Die Ohrwürmer des Joseph Haydn

  • Liebe Klassikfreunde


    Nach einer längeren schöpferischen Pause (ich war fast ausschließlich mit der Administration des Forums befasst) kehre ich zum eigentlichen Sinn dieses Forums - dem Verfassen von Beiträgen und Erstellen von Threads zurück.


    Im von mit gestarteten Thread


    fand ich folgende Aussage von RaphaaelL:


    Zitat

    Solche Ohrwürmer hat Haydn z.B. spärlich.. oder besser: sie sind nicht bekannt


    Ehrlich gesagt bin ich damit nicht ganz einverstanden


    Aber WENN zumindest der ZWEITE Teil der Aussage stimmte, dann wäre das schon schlimm genug. Daher bitte ich die Haydn-Liebhaber (und nicht nur sie) Stellen anzuführen, wo sich sehr wohl Ohrwürmer befinden, welche einer breiten Öffentlichkeit (und hier meine ich ausschliesslich Klassikliebhaber) bekanntgemacht werden sollten.....


    Bin gespannt was dabei herauskommt - vielleicht hab sogar ich was wichtiges übersehen, Haydns Gesamtwerk ist ja sehr umfassend und kaum überschaubar....


    mfg aus Wien


    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Sofort denke ich an seinem "Stabat Mater", an dem "Virgo virginum praeclara" daraus. Wenn etwas ein Ohrwurm ist, dann ist es wohl jenes Teil.
    Aber auch sein Trompetenkonzert. Eigentlich alle Teile davon.


    Es gibt noch soviel mehr. Und dann rede ich nicht über die Volkslieder. :D Übrigens, Lieder: "Liebes Mädchen, hör mir zu", noch so'n Ohrwurm.


    Ich will mal ruhig sinnen, denn es ist unglaublich was dieser Komponist an möglichen Ohrwürmer geschrieben hat.


    LG, Paul

  • Mir liegt keine Legaldefinition von Ohrwurm vor, ich halte mich an die wohl einverständliche einer leicht einprägsamen Melodie, die einem nicht mehr aus dem Ohr geht.


    Von denen gibt es bei Haydn eine Unzahl, so dass schwierig wird, sie in einiger Vollständigkeit zu nennen. Paul hat mit dem Trompetenkonzert einen Weg begonnen, der (Verwandtschaft eines Themas) gleich hinüberführt zu dem Streichquartett Nr. 77 C-dur. Ja, ein Ohrwurm - alle Teile!


    Und wenn man von dem Trompetenkonzert ausgehend, weiter Umschau hält bei den Konzerten, trifft man auf die Cellokonzerte, nicht so bekannt, wie sie sein sollten. Jeder, der sie einmal gehört hat, wird sie nicht aus dem Ohr verlieren.


    Und wer wird das Thema des 2. Satzes der Sinfonie Nr. 94 schon los - Haydn ja selbst auch nicht, hören wir es doch in den Jahreszeiten wieder.


    LG Peter

  • Hallo!


    Das Trompetenkonzert ist ein einziger Ohrwurm, wie Paul schon sagte!


    Dann die Chöre aus der Schöpfung, und einige Arien aus den Jahreszeiten und auch einige Opernarien sind wahre Ohrwürmer.


    Und von den Sinfonien will ich erst gar nicht reden :rolleyes:


    LG joschi

  • Also, daß Haydn keine "Ohrwürmer" besitzt, ist aus meiner Unsicht unhaltbar.
    Mir gehen in letzter Zeit ständig Themen aus den letzten Haydn-Symphonien durch den Kopf.


    Nur als Beispiel, was mir spontan so einfällt :


    Nr. 73 4. Satz
    Nr. 94 2. Satz
    Nr. 100 1. Satz
    Nr. 100 2. Satz
    Nr. 101 2. Satz
    Nr. 101 4. Satz
    Nr. 102 4. Satz
    Nr. 103 1. Satz
    Nr. 103 4. Satz
    Nr. 104 1. Satz
    Nr. 104 4. Satz


    :hello:

  • Auch wenn ich "Ohrwurm" für ein eher doppelbödiges Kompliment halte :D, so hat das Phänomen beim späten Haydn sogar einen Unterabschnitt in Rosens Buch zur Wiener Klassik erhalten ("volkstümlicher Stil"). Ein Zeitgenosse formulierte das so, dass es Haydn gelingt, des öfteren bekannt zu erscheinen.


    D.h. man kann tatsächlich oft kaum sagen, ob eine eingängige Melodie ein Zitat (wie wohl das Variationenthema in "La Reine"), ein Volkslied ist oder nur in entsprechendem Stil erfunden wurde. Beim Variationenthema in der Paukenwirbelsinfonie habe ich sogar gelesen, dass Haydn es gegenüber einer Volksliedvorlage modifiziert hat, um es rustikaler, exotischer scheinen zu lassen.


    Einen Ohrwurm finde ich auch das Finalthema der letzten Sinfonie (104). Die meisten Ohrwürmer findet man als Themen von Variationssätzen, in Finalsätzen und in Trio-Abschnitten der Menuette.


    Solches gibt es aber jedenfalls viel häufiger beim späteren Haydn; vor den "Pariser" Sinfonien höchstens vereinzelt und noch mehr seit den 1790ern.
    Die Oratorien sind voll davon, z.B. "Die Himmel erzählen", das ist wohl sogar als Kirchenlied übernommen worden


    Ein vereinzeltes frühes Bsp. für einen Ohrwurm ist das Seitenthema im Kopfsatz des "Vogel"-Quartetts op.33,3. Auch in einigen Finali dieser Serie findet sich Volkstümliches.


    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Original von Wulf
    Also, daß Haydn keine "Ohrwürmer" besitzt, ist aus meiner Unsicht unhaltbar.


    Raphaell schrieb ja, dass er sie auch eventuell nur nicht kennt. Dass Alfred das als Aufhänger für einen Thread verwendet, war nur ein Kunstgriff, damit wir glauben, protestieren zu müssen anstatt dass wir denken: "Ach schon wieder die Ohrwürmer bei Haydn" und vornehm keine Eulen durch die Gegend tragen wollen ...
    :hello:

  • Zusätzlich zu den bereits genannten:


    Symphonie Nr. 97 C-dur Hob. I:97, 3. Satz


    Flötenquartett C-dur Hob. II:11 "Der Geburtstag", 1. Satz


    Streichquartett D-dur op. 64,5 Hob. III:63 "Lerchenquartett", 1. Satz


    Streichquartett d-moll op. 76,2 Hob. III:76 "Quinten-Quartett", 3. Satz


    Streichquartett C-dur op. 76,3 Hob. III:77 "Kaiserquartett", 2. Satz


    Flötentrio C-dur Hob. IV:8, 1. Satz


    Das Klaviertrio mit dem ungarischen Thema


    Klavierkonzert D-dur Hob. XVIII:11



    Thomas Deck

  • Nachdem bis jetzt keine Rede von Haydns Solo-Klaviermusik war
    und ich mir in letzter Zeit wieder sehr oft seine
    "6 letzten Klaviersonaten" (unnachahmlich gespielt von Glenn Gould)
    anhöre, möchte ich für ebendiese Stücke eine "Ohrwurm-Lanze"
    brechen!




    Vor allem fällt mir auf, daß sich in diesen Werken teilweise recht kurze Motive hartnäckig in die Gehörgänge des Zuhörers bohren
    und somit für Ohrwurm-Stimmung sorgen;


    besonders genial: die beiden 2sätzigen Sonaten in D-dur bzw. C-dur,
    welche jeweils mit einem langsamen Variationssatz beginnen !

    Gruß,


    Michael

  • Hallo,


    Wie interessant, dass es darauf eine Anspielung gibt...!
    Nunja - Ohrwürmer sind zwar da, doch unterliegen sie denke ich in ihrer Zahl und ihrer bekanntheit ganz eindeutig denen von Mozart - Die Schöpfung, die Jahreszeiten, Trompetenkonzert, einige Strichquartette, Allen vorran "Lerche" und "Kaiser"...Das ist so ziemlch alles. Ich bin sicher, dass wenn ich auf der Staße x-beliebige Leute fragen würde, dann könnte mir der überwältigende Großteil keinen Ohrwurm, oder nichtmla ein einziges Werk Haydns nennen.
    Bei Mozart käme bestimmt immerhin Nachtumusik oder Zuaberflöte!


    Ich bezog mein Postig ausschliessich auf dei breite Masse - dass hier im Forum Experten und Liebhaber zuhauf anzutreffen sind, die zig stellen nenne, die Ohwürmer darstellen, ist klar. Aber Alfred schreibt ja schon, dass diese hier genannten Stellen eher als anreiz für die Nichtkenner dienen sollen.


    LG
    Raphael


  • Also, du hast es aber mit deinen Strichquartetten. Schau doch mal was normales in der Nacht! :D :D


    LG joschi

  • Da muss unbedingt auch "Mit Staunen sieht das Wunderwerk / Und laut ertönt aus ihren Kehlen" aus der Schöpfung genannt werden. Auch in den "Jahreszeiten" finden sich so schöne Sachen, die einem sofort "ins Ohr" gehen. Man denke nur an das Freudenlied "Oh wie lieblich". Dies habe ich auch zu gern.

    29.08.1958 - 25.06.2009
    gone too soon

  • Nicht zu vergessen seine wunderschönen 7 großen Messen, ich habe sie alle gesungen und gerne. Sie machten mich zum Haydn Fan.



    Paukenmesse
    Heilig Messe
    Theresienmesse
    Nelson Messe
    Harmonie-Messe
    Schöpfungsmesse
    Cäcilienmesse


    eine schöne als die andere.



    Liebe Grüsse


  • Liebe Musica!


    Auch ich habe dise Messen, als Solo-Knabensopran, Seinerzeit, sehr gerne gesungen, sie sind alle so wunderschön,


    als 8. gebe ich noch die Mariazeller Messe dazu.


    Liebe Grüße sendet Dir Peter aus Wien. :hello: :hello:

  • Zitat

    Original von MosesKR1
    Also für mich ist der ganze Haydn ein Ohrwurm :pfeif: :pfeif: :untertauch:



    Lieber Moses KR1!


    BITTE VERDOPPELN!!!


    das kann ich nur 100%ig unterstreichen. :jubel: :jubel:


    Liebe Grüße Peter aus Wien, aus den Nähe seies letzen Wohnhauses, und zugleich Sterbehaus in Wien - Gumpendorf,


    heut der 6. Bezirk - Mariahilf in Wien. :hello: :hello: :hello:

  • Hallo,


    mich erfreut immer die Sinfonia concertante 105. Sie ist so wunderbar beschwingt und hellt auch düsterste Stimmungen bei mir auf.


    Grüße


    tukan

  • Habe ich Tomaten auf den Ohren? Gerade bei Haydn höre ich, ohne jetzt die ganzen großen Werke oder "Schöpfung" und "Jahreszeiten" zu nennen, sehr viele Werke, die in die Kategorie "Ohrwürmer" fallen. Das Heilbronner Sinfonie Orchester macht im Haydn-Jahr am 17. und 25. Oktober 09 eine Hommage an Haydn unter dem Titel "Josef Haydn - Höhepunkte aus Konzert und Oper". Praktisch eine Reise durch das Leben und die Werke Haydns gestaltet und moderiert von dem bekannten Fachjournalisten und Regisseur Ekkehard Pluta. Das Programm enthält konzertant solche Reißer wie 1. Satz der Oxfordsinfonie, Hornkonzert D-Dur, Trompetenkonzert 1. Satz, 1 Satz aus dem Kaiserquartett, Cellokonzert und Abschiedssinfonie letzter Satz . Aus den bekanntesten Opern werden Arien, Duette, Terzette und Finale eingestreut. Bei dieser Programmgestaltung sollten sowohl die Erwartugen der sinfonisch orientierten Hörer, als auch der Opernfreunde erfüllt werden können. Ich persönlich freue mich heute schon auf dieses melodische "Wonnebad" in Haydn-Kompositionen.
    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Zitat

    Original von Masetto
    Man denke nur an das Freudenlied "Oh wie lieblich". Dies habe ich auch zu gern.


    Jaaaa....das ises!!
    Genau das geht mir jetzt seid acht Tagen durch den Kopf, was für ein Ohrwurm... :D :jubel: :D


    Gruß :hello:

    Komponiert ist schon alles - aber geschrieben noch nicht. (W.A. Mozart)