• Hallo,
    ich möchte mich vor allem an die Grazer unter euch wenden.
    Wie ich heute erst mitbekommen habe, ist unser ehemaliger Kapellmeister Dirk Kaftan mittlerweile Kapellmeister in Graz.



    http://theater-graz.kraftzone.….php?bereich=2&person=663
    Dirk ist ein ganz fabelhafter Musiker und Dirigent, den ich nicht nur fachlich, sondern auch als Mensch sehr achte und schätze.
    Er ist m.e. eine sehr große Bereicherung für jedes Haus, an dem er arbeitet.
    Zuerst möchte ich hier meiner Freude Ausdruck geben, daß er den Sprung an solch ein sehr gutes Haus, nach Stationen in Münster, Bielefeld und Dortmund geschafft hat.


    Und natürlich bin ich brennend daran interessiert, Eindrücke zu erhalten, auf welche Resonanz er dort stößt.


    Ich wünsche Dirk Kaftan alles erdenklich gute!


    LG,


    Michael

  • Hallo Michael,


    Dirk Kaftan hat letztes Jahr bei einer Traviata-Vorstellung vordirigiert und hat seitdem alles ( was ich mit ihm gesehen habe, sowohl von der Bühne als auch vom Zuschauerraum aus ) sehr gut über die Bühne gebracht. Er ist ein sehr klarer und immer ausgezeichnet vorbereiteter Dirigent.
    Ich hab ihn bis jetzt nur bei Nachdirigaten gesehen und kann daher seine Probenarbeit nicht "beurteilen" aber ich hab mich auf der Bühne meist sehr wohl und sicher geführt gefühlt wenn er dirigierte, hab also nichts an ihm auszusetzen, ausser vielleicht das er jetzt schon der vierte Deutsche ist der in diesem Haus eine musikalisch führende Rolle innehat ( Chefdirigent, beide Kapellmeister + Chordirektor ). Nicht das ich etwas gegen deutsche Staatsbürger bzw. Dirigenten hätte, aber ich finde das doch fast übertrieben für ein Österreichisches Haus.

  • Hallo Michael Flaschberger,


    seid froh über Kaftan, er wird bestimmt nicht so viel Schindluder treiben wie unser Ober-Ösi hier in Münster... den gebe ich euch im Tausch für den Dirk gern zurück ;)

    „People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing."
    Florence Foster-Jenkins (1868-1944)

  • Dirk ist auch ein ganz hervorragender Konzertdirigent und kann ein Orchester sehr mitreißen.
    Jedenfalls danke für die Antworten, es freut mich sehr, das Dirk Kaftan bisher einen guten Eindruck gemacht hat.

    Zitat

    ausser vielleicht das er jetzt schon der vierte Deutsche ist der in diesem Haus eine musikalisch führende Rolle innehat


    Na ja, das dürfte ein Zufall sein ?( ?


    :hello:
    Michael


    P.S. mit dem Oberösi meint Draugur unseren Intendanten.....

  • Ich werd mir ( wenn es sich zeitlich ausgeht ) ein paar seiner Proben zum Mendelssohn Lobgesang ansehen.
    Hab weder seinen Rigoletto noch seine Witwe gesehen da ich direkt vor diesen Projekten aus dem dem Extrachor ausgestiegen bin, hab aber auch von den ehemaligen Kollegen fast nur positives gehört. Aus den wenigen Gesprächen mit ihm hab ich ihn als etwas distanzierten aber sehr freundlichen Menschen in Erinnerung.


    bzgl. eures Intendanten. Von dem hab ich noch nie etwas gehört, aber ein Tausch dirigent gegen Intendant wäre wohl äusserst unfair da wir hier schon genug mit einem etwas, nennen wirs mal, eigenwilligen Intendanten zu tun haben und der ist ja Grazer, also genug Patriotismus ;)


    LG

  • Hallo Michael,

    Zitat

    Aus den wenigen Gesprächen mit ihm hab ich ihn als etwas distanzierten aber sehr freundlichen Menschen in Erinnerung


    Das distanzierte wird sich aber bestimmt geben.
    Dirk ist ein Vollblutmusiker und sehr, sehr kollegial.
    Er ist ein Enthusiast, liebt Korngold genauso wie ich und seine Proben und Aufführungen z.Bspl. mit den Enigma-Variations von Elgar waren mitreißend.
    Er ist halt ein überaus ruhiger und professioneller "Prober", das würde eine gewisse "Distanziertheit" erklären.
    LG,
    Michael
    P.S.

    Zitat

    Von dem hab ich noch nie etwas gehört


    Hast nichts verpasst :D

  • Zitat

    Original von Michael Schlechtriemund seine Proben und Aufführungen z.Bspl. mit den Enigma-Variations von Elgar waren mitreißend.


    War das nicht mal ein SiKo? Wenn ja, kann ich das bestätigen - was die Aufführungen angeht. Aber dem Elgar bin ich ja ohnehin verfallen :]


    Ich bin für Sir Edwards Violinkonzert unter Dirk Kaftan mit Ingolf Turban :D

    „People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing."
    Florence Foster-Jenkins (1868-1944)

  • Zitat

    ,.... ausser vielleicht das er jetzt schon der vierte Deutsche ist der in diesem Haus eine musikalisch führende Rolle innehat ( Chefdirigent, beide Kapellmeister + Chordirektor ). Nicht das ich etwas gegen deutsche Staatsbürger bzw. Dirigenten hätte, aber ich finde das doch fast übertrieben für ein Österreichisches Haus.


    warum wundert das mich bei einem kärntner nicht?

  • Hallo,
    das wäre allerdings ziemlich schade, wenn es wegen der Nationalität Vorbehalte gäbe.
    Ein Theater ist eigentlich immer international.
    Mir käme es nie in den Sinn, es eigenartig zu finden, wenn wir plötzlich Österreichische Dirigenten hätten. (Hatten wir auch schon-ziemlich lange... )
    Mich interessiert nur die Leistung.

    Zitat

    ich finde es halt nur ein wenig eigenartig


    Ehrlich gesagt finde ich diesen Ausspruch eigenartig.
    Warum eigentlich ist das ein wenig eigenartig ?
    Musik ist international.
    Es ist doch völlig egal, ob da nun vier Deutsche oder wie bei uns ein Österreicher, ein Italiener, ein Estländer und ein Deutscher arbeiten.


    Zitat

    Glaub mir, das wundert nicht nur mich


    Bist Du und diese "nicht nur mich" Fraktion der Meinung, daß es dann z.B. eine "Deutsche-Dirigenten-Mafia" gibt, die den österreichischen Kollegen die Arbeit wegnimmt?
    Ich finde das jetzt halt nur ein wenig eigenartig. :no:

  • Zitat

    naja ,jörg hinterlässt seine spuren


    :hahahaha:


    Zitat

    und ich bin auch ösi in MS


    Ich weiß..........
    Danke für Deine Antwort!
    :hello:
    LG,
    Micha


    P.S.
    Übrigens bin ich Rheinländer in Westfalen.
    Sooo groß ist der Unterschied nicht zu Ösi in MS. :stumm:


  • Ok, ich versuche es nochmal zu erklären ohne das sich irgendwer auf den Schlips getreten fühlt und mich als braun-angetauchten halb-Bärentaler bezeichnet.


    1. Genau diese "internationalität" ist der Punkt warum ich gegen diese Besetzung bin. Die musikalischen Führungsposten gehören mMn so vielfältig wie möglich besetzt um möglichst viele musikalische Facetten in das Haus zu bringen. Genau das ist es was hier fehlt. Es gibt 3 Dirigenten die aus ca. demselben musikalischen Hintergrund kommen. Dies führt zu einer gewissen Eintönigkeit. So empfinde ich es zumindest momentan. Alles gut, aber nichts wirklich besonderes.
    Nochmal: Das hat nichts mit der speziellen Nationalität der Dirigenten zu tun. Ich finde es sehr schade das hier das Potential nicht ausgenutzt wird und z.B. Carmen und Zar und Zimmermann viel zu ähnlich klingen.


    2. bzgl. Deutscher Dirigenten Mafia: Das deutsche Dirigenten von ihrem Staat weit mehr gefördert werden als Österreichische ist nicht erst seit der Einführung des Dirigentenforum ein offenes Geheimnis, das ist aber ein ganz anderes Kapitel das man eher via PN diskutieren sollte.
    Mein Wunschkandidat für den Chefposten wäre bspw. ein Italiener gewesen der den Simon Boccanegra hier gemacht hat, jedoch war es zumindest einer der Gründe warum er den Posten nicht gekriegt hat das er die deutsche Sprache nicht beherrscht was ich wiederum äusserst schade finde da er musikalisch einfach viel interessanter war als der jetzige Chef.


    Ich hoffe ich habe das jetzt halbwegs verständlich erklärt auch für Ösis in MS.

  • Hallo Michael,
    Du mußt dich allerdings mit Deiner Kritik an zu vielen deutschen Dirigenten dann an das Grazer Orchester wenden.
    Ich glaube kaum, daß sich die Einstellungsmodalitäten dort für einen Kapellmeister von unseren unterscheiden.


    Das soll heißen, daß sich 1. wie 2. Kapellmeister einem strengen Auswahlverfahren des Orchesters stellen müssen- durch Probedirigate.
    Der Kandidat, auf den sich das Orchester letztlich geeinigt hat, wird dann normalerweise auch vom GMD eingestellt.
    Damit wäre dann auch dieser Punkt

    Zitat

    Das deutsche Dirigenten von ihrem Staat weit mehr gefördert werden als Österreichische ist nicht erst seit der Einführung des Dirigentenforum ein offenes Geheimnis

    abgehakt.
    Das Orchester dürfte nur die Leistung interessieren, die Nationalität spielt dabei keine Rolle


    So ist das bei uns und ich gehe davon aus, daß dies in Graz nicht anders ist.

    Zitat

    Es gibt 3 Dirigenten die aus ca. demselben musikalischen Hintergrund kommen


    Ich habe mir die Lebensläufe der Dirigenten einmal durchgelesen.
    Diese Dirigenten kommen aus ganz verschiedenen Schulen und Kulturkreisen. :no:
    Allerdings kommen sie "ca." aus Deutschland, aber nur ca.


    Der Chefdirigent hat seine Wurzeln in Dresden.
    Das ist eine ganz andere musikalische Welt als diejenige, aus der Kaftan oder auch der 2.Kapellmeister stammt.
    Der Unterschied dürfte ebensogroß sein wie der Unterschied zwischen Wien und Berlin.



    Zitat

    das ist aber ein ganz anderes Kapitel das man eher via PN diskutieren sollte.


    Lassen wird das mal.......


    Viele Grüße,
    Michael


  • Hast du alle 3 schonmal gehört? Auch wenn sie nicht direkt aus derselben "Schule" kommen "klingen" sie sehr ähnlich zueinander und mittlerweile maße ich mir an das Orchester gut genug zu kennen um zu wissen das nicht nur mit ihrem Eigenklang zu tun hat.


    Ich weiss jetzt nicht mehr wie oft ich noch betonen soll das es mir bei der Aussage nicht prinzipiell um deutsche Dirigenten ging.


    Wie Kapellmeister und GMDs usw. gewählt werden ist mir sehr wohl klar.


    Das mit dem Dirigentenforum hatte rein gar nichts mit der oben geführten Diskussion zu tun, war nur der Versuch einer Eklärung warum es mich nicht wundert das es mehr deutsche als österreichische Dirigenten gibt und das wäre ein anderes Thema.


    Mittlerweile sind wir schon extrem weit vom Ausgangsthema entfernt, was so ein einzelner, schlecht formulierter Satz anrichten kann ist wirklich eigenartig :untertauch:


    Es wäre wohl das beste wenn wir diesen Thread nochmal neu starten und ich den Satz einfach weglasse damit sich Yago nicht nochmal auf den Schlips getreten fühlt und hier unbedingt provozieren muss.

  • Lieber Michael,

    Zitat

    Es wäre wohl das beste wenn wir diesen Thread nochmal neu starten und ich den Satz einfach weglasse


    Aber nein, es war sehr interessant, was Du geschrieben hast.
    Ich gebe halt gerne einmal Widerworte, außerdem hat es mich veranlaßt, mir mal die Dirigenten der Grazer Oper näher anzusehen.


    Also shake hands, ja?
    :hello:
    Michael

  • -->.....was so ein einzelner, schlecht formulierter Satz anrichten kann ist wirklich eigenartig <--


    tja schnell ist´s passiert.
    deine erklärung klingt dann auch schon ganz anders.


    aber was anderes,du wohnst in einer der schönsten städte österreichs mit dem wohl schönsten opernhaus im lande.*beneid*
    freu mich schon auf meinen kurztrip n. graz.
    lg yago



  • Ok, Friede sei mit euch ;) Zurück zu Dirk Kaftan:


    Was ich eigentlich nur sagen wollte: Er ist ein guter Kapellmeister und macht seinen Job in Graz gut und damit hats sich :hello:


    LG