Cover zum Schießen: Die witzigsten Cover!

  • Salut,


    eben sah ich das:


    [tIMG]http://www.jpc.de/image/cover/front/0/6142654.jpg;l[/tIMG]
    Ich hab mich schlapp gelacht - warum, kann ich leider nicht verraten [es hat weder was mit dem Inhalt noch mit dem Poster, dem ich diesen Brüller verdanke, zu tun]... als ich dann noch "Schnapska" anstelle von "Schnapka" las, war es aus!


    Aber immerhin hat's mich auf die Thread-Idee zu "Die witzigsten Cover" gebracht!


    :hello:


    Ulli


  • .... dann will ich mich auch mal wieder melden.


    :hello:


    ========================
    Grüße aus dem Ländle.
    Milosz.

    "Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt."
    Arnold Schönberg


  • Jetzt: Die Missa in Honorem Sanctae Ursulae mit Robert King und einer fabelhafen Carolyn Sampson

    Herzliche Grüße, :hello: :hello:


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Tja, da habe ich mich doch glatt in den falschen Thread verirrt ... :D :D Lesen sollte man halt schon können. :baeh01:


    Herzliche Grüße,:hello: :hello:


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Salut,


    jetzt habe ich mich an Jan Dismas Zelenka erinnert... äußerst erheiternd - zugleich aber mit Bewunderung beachtenswert - fand ich diese Edition:



    Es gab zwei - oder gar mehr - CDs davon. Ich meine, es müsste noch so eine Bach-ähnliche Figur mit einem Riesenzinken dabei gewesen sein [Orchestersuiten?].

    :hello:


    Ulli

  • Ich finde, das hier hat was (zumindest nasse Füsse):



    Die Qualitäten des Rennquintetts möchte ich im übrigen nicht in Frage stellen.


    Ulli : Das sind die berühmten Jahreszeiten von Arcimboldo ( 1527 - 1593)


    Deins ist der Frühling. Hier sind die anderen:



    Und hier sein Arbeitgeber, Kaiser Rudolf II. in der Gestalt eines römischen Gottes:


    [tIMG]http://0.tqn.com/d/arthistory/…gaml1007_12.jpg;c;406;500[/tIMG]

    Musik ist die Sprache der Seele. Und der wird man nie müde.(Hille)

  • ... bei diesem Rennquintett tut mir die Tuba leid - rostet die nicht? :D

    "Es ist mit dem Witz wie mit der Musick, je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man."
    (Georg Christoph Lichtenberg, 1773)

  • Zitat von Picus

    Die Qualitäten des Rennquintetts möchte ich im übrigen nicht in Frage stellen.


    ich schon, ich hab sie nämlich mehrfach live erlebt [bzw. erleben müssen]... wie kann man sich so herablassen? :kotz:


    Danke für die Bilder, das sind sie! Ich finde sie toll und komisch zugleich!


    :hello:


    Ulli

  • Hallo,


    ich finde ein Cover zum schießen, aber ich weiß nicht, wie ich es hier einbringen soll.



    Respighi: Streichquartette, mit dem Brodsky Quartett und Anne Sofie von Otter, Mezzo-Sopran.


    Vieleicht kann es ja jemand über jpc eingeben.


    Gruß Herbert.

  • Biddeschöööön:


    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

  • [tIMG]http://www.jpc.de/image/cover/front/0/8187934.jpg;l;300;300[/tIMG]Ich erinnere mich noch, dass dieses CD-Cover, in dem Mr. Terfel recht gekonnt in ein Händel-Porträt integriert wurde, beim Erscheinen der CD vor 9 oder 10 Jahren von etlichen gerügt wurde - man fand es "anmaßend", dass sich der Interpret quasi als Komponist des Gesungenen selbst inszenierte.


    Naja - man kann sich auch künstlich aufregen. Jedenfalls ein schönes Beispiel zum Thema: "Witzig gemacht, bzw. witzig gedacht, muss noch lange nicht als witzig ankommen!" ;)

    "Es ist mit dem Witz wie mit der Musick, je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man."
    (Georg Christoph Lichtenberg, 1773)

  • An sich finde ich die Idee, na sagen wir mal zumindest "originell" - "Witzischkeit" wäre wahrscheinlich etwas weit gegriffen.


    Außerdem ist mir kein anderes CD-Cover bekannt, auf dem der Interpret sich eindeutig in einem bekannten Komponisten-Gemälde (oder zumindest in der Pose, der Kostümierung oder sowas) in Szene setzt.
    Vielleicht hat man das hier auch nur gemacht, weil das verwendete Händel-Porträt nicht soooo bekannt ist.


