Wer kauft wo und warum!?!

  • Jahrelang habe ich mich mehrmals im Jahr in den Zug gesetzt und bin nach Köln gefahren, um dem dortigen Saturn einen Besuch abzustatten. Gerade das Stöbern machte ja sehr viel Freude. Mein letzter Besuch war übrigens 2006. Selbst damals war die Auswahl speziell an Operngesamtaufnahmen schon sehr zurück gegangen.


    Hier in meiner Stadt hatte vor einiger Zeit eine neue Buchhandlung aufgemacht und vor ca. 5 Wochen entdeckte ich eine kleine, aber feine Klassikabteilung. Vergangenen Samstag war ich wieder dort und stellte fest, dass sie zu einem Minimum geschmolzen war. Auf meine Frage, was das soll, wurde mir geantwortet, dass sich die Abteilung überhaupt nicht rentiert hätte.


    Die Klassikabteilung von Saturn in meiner Stadt kann man sowieso vergessen.


    Es gibt ja leider viele Klassikfreunde, die nicht mit einem PC umgehen können.


    :hello:


    Jolanthe

  • Es gibt ja leider viele Klassikfreunde, die nicht mit einem PC umgehen können.


    Was willst Du damit sagen ? ?


    :hello: ein PC-Freund ......

    Die Weisheit Des Lebens Besteht Im Ausschalten Der Unwesentlichen Dinge
    -- aus china --

  • Was willst Du damit sagen ? ?


    :hello: ein PC-Freund ......


    Hallo Vampir,


    es ging mir darum, dass wir die Möglichkeit haben im Netz zu stöbern und uns unsere CDs , DVDs etc. bestellen können. In manchen Städten gibt es überhaupt keine Klassikläden. Woher bekommt nun der Nicht-PC-Kundige seine Aufnahmen??


    :hello:


    Jolanthe

  • Salve!


    Dadurch, dass ich dort häufiger mit einem CD-Verkäufer meines Vertrauens plaudere, war ich vor der Kellerecke in Köln gewarnt.


    Aber: Ihr könnt Eure Besuche verschieben, das ist nur ein Umzug auf Zeit. Das Haupthaus, das denkmalgeschützte historische Hochhaus des Ur-Saturn, wird entkernt und saniert. Für diese Zeit mußten alle Abteilungen weichen. Das bleibt nicht so.


    Man hofft, nach dem Rückzug wieder dieselbe Anzahl Regalmeter zu haben, wir vorher, vielleicht räumlich etwas bedrängter. Warten wir es ab.


    Fest steht aber auch, dass aus betriebswirtschaftlicher Sicht eine solch große Abteilung für ein Nischenpublikum bedenklich ist, und das es letztlich ein Luxus ist, sich solche Abteilungen wie in Düsseldorf auf der Kö (die wird nach der Sanierung des Sevens auch wieder größer) und Köln zu halten.


    Dennoch habe ich die Möglichkeit gerne genutzt, dass dort auch Sachen mal einfach so bestellt wurden, damit man vor dem Kauf nochmal in Ruhe reinhören konnte, und habe gerne auch einen oder zwei Euro mehr bezahlt als bei amazon, weil ich mich gerne mit den Verkäufern unterhalte, weil ich Dinge, die ich entdecke, gleich als Beute heimschleppen möchte etc...


    Warten wir es ab, es wird sich aber lohnen, im Herbst nochmal nach Köln zu fahren!


  • Fest steht aber auch, dass aus betriebswirtschaftlicher Sicht eine solch große Abteilung für ein Nischenpublikum bedenklich ist, und das es letztlich ein Luxus ist, sich solche Abteilungen wie in Düsseldorf auf der Kö (die wird nach der Sanierung des Sevens auch wieder größer) und Köln zu halten.


    Die interessante Frage wäre, ob das schon immer ein Luxus gewesen ist, den man als Alleinstellungsmerkmal (größte Auswahl in Deutschland usw.) gepflegt hat, oder ob es sich bis vor 5 oder 10? Jahren gelohnt hat.

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Schön länger hatte ich geplant,den Kölner Saturn aufzusuchen und war durch die vorigen Beiträge gewarnt.
    Anderenfalls hätte ich einen Schock erlitten,wenn ich diese winzige Klassikecke im Keller ohne Vorwarnung gesehen hätte.
    Einkaufsspaß hatte ich nicht,die wichtigsten CDs auf meinem Einkaufszettel konnte ich bekommen,weil es meistens Neuerscheinungen waren.Aber spezielle CDs waren natürlich nicht greifbar,dazu war es einfach zu eng.
    Bachs Matthäus Passion mit Veldhoven,Mahlers 4.Sinfonie mit Herreweghe,Monteverdis Marienvesper mit Pluhar,Daughertys Route 66 und die Du Pre-Box (17CDs) EMI gelangten in meinen Einkaufskorb.
    Aber da es sich nur um eine größere Gebäudesanierung handelt,kann man hoffen,daß die Klassikabteilung bald zumindest in voriger Größe aufersteht.Kein Onlineshop kann einem das Einkaufsgefühl ersetzen,das die ehemalige Klassikabteilung von Saturn Köln geboten hatte.

    mfG
    Michael

  • ihr Lieben!


    Auch ich bin vor Jahren noch regelmäßig nach Köln gefahren, und zwar gab es im Schatten des Doms, in der Nähe von Josef Früh ein alteingesessenes Klassikgeschäft, dessen Namen mir leider im Moment entfallen ist. Dort wurde ich immer fündig, später bin ich dann auch zu JPC nach Münster gefahren, aber auch das gibt es ja nicht mehr.
    Mittlerweile ist es ja leider tatsächlich so, dass diese gemütlichen Klassikshops wie Wilma Kassebeer in Münster oder Sesam in der gleichen Stadt und sicher unzählige ähnliche anderswo schließen mussten, weil nur noch der profit im Vordergrund steht.


    Liebe Grüße


    Willi :(

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Auch ich bin vor Jahren noch regelmäßig nach Köln gefahren, und zwar gab es im Schatten des Doms, in der Nähe von Josef Früh ein alteingesessenes Klassikgeschäft, dessen Namen mir leider im Moment entfallen ist.


    Das ist das Musikhaus Tonger,die auch Musikinstrumente verkaufen.
    Die Geschäftsräume findet man jetzt an der Breitestrasse/Nord-Süd-Fahrt.
    Die Klassik-CD Auswahl ist beachtenswert umfangreich, weitaus mehr als ein normaler Saturn/MediaMarkt/Wom.
    Das Saturn Stammhaus in Köln bietet natürlich eine noch größere Auswahl.
    Bei Tonger kann man auch Second-Hand-CDs finden und wenn man Glück hat, bekommt man für wenig Geld eine lange gesuchte, vergriffene CD.

    mfG
    Michael

  • Danke für den Tipp, liebes Schneewittchen, wenn ich wieder mal in Köln bin, werde ich mich dort mal umsehen. Übrigens, dass das Geschäft mit "T" beginnt, wusste ich noch, weiter aber wollte sich meine Erinnerungsdatei leider nicht öffnen.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • .oO(Und ich wusste nicht, dass die früher näher am Dom waren...)


    Bei Tonger werde ich mit CDs nicht so häufig fündig, dort spreche ich meistens eher für Partituren und Literatur vor; das aber oft und gerne!

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Ich kaufe ehrlich gesagt auch meistens im Einzelhandel. Und zwar ist mein absoluter Favorit das Kulturhaus Dussmann in Berlin, mit einer gigantischen Klassik-CD-Abteilung. Ein wahres Paradies, wenn man so will!!

    Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie. Wem sich die Musik auftut, der muss frei werden von all dem Elend, womit sich die anderen Menschen schleppen.
    (Ludwig van Beethoven)

  • Hmmm... heute habe ich bei Saturn in Köln reingeschaut... die Enttäuschung war schon groß.


    Zum einen ist das Parken teuerer geworden (!) - statt während der Umbauten vielleicht die Preise zu senken...


    Dann habe ich die Roussel-Box, die ich neulich in Düsseldorf erwarb, dort für einen 10% höheren Preis gesehen, also auch preislich wird der Laden eher unattraktiv.


    Der Verkäufer hat einen tief sitzenden Frust, ist über das Angebot und die Situation vermutlich unglücklicher als wir; - ich kann mich entscheiden, das Geschäft zu meiden, er MUSS da täglich hin.


    Außerdem glaubt er nicht, dass die Klassik jemals zu alter Größe zurückkehre... warten wir es ab und beobachten das, vorläufig werde ich Saturn Köln jedoch meiden. :|:wacko::no:

  • Ich denke, ich beziehe gut 80 % meiner Klassik-Aufnahmen mittlerweile übers Internet. Zum einen ist es im Klassikladen (meistens) teurer (oftmals sogar ganz erheblich), zum anderen ist die Auswahl in fast allen mir bekannten Geschäften eher mäßig. Klar, solche Sachen wie Karajan und Bernstein, Callas und Netrebko (ohne jetzt einen Vergleich heraufbeschwören zu wollen) findet man. Aber selbst bei nur ein wenig ausgefalleneren Dirigenten wie Knappertsbusch, Klemperer, selbst Furtwängler, tut man sich bereits schwer. Wenn, dann findet man die Klischee-Aufnahmen: Knappertsbuschs Stereo-"Parsifal", Klemperers "Zauberflöte", Furtwänglers Bayreuther Beethoven-Neunte. Aber kaum will man etwas Spezielleres, dann ist es meistens schon vorbei. Natürlich können sie einem das bestellen, aber das kann ich erstens selber und zweitens erheblich günstiger.


    Mein positivstes Klassikladen-Erlebnis war bisher in Zürich im Musikhaus Jecklin (allerdings auch bereits einige Jahr her). In Dresden gibt es das Opus 61, das sicherlich überdurchschnittlich bestückt ist. Allerdings findet man auch dort längst nicht alles. Als ich neulich in Wien war, fand ich die Auswahl beim Musikhaus Doblinger auch nicht sooo enorm. Ist Da Caruso denn besser?


    LG
    Joseph
    :hello:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Ist Da Caruso denn besser?


    Wenn du in Wien CDs kaufen willst, heißen die ersten Adressen da Caruso, Gramola und EMI. Doblinger ist in erster Linie ein Musikalienhandel.


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Außerdem glaubt er nicht, dass die Klassik jemals zu alter Größe zurückkehre...


    Hier in Leipzig (zumindest in dem Saturn in meiner unmittelbaren Reichweite) war das so. Nach großem Umbau war der Klassikbereich auf ca. 1/4 seiner vorherigen Größe geschrumpft und damit völlig uninteressant geworden... :thumbdown:

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Naja, Köln ist der Ur-Saturn (neulich bei einer Führung über den Kölner Melaten-Friedhof haben wir das bereits erworbene Grabmal des Gründers und seiner Frau besichtigt - möge ihnen noch ein langes Leben beschieden sein). Sie werben und kokettieren mit der größten CD-Auswahl der Welt. Dazu gehörte immer auch eine Klassikabteilung von immensem Umfang, mehr als Dussmann in Berlin oder Beck in München. Es wäre schade, wenn sie dieses außergewöhnliche Angebot einfach dem schnöden Mammon opferten.

  • Ich bin darauf umgestiegen, meine Klassikaufnahmen fast ausnahmslos via MP3-Download zu kaufen. Ich mag diese sich-stapelnde-CD-Regale so gar nicht und brauche auch nicht zwingend ein Libretto etc. dazu. Und ausserdem sind bei meinem MP3-Lieferanten itunes wirkliche Schnäppchen zu machen.
    Manches gibt es aber doch nicht nicht als MP3, daher kaufe ich gerne bei amazon oder "live" bei DaCaruso in der Wiener Operngasse.

  • Ich möchte hier ausnahmsweise einen kleineren Versender empfehlen, den einige vielleicht schon kennen, Albert Schallplattenversand in Hamburg:
    "http://www.albert-classic.de/shop/view.php"


    ich habe jetzt zweimal direkt dort bestellt; vorher ein oder zweimal eher zufällig über ein Amazon-Angebot. Sehr zügiger Versand, Emailbenachrichtigung, falls etwas nicht lieferbar ist. Leider etwas mühsam, das Angebot zu durchsuchen, wenn man nicht sehr konkret weiß, wonach man sucht.
    Insgesamt aber sehr zufrieden!


    Konnte einige Schnäppchen machen bzw. sonst vergriffene Sachen finden. Übliche Angebote sind im selben Rahmen wie bei jpc/amazon, aber auch nicht teurer. Gerade läuft z.B. Mozarts großes Trio KV 563 aus einer sehr schönen 3er Box von EMI mit dem Geiger Augustin Dumay (außerdem enthalten: Violinkonzerte 3-5, Duos für Violine/Viola, Sinfonia Concertante)


    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat


    Mittlerweile ist es ja leider tatsächlich so, dass diese gemütlichen Klassikshops wie Wilma Kassebeer in Münster oder Sesam in der gleichen Stadt und sicher unzählige ähnliche anderswo schließen mussten, weil nur noch der profit im Vordergrund steht.


    Liebe Grüße


    Willi :(

    Die Aussage verstehe ich nicht ganz. In welchem Geschäft stand denn nicht der Profit im Vordergrund? In denen, die dann zumachen mußten?


    Grüße,


    Jürgen

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Die Aussage verstehe ich nicht ganz.


