Jazz-Legende Max Roach gestorben

  • Der legendäre Jazz-Schlagzeuger und Komponist Max Roach ist im Alter von 83 Jahren in New York gestorben. „Er starb vergangene Nacht im Schlaf“, sagte ein Sprecher der Plattenfirma Blue Note Records. Roach spielte mit einigen der bekanntesten Musiker der Jazz-Geschichte, darunter der Pianist Thelonius Monk und der Alt-Saxophonist Charlie Parker, mit denen er zu Beginn der Bebop-Ära auftrat. Während seiner langen Karriere stand er außerdem mit den Jazz-Größen Dizzy Gillespie und Miles Davis auf der Bühne.

  • Heute hätte er seinen 90. Geburtstag feiern können:



    Maxwell Lemuel „Max“ Roach (* 10. Januar 1924 im Newland Township, North Carolina; † 16. August 2007 in New York City, New York) war ein amerikanischer Jazz-Schlagzeuger und Komponist.
    Er wurde bekannt als Bebop- und Hard-Bop-Musiker, der mit den bedeutendsten Jazzmusikern wie Dizzy Gillespie, Charlie Parker, Duke Ellington, Charles Mingus, Miles Davis und Sonny Rollins aufgetreten ist.
    Max Roach gilt als einer der einflussreichsten Schlagzeuger in der Geschichte des Jazz.


    LG