Musik am burgundischen Hofe

  • Hallo,


    ich bin z.Zt. auf der Suche nach Musik am Hofe von Burgund, vornehmlich unter den beiden großen Herzögen Philipp dem Guten (1419-1467) und Karl dem Kühnen (1467-1477).
    Unweigerlich stieß ich da auf den Namen Guillaume Dufay (1397-1474) und auf folgende CD:



    Kennt jemand diese CD oder kann mir jemand andere CDs, auch anderer Komponisten freilich, empfehlen?


    Schon mal vielen Dank! :hello:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Ich kenne die von Dir genannte CD nicht.
    Aber die hier gibt auf jeden Fall einen guten Eindruck von *weltlichen* Kompositionen des 14. u. frühen 15. Jhds. in Burgund und anderswo, u.a. auch von Dufay. Obendrein ist sie beim Forumspartner sehr preiswert.



    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Vielen Dank für die überaus rasche Antwort, werde ich mir mal anschauen! :yes:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Hallo Felipe,



    neben Dufay ist Gilles Binchois der wichtigste Vertreter dieser Epoche.
    Zwar ist heute Dufay berühmter, aber Binchois war die überragende Gestalt dieser Zeit am Hofe - und nach ihm orientierte sich auch Dufay.



    So sehr viel kenne ich persönlich auch noch nicht aus gerade dieser Epoche, aber eine wirklich schöne CD ist diese hier:



    Gilles Binchois: Chansons / etc.
    Ensemble Gilles Binchois


    (bei Amazon aber nur zu unverschämten Wucherpreisen zu ergattern.... Virgin wird die CD bestimmt bald neu Auflegen, als günstigere Variante.)



    Es sind hauptsächlich weltliche Lieder, eine Art Vorform des Madrigals begleitet mit Laute, Vielle, Blockflöte, Traversflöte, Harfen und Trommel, manchmal aber auch einfach a Capella.


    ... ich merke gerade, die CD wäre eigentlich ein Kandidat für meine Unverzichbaren :wacky:


    Wenn Du den Namen Binchois in die Suchmaschinen eingibst, bekommst Du einige Ergebnisse mit Musik für den Hof in Burgund. :)

  • Guten Tag


    seit heute wieder auf dem Markt:




    "Karl der Kühne und die burgundische Hofmusik"



    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Was Binchois betrifft, besitze ich zwar nur eine einzige CD, so dass mir jedwege Vergleichsmöglichkeit fehlt. Diese eine CD habe ich jedoch so gern, dass ich sie wärmstens weiterempfehlen möchte:



    Was Dufay betrifft, habe ich wohl etwas zu lange überlegt, mir die Aufnahme der isorhythmischen Motetten mit dem Huelgas-Ensemble zuzulegen, denn die Aufnahme scheint momentan vergriffen zu sein. ;(


    [AMX=B00004TC4W]300[/AMX]


    Naja, bei allen Sachen, die bei HMF aus dem Katalog genommen werden, besteht immer eine gute Chance, dass sie nach nicht allzulanger Zeit in einer Budget-Reihe wieder auftauchen. Das gefällt mir so an HMF. :lips:


  • Bei der Aufarbeitung meiner CDs habe ich unter anderem diese hier gezeigte CD gefunden, der ich einen Thread widmen wollte. Aber bei Recherche im Forum fand ich dann diesen Thred. Der passt wie eine Maßanfertigung. Denn der Titel der CD heisst:

    Tanzmusik am Hofe des Herzogs Von Burgund


    Die CD beinhaltet 25 Stück dieses Genres aus dem 15. und 16. Jahrhundert, wobei ich mich frage inwieweit man im 16. Jahrhubndert noch von einem Herzog von Burgund sprechen kannt. Karl der Kühne war ja bereits im 16 Jahrhundert (14779Weyden_Karl_der_Kuehne.jpgr Schlacht gefallen. Dein erbe fiel an seine Tochter Marie, die mit Maxuimillian I von Habsburg heratete. die Ehe war überaus glücklich aber nur kurz, 1482 Starb maria an den Folgen eines Reitunfalls. Somut fiel das Erbe an die Habsburger (von Frankreich immer wiedererfolglos für sich beansprucht) Maximilian hatt de juri ab nun den Titel des Herzogs von Burgund. Er starb am 12 Jänner 15191519


    Hier die Herzoge von Burgund (von links nach rechts)


    Philippe_II_de_Bourgogne/Philipp II, der Kühne (1342-1403)

    Jean_Ier_de_Bourgogne/Johann Ohnefurcht (1371-1419)

    Philippe_III_de_Bourgogne/Philipp III, der Gute (1396-1467

    Karl_der_Kuehne (1433-1477)






    Wie man sieht, habe ich mir mit diesem Beitrag viel Mühe gegeben ihn farbig zu gestalten, was die Stimmund der aud dieser Aufnahme enthaltenen Stücke (mehrheitlich anonym) unterstreichen soll. Farbenprächtig und abwecgslungsreich wird hier musiziert. Nicht nur historisch interessant, sondern ein veritables Vergnügen.

    Der Hof von Burgund war ein besonders prächtiger, (die Burgunder waren Geldverschwender) wovon ich mich bei einer Ausstellung im KHM Wien vor einigen Jahren überzeugen konnte, wo zahlreiche Lehgaben aus aller Welt zusammengetragen und optimal präsentiert worden sind.


    Die vorgestellte Aufnahme stammt aus der Analogära und ist tontechnisch vortrefflich gelingen. Das Ensembel "La Maurache" (Der Titel ist von einer maurischen Laute abgeleitet) dürfte bedauerlicherweise nicht mehr existieren. Ich fand bei meiner Recherche werder auf die Gruppe selbst, noch auf weitere SAufnahmen von ihnen....


    mfg aus Wien

    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Das Ensemble Ciaramella * hat Musik am burgundischen Hof eingespielt. Es sind Fachleute am Musizieren, wie oft in der Alten Musik Szene, die grosse Kenntnis von der Aufführungspraxis haben. Und die können, wie in diesem Fall, auch aus den Vereinigten Staaten von Amerika stammen. https://music.usc.edu/ciaramel…ong-review-for-new-album/


    * Der Name Ciaramella leitet sich von einer Schalmei ab, die im mittleren Süden Italiens verbreitet war.


    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .