Heute erst gekauft BÜCHER

  • Hallo!


    War der Roman nicht grandios? Die Idee war gut und wahrscheinlich. Der Schreibstil nicht wirklichkeitsfremd, sondern für 'Wendezeiten' nachvollziehbar. Die musikgeschichtliche Historizität gut recherchiert und dargestellt.


    Aber das Echo auf diesen bewährten Roman-Schreiber war deprimierend. Beim Bach-Fest war Schneider auch vertreten, aber hat wohl die Bach-Forscher und -liebhaber nicht aus ihrer Reserve gelockt.


    Wie siehst du das literarische und musikgeschichtliche Echo?


    Gruß


    Adamo

    Magnificat anima mea

  • Hallo Alex,


    herzlichen Dank für die vielen Tipps zum Thema Logik!
    (Ich empfand Deine ausführlichen Anmerkungen nicht gerade als langes Gelaber ;) )


    Zitat

    Original von Graf Wetter vom Strahl
    Übrigens sind alle bisher erschienen 5 Detel-Bände exzellent, nur eben sehr stark komprimiert. Man wird nie ohne ergänzende Lehrbücher auskommen, die die Problematiken im Einzelnen auffächern.


    Das fällt beim Lesen durchaus auf - es ist seehr komprimiert, quasi wie eine Vokabelliste, die man so lernen kann wie sie dasteht ;)


    Zitat

    Zwei weitere, abschließende Bände sollen im Reclam-Detel für die Praktische Philosophie folgen.


    Der Autor hat in seinem Vorbemerkungen auf diese Bücher hingewiesen, hab mich nur gewundert, dass immer noch nichts erschienen bzw. angekündigt ist; da Reclam nun eine Reihe mit praktischer Philosophie herausgebracht hat (Kolleg Praktische Philosophie; bisher 4 Bände) dachte ich, dass es eventuell daran scheitern könnte...
    Außerdem sind ja die Theoriewerke quasi in einem Schwung erschienen...


    Reclam hat ja sogar noch weitere Werke zum Thema im Programm
    -> k.A., wo da die Schnittstellen und Unterschiede sind... ?(


    Zitat

    Original von Heliaster
    @ Barezzi:
    Ich lese gerade Teil 4, allerdings ohne die anderen Teile zu kennen (zwar nicht optimal, aber aus gegebenem Anlass).

    Ließt sich eigentlich relativ gut und verständlich, wenn auch sehr trocken...


    Das ist denke ich gar kein Problem - selbst im ersten Teil verweist er dauernd auf die weiteren :D
    Ganz perfekt kann man´s also wohl nur machen, wenn man´s mehrfach komplett liest oder immer wieder die Querverweise verfolgt...


    :hello:
    Stefan

    Viva la libertà!

  • Ich lese gerade vor allem wieder über Krisentheorien und über die aktuelle Krisenentwicklung (mache auch meine Seminare in diesem und wohl auch in den nächsten Semestern vor allem zu diesem Thema).


    Eine sehr kleine Auswahl, die vielleicht auch für Nicht-Ökonomen, die wissen wollen, was gerade abläuft, lesbar und interessant sein könnte:


    Für einen Schnellschuß ganz gut und wahrscheinlich auch für Nicht-Ökonomen verständlich, halte ich dieses Buch eines Börsenkorrespondenten der Financial Times Deuschland:



    Unverzichtbar, auch wenn ich nicht mit der zugrunde liegenden Krisentheorie und allen konkreten Erklärungen ganz übereinstimme, ist dieses etwas ältere Werk, das prognostisch schon recht gut war:



    Die deutsche Übersetzung Robert Brenners hat gegenüber dem Original den Vorzug, dass man noch einen kurzen, aber sehr guten Überblick über die anschließende (zweite) Brenner-Debatte, die es in den angelsächsischen Ländern ausgelöst hat, geschrieben von Klaus Dräger, dazu erhält.


    Noch älter, aber ebenfalls für mich unverzichtbar, "Der kurze Traum immerwährender Prosperität" des Wirtschaftssoziologen Burkart Lutz, leider derzeit nur antiquarisch zu bekommen.


    Schließlich kursieren zur Zeit unter kritischeren, heterodoxen Ökonomen vorzügliche Papers des Monetärkeynesianers Paul Davidson und seiner Mitarbeiter. Da ist wohl bald ein Buch zu erwarten, auf das ich schon gespannt bin.


    :hello: Matthias

  • Hallo zusammen,


    gerade eben bestellt:


    David P. Appleby
    Heitor Villa-Lobos: A Life (1887-1959)

    Sprache: Englisch


    Dies ist dann meine vierte Villa-Lobos-Biographie, wobei ich bisher zwei ausgelesen habe - aber ich muss ja rechtzeitig für Nachschub sorgen! ;)


    Viele Grüße
    Frank

    From harmony, from heavenly harmony
    this universal frame began.

  • Hallo!


    Die beiden kamen heute (Amazon Marketplace):




    Anscheinend haben der Hsin Tao (frommer Mönch, oben) und das Hsin Tao (Meditations- und Bewegungstechnik, unten) nichts miteinander zu tun. Ich war auf der Suche nach Literatur über zweiterem, habe aber ersteren mitbestellt.


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Dass ich Depp auch immer einen Abstecher ins Bahnhofsantiquariat mache...


    Aber die Mozart-Biographie von Martin Geck scheint mir tatsächlich interessant, da man einzelne Kapitel zu WErken und Werkgruppen auch als Essay einzeln verschlingen kann.



    W: Hildesheimer: 2 BR-Hörspiele aus den 50ern




    ......


    in den letzten Tagen und Wochen noch einge Mängelexemplare und Bücher, die nicht mehr der Preisbindung unterlagen:


    Philipp II. / Manfred Vasold (Erscheinungsjahr und Verkaufsort: 2001 ;) )
    Carl Maria von Weber / Michael Leinert (1978 )
    Puccini / Clemes Höslinger (1984)
    R. M. Rilke: Die Aufzeichnungden des Malte Laurids Brigge
    Robert Walser: Der Gehülfe
    Thomas Mann: Mario und der Zauberer / Tönio Kröger

  • Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.


  • THOMAS BERNHARD
    Meine Preise


    Link zum Buch (amazon)


    ... leider doppelt eingekauft - das überflüssige
    exemplar konnte nicht mehr storniert werden :-/


    ==============================
    Grüße aus dem Ländle.
    Milosz.

    "Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt."
    Arnold Schönberg

  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Meine Zimmernachbarin kaufte gerade:



    Das Porto betrug das 300fache des Warenwertes


    :boese2: :motz:

    Wie ... „Das kann man so nicht sagen“? - Wenn ich's doch grad so gesagt hab!
    (Volker Pispers)


  • edit: Reizende Kurzgeschichten. Bislang gefällt mir der Zauberfächer am Besten. Der große Wind ist allerdings nicht reizend, sondern erinnert zumindest von der Dusterheit her an Kafka.


    Viele Grüße


  • Bücher für einen Cent zu kaufen ist aber auch schon beinahe unanständig...
    Ich beglückwünsche deine Nachbarin zu der guten Auswahl ihrer Lektüre!


    Grüße,
    Micha

  • gestern von einer in Frankfurt lebenden bosnisch-kanadischen Freundin, gebürtig aus Sarajevo, einige Monate nachträglich zum Geburtstag geschenkt bekommen. Wunschgemäß sollte es ein repräsentatives Werk der mir völlig unbekannte Literatur des Balkans sein. Mesa Selimovic: Der Derwisch und der Tod.



    Auf einem Bein steht man schlecht, hab ich ein zweites geebayt: Ivo Andric: Die Brücke über die Drina.



    Weil mich Literaturverfilmungen in Theorie und Praxis derzeit interessieren, muß ich noch die entsprechende Literatur zum vorhandenen Film (Kubricks Shining) nachholen: Stephen King (mein erster! ich schwörs!) The Shining



    und weil ich grad im Ebayrausch war gleich noch ein King, des Themas und der guten Kritiken wegen: Der Fluch. Ursprünglich unter dem (Zweit?)-Pseudonym Richard Bachman veröffentlicht, was wohl die lustige Folge hatte, dass einige Kritiker Bachman gegen sein alter ego King ausspielten...



    Und dann vor einigen Wochen nochwas, auf die Fürsprache Pius` hin:



    so, das wars dann glaub ich erstmal

  • Hallo TB!


    Zitat

    Weil mich Literaturverfilmungen in Theorie und Praxis derzeit interessieren, muß ich noch die entsprechende Literatur zum vorhandenen Film (Kubricks Shining) nachholen: Stephen King (mein erster! ich schwörs!) The Shining



    Ich hatte Dir doch gesagt, das lohnt sich nicht. Der Film ist klar besser als das Buch. Und literarisch hat King relativ wenig zu bieten, was Dich Germanisten verzücken könnte. Glaubs mir; ich habe als Teenager ca. ein Dutzend King-Bücher gelesen.


    Zitat

    Und dann vor einigen Wochen nochwas, auf die Fürsprache Pius` hin:



    Das war eine Fürsprache? Naja, wenn Du auf determinierte Diminutivsuffixe stehst... :rolleyes:


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Hans Reinhart (1880 - 1963)


    Der Garten des Paradieses
    Dramatische Rhapsodie aus Andersen (Winterthur, 1909)


    Besonders freut mich die original Widmung von Hans Reinhart an Hans Beerli


    Rascher & Co. Verlag Zürich, 1918
    Antiquarisches Exemplar




    Marc Pincherle (1888 - 1874)


    Albert Roussel
    aus der Reihe "Die großen Komponisten des 20. Jahrhunderts"
    Deutsch von A.H.Eichmann


    René Kister Verlag Genf, 1957
    Antiquarisches Exemplar


    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Zitat

    Original von Pius
    ...
    Ich hatte Dir doch gesagt, das lohnt sich nicht. Der Film ist klar besser als das Buch. Und literarisch hat King relativ wenig zu bieten, was Dich Germanisten verzücken könnte. Glaubs mir; ich habe als Teenager ca. ein Dutzend King-Bücher gelesen.
    ...


    Wenn man an die vielen King-Verfilmungen denkt, könnte man auf die Idee kommen, dass er beim Schreiben bereits die Verfilmung im Hinterkopf hat. Aber Dolores würde ich jederzeit weiterempfehlen, auch Schlaflos ist nicht übel.


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!


  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Vor kurzem bestellt:



    ALTHOFF, Gerd: Die Ottonen. Königsherrschaft ohne Staat, Stuttgart, Berlin, Köln 2005.



    BOSHOF, Egon: Die Salier, Stuttgart, Berlin, Köln 2000.



    WEINFURTER, Stefan: Herrschaft und Reich der Salier. Grundlinien einer Umbruchzeit, Stuttgart 1992.



    BROCKMEYER, Norbert: Antike Sklaverei (= Erträge der Forschung, Bd. 116), Darmstadt 1979.

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Und noch als Ergänzung dazu:



    LAUDAGE, Johannes: Otto der Große. Eine Biographie, 2. Auflage, Regensburg 2006.

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Herbert Rosendorfer
    Briefe in die chinesische Vergangenheit




    Ein höchst amüsanter Blick "von außen" auf unsere Kultur, nicht nur für Leute, die anstelle zivilisierten Tees lieber "Halbal" und "Massa" trinken :D



    LG, Elisabeth

  • Hallo Elisabeth,


    wenn dir das Buch gefallen hat, dann lies doch bitte auch "Ballmanns Leiden":



    Köstliche Ein- und Aussichten in die deutsche Juristerei.


    Vg, Bernd

  • Hallo Bernd,



    das "Lehrbuch für Konkursrecht" kenne ich natürlich - danke für die Ergänzung. Und mir als "Insiderin" machts gleich doppelt Spaß.



    LG, Elisabeth

  • Vor einingen Monaten habe ich von Daniel Kehlmann "Die Vermessung der Welt" gelesen, das war ein seltenes Erlebnis. Ich habe das Buch (das es inzwischen auch in ungarischer Übersetzung gab) in zehn Exemplaren gekauft und alle lieben Leute um mich herum damit beschenkt. --- Jetzt ist ein neues Werk von Kehlmann erschienen, das habe ich noch nicht gelesen, habe aber schon per Fernleihe zum Lesen bestellt. Der Titel heißt "Ruhm". Das Buch ist eine Literaturparodie und "zielt zugliech mitten ins Herz der Gegenwart - indem er den Identitätszerfall zeitgenössischen Daseins thematisiert, welcher der ubiquitären Nutzung der Informationstechnologien entwächst" - diesen schönen Satz habe ich in einer Rezension gelesen. Für Computernarren und Chatliebhaber ist das ein vielversprechendes Buch... glaube ich...


    Habt morgen einen schönen Tag - es ist ja bald schon "morgen"
    Piroska

  • Die Hörbücher dieser Serie schätze ich sehr, und schon lange war ich neugierig auf die ausführlicheren Texte der gedruckten Fassungen. Nun konnte ich sie antiquarisch sehr günstig bekommen:



    Konrad Beikircher
    Andante Spumante

    Ein Konzertführer


    Kiepenheuer & Witsch GmbH, 03/2001





    Konrad Beikircher
    Scherzo furioso


    Der neue Konzertführer
    Kiepenheuer & Witsch GmbH, 03/2002





    Konrad Beikircher
    Der große Opernführer
    Palazzo Bajazzo; Bohème supreme


    Kiepenheuer & Witsch GmbH, 08/2008




    LG, Elisabeth

  • Hallo Elisabeth,


    Zitat

    Original von Elisabeth
    das "Lehrbuch für Konkursrecht" kenne ich natürlich - danke für die Ergänzung. Und mir als "Insiderin" machts gleich doppelt Spaß.


    Ach, du bist auch vom Fach ? Dann kennst du vielleicht auch die Bücher von Joseph von Westphalen ?



    Keine große Literatur, aber hochamüsante Unterhaltung mit juristischen Bezügen auf hohem Niveau.


    VG, Bernd

  • Lieber Bernd,



    den Westphalen kannte ich noch nicht - herzlichen Dank für den Tipp!



    Neu bei mir:



    Erika Bestenreiner
    Die Frauen aus dem Hause Coburg


    Aus dem fränkischen Herzogtum auf die Throne Europas
    Piper Verlag GmbH, 09/2008




    Zitat

    Das größte Kapital der edlen, aber verarmten Fürsten von Coburg waren ihre Töchter. Ihnen gelangen die besten Partien auf dem europäischen Heiratsmarkt: Juliane von Sachsen-Coburg-Saalfeld, spätere Großfürstin Anna Feodorowna von Russland, leitete 1796 den fulminanten Aufstieg ihres Hauses ein. Bald schon saßen auf zahlreichen Thronen Europas Angehörige der Familie Coburg und waren eng mit den berühmtesten Adelshäusern verwandt. Kronprinzessin Stephanie von Österreich war ebenso eine Coburgerin wie Charlotte von Belgien, die spätere Kaiserin von Mexiko. Keine allerdings wusste so geschickt ihren Macht bereich durch Heiratspolitik zu vergrößern wie die Coburgerin Viktoria, die 1837 den Thron von England bestieg und zur »Großmutter Europas« avancierte.



    LG, Elisabeth

  • Tach,


    am Samstag konnte ich mal wieder nicht widerstehen und musste die Anthologie Deutsche Gedichte in meine Bibliothek einreihen. Die Ausstattung ist wunderschön, es fehlt nur das Lesebändchen. Eine umfassende Übersicht über die deutsche Lyrik von ihren Anfängen bis in die heutigen Tage.



    Ich weiss nicht, ob es hier noch Lyrikliebhaber gibt. Aber auch für Einsteiger scheint mir das Buch gut geeignet (auch wegen des relativ günstigen Preises). Eine echte Alternative zu dem Conrady.


    VG, Bernd

  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose