Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

  • Zitat

    Original von Maggie
    Die Besetzungen der anderen Einspielungen sprechen mich nicht so an. Kennt jemand die Einspielungen? Sind sie empfehlenswert?


    Liebe Maggie,


    die Tosca mit Callas/Bergonzi/Gobbi/Prêtre ist auf jeden Fall des Kennenlernens wert: Natürlich ist insgesamt und speziell bei Callas/Gobbi die frühere Aufnahme mit de Sabata vorzuziehen - Callas ist Mitte der 60er am Ende ihrer Karriere, und das hört man auch. Aber was sie aus der Rolle gestalterisch macht, bleibt einzigartig.


    Die Butterfly mit de los Angeles/Björling ist schon aufgrund dieser beiden Sänger zu empfehlen und die Turandot mit den Stimmriesen Nilsson/Corelli genießt ebenfalls einen gewissen Ruf - besonders wenn man auf Dezenz nicht soviel Wert legt :D. La Rondine mit Pappano ist mal von Rideamus sehr empfohlen worden. Das Trittico mit Pappano hat nach meiner Erinnerung gemischte Kritiken bekommen, ist aber zum Kennenlernen der Stücke bestimmt nicht schlecht geeignet. Die Bohème mit Gedda/Freni/Schippers hast Du ja schon erwähnt - das ist eine meiner Lieblingsaufnahmen, besonders wegen der jungen Freni (noch besser als später bei Karajan), aber auch wegen Gedda.


    Zu Manon Lescaut/Bartoletti und La Fanciulla del West/Matacic kann ich nichts sagen. Von Le Villi gibt es eh nur Auszüge, Edgar fehlt ganz. Aber den braucht man m.E. eh nur als Hardcore-Fan. Alle anderen Opern Puccinis sind dabei.


    Insgesamt für 30 Euro eine dicke Empfehlung! Ich finde es übrigens durchaus vorteilhaft, dass man Aufnahmen mit sehr unterschiedlichen Interpretationsstilen und Sängern zusammengemischt hat - wenn ich da an die Tebaldi-Monokultur in der Decca-Box denke... :rolleyes:



    Viele Grüße


    Bernd

    3 Mal editiert, zuletzt von Zwielicht ()

  • Lieber Harald,


    vielen Dank.


    Zitat

    Gedda und Freni konnten nicht miteinander, da singt jeder vor sich hin, aber zusammen geht da nix.


    Das ist interessant, da ich gerade wegen der Beiden überlegte mir diese Box zu kaufen.


    Zitat

    Da die Opern mit Gheorghiu/Alagna aus dem Hochpreis-Segment stammen


    Diese Besetzung hingegen läßt mich zögern.


    Bleibt also noch Turandot und Tosca die mich überzeugen könnten.


    LG


    Maggie

  • Lieber JR II, lieber Bernd,


    Euch auch vielen Dank.


    @ JR II - Ich besitze bereits Einspielungen von Puccini Opern und soweit ich weiß keine schlechten, aber eben noch sehr wenige und wie Du weißt und es kennst, gibt sich unsereiner ja nicht mit nur einer oder zwei Einspielungen einer Oper zufrieden. :D


    @Bernd - Ich fürchte Dein Posting wird mich zu der Überzeugung bringen, dass ich die Box unbedingt haben muss. :rolleyes:


    Ich werde es mir also überlegen.


    LG


    Maggie

  • Bleibt nur noch die Frage, ob diese



    nun auch der



    vorzuziehen ist, die mit Mehta, Solti und Maazel auch nicht von ganz schlechten Eltern ist ?(
    Letztere hat 3 CDs mehr (bei doppeltem Preis) - ob sich das dann auch in vermehrtem Inhalt niederschlägt?!


    :hello:
    Stefan,
    der wenigstens schon mal die Decca-Box und die Hörschnipsel-Boxen ausscheiden ließ :rolleyes:

    Viva la libertà!

  • Zitat

    Original von Barezzi
    vorzuziehen ist, die mit Mehta, Solti und Maazel auch nicht von ganz schlechten Eltern ist ?(
    Letztere hat 3 CDs mehr (bei doppeltem Preis) - ob sich das dann auch in vermehrtem Inhalt niederschlägt?!


