Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

  • Zitat

    Original von MStauch
    Hier läuft gerade das Lied von der Erde aus:



    Nur zur allgemeinen Info. Das Lied von der Erde in der DG-Mahler-Box ist identisch mit dieser Aufnahme:


  • Zitat

    Original von ThomasBernhard


    [SIZE=7]Parsifal Bayreuth 1962.
    Bei Naxos gibts den 1961er Parsifal mit Knappertbusch, gell?[/SIZE]


    [SIZE=7]Nein, den 1951er mit Knappertsbusch :baeh01: [/SIZE]

  • So, während der Rest vom Elias läuft, werde ich mich dem Rest meines Buches widmen.
    Nach dem Elias folgt Schnittke:



    Wahrscheinlich VK 1 + 4.


    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Vor dem schon mit Spannung erwarteten Eröffnungskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals gibt es bei mir jetzt noch Sinfonie Nr. 9 von Anton Bruckner.



    RSO Saarbrücken, Skrowaczewski



    Gruß, Peter.

  • Nach einer, wie ich empfunden habe, hervorragend interpretierten und gespielten 2.Sinfonie von Brahms von Tilson Thomas auf 3sat, folgt Rachs2.KK mit Cliburn.


    Danach:



    Dvorák, CK op.104 mit Yo-Yo Ma.


    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Nachdem ich dann doch noch das Trio für Klavier, Violine und Cello op.90 gehört habe, folgt jetzt:



    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Guten Morgen,


    was gab es alles gestern nachmittag, abend und heute morgen? Nun:


    Johannes BRAHMS - Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8, Fassung von 1854 + Fassung von 1889 (Altenberg-Trio Wien)



    Maurice RAVEL - Sonate für Violine und Cello (Renaud & Gautier Capucon)



    Oliver KNUSSEN - div. Orchesterwerke (Shelton, Tuckwell, London Sinfonietta/ Oliver Knussen)



    Leos JANACEK - Klavierwerke (Teodoro Anzellotti)



    und noch just zum Aufwachen:


    Joseph HAYDN - Sinfonie Nr. 102 B-Dur (City of Birmimgham SO/ Simon Rattle)




    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Guten Morgen allerseits, bin gerade zurück von der "Italiana in Algeri"-Premierenfeier, war äusserst intensiv :D . Auch wenn ich höchstwahrscheinlich nicht mehr viel davon mitkriegen werde so lasse ich neben dem einschlafen folgendes laufen:



    kurzer Premierenbericht zur "Italiana" folgt wahrscheinlich heute Abend. Gute "Nacht" :hello:

  • Guten Morgen...Ferien sind doch was dolles ;) :D


    Bei mir jetzt:


    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7


  • Irgendwo in diesem Forum hatte ich mal nach Erfahrungen mit dem Cellisten Truls Mork gefragt, aber – soweit ich mich recht erinnere – keine Antwort erhalten. Also legte ich mir obige Aufnahmen von Griegs Kammermusik zu. Ein sehr guter Entschluss, wie sich herausstelle: Dieser Herr Mork spielt sehr intensiv und leidenschaftlich. Schade, dass die Cellosonate so selten gespielt wird, mich zumindest begeistert sie.


    Gruß, Cosima


  • Große Musik in einer großen Interpretation.
    Bei Dvorak gefällt mir sogar Barenboims Dirigat, obwohl ich diesen Herren sonst für maßlos überschätzt halte...

    Im Verhältnis zur Musik ist alle Mitteilung durch Worte von schamloser Art.
    Friedrich Nietzsche

  • Vor dem Arztbesuch (keine Anspielung auf die Interpretation)


    Sinfonie Nr. 39 in Es-Dur
    Nikolaus Harnoncourt/Royal Concertgebouw Orchestra


    Mein Eindruck:
    Wie sagte der Bauer als er die ihm servierten Krebse zur Gänze (inklusive der Schalen etc.) vertilgte.


    E guat, oba a weng z' resch aussabockn'
    Dieser Meinung schließe ich mich an.

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • So...der erste Satz von Tschaikowsky ist schon fast vorbei:



    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Huhu,


    nach dem Auszug heute morgen jetzt die ganze CD:


    Joseph HAYDN - Sinfonien Nrs. 22 Es-Dur "Der Philosoph", 86 D-Dur, 102 B-Dur (City of Birmingham Symphony Orchestra/ Simon Rattle)



    Ähnlich wie der noch beim hr-Sinfonieorchester in Frankfurt tätige Hugh Wolff hat Rattle doch ein sehr feines Händchen für Haydn. Die Aufnahme wird wohl in diesen Tagen in der "Great Artists of the Century"-Reihe wieder aufgelegt - zu Recht, wie ich finde.


    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Nach meinem kleinen(oder großen) Höhenflug mit Rachmaninoff und Cliburn nun etwas zum Downloaden ;)



    Dvorak: op.104 und Dumky (op.90) mit Ma.


    Gruß, Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Symphonie Nr. 3
    Mariss Jansons - Petersburger Philharmoniker


    Seit es mir geschenkt wurde, schon einige Male gehört - will mir nicht so recht gefallen - effektvoll ja, spannend nein.

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Bei mir rotiert:



    Barbara Strozzi (1619-1664), Kantaten.


    L'astratto
    Non pavento io di te
    Lamento: Appresso a i molli argenti
    Lamento: Su'l rodano severo
    Luci belle
    Moralità amorosa


    Judith Nelson, Sopran
    William Christie, clavecin
    Christophe Coin, Violoncello
    John Hutchinson, Harfe


    Aufgenommen im Dezember 1982 für harmonia mundi france, die auch diese CD in der Reihe curiosità 2004 wiederveröffentlicht hat.


    Gruß
    yarpel


    Übrigens bei 2**1 für Euros 5,99 zu haben