Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2007)

  • Hanns Eisler: Deutsche Sinfonie op. 50




    Dank Medard laufen nun beide Einspielungen.


    1936 hatte Eisler die ersten beiden Sätze beim XV. IGNM-Fesival eingereicht. Die Jury beurteilte sie als beste aller eingereichten Arbeiten. Die vorgesehene Aufführung wurde durch die französische Regierung auf Intervention der Nazis verhindert. Iberts Vermittlungsvorschlag, die inkriminierten Textstellen durch Saxophone zu ersetzen, hatte der Komponist abgelehnt.


    Liebe Grüße Peter


  • Hier jetzt Rameau mit dem Calefax Reed Quintett:



    Inzwischen habe ich bald alle Scheiben von Calefax Reed, wirklich empfehlenswert.



    Davor mit großem Genuss wieder einmal Glenn Gould gehört und zwar


    William Byrd und Orlando Gibbons.




    Das ist natürlich vor allem Glenn Gould, aber trotzdem eine wunderbare Scheibe für den Sonntag Morgen. Z.Z. sehr günstig in Original Jacket.


    Mit besten Grüßen


    Matthias

    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Zitat

    Original von Ulli


    Bach: Rohrstockkantate :D


    Lieber Ulli, Du bist nicht ganz unschuldig daran, dass diese Aufnahme seit gestern bei mir auch hoch und runter gespielt wird.


    Wirklich eine sehr empfehlenswerte CD, der ich allen anderen Aufnahmen, die ich von der Hohen Messe im Schrank habe, zur Zeit den Vorzug gebe.

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon

  • Mein derzeit liebstes Operatorium:



    Francesco Bartolomeo Conti [1681-1732]
    DAVID
    Oratorium


    Marijana Mijanovic, Simone Kermes, Birgit Christensen,
    Sonia Prina, Furio Zanasi, Vito Priante


    Il Complesso Barocco
    Alan Curtis


    8)

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Wie wahr, Christian, diese Aufnahme verdient es, daß man sie ins Herz schließt. Da stimmt einfach alles!
    "Cum Sancto Spirito" :jubel:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Jetzt diese:



    H. I. F. Biber: Rosenkranz-Sonaten
    Monica Huggett (Violine), Ensemble »Sonnerie«


    Die Einspielung gefällt mir mit jedem Hören immer noch besser!!!


    Herzlichst,
    Medard

  • Minimal Music mal etwas anders: In C von Terry Riley, gespielt von einem chinesischen Orchester, mit chinesischen Instrumenten. Klingt ausgesprochen spannend :D



    Liebe Grüße, der Thomas. :hello:

  • Soweit ich es schaffe, möchte ich mich heute durch meine Requien hören. Den Anfang macht ein Franzose:



    Gabriel Fauré: Messe de Requiem d-Moll, op. 48 (1877/1890)
    Barbara Bonney, Hakan Hagegard
    Tanglewood Festival Chorus
    Boston Symphony Orchestra, Seiji Ozawa



    Und danach gleich der Nächste:



    Maurice Duruflé: Requiem op. 9 (1950)
    Hélène Bouvier, Xavier Depraz
    Chorale Phillippe Caillard
    Orchestre de l'Association des Concerts Lamoureux, Maurice Duruflé



    Gruß, Peter.

  • Guten Tag


    setz mich auf mein Rad und höre




    Johann Sebastian Bach


    Französische Suiten BWV 812-817


    Mit Christophe Rousset, Cembalo :jubel:



    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Meine Auswahl von Volkslieder bearbeitet durch Haydn (aus Box 1 + 2)


    und


    Diese Musik ist wirklich unirdisch schön. Da hat Haydn sich selbst übertroffen.
    :jubel: :jubel: :jubel:


    LG, Paul


  • Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem, op. 45 (1869)
    Elisabeth Schwarzkopf, Dietrich Fischer-Dieskau
    Philharmonia Chorus
    Philharmonia Orchestra, Otto Klemperer



    Gruß, Peter.

  • Guten Abend


    bin jetzt zwar gerade nicht beim Essen :D,
    höre aber trotzdem gerne




    H.I.F. Biber


    Mensa sonora & Sonata representativa


    mit dem Spitzenensemble Musica antiqua Köln :jubel: :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Wieder zurück nach Frankreich:



    André Campra: Requiem
    Dominique Visse, Gilles Ragon, Peter Harvey
    Les Pages de la Chapelle
    La Grande Ecurie et la Chambre du Roy, Jean-Claude Malgoire



    Gruß, Peter.

  • Hier läuft dieses:



    G. F. Händel: Belshazzar
    mit u. a. Arleen Auger, Anthony Rolfe Johnson, Catherine Robbin, James Bowman, David Wilson-Johnson, The English Concert & Choir, Leitung: Trevor Pinnock


    Wundervolles Oratorium, ordentlich »DRAMA«. Die Interpretation ist über jeden Zweifel erhaben.


    :faint:


    Herzlichst,
    Medard

  • Hi!


    Gerade diese relativ neu erworbene CD:


    Klavierquintett Nr. 1



    Die Musik ist einfach wunder-, wunderschön. :)
    Herrlich schwelgerische Melodien!
    Für mich unverzichtbare Werke des Kammermusikrepertoires.


    Wer partout nicht viel ausgeben will (kann):



    Viele Grüße


    Frank
    :) :) :)

  • bei mir aus der Box



    Musik am Hofe Bamberger Fürstbischöfe
    Musica Canterey / Weinzierl



    CD 4: Georg Arnold: Cantiones Sacrae / Canzoni / Missa Quarta in A



    herrliche barocke Musik

  • Eigentlich sollte jetzt was anderes folgen aber die ersten Takte der 3. Sym vom Einojuhani haben mich mal wieder gebannt...
    Das sind doch Vogelstimmen? Eisvögel?
    Ähnliche Originaltöne gibts auch im Cantus Arcticus...Schwäne und Eisvögel.


    Und das ist sehr brucknerisch...herrliche Bögen und Aufschwünge. :jubel:
    *schwärm*


    :hello:
    embe

  • Bevor das Wochenende ganz »am Ende« ist, muß nochmals diese sein:



    J. S. Bach: Sonaten & Partiten für Violine solo, BWV 1001-1006
    Monica Huggett (Violine, Antonius & Hieronymous Amati, 1618 )


    :jubel: :jubel: :jubel:


    :faint:


    Ganz herzlich,
    Medard

  • Ich höre zur Zeit:


    Glenn, Gould: Consort of Musicke



    Diese CD hat mit den ersten Takten meine
    Neugierde geweckt und hat mich nicht
    entäuscht. Gould hat hier Musik, die für
    Chambli komponiert wurde, auf einem
    modernen Klavier eingespielt.


    lg,
    Franz

    Sagt nicht:"Ich habe die Wahrheit gefunden", sondern:"Ich habe eine Wahrheit gefunden." (Khalil Gibran; Der Prophet, dtv, 2002)