    :hello:
    Stefan,


    Wenn ich das richtig sehe, liegt der Unterschied zwischen der EMI- und der Sony/RCA-Box nur bei den beiden Frühwerken Le Villi und Edgar: beide sind bei Sony/RCA vollständig drauf, bei EMI fehlt Edgar und von Le Villi gibt's nur einen Querschnitt. Wenn man eh absoluter oder relativer Puccini-Neuling ist, kann man m.E. ohne Probleme auf die beiden Opern verzichten. Eher was für Vollständigkeitsfanatiker oder - wie ich schon oben schrieb - für Hardcore-Puccinisten.


    Die Sony/RCA-Box wäre zweifellos kein Fehlgriff. Sehr gut das Trittico mit Maazel. Ebenfalls zu empfehlen Madame Butterfly mit Maazel/Scotto/Domingo. Tosca mit Mehta/L. Price/Domingo geht als mittelprächtig-solide durch (vgl. auch diese Kurzbesprechung von Zauberton). Sehr skeptisch bin ich bei La Bohème mit Solti/Domingo/Caballé. Edgar mit Queler hab ich zwar, aber noch nie vollständig gehört. Zu den anderen Aufnahmen kann ich nichts sagen.


    Der Haken bleibt der wesentlich höhere Preis gegenüber der EMI-Box.


    Vielleicht kann Klingsor ja noch was zum Vergleich sagen, wenn er alle drei Boxen durchgehört hat ;). Obwohl dann wahrscheinlich erstmal eine Entschlackungskur notwendig sein wird... :D



    Viele Grüße


    Bernd

  • Wie (fast) immer volle Zustimmung zu allem, was der Zwielichtige da schreibt.


    Vielleicht aber mal ein direkter Vergleich zwischen den EMI und SONY-Boxen, wenn der Preis nicht das primäre Kriterium ist und beide Boxen zuviel des Guten wären:


    Manon Lescaut
    EMI: Caballe, Domingo, Sardinero, Philharmonia Orchestra, Bartoletti / 1971
    SONY: Rautio, Dvorsky, Quilico, Roni, Bramante, La Scala Orchestra, Maazel / 1992


    Ich kenne beide Aufnahmen nicht, weil ich die Oper nicht besonders mag. Ich mag aber auch fast nichts, was Bartoletti eingespielt hat und würde deshalb zu Maazel tendieren.


    La Bohème
    EMI: Freni, Gedda, Sereni, Opera di Roma Orchestra,Schippers / 1963
    SONY: Domingo, Caballe, Milnes, Raimondi, Blegen, London PO, Solti / 1973


    Einzeln würde ich keine kaufen, unterm Strich aber zu Freni und Gedda tendieren, auch wenn es da Gegenstimmen gibt


    Tosca
    EMI: Callas, Bergonzi, Gobbi, Conservatoire Orchestra Paris, Pretre / 1964
    SONY: Price, Domingo, Milnes, Grant, New York PO, Mehta / 1972


    Wer sich nicht daran stört, dass die Callas in dieser Aufnahme schon arge Misstöne produziert und die klassische Sabata-Aufnahme auch nicht hat, sollte ihr Rollenportrait kennen. Da ich den Klassiker habe, zöge ich Mehta vor.


    Madama Butterfly
    EMI: Angeles, Björling, Pirazzini, Opera di Roma Orchestra, Santini / 1959
    SONY: Scotto, Domingo, Murray, Wixell, Philharmonia Orchestra, Maazel / 1978


    Ironischerweise haben hier beide Boxen ihre besonderen Stärken. Wenn die deutlich betagtere Tonqualität bei EMI nicht stört, würde ich mich für de los Angeles und Björling entscheiden, hätte aber auch kein Problem, wenn ich nur die andere hätte, weil ich die Oper nicht so doll mag.


