ich dann zu MONO greifen ?


    Hier meine Favoritenliste :
    1. Georg Solti
    2. Herbert von Karajan
    3. Leonard Bernstein
    4. Gennady Roshdestwensky (alle russ.Komponisten)
    4. Vladimir Ashkenazy
    5. Ernst Ansermet
    6. Pierre Boulez (besonders bei Bartok)
    7. George Szell
    8. Eugene Ormandy
    9. Otto Klemperer
    10. Marin Alsop (bei amerik.Komponisten)


    Gruß aus Bonn
    Wolfgang

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Ähnlich wie bei den Pianisten - beinhart, aber doch reizvoll, sich zu entscheiden:


    Leonard Bernstein
    Carlos Kleiber
    Nikolaus Harnoncourt
    Claudio Abbado
    Horst Stein
    Zubin Mehta
    Riccardo Muti
    Lorin Maazel
    Seiji Ozawa
    Wilhelm Furtwängler


    Herzliche Grüße
    Alexander

    Freundlicher Gruß
    Alexander

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner