Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

  • Zitat

    Original von Der-wonnige-Laller


    ?( z. B. 170 schlechte Scheiben kaufen... ;)



    Nö, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist kaum zu übertreffen. :yes:

  • Zitat

    Original von Der-wonnige-Laller


    ?( z. B. 170 schlechte Scheiben kaufen... ;)


    Was sagt der "Statistiker" Alfred dazu:


    Die Chance, dass ihm von 170 CDs 10 absolut gefallen, ist größer als...


    ?(


    LG
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Wenn man sich nebenbei noch mit anderen Komponisten / Stilrichtungen etc. auseinandersetzt, sehe ich keine Sorge zur Übersättigung. Diese wird wohl viel eher durch die ständige Mozart-Beschallung aus dem Radio erreicht.
    Andererseits habe ich in den Weiten dieses Forums vernommen, dass es Leute geben soll, die nahezu ausschließlich Bach hören. :hello:



    Gruß, Peter.

  • Das ist ja um verrückt zu werden: plötzlich 23 Reaktionen auf Mozarts Brilliantbox anläßlich Bastians Frage.


    Und wieviele haben ja diese Boxen selbst gekauft?
    Ich kaufte jedenfalls die ganze Reihe (und verschenkte viel mehr als 50%).


    LG, Paul

  • OK, es handelt sich um die Brillant Box


    Ich habe die frühen Mozart - Opern von Brillant - und die sind im allgemeinen überraschend gut. - ich gehe davon aus, daß die in dieser Box auch enthalten sind....


    LG
    aus Wien
    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Vielen,vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Sie sind zwar sehr verschieden doch werden sie mir bestimmt weiterhelfen.


    Wiegesagt, wenn das nich unverschämt ist, und nich unmöglich ist, hätte ich wenn möglich noch ein paar Stimmen zu der Kompletten Wagner Box (alle Opern). Auch wenn ich glaube das eure Antworten diese Frage auch einschließen. Grade deshalb, weil ihr desöftern geschrieben habt, jedes Werk für sich genießen. :)


    Nochmal vielen, vielen Dank und


    LG


    Bastian

  • Hallo zusammen,


    bei der deutlichen Mehrheit der Gegner von Gesamtausgaben muß ich doch noch mein Stimmchen erheben:


    Ich habe mir sowohl die Bach- als auch die Mozart- Box gekauft UND ich habe von Anfang an meinen Ohren getraut. Das heißt: ich höre mich Stück für Stück durch die Boxen mit langen Pausen dazwischen - also ohne jede Übersättigung.Denn ob Ihr es glaubt oder nicht - obwohl ich mir Bach im Jahr 2000 und Mozart 2002 gekauft habe, bin ich noch nicht ganz fertig mit dem Durchhören. und ich finde das richtig gut so... :beatnik:


    Damit lerne ich die Werke kennen und SPÜRE doch, ob sie MEINE Aufnahmen sind. Ist das nicht der Fall oder kommt mir ein Werk besonders interessant vor, kaufe ich mir Alternativen. Für mich wurden die Boxen so zum Kompass durch den Werke- Dschungel und ich hab viel tolle Musik kennengelernt, die ich außerhalb der Gesamteditionen nie gekauft hätte!


    Bei beiden Boxen gibt es einige ausgesprochene Perlen und sehr viel ordentlich musizierte Standards - meines Erachtens nur wenig Schrott und nichts, was einem Werke total verleiden würde. Was kann sich ein Einsteiger Besseres wünschen? Ich wäre froh gewesen, hätte es vor fast 20 Jahren, als ich anfing mich mit Klassik zu beschäftigen, schon so etwas gegeben!


    Schließlich noch zur Wagner Box: Wie oben geschrieben habe ich sie nicht. Als Anfänger war ich von verrauschten historischen Aufnahmen eigentlich immer enttäuscht, insofern rate ich zur Vorsicht- ABER allein der solide Neuhold- Ring in einer Aufnahme aus den 90er wäre bei diesem Preis für mich Grund sie zu kaufen. Es sind immerhin schon 14 der 43 CDs...


    Gruß
    Stefan

    Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

  • Zitat

    Original von Oolong
    Bei beiden Boxen gibt es einige ausgesprochene Perlen


    Lieber Stefan,


    Von Bach habe ich nur ein Teil gekauft; die Mozartreihe dagegen hatte ich komplett. Und auch ich finde, daß es dabei Perlen gibt.
    Ich bin froh mit dieser Mozartreihe, auch wenn es nur wäre, daß ich endlich mein Oratorium "Die erste Schuldigkeit" auf CD habe. Gerade diese Einspielung war zuerst auf LP erschienen, und die hatte ich.
    Nein, ich bedauere diesen Kauf nicht. Und trotzdem habe ich eine Menge verschenkt.


    LG, Paul

  • Lieber Bastian,


    ich teile die Bedenken einiger Beitragender gegen eine Gesamtbox. Ich habe mich auch nie zum Kauf von Bach oder Mozart am laufenden Meter entscheiden können. Trotzdem denke ich dass die Anfrage nach der Mozart-Box unter dem Aspekt der Opern differenzierter betrachtet und beantwortet werden muss.


    Die Argumentation läuft ja zunächst auf formaler Ebene und behandelt das Thema 'Vorzüge und Nachteile von Gesamtaufnahmen' in eher allgemeiner Perspektive. Der inhaltliche Aspekt kommt etwas kurz.


    Ich habe mir die Opernbox einmal im Prospekt angesehen und bin die Liste der Ausführenden durchgegangen. Hochgelobt, z.T. als Referenz-Einspielungen gelten die Aufnahmen früher Mozart-Opern (Mitridate, Ascanio, Il Sogno di Scipione, Il Re pastore ...) mit Musica ad Rhenum. Bei La Finta Giardiniera handelt es sich um die gefeierte Cambreling-Aufnahme.


    Die fünf bekannten Opern sind eingespielt mit La Petit Bande (Kuijken) und Scottish Chamber Orchestra (Mackerras).


    Daneben gibt es Einzelnaufnahmen mit Koopman, Schmidt-Isserstedt, Koch, Faerber usw.



    Ich denke, dass dies sicher nicht der Entsorgungspark der Mozart-Produktion ist, sondern eine Sammlung durchschnittlicher und guter bis hervorragender Aufnahmen. Über Kuijkens Mozart-Opern kann man sicher verschiedener Ansicht sein, aber dass hier eine qualitativ hochwertige und äußerst niveauvolle Arbeit vorliegt, scheint mir nicht fraglich. Ob sie mir gefallen, ist ein anderes Thema - ich mag Kuijkens Cosi, habe mich sonst aber für andere Einzelaufnahmen entschieden.


    Ich habe diese Box nicht gekauft, weil es für mich eine Einstellungssache ist. Ich finde es spannender, einen Komponisten oder auch einen Autor Stück für Stück kennen zu lernen. Und dabei helfen mir unterschiedliche Interpretationen (die es ja aber auch in der Mozart-Box gibt ...).


    Das ist letztlich eine Typen- oder Präferenzfrage. Die einen wollen in ein fertig eingerichtetes und ausgestattetes Haus einziehen, während die anderen ein Möbelstück nach dem anderen erwerben. Der eine kauft sich ein fertiges Paket mit allen Klassikern in Auswahlbänden und liest wirklich darin und entdeckt Stück für Stück die Welt der Literatur. Andere erwerben Buch für Buch und erstellen sich so eine schöne Bibliothek mit Einzelbänden, die mit ihren Interessen wächst.


    Also, wer sich aus des Großen das Einzelne erarbeitet, dem sei von Herzen so ein Meter Mozart zum Kennen lernen und Hereinhören empfohlen. Bei der hier diskutierten Opern-Box gibt es vermutlich keine Nieten. Und dann kann eine spannende Entdeckungsreise losgehen. Irgendwann wird das Interesse sich auf eine zweite oder dritte Einspielung richten, und dann gibt es in diesem Forum sehr hilfreiche Empfehlungen.


    Wer eher der Typ ist, der sich aus dem Einzelnen das größere Ganze erarbeitet, dem sei dringend von einer solchen Box abzuraten. Sie ist nachher wie ein Bücherberg, der abzulesen ist und der einem alle Lust verdirbt. Es gibt für alle Mozart-Opern hochwertige und günstige Einzelaufnahmen. Empfehlung: von einer Oper eine gute konventionelle Aufnahme (z.B. Böhm, Klemperer oder andere) und eine gute HIP-Aufnahme (Östman, Jacobs oder andere), und dann irgenwann die nächste...


    Also, lieber Bastian, finde heraus, welcher Präferenz-Typ du bist, und dann kaufe entweder einen Meter Mozart als Ganzes oder Zentimeter für Zentimeter. Wie du dich auch entscheidest - die Entscheidung für Mozart ist immer die richtige :hello:!


    Ich habe aus dem laufenden Meter Mozart die frühen Opern und finde sie ausgezeichnet.


    Also, allen Deduktiven und Induktiven weiterhin viel Freude mit Mozarts Opern!


    Freundliche Grüße von Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose

  • Hallo Bastian,


    bei den Wagner-Opern ist zu beachten, daß -abgesehen vom "Ring" und den beiden imo zu vernachlässigenden frühen Opern- es sich um Mono-Aufnahmen handelt, die entsprechend des Alters klingen dürften. Die Besetzungen scheinen beim kurzen Überfliegen recht hochrangig zu sein, aber wer wert auf guten Klang legt, der wird nicht froh werden mit den alten Aufnahmen.


    Der "Ring" mit der Badischen Staatskapelle ist einzeln ebenfalls sehr günstig erhältlich und liefert ordentliche Qualität zu einem günstigen Preis.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hallo Bastian


    Meine Bedenken gegen Gesamtboxen habe ich deponiert - und dazu stehe ich.


    Andrerseits hat mir einerseite musicophil eine Lister der enthaltenen Opernaufnahmen gesandt - und ich habe zufällig die Box in die Hand bekommen und mir den Rest der Aufnahmen angeschaut.


    Alles in allem - eine achtbare Edition - die sicher ihr Geld wert ist....


    LG


    aus Wien


    Alfred


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)



  • Salut,


    Wagner ist billig... jedenfalls bei Codaex anlässlich des 5jährigen Bestehens [ich weiß nicht, ob insgesamt oder nur in Fronkroisch...]


    Jedenfalls kam heute der neue Catalogue, der da bietet:


    Intégrale des opéras de Wagner: Le vaisseau, Tannhäuser, Lohengrin, La Tetralogie, Tristan et Isolde, Les maîtres chanteurs, Parsifal, Rienzi, Les fées, La défense d'aimer...


    43 CDs für 129 Sesterzen... mithin 3 pro CD...


    Die Angaben sind leider etwas düftig: "Fischer-Dieskau, Schwarzkopf, Karajan..."


    Billiger geht's wohl kaum.


    ?(


    Cordialement
    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Zitat

    43 CDs für 129 Sesterzen... mithin 3 pro CD...


    Die Angaben sind leider etwas düftig: "Fischer-Dieskau, Schwarzkopf, Karajan..."


    Billiger geht's wohl kaum..



    Aber hallo geht´s billiger! Beim Dreibuchstabenversand kostet die Box 60 Silberlinge.




    :hello:
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • ...die Mehrwertsteuer....


    :O


    fragt sich nur, was jetzt daran mehr wert ist?


    :hello:


    Ulli



    P.S. Der Prospekt ist bereits im Mülleimer.

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Zero Points von Eötwös (?)


    und die 5. von Beethoven!!!


    mit dem Ensemble Modern!!??


    Was mag das für eine Fünfte sein?

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon


  • Salut,


    Eötvös heißt er. Und zudem noch Péter. Ein Spezialist für moderne Musik im Dirigat, wie Zsolt Nagy, dessen Schüler. Beide Paris.


    Die 5. von Beethoven würde ich mir gerne anhören, das kann nur perfekt sein - jedenfalls unter Zugrundelegen dessen, was ich in Sachen Mozart von Eötvös gehört habe.


    Das Emsemble Modern kann ich diesbezüglich allerdings nicht einschätzen - außer, daß sie sehr präzise sind [Steve Reich].


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo zusammen,


    da mich momentan wohl grade die Rene Jacobs- Gier befallen hat, erwäge ich, mir auch noch noch seinen hochgelobten Saul zuzulegen.


    Bisher hatte ich zum Kennenlernen die preiswerte Naxos- Aufnahme und als durchaus anerkannte Referenz die Harnoncourt- Produktion.Für eine weitere Variante wäre wohl noch Platz... hüstelhüstel




    Mir wäre insbesondere geholfen, wenn jemand die Jacobs- Aufnahme in Abgrenzung zum Harnoncourt- Ansatz beschreiben könnte!?


    Oder wären Gardiner oder McCreesh für Euch die bessere Wahl?


    Danke und Grüße von


    Stefan

    Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

  • Betthoven 5. mit Eötvös ist insofern interessant, als das der sehr kleinen Besetzung elektronisch nachgeholfen wird und alle Stimmen (physikalisch) gleich laut zu hören sind. Das schafft ein - oh staune - äusserst transparentes Klangbild, wirkt aber - ach nein - auch ziemlich künstlich.
    Trotz allem nicht nur für Freaks.


    Grüße aus Wien
    Raphael

  • Zitat

    Original von Oolong
    Hallo zusammen,


    da mich momentan wohl grade die Rene Jacobs- Gier befallen hat, erwäge ich, mir auch noch noch seinen hochgelobten Saul zuzulegen.


    Mir wäre insbesondere geholfen, wenn jemand die Jacobs- Aufnahme in Abgrenzung zum Harnoncourt- Ansatz beschreiben könnte!?



    Hallo Stefan,


    einiges steht schon geschrieben; zum Saul im Allgemeinen und zur Harnoncourt-Aufnahme im Speziellen. Ich möchte aber noch ein update dazu geben. Denn als ich diese beiden Beiträge schrieb, gab es die Jacobs-Aufnahme noch gar nicht.


    Die Harnoncourt-Aufnahme ist ein live-Mitschnitt von 1984. Der Saul ist hier leicht gekürzt worden. Gelegentliche Nebengeräusch stören mich aber nicht weiter. Der Chor, den ich schon am anderen Ort gegeißelt habe, hat mir auch gerade eben wieder überhaupt nicht gefallen. Z.B. bei den Fugeneinsätzen von Mourn, Israel, mourn kann man aufgrund des teilweise extremen Vibratos der Chorsänger nur raten, was das für Töne sein sollen. Das stört mich extrem. Den massiven Klang des Chores kann man beim Saul noch verkraften, das passt durchaus zum Werk. Insgesamt hat die Aufnahme für meinen Geschmack etwas zu viel Hall.


    Ganz schlimm ist auch Fischer-Dieskau in der Titelrolle. Nicht nur dass er ganz offensichtlich einen ganz schlechten Tag hatte, ich halte ihn auch für eine Fehlbesetzung dieser Rolle. Das gehört von einem richtigen Baß gesungen!


    Was mir gut gefällt, ist die Massivität des Gesamtklanges an den entsprechenden Stellen, z.B. am Ende der Willkommensfeier für die Kriegshelden (die Szene mit dem Glockenspiel) oder auch im Eingangschor. Auch die anderen Sänger überzeugen durchaus.




    Eine sehr schöne Aufnahme ist die von Peter Neumann mit dem Kammerchor Köln, dem Collegium Cartusianum und den Solisten Reinhart (Titelrolle), Koch, Elwes, Kermes und Kalpers, erschienen bei MDG. Hier ist der Chor sehr viel besser. Auch Gregory Reinhard ist ein viel passenderer Saul. Was der Aufnahme allerdings zur Perfektion fehlt, ist die Wucht von Harnoncourt. Im direkten Vergleich wirkt sie recht verhalten.




    Zum Schluß Jacobs mit seiner Neuaufnahme. Von allen genannten Aufnahmen ist das die opernhafteste. Jacobs zieht eine sehr beeindruckende Show ab. Z.B. die Hexe in der Beschwörungsszene ist auch wirklich eine Hexe. Händels Musik dazu ist allein schon ziemlich beängstigend, mit Jacobs´ Version kann man kleine Kinder verschrecken. ( :jubel: ) Leider nimmt er dann die Erscheinung des Samuel zu schnell. Noch eine geniale Musik von Händel, nur tiefste Begleitung und ein tiefes Solofagott. Eine Gänsehautstelle! Auch der berühmte Trauermarsch ist mir ein klein wenig zu flott. Gideon Saks als Saul ist absolut Top und auch an den anderen Sängern habe ich nichts auszusetzen. Genausowenig am Chor. Der ist einfach klasse! Das Orchester sowieso. Jacobs erreicht auch die Energie und die Wucht der Harnoncourt-Aufnahme, allerdings mit etwas anderen Mitteln. Der Chor ist weniger massiv, aber trotzdem klanggewaltig genug.


    Fazit: Auch wenn mir ein paar Details bei Jacobs nicht ganz gefallen, so halte ich diese Aufnahme für das momentane Nonplusultra für den Saul von George Frederic.


    Liebe Grüße,
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner
  • Lieber Thomas,


    danke für Deine aufschlußreiche Antwort! Obwohl ich viel Händel höre, bin ich mit meinen beiden Aufnahmen nie so ganz warm geworden, obwohl der Saul ja so ein Potential hat, gaaaanz große Musik für mich!


    Das Chor- Vibrato ist tatsächlich heftig und Saul ist auch für mich kein Bariton!
    Bisher gab ich denn trotz aller Prominenz der Harnoncourt- Aufnahme meist der Jungen Kantorei unter Martini den Vorzug - sicher nicht mehr als ordentlich musiziert, aber sie läßt erkennen, was man aus dieser Musik noch machen könnte! Und tatsächlich riecht auch für mich das ganze Oratorium nach Barock-Oper! Saul verträgt, glaub ich, gut eine Hexe, die nach Hexe klingt! Und vielleicht will ich ja irgenwann mal kleine Kinder verschrecken... :beatnik:


    In jedem Fall hast Du mal wieder Schuld an einer Neuerwerbung, auf die ich mich schon sehr freue ( mach hin, Dschungelfluß...)


    Danke Dir
    :hello:
    Stefan

    Psalmen sprechen und Tee trinken kann niemals schaden!

  • Diesen Saul kannst Du Dir holen, ohne darüber nachzudenken. Er ist traumhaft.


    Kennt jemand diesen Messias?



    dirigiert wird das Ganze von McGegan (?)


    Die Meinungen zu dieser Aufnahme gehen sehr weit auseinander. Ich bin daher sehr unschlüssig.

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon

  • Zitat

    Original von Masetto
    Kennt jemand diesen Messias?

    dirigiert wird das Ganze von McGegan (?)


    Die Meinungen zu dieser Aufnahme gehen sehr weit auseinander. Ich bin daher sehr unschlüssig.



    morgen Masetto, morgen. Ich höre grad laut mein Bettchen rufen.



    :hello:
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • Kennt jemand das Wohltemperierte Klavier in der Einspielung des Russen Samuel Feinberg auf dem russischen Label Classical Records CR-065?


    Feinberg ist mE einer der größten Bachinterpreten aus der UdSSR. Ich habe eine Arbiter-CD, die einige Werke von Bach enthält. Ich wäre - da oft gelobt - auf das WTK sehr gespannt. Früher war sie mal auf Russian Disc erhältlich, die Box ist oop. Ich habe bei der o.a. Box nur die Befürchtung, daß man gnadenlos gefiltert hat. In dem Fall würde ich vom Kauf Abstand nehmen.


    Weiß jemand Näheres über das Label bzw. die Aufnahme?

  • Zitat

    Original von Masetto
    Moin, salisburgensis


    Eine langweilige aufnahme?



    Hallo Masetto,


    nein, keineswegs! Aber durchwachsen, wie ich finde.


    Ich habe eine Rezension dazu im Messiasthread verfasst, dort scheint mir das besser aufgehoben als hier.



    herzliche Grüße,
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • Hallo Robert,


    Zitat

    Original von Robert Stuhr
    Kennt jemand das Wohltemperierte Klavier in der Einspielung des Russen Samuel Feinberg auf dem russischen Label Classical Records CR-065?


    Feinberg ist mE einer der größten Bachinterpreten aus der UdSSR. Ich habe eine Arbiter-CD, die einige Werke von Bach enthält. Ich wäre - da oft gelobt - auf das WTK sehr gespannt. Früher war sie mal auf Russian Disc erhältlich, die Box ist oop. Ich habe bei der o.a. Box nur die Befürchtung, daß man gnadenlos gefiltert hat. In dem Fall würde ich vom Kauf Abstand nehmen.


    Weiß jemand Näheres über das Label bzw. die Aufnahme?


    ...ich besitze diese Ausgabe:



    ...zum Klang ist zu sagen, dass hier vom übermässigen Filtern nicht viel zu hören ist. Bezogen auf das Alter der Aufnahme (1958 - 1961) ist der Klang durchaus akzeptabel. Es gab zu der Zeit wohl schon besseres, aber ich kann damit gut leben.


    Bezüglich der Interpretation ist es eine der besten Einspielungen, die ich besitze.


    Grüße aus Hamburg
    Uwe

  • Ich besitze die zweite Herreweghe Aufnahme der Matthäus Passion, bin aber mit der Besetzung der Solisten nicht 100%ig zufrieden, wohl aber mit dem "Rest" und der Aufnahme an sich.


    Nun habe ich die Möglichkeit, recht preiswert die erste Aufnahme unter Herreweghe zu erwerben (die wird ja nicht mehr aufgelegt). Sollte ich zugreifen? Ist das eine Alternative - ähnlich im Ansatz aber mit anderen Solisten?


    Ich muss dazu sagen, dass ich nicht gerade den dickesten Geldbeutel habe :rolleyes:


    LG
    :hello:

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon

  • Zitat

    Original von Masetto
    Ich besitze die zweite Herreweghe Aufnahme der Matthäus Passion, bin aber mit der Besetzung der Solisten nicht 100%ig zufrieden, wohl aber mit dem "Rest" und der Aufnahme an sich.


    Nun habe ich die Möglichkeit, recht preiswert die erste Aufnahme unter Herreweghe zu erwerben (die wird ja nicht mehr aufgelegt). Sollte ich zugreifen? Ist das eine Alternative - ähnlich im Ansatz aber mit anderen Solisten?


    Ich muss dazu sagen, dass ich nicht gerade den dickesten Geldbeutel habe :rolleyes:


    Die ältere hat Rene Jacobs als Altus, gewöhnungsbedürftig. Den Evangelisten habe ich vergessen. Sehr gute Solisten hat Rillings neuere (ca. 1995) nicht-HIP-Aufnahme; Harnoncourt (ca. 2000) hat Pregardien als Evangelisten, der Rest der Solisten ist gut, aber nicht alle sind hervorragend.
    Welcher Sänger sagt Dir denn bei Herreweghe II nicht zu?


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Tamino Beethoven_Moedling Banner