    La Fanciulla del West
    EMI: Nilsson, Gibin, Zaccharia, La Scala Orchestra, Matacic / 1958
    SONY: Zampieri, Pons, Domingo, La Scala Orchestra, Maazel / 1991


    Hier spricht für mich eindeutig alles für SONY, von der Tonqualität bis zum Dirigat. Nilsson fand ich im italienischen Fach immer sehr unidiomatisch, während Zampieris sehr besonderes Organ zur Rolle passt. Domingos Aufnahme gehört ohnehin zu seinen besten in dem Repertoire.


    La Rondine
    EMI: Gheorghiu, Alagna, Rinaldi, Mula, London SO, Pappano / 1996
    SONY: Moffo, Barioni, Sereni, Sciutti, Palma, RCA Italiana Opera Orchestra, Antonelli / 1966


    Beides sind sehr schöne Aufnahmen, aber die Krone gehört der Leistung Pappanos.


    Il Trittico
    EMI:
    Il Tabarro - Shicoff, Guleghina, London SO, Pappano / 1998
    Suor Angelica - Gallardo-Domas, London SO, Pappano / 1998
    Gianni Schicchi - Gobbi, Angeles, Opera di Roma Orchestra, Santini / 1958
    SONY:
    Il Tabarro - Scotto, Domingo, Wixell, New PO, Maazel / 1977
    Suor Angelica - Scotto, Horne, Cotrubas, New PO, Maazel / 1977
    Gianni Schicchi - Gobbi, Cotrubas, Domingo, London SO, Maazel / 1977


    Schaut mal in die TMOO-Threads zum TABARRO und GIANNI SCHICCHI rein. Maazels Einspielung des TRITTICO ist wohl bis heute die Referenz für Gesamteinspielungen, aber ich liebe den GIANNI von Gobbi, de los Angeles und Santini, und der TABARRO Pappanos kann sich gut hören lassen. Da ich mich weiterem Hören der Zuckerwatte Angelica verweigere, würde ich sagen: unentschieden auf sehr hohem Niveau


    Turandot
    EMI: Nilsson, Corelli, Scotto, Giaiotti, Opera di Roma Orchestra, Molinari-Pradelli / 1965
    SONY: Casolla, Frittoli, Colombara, Allemano, Spina, Maggio Musicale Fiorentino Orchestra, Mehta / 1998


    Hier muss ein eher schwacher Mehta gegen eine absolute Referenz ankämpfen. Eindeutiger Gewinner ist hier EMI


    Macht zusammen 5:4 für EMI, die auch noch den deutlich günstigeren Preis hat. SONY punktet am deutlichsten in der Tonqualität.


    Vielleicht hilft das


    :hello: Jacques Rideamus

  • Bonjour Jacques et Twilight Bernd,


    Zitat

    Original von Jacques Rideamus
    [...ausführliche und anschauliche vergleichende Beschreibung beider Boxen anhand der einzelnen Opern]


    Vielleicht hilft das


    Ja, das hilft! :yes:


    Bedankt! :)


    Bleibt nur die Frage, ob ich dann doch beide nehme oder mich für den knappen (und günstigeren) Sieger als Alleinigen entscheide... :rolleyes:


    :hello:
    Stefan


    PS: Ich unterstütze die Petition, dass klingsor einen 3-er-Vergleich anstellt :D

    Viva la libertà!

  • Hallo,


    habt Ihr schon diese Aufnahme gehört?


    [am='B001AE4PFQ'][/am]



    Ist die besser als die Semele welche vor einigen Monaten bei Chandos erschienen ist?


    LG,
    Christoph

    "Das Leben ohne Musik ist einfach ein Irrtum" - Nietzsche

  • Zitat

    Original von Barezzi
    PS: Ich unterstütze die Petition, dass klingsor einen 3-er-Vergleich anstellt :D


    jaja, das hätte ihr wohl gerne ... :D

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Tamino Testbanner

    Werbebanner zumTesten -> führt in mein Videoforum - technischer Probelauf

  • Zitat

    Original von Radagastdie beiden Boxen sind doch identisch, oder ?


    Ja, die Bits auf den CDs sind identisch!


    Viele Grüße
    Frank

    From harmony, from heavenly harmony
    this universal frame began.

  • Zitat

    Original von Frank1970


    Ja, die Bits auf den CDs sind identisch!


    Viele Grüße
    Frank


    Dann nehmen wir doch die günstigere! :D


    Vielen Dank !

    Grüsse aus Rhosgobel


    Radagast

  • Liebe Puccini-Freunde,


    ich möchte meine Sammlung gerne ausbauen und möchte bei euch anfragen, welcher Puccini-Box der Vorzug zu geben sei.


    Dieser?



    Oder dieser?



    Oder dieser?



    Oder dieser?


    Freundliche Grüße Siegfried

  • Zitat

    Original von klingsor


    jaja, das hätte ihr wohl gerne ... :D



    Lieber Jörg,


    es sieht so aus, als würde Deine Meinung doch gebraucht ;)



    Lieber Siegfried,


    zu Sony und EMI findest Du etwas weiter oben schon eine Äußerung.


    Ich persönlich würde aber nur dann eine Box kaufen, wenn sie eine für mich wichtige Einzelaufnahme enthält, die anders nicht mehr zu bekommen ist. Bei der DECCA ist das die Tosca unter Mollinari-Pradelli mit George London als Scarpia, bei SONY Le Villi mit Domingo, Nucci, Scotto, National PO, Maazel - beides sehr gute Aufnahmen (die ich zum Glück schon habe).


    Bei EMI ist der Preisvergleich interessant - die gesamte Box kostet nur einen Euro mehr als die Einzelaufnahme der sicher sehr interessanten "Rondine" unter Pappano....



    LG, Elisabeth

  • Hallo Taminos!



    Kann jemand von Euch zu dieser Box seine Höreindrücke schildern? Beim ersten Hineinhören gefiel sie mir recht gut, eine Repertoirelücke in meiner CD-Sammlung würde ich damit auch schliessen. Allerdings bei diesem Preis, 50 EUR, zögere ich doch noch mit der Anschaffung.




  • Zitat

    Original von Elisabeth
    Lieber Jörg,
    es sieht so aus, als würde Deine Meinung doch gebraucht ;)


    jaja :D aber dafür müßte ich die alle mal genau hören und vergleichen. war mehr die sammelwut als - auch wenn mans hier nicht sagen darf - großer puccinifan :stumm: und der jeweils günstige preis, die mich dazu verführten.


    generell stimme ich elisabeths zuvor geäußerten meinung bei. london bei der tosca ist einer der bösartigsten, großartigsten scarpias - unbedingte kaufempfehlung hierfür. auch die pappano-rondine ist sehr schön. in jeder box finden sich einzelne einspielungen, die zur referenz gehören. z.b. der trittico von maazel. aber auch die solti-boheme fand ich recht gut. sicherlich gibt es bei den meisten opern bessere aufnahmen (boheme von karajan); (butterfly von barbirolli) etc. pp., aber bei den preisen sollte man als freund von puccini zuschlagen. spontan würde ich vermutlich - wenns nur eine sein sollte - zu der rca-box greifen.


    :hello:

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Zitat

    Kann jemand von Euch zu dieser Box seine Höreindrücke schildern? Beim ersten Hineinhören gefiel sie mir recht gut, eine Repertoirelücke in meiner CD-Sammlung würde ich damit auch schliessen. Allerdings bei diesem Preis, 50 EUR, zögere ich doch noch mit der Anschaffung.


    Ich würde auch zögern, oder willst Du Dir wirklich alle Haydnschen Klavier(odersonstwas-)stückchen anhören?
    Wie wärs zum aufwärmen einmal mit dieser CD hier:


  • Hallo Erna!


    sämtliche Klaviersonaten bekommst Du auch in der fabelhaften Einspielung unter Christine Schornsheim, allerdings HIP auf Clavichord und Cembalo. Aber was für eine Einspielung. Und zum Preis von 33 EUR:



    Ansonsten würde ich Dir auch zu Einzelaufnahmen raten, eine interpretatorische, wie inhaltlich fabelhafte Zusammenstellung auf dem Klavier bietet Ragna Schirmer:



    oder



    :hello:
    Wulf

  • Zitat

    Original von Wulf


    Ansonsten würde ich Dir auch zu Einzelaufnahmen raten, eine interpretatorische, wie inhaltlich fabelhafte Zusammenstellung auf dem Klavier bietet Ragna Schirmer:



    oder


    Die kann ich auch wärmstens empfehlen! Ansonsten wäre da auch noch Hamelins Doppelalbum oder die Einspielungen von Andras Schiff- ebenfalls zwei CD´s.



    Herzliche Grüße,:hello: :hello:


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Tamino Testbanner

    Werbebanner zumTesten -> führt in mein Videoforum - technischer Probelauf

  • Hallo zusammen!


    Vielen Dank für Eure Anregungen.


    Ich habe inzwischen auch entdeckt, dass es von Brautigam Einzel-CDs mit Werken von Haydn gibt, da ich ohnehin lieber verschiedene Interpreten mit den selben Werken zum Vergleich bevorzuge, werde ich also die Box nicht kaufen, sondern nach und nach einzelne CDs.


    Die Gould CD ist übrigens die einzige, die ich schon habe.


    Mich hat bei der Box eigentlich eher gereizt, dass es ein Überblick über das gesamte Oeuvre Haydn’s in diesem Bereich ist., aber, da habt ihr natürlich Recht, das kann man sich nach und nach, und sicher billiger, mit einzelnen CD auch zusammenstellen.


    Also nochmals vielen Dank für Eure Anregungen.

  • Zitat

    Original von Erna
    Mich hat bei der Box eigentlich eher gereizt, dass es ein Überblick über das gesamte Oeuvre Haydn’s in diesem Bereich ist., aber, da habt ihr natürlich Recht, das kann man sich nach und nach, und sicher billiger, mit einzelnen CD auch zusammenstellen.


    Also nochmals vielen Dank für Eure Anregungen.


    Sicher kaum billiger, außer mit einer anderen Komplettbox. Wobei ich ehrlich gesagt nicht glaube, daß man die Klavierstücke mit Ausnahme der altbekannten f-moll-Variationen benötigt. Die Schornsheim-Box gab es mal für EUR 20, hier werden allerdings etwa ein Drittel der Werke auf dem Cembalo gespielt. Dennoch sehr empfehlenswert, was sicher auch auf den Brautigam zutrifft. Nur sollte man schon recht sicher sein, daß man die Sachen auch wirklich hören will ;)


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo JR!


    Die Schornsheim-Box kommt demnächst bei JPC um 32,99 EUR heraus und wäre, nach dem ersten Reinhören, eine gute Alternative. Ich werde mir die Sache noch ein wenig überlegen und mich erst dann entscheiden. Ich finde nicht, dass nur die f-moll-Variationen hörenswert sind, mir gefallen die Klaviersonaten auch sehr gut.

  • Zitat

    Original von Erna
    Hallo JR!


    Die Schornsheim-Box kommt demnächst bei JPC um 32,99 EUR heraus und wäre, nach dem ersten Reinhören, eine gute Alternative. Ich werde mir die Sache noch ein wenig überlegen und mich erst dann entscheiden. Ich finde nicht, dass nur die f-moll-Variationen hörenswert sind, mir gefallen die Klaviersonaten auch sehr gut.


    Natürlich die Sonaten! Aber was sonst noch an "Stücken" dabei ist, ist m.E. sekundär; ich habe noch ein oder zwei weitere Variationen außer den f-moll, die muß man m.E. nicht unbedingt haben.
    Wenn ich nicht schon Schornsheim, die drei CDs von Staier, Goulds, und noch eine Handvoll weitere hätte, würde ich den Brautigam sicher in Erwägung ziehen, aber das langt mir erstmal.


    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Unser Saturn bietet diese Doppel-CD für 15 € an:


    [am='B00005214Z'][/am]


    Claudio Monteverdi
    L'incoronazione di Poppea


    Poppea Guillemette Laurens
    Nerone Flavio Oliver
    Ottone Fabian Schofrin
    Drusilla, Virtù Emanuela Galli
    Ottavia Gloria Banditelli
    Seneca Ivan Garcia
    Damigella, Amore, Coro di Amori Adriana Fernandez
    Arnalta Martin Oro
    Nutrice, Pallade Alicia Borges
    Lucano, Soldato I, Tribuno I Mario Cecchetti
    Valletto,Coro di Amori Elena Cecchi Fedi
    Mercurio, Famigliare di Seneca I,Coro di Amori Philippe Jaroussky
    Fortuna,Venere Beatriz Lanza
    Liberto, Console I, Soldato II Furio Zanasi
    Littore, Console II, Famigliare di Seneca III Marcello Vargetto
    Famigliare di Seneca II, Tribuno II Giovanni Caccamo
    Coro di Amori Picci Ferrari


    Ensemble Elyma


    Studio di musica antica Antonio Il Verso
    Direction & réalisation musicale : Gabriel Garrido
    Label K617


    Kennt die wer? Und falls ja: zugreifen?


    ?(


    Ulli


  • Ich würde zugreifen! Sein Orfeo und Marienvesper gefallen mir sehr. Es gab mal zu einem sehr günstigen Preis alle drei Opern, ich glaube der Salisburgensis hat sie gekauft (oder Lullist). Ich habe das damals verpaßt, weil auch nicht mein Kernrepertoire und ich den Orfeo schon hatte.


    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo!


    In der Oktober-Sonderausgabe des 2001-Merkhefts finden sich einige CDs der Alte Musik-Reihe von Naxos für 4,99 Euro.
    Welche sind denn vom Werk her besonders kennenlernenswert? Welche der Interpretation wegen zu empfehlen?


    Beispielsweise sind dabei (es gibt noch viel mehr):




    Viele Grüße,
    Pius.


  • Die habe ich mir vor einiger Zeit mal gekauft, weil Salisburgensis, BBB oder ein anderer Experte sie oder jedenfalls das Ensemble empfohlen hatte. (+ eine weitere mit Notre-Dame-Schule) Da ich keinen Vergleich habe, mich dann doch nicht sehr intensiv damit befaßt habe, sondern eher nur einen Überblick über MA-Musik kriegen wollte, kann ich aber nicht beurteilen, wie gut sie ist. Die Oxford Camerata wird wohl von denen, die sich gut auskennen eher durchwachsen beurteilt.
    Ich selbst habe unlängst, weiß nicht recht warum, die hier mitbestellt



    Kannte bisher nur sehr wenige der Troubardour-Stücke aus der harmonia-mundi-MA-Box, die CD kommt mir bisher recht eigenartig (Gesangsstil) vor.
    Ich kann also letztlich auch nicht viel dazu sagen.


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • von den "Troubadour CD's" die ich bisher kenne, ist diese Einspielung die mit Abstand beste.


    Der Gesangsstil ist in der Tat gewöhnungsbedürftig, aber die Einbeziehung von tradionellen Gesangsstilen Kataloniens und Südfrankreichs ist meiner Meinung nach gar nicht so abwegig.


    Für mich ist das eine der besten Mittelalter CD's :yes:





    Die Barockeinspielungen von Kevin Mallon und dem "Aradia Barockensemble" sind auch ganz gut, meist (mir) etwas zu glatt, ähnlich wie Tafelmusik.
    Ist wohl der Kanadische Stil...

  • Ich besitze von den gezeigten CDs lediglich die "Trobadours" - und ich muß sagen sie ist voll konkurrenzfähig. Ich habe auch andere Aufnahmen mit "Unicorn" und bin recht angetan davon.


    Generell bin ich der Meinung, daß gerade auf dem Gebiet der alten und der Mittelalterlichen Musik viel entdeckenswertes bei Naxos existiert - speziell weil es ja in diesem recht spezialisierten Segment mehr gute Ensembles gibt, als von den großen und den spezialisierten Labels je untergebracht werden können.
    Wir haben uns daran gewöhnt, einige Ensembles und einige Stimme als "authentisch" anzuerkennen - indes hat das was wir heute hören in der Regel mit großer Wahrscheinlichkeit nur entfernt mit dem zu tun, was dereinst im Mittelalter erklang.
    Ich finde es daher höchst erfrischend, daß verschiedene Interpretationsmöglichkeiten verfügbar sind - bein Naxos noch dazu zu unschlagbar niedrigen Preisen.


    mfg aus Wien


    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Tamino Testbanner

    Werbebanner zumTesten -> führt in mein Videoforum - technischer Probelauf