Essentielle Klassikaufnahmen - VOKAL

  • Liebe Forianer,


    Da heute schon mehrmals gemurrt wurde, weil ich im Thread Essentielle Klassikaufnahmen keine Vokalwerke zugelassen habe, hier die ebenso überraschende wie logische Auflösung des Rätsels:
    Es gibt einen eigenen Thread "Essentialle Klassikaufnahmen -VOKAL"
    (der andere wird umbenannt und bekommt ab jetzt den Zusatz "Instrumental"
    Ja so einen Geistesblitz muß man erst einmal haben :D


    Es sind, ebenso wie im Parallelthread 6 Aufnahmen zugelassen. Da heute die "moderne Welle" ausgebrochen ist, erlaube ich mir darauf hinzuweisen, daß auch Verdi, Mozart und Schubert gerne hier gesehen werden. (Im nächsten Thread, werde ich eine 100 Jahres-Sperre, einbauen, d. H ein Werk muß mindestens 100 Jahre am Buckel haben um als "essentiell" eingestuft werden zu können, wobei 150 Jahre sicher die konsequentere Lösung wäre *....... ;)


    Aber diesmal noch: Wie es Euch gefällt



    Viel Spaß


    Grüße aus Wien


    Alfred




    * "La Traviata, könnte man eventuell noch akzeptieren.

  • Sagitt meint:


    1. Marienvesper duo seraphim R. Jacobs
    2. Agnus dei h-moll Messe Kathleen Ferrier
    3. Baßarien Matthäus-Passion DFD (1959)
    4. Schubert Winterreise DFD (1948 )
    5. Schubert, Schöne Müllerin HP Blochwitz
    6. Mahler, Knaben Wunderhorn, v.Otter,Quasthoff, Abbado


    welch ein " Schmerz", hier aufhören zu müssen.

  • Ok, mit Vokalmusik habe ich ein bisschen Probleme - ich mag es zum Beispiel nicht, mitlesen zu müssen. Und das ist bei italienischen oder französischen Opern für mich notwendig, da ich den Text nicht verstehen kann. Aber auch bei deutschem Lied- oder Operngut tue ich mich schwe. Sei's drum:



    Man fühlt sich in der Tat in türkisch-orientalische Umgebung versetzt.



    Trotz schlechtem Sound sitze ich hier aufgrund der Dramatik auf der Sesselkante.





  • Hier wird man sich beeilen müssen, da Doppelnennungen ja wohl nicht zugelassen sind und alle Nennungen wirklich unter der Voraussetzung, das für Menschen benannt wird, die Klassik für sich erst entdecken wollen, aber bereit sind auch Anstrengungen auf sich zu nehmen:


    1. Bach h-moll-Messe, Gardiner


    2. Pergolesi, Stabat Mater, Charles Dutoit mit June Anderson und C. Bartoli (knapp dahinter Alessandrini mit Bertagnolli u. Mingardo)


    3. Verdi, Requiem, Guilini 1964 (Schwarzkopf und Ludwig)


    4. Purcell, Dido und Aneas, Ch. Hogwood (C. Bott)


    5. Mahler, Lieder eines fahrenden Gesellen, Barbirolli (Janet Baker) 1968


    6. Britten, War Requiem, Britten (Vishnewskaja, Pears und DFD) oder Guilini 1969 (Woytowicz, Pears u. Wilbrink)


    Vielen Dank Alfred für die Eröffnung des threads


    Matthias


    P.S.:
    Gerade entdeckt, dass die h-Moll-Messe bereits genannt war. Also zur Erholung für die kommenden Klassikfreaks benenne ich zum Schluss:


    Vivaldi, Gloria mit Hickox (Kirkby, Bonner, Chance), auf der CD ist auch das Magnificat von Bach

  • Hallo Taminos,


    dann will ich die Reihe der Empfehlungen einmal fortsetzen:


    ...Mozart - Zauberflöte / Karl Böhm



    ...Mozart - Don Giovanni / C.M. Giulini



    ...Mahler - Lied von der Erde / O.Klemperer




    ...meine Lieblingskantate: Bach BWV 4: Christ lag in Todesbanden / J.E.Gardiner



    ...Bach- Motetten / P.Herreweghe



    ...und abschließend Palestrina / Allegri - J.Summerly



    Grüße aus Hamburg
    Uwe

  • Also retten wir halt was noch zu retten ist:


    Wolfgang Amadeus Mozart:
    Le Nozze di Figaro
    Hermann Prey - Edith Mathis - Gundula Janaowitz - Dietrich Fischer-Dieskau - Tatjana Troyanos
    Chor und orchester der Deutschen Oper Berlin
    Karl Böhm





    Hier hab ich die Böhm-Aufnahmen geopfert (Heul-Schluchz) um auch eine erstklassige heutige anzubieten. Wenngleich die Stimmen bei Böhms (Decca) Aufnahme noch ein bisschen besser sind, ist hier die Aufnahme möglicherweise tatsächlich näher an Mozarts Intentionen...


    Wolfgang Amadeus Mozart:
    Cosi fan tutte
    Veronique Gens - Bernarda Fink - Werner Güra - Marcel Boone - Pietro Spagnoli - Graciela Oddone




    Giacchino Rossini:


    Der Barbier von Sevilla
    Thomas Allen - Agnes Baltsa - Francisco Araiza
    Academy of St Martin in the Fields
    Neville Marriner


    Diese Aufnahme wurde von mir jener berühmten unter Claudio Abbado vorgezogen (nur um ein kitzekleines bisschen, aber immerhin) weil sie etwas lockerer ist, lustiger und entspannter. Dazu kommt noch die bessere Aufnahmetechnik....
    Sicher sind die Stimmen bei der Abbado-Aufnahme hochkarätiger, aber wie gesagt.......


    (Ich besitzte noch die Erstveröffentlichung dieser Aufnahme, und gehe davon aus, daß die Wiederauflage gleichwertig ist...)




    Die restlichen 3 Vokalwerke folgen bald



    Beste Grüße


    Alfred

  • Eigentlich weigere ich mich, eine "Lieblings-CD" zu benennen, aber diese hier ist unvergleichlich:






    Als Auswahl nur eine CD einer beispiellosen Serie mit den kompletten Werkeinspielungen eines Renaissance-Komponisten auf höchstem editorischem und interpretatorischem Niveau:






    Eindrucksvolle Darstellung der a-capella-Chorwerke eines im öffentlichen Musikbetrieb eher vernachlässigten bedeutenden Komponisten:







    Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

  • Meine sechs derzeitigen Favoriten (ohne bestimmte Reihung):


    1. Tristan und Isolde (Margaret Price, Rene Kollo, Kurt Moll, Fischer-Dieskau, Fassbaender) - eine der besten Opernaufnahmen vor allem wegen Carlos Kleiber unglaublicher Behandlung des Orchesters. Was er aus der Partitur herausholt, ist auch im direkten Vergleich zu Böhm oder Furtwängler (die zum Teil über die besseren Sänger verfügen) unübertroffen...



    2. Nozze di Figaro mit Rene Jacobs: Das, was über seine Così gesagt wurde, gilt genauso für den Figaro: lebendig, spritzig, quirlig, komisch, einfach ein Vergnügen:



    3. Der Ring des Nibelungen mit Solti: Großartige Sänger, wunderbare Behandlung des Orchesterparts, immer wieder ein Erlebnis! Sowohl Werk als auch Interpretation ein Gesamtkunstwerk:



    4. Fidelio mt Nikolaus Harnoncourt: Ergreifendes Drama ohne falsches Pathos, überzeugende Ensembleleistung:



    5. Così fan tutte - Die Opernaufnahme schlechthin, Schwarzkopf/Ludwig/Kraus/Taddei sind jeder für sich und auch als Ensemble unübertroffen; meiner Meinung auch Karl Böhms beste Einspielung einer Mozart-Oper:



    6. Matthäus-Passion unter Nikolaus-Harnoncourt: In ihrer Schlichtheit großartig, ergreifend und packend. Leuchtkraft, die von innen kommt. Wunderbare Sänger (Christine Schäfer, Matthias Goerne...), fantastischer Chor:


  • Walküre 1. Akt : Lauritz Melchior, Lotte Lehmann, Bruno Walter
    Axel Schiötz : Die schöne Müllerin
    Ljuba Welitsch : Salomes Schlussgesang
    Lisa della Casa : Vier letzte Lieder
    Tristan und Isolde unter Karl Böhm
    Edita Gruberova als Zerbinetta


    Ciao

  • Hier meine liebsten 6 Vokaleinspielungen:



    J.S.Bach Kantaten BWV 34, 59, 74, 172 (Pfingst-Kantaten)
    Kozena, Blaze, Fink, Davislim, Genz, Harvey,
    Monteverdi Choir, English Baroque Soloists,
    J.E.Gardiner



    J.S.Bach Weihnachtsoratorium
    Karl Richter, Münchener Bachchor- u. Orchester



    Mozart,Wolfgang Amadeus Requiem KV 626
    Tomowa-Sintow, Baltsa, Krenn, Dam,
    Berlin PO, Herbert von Karajan



    Marienvesper / Magnificat
    Claudio Monteverdi
    John Eliot Gardiner, English Baroque Soloist



    Mozart,Wolfgang Amadeus Messe KV 317 "Krönungsmesse
    Herbert von Karajan, Wiener Philharmoniker




    Christmas Oratorio von Carl Heinrich Graun
    Rheinischen Kantorei, Hermann Max


    Für mich eine Neuentdeckung in 2004.................


    Grüße
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Buxtehude: Kantate Wie wird erneuet, wie wird erfreuet, Koopman
    M. Praetorius: das 5-chörige In dulci jubilo aus Polyhymnia Caduceatrix & Panegyrica, kann mich nicht zwischen Wilson und McCreesh entscheiden
    Stefano Landi: Superbe colli, van der Kamp & Tragicomedia
    Rameau: Les Indes galantes, Christie
    Telemann: das Passionsoratorium Das Selige Erwägen des bittern Leidens und Sterbens Jesu Christi, L´Arpa festante, Freiburger Vokalensemble unter Wolfgang Schäfer
    Händel: Aci, Galatea et Polifemo, Concert d´Astree, Haim


    Grüße von
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • Oh noch sein Threat:
    -habe gerade gemerkt dass es 6 Aufnahmen sein sollen, dann muss ich den Instrumentalthreat nochmal aufsuchen:
    Für den absoluten Einsteiger sollten es vielleicht diese Werke sein.
    (Und wieder beschränke ich mich auf "alte Musik" :D )


    So die ersten 3 Aufnahmen mit geistlicher Musik:
    Mit Sicherheit gehört in jede Klassiksammlung Händels "Messiah"



    ich nenne jetzt hier mal die Aufnahme mit Paul McCreesh, die hat mir recht gut gefallen. Es ist Händels wohl populärstes Werk.


    Dann Mozarts Requiem in Verbindung mit Charpentiers Te Deum,



    Es war eine meiner ersten Aufnahme, sie ist immer noch gut und für wenig Geld erhält man zwei ganz besonders schöne Werke sakraler Musik!
    La Grande Ecurie et la Chambre du Roy unter Malgoire sind hier die Ausführenden.


    als dritte Aufnahme empfehle ich vielleicht etwas, was auf den ersten Blick exotisch ist:
    Music for San Marco in Venice



    Eine kleine Auswahl an typisch venizianischer Musik für die pompösen Zeremonien in San Marco.
    Gabrieli, Monteverdi und Cavalli sind nur einige große Nahmen die hier auftauchen.


    So nun zu den Einsteigerwerken für die Oper:


    Christoph Willibald Gluck: Orfeo ed Euridice
    die Wiener Fassung, aber gut gemacht und günstig. (Manche sagen sogar es sei die beste Einspielung)



    Argenta / Chance / Kammerchor Stuttgard / Tafelmusik / Lamon / Bernius



    Georg Friedrich Händel: Rinaldo (was sonst)



    Interpretiert von dem Freiburger Barockorchester unter Jacobs
    Vivica Genaux in der Hauptrolle was will man mehr?


    und wieder etwas subjektives, aber durchaus auch für Einsteiger:
    Jean Baptiste Lully - Les Divertissements de Versailles



    Les Arts Florissants / Christie
    Hier sind einige der berühmtesten Opernszenen Lully zusammengetragen, schade, dass es nur eine CD ist ;(

  • Dem Einsteiger empfehle ich folgende sechs Vokal-Werke in besonders hervorragenden Aufnahmen:



    G.F. Händel: Der Messias
    Komponist: Georg Friedrich Händel
    Dirigent: Karl Richter
    Sopran: Gundula Janowitz
    Alt: Marga Hoeffgen
    Tenor: Ernst Haefliger
    Baß: Franz Crass
    Cembalo: Hedwig Bilgram
    Orgel: Elmar Schloter
    Trompete: Maurice André
    Chor: Münchener Bach-Chor
    Orchester: Münchener Bach-Orchester

    Deutsche Grammophon
    Aufnahme: 1965




    G.F. Händel: Semele
    Komponist: Georg Friedrich Händel
    Dirigent: John Nelson · John McCarthy
    Sopran: Sylvia McNair · Kathleen Battle
    Mezzosopran: Marilyn Horne
    Tenor: Neil Mackie · John Aler
    Countertenor: Michael Chance
    Baß: Samuel Ramey
    Chor: Ambrosian Opera Chorus
    Orchester: English Chamber Orchestra


    Deutsche Grammophon
    Aufnahme: 1993




    F.J. Haydn: Die Schöpfung
    Komponist: Joseph Haydn
    Sopran: Gundula Janowitz
    Tenor: Fritz Wunderlich
    Bariton: Hermann Prey
    Baß: Kim Borg
    Chor: Wiener Singverein
    Orchester: Wiener Philharmoniker
    Dirigent: Herbert von Karajan


    Deutsche Grammophon
    Aufnahme: 1965




    J.S. Bach: Johannes-Passion
    Komponist: Johann Sebastian Bach
    Dirigent: Karl Richter
    Sopran: Evelyn Lear
    Alt: Hertha Töpper
    Tenor: Ernst Haefliger
    Bariton: Hermann Prey
    Baß: Kieth Engen
    Chor: Münchener Bach-Chor
    Orchester: Münchener Bach-Orchester

    Deutsche Grammophon
    Aufnahme: 1964




    J.S. Bach: Matthäus-Passion
    Komponist: Johann Sebastian Bach
    Tenor: Ernst Haefliger
    Baß: Kieth Engen · Max Proebstl
    Sopran: Irmgard Seefried · Antonia Fahberg
    Alt: Hertha Töpper
    Bariton: Dietrich Fischer-Dieskau
    Chor: Münchener Bach-Chor · Münchener Chorbuben
    Orchester: Münchener Bach-Orchester
    Dirigent: Karl Richter


    Deutsche Grammophon
    Aufnahme: 1958




    G. Verdi: Messa da Requiem
    Komponist: Giuseppe Verdi
    Dirigent: Ferenc Fricsay
    Sopran: Maria Stader
    Mezzosopran: Marjana Radev
    Tenor: Helmut Krebs
    Baß: Kim Borg
    Chor: Chor der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin
    Orchester: RIAS-Kammerchor · RIAS-Sinfonieorchester Berlin

    Deutsche Grammophon
    Aufnahme: 1954

  • Hallo!
    Also für mich essentiell sind folgende Aufnahmen:


    Bach: Matthäuspassion: Harnoncourt, Concentus Musicus Wien, Arnold-Schönberg-Chor, Schäfer, Fink, Schade, Henschel, ...


    Bach: Messe h-moll: Richter, Münchener Bach-Chor und -Orchester, Stader, Töpper, Haefliger, Fischer-Dieskau


    Bach: Weihnachtsoratorium: Richter, Münchener Bach-Chor und -Orchester, Janowitz, Ludwig, Wunderlich, Crass


    Haydn: Die Jahreszeiten: Revzen, Saint Paul Chamber Orchestra, Minnesota Chorale, Auger, Hagegard, Aler


    Schubert: Die schöne Müllerin: Fischer-Dieskau, Moore


    Schubert: Winterreise: Fischer-Dieskau, Brendel



    Viele Grüße,
    Pius.

  • Schumann, Dichterliebe, Wunderlich (Studio-Produktion)
    Schumann, Dicherliebe, Wunderlich (Sein letztes Konzert in Edinburg)
    Wunderlichs dortige Interpretation von "Ich grolle nicht", ist das Ergreifendste, das ich JEMALS von einer menschlichen Stimme gehört habe!!!
    Mahler, Lieder eines Fahrenden Gesellen, Fischer-Dieskau/Kubelik
    Schubert, ALLE Lieder mit Fischer-Dieskau
    Britten, War Requiem, Britten
    (In der digitalen Bearbeitung auch klangtechnisch eine Wucht. Man höre nur das Dies Irae!)
    Mozart, Don Giovanni, Gardiner

  • [JPC]2357665 [/JPC]


    So, diese Beiden sind schon mal sicher, noch unentschlossen bin ich bei:
    Mozart - große Messe in c-moll KV 417 (London Symphony Orchester and Chorus / Sir Colin Davis)

    - gefällt mir schon sehr gut, doch denke ich, es geht noch besser. (Weiß einer, warum die Credo-Messe unvollständig ist?)


    Beethoven - Missa solemnis (Eugene Ormandy)

    - Hier dasselbe Problem, das Werk ist genial, die Interpretation leider nicht.

  • Zitat

    Original von Heliaster
    Beethoven - Missa solemnis (Eugene Ormandy)

    - Hier dasselbe Problem, das Werk ist genial, die Interpretation leider nicht.


    Hallo Heliaster,


    magst Du lieber eine (sog.) Originalklangaufnahme oder das "Klassische"? Bei letzterem würde ich u.a. die 1965er-Klemperer-Aufnahme empfehlen. Sie galt Jahrzehnte lang als Referenz.



    Liebe Grüße :hello:

  • Hallo Heliaster,


    wenn dir beim Mozart Requiem, ebenso wie mir, Gardiner sehr gut gefällt, dann kann ich dir für seine "Große Messe" ebenfalls Gardiner nur ans Herz legen:


    Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
    Messe KV 427 c-moll "Große Messe"
    McNair, Montague, Rolfe Johnson, Hauptmann, English Baroque Soloists, Gardiner
    Label: Philips , DDD, 1986


    Eine sehr schöne Aufnahme des Werkes! Klangtechnisch für mich sogar noch ein wenig angenehmer als das in dieser Beziehung auch schon sehr gute Requiem (etwas weniger trocken, aber zum Glück bei weitem noch nicht hallig)


    Viele Grüße
    Frank