Letzte Worte

  • ... durch den Mahlertod bin ich auf eine Idee gekommen:


    über die von mir neugierig gelesenen Sterbeberichte berühmter Menschen kam mir unweigerlich die Frage nach deren letzten Äusserung.


    Ich fange mal an mit keinem geringeren als Don Carlos:
    "Deus propitius esto mihi peccatori" (Gott sei mir armen Sünder gnädig)
    (in der Nacht vom 23. auf den 24. Juli 1568 im Gefängnis)

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • Spontan fällt mir da ein:


    "Ja, ja, ich komme. Einen Moment noch." - Papst Alexander VI. (1430-1503)


    "… Herr Henker, nur einen Augenblick." - Madame du Barry (1743-1793)


    "Tragt meine Knochen vor euch, denn die Rebellen werden nicht in der Lage sein, meinen Anblick auszuhalten, lebendig oder tot." - Edward I. Longshanks, König von England (1239-1307)


    "Mehr Licht!" - Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)


    "Alles ist verloren! Mönche, Mönche, Mönche! Jetzt ist alles verloren - Reich, Leib und Seele!" - Henry VIII., König von England (1491-1547)


    "Wally, was ist das? Es ist der Tod, mein Junge. Sie haben mich betrogen." - George IV., König von Großbritannien (1762-1830)


    "Ich versinke, ich versinke!" - Wilhelm II., Deutscher Kaiser (1859-1941)


    "So endet der König, so endet alle Macht." - Felipe II., König von Spanien (1527-1598)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Zitat

    Original von Felipe II.


    "Mehr Licht!" - Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)


    Durchaus kontrovers wird dikutiert, ob Goethe hier nicht auf frankfurterisch mitteilen wollte: "Mer licht hier so unbequem..." [man liegt hier so unbequem]


    :baeh01:

  • Zitat

    Original von ThomasBernhard


    Durchaus kontrovers wird dikutiert, ob Goethe hier nicht auf frankfurterisch mitteilen wollte: "Mer licht hier so unbequem..." [man liegt hier so unbequem]


    :baeh01:


    Ja, das las ich grad eben auch, entschied mich dann dennoch für das Geläufigere. ;)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Zitat

    Original von ThomasBernhard


    Durchaus kontrovers wird dikutiert, ob Goethe hier nicht auf frankfurterisch mitteilen wollte: "Mer licht hier so unbequem..." [man liegt hier so unbequem]


    :baeh01:


    "Mer liescht hier so schlescht", wenn schon!


    (Ach Neische, du schmerzensreische..usw.)


    Erbaaame!


    JR


    Galileo: "Eppur si muove" (Und sie bewegt sich doch)
    C.I. Caesar: "Tu quoque, Brute" (oder vermutlich eher "kai su, teknon")

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Maria Antoinette:
    Sie stieg auf das Schafott, trat aus Versehen dem Henker auf den Fuß und sagte als letzte Worte: "Pardonnez moi, Monsieur"

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • Es ist vollbracht

    Jesus Christus




    Es ist gut

    Imanuel Kant

  • "Ein Kaiser muß stehend sterben." - Vespasian, Römischer Kaiser (9-79)


    "Meine Herren, warum weinen Sie, dachten Sie denn, ich sei unsterblich? Ich für meine Person habe das nie geglaubt!" - Louis XIV., König von Frankreich (1638-1715)


    "Was geschieht mir, ich sehe meine rechte Hand nicht!" - Matthias, Römischer Kaiser (1557-1619)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • bei den letzten Worten von Jesus ist es nicht eindeutig.
    nach Lukas (23,46) ist es "Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist."
    Zahllose Menschen sind auch mit diesen Worten aus dem Leben geschieden: Maria Stuart, Martin Luther, Thomas Becket, Kolumbus, Johannes Jus, Karl der Grosse, Augustinus, Torquato Tasso.....
    "Eloi, Eloi, lama sabachtani?" d.h. "Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen" ist die Variante nach Matthäus (27,46) und Markus (15,34). Nach dem Johannesevangelium (19,30) war es "Es ist vollbracht".

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Schon wieder?


    ich


    (auch wahrscheinlich)


    :stumm:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Der Geschmack des Todes ist auf meiner Zunge, ich fühle etwas, das nicht von dieser Welt ist.


    Mozart - angeblich


    :hello:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • 2 x "Mozartl"
    sagte Gustav Mahler in Agonie

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • Friedrich II: "So! jetzt macht euren Dreck aleene !"



    ( ob das wirklich stimm!.....? )




    Bei mir: "Rechts ist frei..." ( die letzten Worte des Beifahrers ... )

  • .... des Ballons in der Wüste:
    "Pass auf, da ist ein Kaktussssssssssss"

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • der Lullist:


    Zitat

    Friedrich II: "So! jetzt macht euren Dreck aleene !"


    Nein, DAS stimmt ganz gewiss nicht, den Friedrich Zwo sprach a: nur ganz wenig deutsch und b: nicht mit sächsischem Akzent ! :D


    Der Spruch stammt vielmehr vom letzten sächischem König Friedrich August III nach seiner erzwungenen Abdankung 1918 !



    Die letzten Worte Friedrichs II. dagegen waren (im Original auf französisch): "Es geht gut, der Berg ist überschritten".

    Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

  • Bei dtv gab es mal - noch immer? - ein Taschenbüchlein mit gesammelten letzten Worten prominenter historischer Persönlichkeiten.

  • Ei, gude!


    Zitat

    Original von Johannes Roehl


    "Mer liescht hier so schlescht", wenn schon!


    (Ach Neische, du schmerzensreische..usw.)


    Sacht ema, des stimmt doch ach net...


    Goethes letzten Worte waren ein längerer, ausformulierter Satz, in dem das "mehr Licht" darin vorkam. Ich finde das echte Zitat aber derzeit nicht. Kennt es jemand?


    Beethovens letzten Worte drehten sich um das Bedauern über die verspätete Weinlieferung, IIRC. Kennt das jemand?


    Viele Grüße,
    Pius.


    P.S.: Markus: Du babbelst ja ä schräcklich Frankfudderisch!


  • Nous irons mieux, la montaigne est passe.

  • Ob es wahr ist? Ich entnehme es mein Einlageheft bei Fields Klavierkonzerten.


    The story that the dying Field, asked by a ministering French priest whether he had been brought up as a Catholic or a Calvinist, wittily replied, “Non, je suis Claveciniste,” may be apocryphal but it has the ring of truth about it: for Field, an inveterate punster, always regarded himself as a performer who composed rather than as a composer who performed.


    LG, Paul

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Lang ist`s her daß ich Schiller gelesen habe und das nun wieder kurz vor Schluß gefunden habe:


    Maria zu ihren Kammerfrauen:


    "Was klagt ihr? Warum weint ihr? Freuen solltet
    Ihr euch mit mir, daß meiner Leiden Ziel
    Nun endlich naht, daß meine Bande fallen,
    Mein Kerker aufgeht und die frohe Seele sich
    Auf Engelsflügeln schwingt zur ewgen Freiheit. ..."



    Grüße
    Sophia

  • Die letzten Worte Brahms' sind ja herrlich!


    "O, das schmeckt gut. Danke!" - zu seiner Krankenschwester, die ihm ein Glas Wein gegeben hatte.


    :D

  • ja, zu der Frau Truxa :hello:

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • genau : Alexander Archibald Leach, der schönste Mann ever-ever
    5x verheiratet, mit 62 das erste mal Vater geworden.
    Seine letzten Worte kannte ich nocht nicht, danke Michael :hello:

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)