Oper auf DVD

  • Sagit meint:


    Seit ich Oper auf DVD erwerbe, sind die reinen Audio-Aufnahmen uninterressant geworden. Und- wenn ich ehrich bin, eine komplette Oper nur zu hören, fand schon früher ziemlich selten statt. Oper ist schließlich auch mehr als bloße Musik.Sicher spielt die Handlung oft eine nicht so bedeutende Rolle, ist oftmals abstrus- eben Oper, aber auf der anderen Seite gibt es erstens Komponisten, die auf den Text großen Wert legen und zweitens ist eine Inscenierung Bestandteil des Gesamtkunstwerks.
    Es gibt wesentlich zwei Sorten von Opern-DVd´s. Einerseits die inscenierung für das Medium- unübertroffen Ponelle, sehr eindrucksvoll teilweise Zeffirellis und dann das Abfilmen einer Aufführung. Die meisten entsprechen der zweiten Kategorie- leider, aber wahrscheinlich ist für die ersten Variante der Markt zu klein. Unvergessen der herrliche Monteverdi-Zyklus aus Zürich- Ponelle-Harnoncourt- da stimmte einfach alles. Nur sehr traurig, dass die Unitel-Produkte so schwer erwerbbar sind- wer weiß zB, wo es den Tristan von Ponelle gibt ?


    Der Markt wächst und damit auch die Chance, ausserordentliche Inscenierungen auf DVD zu erwerben, die dann über Beamer auf eine große Leinwand kommen und durch surround einen angemessenen Ton erzeugen- schon ist der Opernfreund happy !

  • Ich besitze erst seit kurzem einen DVD-Player und habe dann
    damit begonnen, mir zunächst die russischen Opern zuzulegen.


    Von dem für mich neuem Medium bin ich hellauf begeistert und werde Opern-CDs nur noch hilfsweise dazukaufen, wenn die Besetzung besonders interessant ist.


    Also meine erste Oper war "Ruslan und Ludmilla" mit der Netrebko,
    dann kamen Mazeppa und Pique Dame dazu. Zum "Feurigen Engel"
    ist die Insznierung als Zugabe unerläßlich, weil das rein akustische
    Hören in russischer Sprache den Inhalt der komplizierten Oper
    nicht erschließt. Genau so verhält es sich mit Mlada.


    Die große Überraschung war dann "Der goldene Hahn" aus Paris.
    Hier wird die russische Märchenwelt in der Inszenierung in das
    mittelalterliche Japan verlegt.


    Nun warte ich auf den "Sadko" und die "Unsichtbare Stadt Kitesh",
    damit diese auch auf DVD erscheinen und bin froh, die CD noch zurückgestellt zu haben.


    Hier in Hamburg kostet die CD etwa 60,00 Euro, die DVD würde vielleicht 35,00 Euro kosten. Eine Tendenz, die mir gefällt.


    Engelbert

  • Engelbert


    Es gibt einen älteren thread zur Russischen Oper. ich glaube, da könntest Du noch entscheidende Beiträge leisten. Ich wäre sehr interessiert, da noch mehr zu hören.


    Mit besten Grüßen


    Matthias

    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Ich bevorzuge auch die DVDs statt Audio CDs.
    Das bringt mich dem Geschehen der Oper viel näher.


    Allerdings ist es nur dann für mich sinnvoll und genüßlich,wenn die Audiospuren der DVD vernünftig sind.
    Dolby Digital oder besser sogar DTS sind absolutes MUSS.
    Mit 2.0,surround und mono kann ich nichts mit anfangen und verdirbt mir den Opernabend.

  • Ich horte zwar auch OPern-DVD'S, könnte aber nicht sagen, dass sie CD'S überflüssig machen oder ersetzen würden, ich brauche und benütze nach wie vor beides. Meine Lieblings-DVD's habe ich in anderen Threads schon so oft genannt, daher hier mein jüngster Zuwachs:
    "Falstaff" unter Karajan von den Salzburger Festspielen 1982 (Taddei, Panerei, Araiza, Ludwig, Perry......) - für alle Fans traditioneller Inszenierungen eine Empfehlung, und Taddei ist einfach köstlich und damals auch stimmlich noch absolut top.
    lg Severina :hello:

  • Ich möchte die Experten fragen, ob eine DVD oder eine CD besser ist, was den Musikgenuss anbelangt?
    Padre

  • Das ist ein Thema für hitzige Debatten (man könnte auch Glaubenskriege sagen.) Die DVD bietet ausser Stereo auch Surround. Dazu braucht man aber passendes Abspielgerät (mit sechs Lautsprechern.) Ansonsten würde ich sagen, dass CD und DVD gleichwertig sind, obwohl sie unterschiedliche Technik verwenden.

  • Zitat

    Original von Padre
    Ich möchte die Experten fragen, ob eine DVD oder eine CD besser ist, was den Musikgenuss anbelangt?
    Padre


    Rein von den klanglich relevanten technischen Spezifikationen sind CD und DVD ziemlich gleich, jedoch mit dem großen Unterschied, dass die DVD mehrkanalfähig ist. Das ergibt bei optimalem Einsatz der Technologie einen deutlichen Vorteil. Auf der anderen Seite geht eine technisch sehr gute Mehrkanalanlage ganz schön ins Geld und es ist auch von der Aufstellung her nicht einfach, eine einigermaßen gute Stereo-Anlage klanglich wirklich zu überbieten (mit Effekten bei Filmen schon, aber bei reiner Musik wird es schwierig!).


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Vielen Dank Beckmesser und Theophilus für eure schnelle und fundierte Antwort. Ich glaube ich werde mich für DVD entscheiden, dann kann ich auch Handlung bei Opern mitverfolgen..
    Padre

  • Hier meine derzeitige Lieblingsoper (eigentlich natürlich: Oratorium) auf DVD: Theodora, Aufnahme aus Glyndebourne im Juni 1996.


    Peter Sellars macht aus dieser Geschichte um die Märtyrerin Theodora ein solch beklemmend modernes Drama um einen tumben Herrscher, einen verzweifelten sich dann doch schuldig machenden Diener des Diktators, einen mutigen Helden, einer tapferen Frau und ihrer glaubensvollen Freundin, dass es unglaublich schön und traurig zugleich ist.


    Musikalisch allererste Spitzenklasse (William Christie und das Orchestra of the Age of Enlightenment) und dann die Sänger: alle dermassen beseelt und erfüllt, dass ichs nicht beschreiben kann und natürlich oberster Rang: Dawn Upshaw, David Daniels, Frode Olsen, Richard Croft, der phantastische Chor.


    Am meisten beeindruckt mich allerdings doch die leider so früh verstorbene Lorraine Hunt Lieberson in der Rolle ihres Lebens als Irene. Absoluter Höhepunkt: "As with rosy steps the morn...", da muss ich mir beim Hören immer heimlich ein Tränchen wegdrücken...

    Beste Grüße!

    Einmal editiert, zuletzt von wimmus ()

  • Zitat

    Original von wimmus
    Absoluter Höhepunkt: "As with rosy steps the morn...", da muss ich mir beim Hören immer heimlich ein Tränchen wegdrücken...


    Das finde ich auch eine der schoensten Arien aus jenes Oratorium.
    :jubel: :jubel:


    Aber es gibt da soviel schoenes dort. Weiter sind fuer mich absolute Hoehepunkte:
    Descend, kind pity, heavenly guest (T)
    The pilgrim's home, the sick man's health (S)
    Sweet rose and lily, flow'ry form (A)
    Defend her, Heaven, let angels spread (wieder A)
    Angels, ever bright and fair (S)
    Streams of pleasure ever flowing (AS)
    To thee, thou glorious son of worth (wieder AS)


    LG, Paul

  • Zitat

    Original von Padre
    Vielen Dank Beckmesser und Theophilus für eure schnelle und fundierte Antwort. Ich glaube ich werde mich für DVD entscheiden, dann kann ich auch Handlung bei Opern mitverfolgen..
    Padre


    Vor allem kannst Du nach dem Erwerb einer DVD die Oper auch sehen - nicht nur hören...


    :wacky:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hier kommt eine kleine Liste meiner Lieblings-DVDs. Ich mag die DVDs, weil ich vor allem bei Opern, die fuer mich neu sind, das Gesamterlebnis haben moechte. Die DVDs, die in der Liste sind, sind vielleicht nicht die besten Aufnahmen, dafuer sind sie was Gesamterlebnis angeht meiner Meinung nach am besten:


    Aida: Verona production with Carlo Bergonzi and Fiorenza Cossotto



    La Boheme: Zeffirelli production with Carreras



    Carmen: Rosi film version with Domingo and Ruggero Raimondi



    Otello: unentschieden: Zeffirelli film version with Domingo and Justino Diaz, and RAI filmed version with Mario del Monaco



    Don Carlo: the version with Luis Lima, Giorgio Zancanaro and Ileana Cortrubas



    Traviata: Zeffirelli film version with Domingo



    Cenerentola: Ponelle film version with Araiza and von Stade



    Nozze di Figaro: Ponelle film version with Hermann Prey



    Barbiere di Siviglia: Ponelle film version with Hermann Prey



    Forza del Destino: Teatro San Carlo 1958 with Corelli and Bastianini



    Il Trovatore: schwierig, die RAI version hat die beste Azucena, aber del Monaco bewegt sich und spielt so komisch, dass man am besten die Augen zumacht... ;)



    Belle Helene: Minkowski version with Felicity Lott and Yann Beuron



    Fledermaus: Bavarian Opera version (Kleiber) with Coburn, Waechter and Perry



    War and Peace, Paris Bastille 2001



    Boris Godunov - 1950s film version with Pirogov, Michailov and Nelepp



    Comte Ory - Glyndebourne Festival Opera 1997




    Welche ist Eure Lieblings-DVD von Aida?

    Opera is when a guy gets stabbed and instead of bleeding, he sings.
    -- Ed Gardner

  • Ich weiß nicht, ich werde damit nicht recht glücklich, Siegfried, musikalisch ja, aber die Inszenierung scheint mir nicht sehr geglückt. Dieser Meinung war ich übrigens schon VOR unserer genialen WSO-Produktion, die gestern PR hatte!!!!! :D :D
    lg Severina


  • Knuspi, kennst du vielleicht den Don Carlo mit Luis Lima?? Ich besitze zwar schon zwei "Carlosse", aber aller guten Dinge sind bekanntlich drei ;) , und den Lima mochte ich immer sehr!
    lg Sevi :hello:

  • Oh, den habe ich vor langer Zeit mal gesehen. Hat mir sehr gefallen. War das nicht mit der Cotrubas? Habe ich Dir eigentlich mal erzählt, dass ich viele der Carlos-Kostüme aus der opulenten Karajan-Inszenierung von Salzburg während meines Studiums abgezeichnet habe. Das vom Posa habe ich sogar getragen - wir standen uns immer gegenseitig Modell. :D


    Den Lima habe ich leider nie live in Köln erlebt, obwohl er da viel gesungen hat, z:B. Gazza Ladra, Carmen, Hoffmann. Knirsch!


    Ripley, Sevi: Ihr müsst, müsst, müsst Euch mal DVDs aus dem Bolshoi ansehen.


    Liebe Grüße,


    Knuspi

  • Du meinst, du hast den Capucilli gedoubelt? NIcht schlecht! ;) :D Aber du erinnerst mich, dass ich diese Produktion ja ach besitze, leider nur auf Video. Also wäre der mit Lima bereits Nr. 4, aber ich denke, man kann nie genug Carlosse besitzen! :]
    WAS, du als Kölner hast den Lima nie als Don Jose erlebt??? 8o 8o 8o Mann, da ist dir aber echt was entgangen, das war doch seine Paraderolle. Stimmlich gab's zwar meist was zu mäkeln, aber wie er sich mit dieser Rolle identifiziert hat, war absolut einmalig, und wenn er dann noch mit Agnes Baltsa auf der Bühne stand, war es an Dramatik wirklich nicht mehr zu überbieten. Ich dachte jedesmal in der Schlussszene, er bringt sie wirklich um.
    lg Sevi :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    Du meinst, du hast den Capucilli gedoubelt? :


    Es passte so lá lá: Der für diese Zeit typische Gänsebauch musste mir mittels Zeichenpapier aufgefüllt und die Strumpfhose gestreckt werden :D


    Zitat

    Original von severina
    WAS, du als Kölner hast den Lima nie als Don Jose erlebt???


    :O :O :O :O :O :O :O :O :O :O :O :O :O :O :O

  • Zitat

    Original von severina
    Aber du erinnerst mich, dass ich diese Produktion ja ach besitze, leider nur auf Video.


    Du kannst ja eine Video auf DVD überspielen (lassen).


    LG, Paul

  • Bei mir halten sich DVDs und CDs recht genau die Waage: Ich habe 50 DVDs und 60 CDs in meiner Sammlung und ich möchte beides nicht missen. Die DVD hat den Vorteil, daß man die Oper als Ganzes sehr bequem vor dem PC / Fernseher erleben kann, aber auch den Nachteil, daß man an die Inszenierung "gebunden" ist.
    Denn wenn ich eine CD anhöre, am Besten mit Libretto, dann entstehen vor meinem geistigen Auge Bühnenbilder,Kostüme, Gesten etc. Ich kann bei einer CD also mehr meine eigene Phantasie walten lassen als bei einer DVD.
    Und je nachdem, auf was ich mehr Lust habe, kommt eine DVD oder CD in den Player.


    Ein Wort noch zu DVDs: Bei manchen ist die Bildqualität derart schlecht, daß es mir den ganzen Spaß raubt. Sollte verboten werden, solche derart miesen DVDs auf dem Markt zu bringen :boese2:

  • Hallo Ripley


    Ich bin nun eher selten hier, bin aber bei meiner Suche auf Deinen Artikel gestoßen, ich suche nämlich auch Aida als DVD.
    Ich habe nur eine VHS mit Pavarotti aus der Mailänder Scala, finde sie ganz gut, habe aber keinerlei Vergleiche !!
    Deine anderen Lieblinge werde ich auch einmal ansehen, evt. finde ich noch etwas.
    Es ist schon beeindruckend, erst rennt man den VHS - Kasetten hinterher, jetzt den DVD s !
    Wobei ich absoluter Fan der " alten " Aufnahmen bin, die neuen modernen Aufführungen mag ich meist nicht !



    Gruß Odabella

  • Liebe Odabella!


    Was ich weiß, gibt es nur den 2. Akt der "Tosca", jetzt weiß ich nur nicht, aus Paris oder London in SW.


    Muss schauen ob ich es auf Video habe, denke aber ja.


    Liebe Grüße sendet Dir Peter aus Wien. :hello: :hello:


    Außerdem: Recht schöne Stunden für Dich, bei Tamino - Herzlich willkommen. :hello: :hello:

  • Endlich gibt's die geniale Züricher "Semele" (Regie: Robert Carsen) auf DVD, nicht nur für Bartoli-Fans ein muss, sondern auch für alle, die wissen wollen, wie man Händel modern, witzig und spritzig inszenieren kann! (Hätte doch das auch der Regisseur der szenisch unendlich langweiligen "Ariodante" im Theater an der Wien gewusst.... :wacky: )



    lg Severina :hello:

  • Die Zahl der Klassik Blu-ray Opern wächst und wächst. Wer die Ausgabe von ca. 200 Euro für einen Blu-ray Player (z.B. Sony) nicht scheut,kann Opern auch hochaufgelöst sehen und (teils) auch mit besseren Ton hören.Natürlich lassen sich DVDs auch mit einem Blu-ray Player abspielen und sogar mit besserer Bildqualität als mit dem DVD-Player.
    Die Preise für Opern DVDs/Blu-ray sind fast gleich(jedenfalls bei Onlinekäufen z.B. amazon-marketplace),sodaß man geneigt ist,zum Blu-ray Format zu greifen.
    Ich besitze schon eine umfangreiche DVD-Opernsammlung (ca. 200 Stück) und kaufe jetzt fast nur noch Blu-rays mit Produktionen seit 2000,die auch technisch auf dem neusten stand sind.Ob sich alte Produktionen auf Blu-ray lohnen,sei einmal dahingestellt.
    Die o.a. Produktion von Händels Semele habe ich gerade als Blu-ray für 15,53 Euro in meine Sammlung eingefügt.

    mfG
    Michael

  • Hallo :)


    ich möchte mich gerne auch zum Thema Opern auf DVD äußern:


    Ich finds toll Opern auf DVD "live" mitzuerleben; es ist günstig und ich hab mir außerdem kürzlich einen Beamer zugelegt, was ich jedem empfehlen kann, wenn sie / er eine Opern per DVD schaut! Außerdem find ichs persönlich total spannend, biem Singen die Gesichtsmimiken der Sängerinnen & Sänger zu beobachten...


    Meine Lieblings-DVD: Turandot aus Paris 1981 mit M. Caballe, grandios!


    Viele Grüße