    Ich versuche mir grad vorzustellen, wie z. B. ein Pianist oder ein Dirigent auf "seinem" CD-Cover digital-technisch in eines der weltberühmten Mozart- oder Beethoven-Bilder "hineingepflanzt" wird, die nun wirklich jeder kennt.
    Spätestens das würde dann aber einhellig als "Anmaßung" angesehen werden und dankbar von jedem Rezensenten als hämische Einleitung seines Textes Verwendung finden!

    "Es ist mit dem Witz wie mit der Musick, je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man."
    (Georg Christoph Lichtenberg, 1773)

  • Salut,


    von Marc Seiffge gab es mal eine ähnliche Gestaltung - ich finde aber das Cover im Netz leider nicht. Er zeigt sich auf dem cover in Barockkleidung, allerdings nicht als Gemälde... naja, und P.D.Q. Bach - - - :D


    :hello:


    Ulli

  • ich will ja niemandem den Spaß verderben (und ich habe ja selbst auch schon herzhaft über so manches Cover-Pic gelacht) - aber so einen sehr ähnlichen Fred hatten wir doch schon mal ... auch als Sommerloch-Füller ... :rolleyes:

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Hallo,


    auf dem Cover der Don Giovanni Aufnahme, Dir. Karajan, ist Samuel Ramey mit D'Andrada-Kostüm und Geste in das Slevogt-Gemälde integriert.


    :hello:Herbert.

  • Zitat

    ich will ja niemandem den Spaß verderben (und ich habe ja selbst auch schon herzhaft über so manches Cover-Pic gelacht) - aber so einen sehr ähnlichen Fred hatten wir doch schon mal ... auch als Sommerloch-Füller ...


    Ich hatte den Thread auch im Kopf und erinnere mich sehr gut an ihn, aber wie Ulli schon schrieb: Skurril/ merkwürdig muss nicht unbedingt gleich komisch, bzw. witzig sein.


    Naja - ist wahrscheinlich Haarspalterei. Gut, dass Du den Link gesetzt hast (ich weiß immer noch nicht, wie das geht ;( ) - so kann man beide Threads im Zusammenhang durchstöbern und sich selber ein Urteil bilden, was nun "skurril" und was "witzig" oder sogar evtl. beides ist.

    "Es ist mit dem Witz wie mit der Musick, je mehr man hört, desto feinere Verhältnisse verlangt man."
    (Georg Christoph Lichtenberg, 1773)

  • Juhuuu, endlich aufgesitegen in der "Rangordnung". Endlich bescheinigt man mir, daß ich den Hausbrauch kenne ... :D


    Es folgt ein Cover, dem ich keinen Kommentar hinzufügen möchte (obwohl, wie manche vielleicht wissen, es mir schwer fällt, mich zurückzuhalten)



    LG
    Wulf.

  • Zitat von Wulf

    Juhuuu, endlich aufgesitegen in der "Rangordnung". Endlich bescheinigt man mir, daß ich den Hausbrauch kenne ... :D


    Es folgt ein Cover, dem ich keinen Kommentar hinzufügen möchte (obwohl, wie manche vielleicht wissen, es mir schwer fällt, mich zurückzuhalten)


    Och, jetzt halt Dich doch nicht so zurück... Wie Du ja jetzt ja eigentlich wissen solltest, verstösst Zurückhaltung gegen den Hausbrauch. :D

  • Na klar, damit ich nachher wieder Schelte bekomme. Ne, lass mal :baeh01:


    Ich sage nur eins: Hier haben sich einfach die richtigen gefunden.
    Zwei echte Spaßvögel.... :stumm:

  • dieses Cover sollte eigentlich zu den unheimlichen.... soll Salome nicht eine sehr verführerische Frau sein ?


    Das sieht aus wie ein abgehalfteter Transvestit mit Händen wie ein Hufschmied * schauder *

  • Hallo Taminos, hallo Ulli,


    der Vollständigkeit halber hier die beiden Zelenka-Cover mit den Arcimboldo-Gemälden:



    Ich muß zugeben, ich ziehe diese Bilder der aktuellen nichtssagenden Populärästhetik (zumindest bei Deutsche Grammophon/Archiv Produktion) vor. ;)


    Am besten gefiel mir bisher allerdings diese Idee, auch ein Gemälde Arcimboldos:


    Neben dem Gemälde Arcimboldos ("Der Gemüsegärtner"), welches wahlweise einen Gemüseteller oder ein dickes Gesicht mit noch dickerem Zinken zeigt, wurde auch der Aufdruck doppelt angebracht. Man kann das Booklet also nach belieben herum in die Hülle stecken. Eine witzige Idee passend zum Programm der CD.

    "Das ist zeitgenössische klassische Musik. Dann unterstelle ich, daß da kein intellektueller Zugang..."
    Miroslaw Lem, Tenor