    Die Aussage wird dann verständlicher, wenn Du ausdrücklich und ausschließlich die Betonung auf das "nur" legst. Vor einigen Jahren hat in meiner Nähe ein Me...ax aufgemacht. Die Kette kannte ich bis dahin noch nicht. Ich bin also hingestiefelt und hab in der Tonträgerabteilung nach den Klassik-Cds gefragt. Antwort war nur ein müdes Lächeln und die Aussage, man würde schon Klassik-CDs verkaufen, ja, ja. Aber nur wenn sie "hitparadentauglich" seien, und dann auch nur für kurze Zeit, bis sich der Hype um den / die jeweiligen Künstler wieder gelegt hätte. Schließlich müsse man ja auf die Verkaufszahlen achten.
    Na ja, wenigstens eine ehrliche Antwort.
    Ich denke, so was meint Willi.


    :hello:
    Reinhard

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Nachdem im März der Zweitausendeins-Laden in der Altstadt - wie berichtet - dicht gemacht hat, wird es ab Juni doch wieder einen Shop dieser - immer hart an der Pleite operierenden - Kette geben:


    Am Samstag, 4. Juni, eröffnet 2001 einen neuen Shop in Düsseldorf.
    Und zwar im größten Buchladen der Stadt:
    im Stern-Verlag, Friedrichstr. 24-26.


    LG


    8)

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Ein umfangreiches Klassik-Angebot bietet auch der Rhenania-Buchversand. Aber auch hier muß man bei Detailangaben oft suchen. Mir ging es bei diesem Versandhaus ähnlich wie Johannes, ich stieß zufällig drauf, weil ein Bekannter eine Buchsendung mit einem kleinen Werbeheft bekommen hatte. Oftmals sind aber deren Angebote günstiger (bei schneller Lieferung) als bei anderen Versendern:


    http://www.rhenania-buchversan…gory--category--MUSIK.htm

    .


    MUSIKWANDERER

  • rhenania-Angebote findet man auch unter dem Namen akzente-buch
    die Preise sind identisch !
    :pfeif:

    Die Weisheit Des Lebens Besteht Im Ausschalten Der Unwesentlichen Dinge
    -- aus china --

  • Am Samstag, 4. Juni, eröffnet 2001 einen neuen Shop in Düsseldorf.
    Und zwar im größten Buchladen der Stadt:
    im Stern-Verlag, Friedrichstr. 24-26.


    Habe ich dieser Tage auch bemerkt, als ich nach den Comics suchte... :-) Ich werde auf jeden Fall mal hinfahren. Vielleicht trifft man sich ja! :)

  • Das sind ja mal schöne Neuigkeiten.
    Da der Sternverlag mein absolutes Lieblingsgeschäft in Düsseldorf ist, werde ich wohl demnächst auch öfter nach Musik ausschau halten.
    Bislang gab es nur einen kleinen Ständer mit klassischer Musik.

    Viele Grüße,


    Marnie

  • Ich finde leider auch, dass die Musik-Buchabteilung im Sternverlag zu den schwächeren Abteilungen im Hause gehört. Wenn ich Musikliteratur suche, muss ich eigentlich immer nach Köln zu Tonger fahren. Die haben eine sehr gute Auswahl an Literatur (an Noten sowieso) und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


    Ich bin sehr gespannt - Zweitausendeins wird sich das Obergeschoß, den hinteren Winkel, in dem früher Comics, Biographien etc. waren, mit der Abholstelle teilen. Mal schauen, wie die Raumaufteilung gelingt.

  • Ich versuche mal, dieses Thema vom "was hört ihr gerade"-Thread hierher zu verlegen. Mal sehen, ob's mit dem Zitieren klappt:

    Interessant ist Deine Bemerkung, dass das 'Phonohaus' vor die Hunde geführt worden sei. Wie das


    Ja, wie kam's, dass das "Ross"haus vor die "Hunde" ging?


    Ok, dank der Vorschau sehe ich, dass das funktioniert. Also... Vielleicht veranschaulicht diese Anekdote, was dort schief gelaufen ist:
    Ich ging eines Tages zum Inhaber und Chef des Phonohaues, Herrn B., um ihm zu gratulieren, weil ich a) bereits seit zehn Jahren Stammkunde in seinem Geschäft war und es b) die beiden Mitarbeiter an der Kasse am Eingang ("Statler und Waldorf des Phonohaues" fällt mir dazu ein. Zwei echte Muffelköppe) geschafft haben, mir zehn Jahre lang kein einziges Mal beim Betreten der Geschäftsräume "Guten Tag" oder auch nur "Hallo" zu sagen! An sich ein Unding. Ich trug es mit Humor, Herr B. hatte aber überhaupt gar nicht verstanden, was ich ihm sagen wollte. Er war vollkommen überfordert und vielleicht schon mehr mit dem Wohlergehen seines Vierbeiners beschäftigt.
    Das Personal in Plattengeschäften scheint mit gewissen Eigenarten ausgestattet zu sein - auch in meinem geschätzten "Einklang" in Stuttgart gibt es einiges, was ich am Kommunikationsverhalten und beim Verhalten gerne ändern würde. Aber gut, so sinn' se halt.
    Das Phonohaus lebte von der Substanz, so meine Einschätzung. Jahre-, wenn nicht jahrzehntelang, wurde die Einrichtung nicht verändert, geschweige denn modernisiert.
    Ein "Knigge für die Kunden"(!) hing an der Säule im ersten Stock. Dort war zu lesen, wie ICH mich als KUNDE zu verhalten habe, damit ich hier geduldet werde.
    Das Personal wurde über die Jahre nicht besser. Es gab feste Größen, gute Leute, aber auch starke "Mufflons", die das Geldausgeben nicht gefördert haben. Schon ein "Dankeschön" nach dem Bezahlen gab es nicht von jedem.
    Mein Name war den meisten bekannt, mein Gesicht bestimmt. Aber auch das verhalf nicht zu mehr Aufmerksamkeit oder Höflichkeit.
    Konzerte in der Alten Oper, Gastspiele großer Orchester und berühmter Solisten wurden nicht nur nicht annonciert (was nicht deren Aufgabe ist), sie wurden aber auch für das Marketing des Geschäfts nie genutzt.
    Eine Hélène Grimaud, die beim Einklang zur Einweihung eines mobilen "CD-Geschäfts-Busses" kam, hätte das Phonohaus wohl nie betreten.
    Recherchen waren äußerst schwierig; CDs aus den USA zu besorgen, auch für unsinniges Geld, war ein Auftrag, mit dem der Laden überfordert war.
    Kundenkarte? Fehlanzeige.
    Stammkundenrabatt? Fehlanzeige.
    Dazu ein teilweise schlecht gepflegtes Sortiment, in dem CDs zum Hochpreis neben der günstigen Neuausgabe für die Hälfte des Geldes standen. Das mag man noch verstehen können, wenn man weiß, dass die einen CDs teurer gekauft wurden. Spätestens, wenn die CD sogar identisch ist, erschließt es sich dem Kunden aber beim besten Willen nicht.
    Das Geschäft wurde immer kleiner, das Angebot schlechter, die Stimmung unter den von der Schließung des Ladens bedrohten Angestellten schlechter. Der Niedergang konnte täglich miterlebt werden. Ein Jammer und ein Drama.
    An Feedback interessierter Fans des Ladens war niemand interessiert.


    Das Nachfolgegeschäft im Goethehaus ist ein schwacher Abklatsch. Ich war nun schon Jahre nicht mehr drin. Neulich erzählte mir jemand, dass die Standard-Klassik-CD ca. 22 oder 23 Euro kostet. 18,95 ist der normale Preis. Ein solches Premium schlicht eine Unverschämtheit.
    Soviel an dieser Stelle zum von mir oft (und teuer) frequentierten Phonohaus...
    Beste Grüße
    Accuphan

    "Das Thema, welches die Pauke zuletzt hat, findet gewiß keiner heraus!" (Gustav Mahler)

  • Lieber Accuphan,


    vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht! Gehört in die Kategorie "wie macht man's nicht". - Immerhin gibt es ja inhabergeführte Läden mit Klassik-CDs, die nicht nur diverse Wirtschaftskrislein und -krisen und die Ausbreitung des Internet überlebt haben - die hatten und haben eben eine andere Strategie, vor allem eine andere Einstellung gegenüber ihren Kunden.


    :hello:

  • Bei so einem miesen Service muß man sich ja wahrlich nicht wundern, wenn alles den Bach hinunter geht. Wenn nicht einmal der Service mehr stimmt, gibt es keinen Grund, nicht die faktisch immer günstigeren Online-Händler aufzusuchen. Da geht es schneller, bequemer und eben preiswerter. Dazu ist der Service in den meisten Fällen auch besser. Bei aller Romantik, aber wieso sollte man Klassikläden aufsuchen, die überteuert und schlecht sortiert sind und noch dazu von übellaunigen Mitarbeitern, die kaum Fachkenntnisse haben, betreut werden? Nein, danke!

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner