Preisvorstellung DVDs

  • Wieviel sollen eurer Meinung nach Klassik DVDs kosten?
    Sollten Opern DVDs teurer sein als Instrumental DVDs?


    Was wäre der normale Rahmen?


    Angesicht der weiter und immer weiter fallenden Preise für FILM DVDs müsste es auch gerechterweise "Angebote" für Klassik DVDs geben, findet ihr nicht?


    Klassik DVDs unter 10 Euro. Das wär doch was?!

  • Alle CDs, die bereits zig mal ausgebracht wurden, sollen jedenfalls nicht mehr als € 7,50 kosten. Denn das ist reiner Gewinn.


    Und für alle ältere Aufnahmen, wo ein "Verbesserungs"-(lese Verschlimmerungs)prozes statt fand, sollen sie einen Schadenersatz bezahlen.


    LG, Paul

  • Sony verscherbelt jetzt einige Karajan-DVDs in einer Neuauflage (ohne Booklet) für 12,99 - hoffentlich ein genereller Trend auf dem Klassik-DVD-Sektor. Ein Booklet ist mir bei einer Klassik-DVD auch nicht sonderlich wichtig.


    Beethoven-VK, Falstaff, Rosenkavalier, Tschaikowski KK 1, Don Carlos, Don Giovanni, Verdi-Requiem


    die Krönungsmesse aus Rom.


    Das enmpfehlenswerte Neujahrskonzert von 1987 ist zu diesem Preis schon länger erhältlich


    Fortsetzung folgt hoffentlich...

  • Neuerscheinungen bis maximal 20 Euro (wird wohl oft genug Wunschdenken bleiben), altes bis sehr altes Material unter 10 Euro.
    Aber auch nur dann 20 Euro bei den Neuerscheinungen wenn sie alle "üblichen" Extras wie Untertitel, Soundauswahl etc. beinhalten und auch ordentlich umsetzen. Und wenn die Musikindustrie bei Opern die mannigfaltigen technischen Möglichkeiten der DVD vollständig ausnutzen würde (Teile der Partitur mitlesen auf zweigeteiltem Bildschirm zB), oder sie aber nutzt um neue Käuferschichten anzusprechen (optionale Werkeinführungen/Erläuterungen/Spiele etc.) könnte man für ein derartiges "Gesamtpaket" auch mal über 30 Euro verlangen.

    Per aspera ad astra

  • Zitat

    ...Teile der Partitur mitlesen auf zweigeteiltem Bildschirm zB...


    Das ist jetzt aber nicht dein Ernst....


    Selbst als Bonusmaterial mit eigenem Menüpunkt wäre eine Partitur bestenfalls bei HD-TV eine brauchbare Option. Ganzseitig kann man sich das dann vielleicht antun.


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Hallo zusammen,
    ich finde die Gendankengänge von Andreas sind nicht so sehr abwägig. Manches ist für die Standard DVD vielleicht ungeeignet aber wie Theo schreibt, spätestens auf den Datenträgern für Hochauflösendes Fernsehen könnte hier neben der eigentlichen Aufnahme noch einiges mehr geboten werden, das dann auch die heute schon üblichen Preise von €40 und mehr für eine Klassik DVD rechtfertigen. Ich finde €39 für eine Oper unverschämt und bin nicht bereit dies zu bezahlen. Das gilt auch für CDs.


    Bei Spielfilmen habe ich eine Regel: Ich kaufe nichts mehr über €10. Über kurz oder lang ist fast jeder Film für unter 10€ zu haben. Nur bei Klassik DVDs scheint das nur in absoluten Ausnahmefällen zu funktionieren.


    Harren wir der Dinge die da kommen mögen.


    Liebe Grüße
    GalloNero

    ... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)

  • Hallo!

    Zitat

    Original von Theophilus
    Das ist jetzt aber nicht dein Ernst....
    :


    Doch, teilweise ;)



    Zitat

    Original von Theophilus
    Selbst als Bonusmaterial mit eigenem Menüpunkt wäre eine Partitur bestenfalls bei HD-TV eine brauchbare Option.


    Zustimmung. Aber auch auf einem grösseren PC-Bildschirm. Und es wäre ohnehin nur etwas für "Freaks" wie unsereiner oder Musikpädagogen etc. Aber stell es Dir einmal in einer reduzierten Fassung vor - ein eingängiger Textkommentar zu einer Arie auf einer Bildschirmhälfte (oder Drittel?), garniert mit Notenbeispielen / Auszügen aus der Partitur falls angebracht. Das wäre dann nur mehr teilweise etwas für "Freaks", könnte aber so manchem potentiellen "Einsteiger" helfen sich ein wenig besser in der Oper und der klassischen Musik zurechtzufinden. Werbetext: "Optional Werk- und Interpretationserläuterungen während der Aufführung vom Star-Dirigenten XY einblendbar mitsamt Notenbeispielen"


    LG,
    Andreas

    Per aspera ad astra

  • Zitat

    Original von AndreasV
    ...


    Zustimmung. Aber auch auf einem grösseren PC-Bildschirm. Und es wäre ohnehin nur etwas für "Freaks" wie unsereiner oder Musikpädagogen etc. Aber stell es Dir einmal in einer reduzierten Fassung vor - ein eingängiger Textkommentar zu einer Arie auf einer Bildschirmhälfte (oder Drittel?), garniert mit Notenbeispielen / Auszügen aus der Partitur falls angebracht. Das wäre dann nur mehr teilweise etwas für "Freaks", könnte aber so manchem potentiellen "Einsteiger" helfen sich ein wenig besser in der Oper und der klassischen Musik zurechtzufinden. Werbetext: "Optional Werk- und Interpretationserläuterungen während der Aufführung vom Star-Dirigenten XY einblendbar mitsamt Notenbeispielen"


    LG,
    Andreas


    Ich bin da etwas skeptisch. Man kann zur Not zwei Dinge zugleich machen, aber keinesfalls drei. Ich kann Musik hören. Ich kann Musik hören und dabei in der Partitur mitlesen (dabei hat das Lesen Vorrang). Ich kann Musik hören und dabei eine Handlung auf der Bühne mitverfolgen (auch hier wird i.A. das Sehen stärker gewichtet sein). Aber ich kann nicht Musik hören, die Handlung am Bildschirm verfolgen und dabei auch noch Partitur lesen. Abgesehen davon, dass eine Partitur auf einem normalen Fernseher kaum lesbar sein wird. Also Partitur nur extra, aber dein anderer Gedanke gefällt mir besser. Musikalischer Kommentar könnte in Untertitelform durchaus Sinn machen (also ein Block Untertitel mit dem Libretto in verschiedenen Sprachen und ein zweiter Block mit Kommentar). Das wäre einen Versuch Wert.


    Potentiell sehr interessant ist eine Variante, die es im Prinzip schon gibt, aber nur selten eingesetzt wird. Das ist die CD mit Bonusmaterial. Der Bonus erschließt sich nur bei Verwendung am PC. Dort kann man die CD abspielen und der PC hat Zugriff auf zusätzliches Dokumentationsmateriel. Dann kann man die Musik hören und - so vorhanden - in der Partitur mitlesen - jetzt aber, da Akrobat-Format, in der PC-Auflösung! Also erstklassige optische Qualität und nicht Gang zum Augenarzt nach drei Tagen Partiturstudium am Fernseher....



    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Zitat

    Original von Theophilus



    Potentiell sehr interessant ist eine Variante, die es im Prinzip schon gibt, aber nur selten eingesetzt wird. Das ist die CD mit Bonusmaterial. Der Bonus erschließt sich nur bei Verwendung am PC. Dort kann man die CD abspielen und der PC hat Zugriff auf zusätzliches Dokumentationsmateriel. Dann kann man die Musik hören und - so vorhanden - in der Partitur mitlesen - jetzt aber, da Akrobat-Format, in der PC-Auflösung! Also erstklassige optische Qualität und nicht Gang zum Augenarzt nach drei Tagen Partiturstudium am Fernseher....


    Wohl war, viel zu selten genutzt, selbiges gilt auch natürlich bei DVDs. Da hätten dann auch noch ein paar Bilder Platz die nicht Aufnahme ins Booklet fanden. Man könnte ja auch zB anbieten/andenken hier aus dem Forum passende Threads(Auszüge) auf die CDs/DVDs zu brennen ... geringer Mehraufwand mit vielseitigem Nutzen ... ;)

    Per aspera ad astra

  • Ich glaube nicht, dass man Film- und Musik-DVD so einfach vergleichen kann. Ein Film hat normalerweise seine Produktionskosten längst an der Kinokasse eingespielt, wenn die DVD erscheint. Für eine Oper auf DVD dürfte das kaum gelten. Daher ist auch verständlich, dass die Preise hier deutlich höher sind. Man zahlt ja nicht für den Datenträger, sondern den Inhalt. Ob deshalb Preise von €40 gerechtfertigt sind, ist eine andere Frage.

    Einmal editiert, zuletzt von beckmesser ()

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Is klar. Aber die Produktionskosten eines aufwändigen Spielfilms dürften auch deutlich über den Produktionskosten einer Oper liegen :beatnik:. Zu guter letzt ist es aber auch egal, wie hoch die Produktionskosten lagen. Es geht darum, was mir das Werk wert ist.


    Liebe Grüße
    GalloNero

    ... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)

  • Hi Gallo


    Das ist aber eine seltsame Anschauung. Der springende Punkt ist ja, dass bei der Film-DVD nur mehr ihre Produktionskosten und die der Extras in die Preiskalkulation hineinkommen, während bei der Opern-DVD auch die Aufnahmekosten hinzukommen. Letztere muss also bei kostendeckender Kalkulation immer deutlich teurer sein. Noch dazu, wo die erwarteten Verkaufszahlen nur einen Bruchteil betragen können.


    Ob 40€ ein angemessener Preis für eine Opern-DVD ist, muss jeder für sich entscheiden. Ich tendiere dazu, dies zu bejahen, allerdings unter der Voraussetzung einer hochklassigen künstlerischen Leistung und besserer Ausstattung sowohl auf der DVD als auch im Begleitheft (statt des Kaaszettels, der sich oft anfindet).


    Noch ein Hinweis zu den Preisrelationen: Um 10 - 15€ bekomme ich eine sehr gute Kinokarte, um 40€ bekomme ich in einem mittleren bis größeren Haus keine wirklich gute Opernkarte!

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Wenn man über Preise von CDs/DVDs/Blu-rays spricht,muß man sich über Einkaufsmöglichkeiten informieren.Es gibt ja nicht einen einheitlichen Preis für eine CD/DVD/Blu-ray,denn Preisbindung in diesem Bereich entfällt.
    Also steht es jedem frei,seine Unterhaltungsmedien dort einzukaufen,wo sie am billigsten sind.
    Damit steht dem interessierten Musik-Medienkäufer das weltweite Angebot online verfügbar.Die Musikmedien sind -bis auf verschwindend wenige Ausnahmen- regionalcodefrei (Code 0).Die Onlinepreise aus dem nicht EU-Ausland sind meistens so gering,daß keinerlei Zollabgaben (in Deutschland bis 22Euro) anfallen.Die Preise in Großbritannien sind z.Zt. wegen des Pfundverfalls günstig und Zoll entfällt,da EU. 1GBP ist fast 1 €.Vor 6 Monaten kostete 1 GBP noch 1,50€.
    Meine Musik-DVDs und Musik-Blu-rays kaufe ich deshalb fast nur online im Ausland ein und zahle deshalb oft nur die Hälfte von dem,was ich in Deutschland hätte zahlen müssen.Die Welt ist mein marketplace.
    Daher sind für mich die Preise o.k.

    mfG
    Michael

  • Zitat

    Original von Schneewittchen
    Zolllabgaben (in Deutschland bis 22Euro) anfallen.


    Die Wertgrenze liegt jetzt bei Euro 120,00. Es fällt aber Einfuhrumsatzsteuer an (zZt. 19%), wobei im Regelfall kleine Päckchen durch den Zoll schlüpfen.


    Ansonsten ist auch auf den umfangreichen Gebrauchtmarkt bei zB Amazon Marketplace hinzuweisen.


    40,00 Euro für eine Opern-DVD würde ich niemals bezahlen. Mit etwas Geduld bekommt man sie für deutlich weniger.

  • Beim CD-Händler meines Vertrauens zahle ich nie mehr als 19,90€ für eine DVD, sogar die brandneue "Semele" aus Zürich gibt's bereits um diesen Preis. Alle paar Wochen kommen kistenweise Sonderangebote herein, da kann man sich dann in dem kleinen Laden kaum bewegen, weil sich sogar am Boden und unter den Tischen CDs und DVDs stapeln. Erst gestern habe ich wieder zugeschlagen :] Z.B. Massenets "Esclarmonde" um 15,99€ (3 CDs) - das billigste Angebot bei amazon marketplace liegt bei 19,95€.
    lg Severina :hello:

  • Ja ja, der Caruso...


    Heute kam ich mit der JD Florez Kollektion raus - La fille du Regiment und Don Pasquale (DVDs) gemeinsam um EUR 21,99 - da MUSS man doch zuschlagen !!!

    Hear Me Roar!

  • Zitat

    Original von Dreamhunter
    Ja ja, der Caruso...


    Heute kam ich mit der JD Florez Kollektion raus - La fille du Regiment und Don Pasquale (DVDs) gemeinsam um EUR 21,99 - da MUSS man doch zuschlagen !!!


    Ja, nur leider kann ich bei Flórez nie so lange warten, da muss ich jede Neuerscheinung SOFORT haben, und dann ärge ich mich, wenn's zwei Wochen später nur mehr die Hälfte kostet :untertauch:
    lg Severina :hello:

  • Meine Preisakzeptanz bei DVDs pendelt je nach Aufnahme zwischen max. 25 - 30 EUR. Mehr sollte man für eine DVD nicht ausgeben, denn es gibt wirklich tolle Angebote gerade bei DVDs, die liegen zum Teil deutlich unter den "normalen" 40 - 50 EUR.


    Auf jeden Fall im Amazon Marketplace umschauen, da gibt es zum Teil richtige Preis-Hammer.
    Der kleine Laden in Wien ist natürlich auch eine heiße Anlaufstelle, habe dort vor ein paar Tagen den Kopenhagen-Ring um EUR 69.90 bekommen, zum Vergleich: Normalpreis ca. 120 EUR !!!