Womit nehmt ihr (euch) auf?

  • Ich bin auf der Suche nach einem portablen mp3 (?) Aufnahmegerät, welches folgende Zwecke erfüllen soll:


    1. Aufnahme meiner Übungsstunden (-minuten), Unterrichtsstunden, bzw. kleinerer Konzerte


    2. Aufnahme "unvergeßlicher" Konzertabende :stumm:


    Mir ist da folgendes Gerät ins Auge gesprungen:

    Edirol R-09 WAVE/MP3 Recorder, Black; zurzeit beim amaz.... $399.99:faint:
    Schaut sehr handlich aus, und die reviews sind hymnisch....


    Was ich nicht will: fummelige Kabel etc.
    Wäre sehr dankbar für Eure Hilfe und Vorschläge!
    :hello:

  • Hallo flotan,


    Deinen Wunsch hast Du Dir sicherlich schon längst erfüllt? Was ist es denn nun geworden?


    Meine Partnerin hat sich für Chorprobenmitschnitte und ich zum Mitschneiden von Yoga-Unterrichtsstunden für das Training zu hause, Vinyl digitalisieren (geht damit sehr gut und leicht) und zum eventuellen Podcasten einen Zoom H2 zugelegt.



    Der kostet nur die Hälfte dessen was dieses Edirol-Gerät kosten soll und bietet für uns alles was das Herz begehrt. Verblüffend für mich immer wieder die rauscharmut. Aufnahmen in WAV und MP3 verschiedener Kompressionsklassen möglich. Es bietet gerade für Musiker viele Möglichkeiten. So haben wir kürzlich das völlig verstimmte Cello durch das Gerät wieder hinbekommen.


    Ich habe bereits zwei Chorkonzerte mitgeschnitten (Mikroständer, 4. Zuschauerreihe mitte, nur zwei der vier eingebauten Mikrofone aktiviert). Von der Qualität war der Chorleiter so angetan das er regelrecht bittet, immer wieder mal mitzuschneiden. Ich bekomme dann immer einen extra Zuschauerplatz zugewiesen.

  • Hallo Flotan!


    Ich habe das gleiche Gerät Zuhause und kann den H2 ebenfalls nur empfehlen. Sehr klarer rauscharmer ton, zum Aufnehmen ideal geeignet.
    Aus eigener Erfahrung sage ich: kaufen!


    lieben Gruß
    Renua

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann...
    Das Gegenteil ist schon schwieriger. (K. Tucholsky)

  • Dazu muss man fairerweise erwähnen, dass der H2 keine Konkurrenz zum Edirol darstellt. Wenn man einen Zoom mit dem Edirol vergleichen will, muss man schon den H4 nehmen. Und dieser ist auch preislich viel näher am Edirol dran. Auch der M-Audio MicroTrack II wäre ein interessantes Gerät in dieser Preisklasse.


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • meine Sänger haben sowohl den H2 als auch H4.


    das Zoom H4 kann auf jeden Fall Studioqualität bringen, doch muß man technisch sehr versiert sein, dann steht einer guten Aufnahme nichts mehr im Wege. Man kannst alles , was man aufgenommen hast, im Nachhinein am PC bearbeiten, auch auf 4 verschiedenen Spuren Instrumente oder Stimmen aufnehmen und die dann zusammen mischen. Ist halt wie ein kleines Tonstudio.


    Das H2 ist wesentlich unkomplizierter und bringt ebenso brillante Wiedergabe wie das H4 und es ist preiswerter.


    Man muss überlegen für welchen Zweck man das Gerät nutzen möchte.

  • Habe auch einen H2, bin sehr zufrieden, abgesehen von der Verarbeitung, die deutlich besser sein könnte. Aber der Klang ist schon phantastisch, wenn man gute Aufnahmebedingungen hat (nah dran, wenig Hall).


    Und ich gebrauche das Gerät auch vor allem für Chorproben - man steckt es sich in die Hemdtasche, nimmt die Probe auf und kann sich und die Mitsänger zu Hause am Computer gröhlen hören - was durchaus zu der einen oder anderen Selbstkritik animiert.


    Der Chorleiter hat damit angefangen, inzwischen gibt es schon 4 Geräte im Chor. Das letzte Konzert wurde unter strategisch wohlpositioniertem Einsatz aller 4 Mikros aufgenommen, die ersten Ergebnisse sind ganz nett, aber doch weit von den Resultaten professionellen Equipments entfernt, was wohl daran liegt, daß "Chor in Kirche" eben keine gute Aufnahmebedingung darstellt.


    Vinyl würde ich damit allerdings nicht digitalisieren, da nimmt man besser einen guten Plattenspieler mit einem hervorragenden System, schließt das an einem Vorverstärker mit Phono-Eingang an, führt vom Tape-Ausgang des Vorverstärkers ein Kabel auf den Line-In-Eingang des PC - und nimmt das Signal mit Audacity auf, wenn nötig sogar mit höherer als CD-Qualität.

  • Gebt einfach mal den link: http://www.audiotranskription.de/vergleichstest-orgel ein. :thumbsup:
    Dann seid ihr auf der Seite einer engagierten, kleinen Firma, die ausführliche Tests mit verschiedenen Geräten gemacht haben.
    Ich suchte immer den Kauftip für einen guten Rekorder, um stimmige Orgelaufnahmen machen zu können. Hier wurde ich fündig.


    Ihr werdet staunen, wie unterschiedlich die Rekorder auf dieser Seite die diversen Aufnahmesituatonen meistern (oder eben nicht :cursing: ). Um die Klangunterschiede zu hören, solltet ihr aber gute PC-Lautsprecher oder einen Kopfhörer verwenden.


    Ich werde mir wohl den TASCAM DR-2d besorgen. Sein Klangbild überzeugte mich und er ist nur halb so teuer wie der Sony PCM M10, der mir einfach perfekt erscheint. Leider scheint der TASCAM ein "Stromfresser" X( zu sein ... aber es gibt ja gute Accus.


    Aber hört selbst!


    Liebe Grüße


    :hello: Niko

    "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum." - Nietzsche

  • Hi


    Ich muss sagen, dass dies eine seltsame Auswahl von Recordern ist. Es fehlen nämlich die ausgewiesenen Spitzenreiter aus dem Studiobereich in dieser Preisklasse: Edirol R09HR, MAudio Microtrack 2496 MKII und Zoom H4N. Das sind die direkten Konkurrenten des Tascam, der Sony ist ein wenig Luxus.


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • ... nun ja, ich denke, da gilt der Satz:


    "wes Brot ich ess, ... :pfeif: "


    Die haben halt vermutlich diese Auswahl "bevorzugt" im "Sortiment". Aber dein Einwand mahnt zur Vorsicht ... werde also die genannten auch noch in die Vorauswahl einbeziehen.
    Stellte aber eben fest, das der Zoom H4 sehr wohl im Test ist und der Edirol schon im Testarchiv zu finden ist, dort aber wegen eines Grundrauschens kritisiert wird.
    Immerhin, ich kenne keine Seite die das gründlicher angeht.
    LG
    Niko

    "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum." - Nietzsche

  • :jubel: hab ihn endlich ... und vor ca. 3 Wochen bei einem Orgelkonzert zum ersten Mal getestet. Ergebnis: :thumbsup: Daumen hoch! Hier meine erste Erfahrung mit der Aufnahme "vor Ort":
    Toller Raumeindruck, so wie es halt dort klingt, Aufnahme liegt ganz nah an der "Wirklichkeit", incl. der hörbaren - aber nicht störenden - Begleitgeräusche eines späten Sonntagnachmittags: hin und wieder Glockenschläge, ein sehr lautes - innen aber leises -Auto, Besucher die ihre Jacken ausziehen, sich räuspern. Eben so, als sitzt man wieder in der Bank und lauscht.


    Die Orgel-Register und ihr Charakter, tiefe und hohe Lagen der Orgel wunderbar authentisch eingefangen, ohne systemeigene Störgeräusche, in CD-wav.-Qualität. Die überragende Dynamik einer Konzertorgel mit leisen Solostimmen und voller Orgel (Rachmaninov-Transkriptionen standen auf dem Programm) perfekt gemeistert.


    Die Bedienung mit der FB ganz einfach, ein simples Tischstativ, ca. 15cm über dem Boden im Mittelgang. (Vermute, das hat die deutlichen Flatterechos in Ohrenhöhe unterdrückt)


    So kann ich nun dieses Konzert, nachdem ich es mit NERO nachbearbeitet habe, mittels eigener CD wieder und wieder mal (nach-)hören.
    Welch ein Gewinn!


    :) LG Niko


    Übrigens: habe das Gerät für nur 219,-€ :pfeif: in Belgien bestellt. Allerdings: wichtig ist das Softwareupdate nach dem ersten Test daheim!

    "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum." - Nietzsche