Geburtstage und Namenstage auf der Bühne

  • Hallo zusammen,


    die Idee zu diesem thread trage ich schon seit Pauls (musicophil) Geburtstag mit mir herum, aus gegebenem Anlass setze ich sie mal in die Tat um.


    Es soll um alle Szenen auf der Bühne (Oper, Operette, Musical) gehen, in denen ein Geburtstag oder Namenstag - auch im weitesten Sinn – gefeiert wird.


    edit: Und wenn es sonstige Werke wie zB Kantaten (danke, Paul!) gibt, die zum Thema passen, sind die natürlich auch willkommen!



    Folgendes habe ich schon zusammengetragen:


    Lortzing DER WILDSCHÜTZ mit der schönen Arie des Grafen „Heiterkeit und Fröhlichkeit…“


    Cilea ADRIANA LECOUVREUR – die Geburtstagsfeier im vierten Akt mit dem sehr hintergründigen „Geburtstagsständchen“ ihrer Kollegen: „Una volta c`era un principe“


    Wagner DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG, Johannistag ist der Namenstag des Hans Sachs, und die unbeholfen-nette Gratulation Davids finde ich immer wieder hübsch.


    Weniger gut endet die Feier des Namenstags der Tatjana Larina in EUGEN ONEGIN.


    „Des Königs Namensfest ist heute, das feiern wir auf solche Art…“: dieser Rechtfertigungsversuch Roccos in Beethovens FIDELIO vermag seine massive Kompetenzüberschreitung vor Pizarro nicht zu rechtfertigen.


    In Erwartung weiterer Beispiele


    :hello:


    Elisabeth

  • Liebe Elisabeth,


    Hans? Hans!
    Herr! Meister!
    's ist heut Eu'r Namenstag!
    Nein, wie man sowas vergessen mag!


    David in den "Meistersingern" zu Hans Sachs (3.Aufzug, 1.Szene)


    Ach so, jetzt lese ich erst richtig, daß das schon bei Dir steht, also vergiß es wieder. :untertauch:


    LG


    Waldi

  • Liebe Elisabeth,


    eigentlich wird in der Oper ja recht viel gefeiert, meistens aber wohl eher Hochzeit oder Verlobung. Das hat wohl größeres Konfliktpotential.


    Zwei Beispiele aus dem Verismo fallen mir noch ein:


    Der erste Akt von Alfredo Catalanis "La Wally" spielt auf der Feier von Strommingers 70. Geburtstag. Der hat offensichtlich nichts Besseres zu tun, als sich mit Hagenbach anzulegen und seine eigene Tochter (Wally) zu verstoßen. Eine erfolgreiche Feier…


    Auch Mascagnis "L’amico Fritz" beginnt auf einer Geburtstagsfeier: Fritz nimmt die Glückwünsche seiner Freunde entgegen und erklärt, nie heiraten zu wollen. Am Ende der Oper ist er nicht mehr so überzeugt.

  • Zitat

    Es soll um alle Szenen auf der Bühne (Oper, Operette, Musical) gehen, in denen ein Geburtstag oder Namenstag - auch im weitesten Sinn – gefeiert wird.


    Liebe Elisabeth,


    Da hege ich Zweifel. Aber wenn ich den Text des LPs gut verstanden habe, wurde dies auf einer Bühne ausgeführt. Die sechs Enkel von einem Baron Lang führten dies auf. Aber es ist weder Oper oder Operette noch ein Musical.


    Süßmayr - Namensfestkantate



    Übrigens mag ich dieses Werk sehr. :yes: :yes:


    LG, Paul

  • Hallo Elisabeth,


    schöne neue Thread-Idee! :]
    Zum Thema ist mir denn auch gleich eine meiner Lieblingsopern eingefallen:


    Alexander von Zemlinsky (1871-1942):
    Der Zwerg -
    Ein tragisches Märchen für Musik in 1 Akt, opus 17 1920/21
    frei nach Oscar Wildes Märchenerzählung 'The Birthday of the Infanta'


    Diese erzählt die Geschichte vom mißgestalteten Zwerg, der keinen Spiegel und damit seine eigene Häßlichkeit nicht kennt. Der gefeierte 18. Geburtstag der Infantin von Spanien, Donna Clara, zu dem sie den Zwerg geschenkt bekommt, betrifft also nicht nur eine Szene, sondern ist Thema der gesamten Oper.


    Eine ausführliche Beschreibung der Handlung findet sich in unserem Opernführer:
    ZEMLINSKY Alexander von: DER ZWERG


    Schöne Grüße
    Johannes

  • Hallo Elisabeth,


    die Idee zu diesem Thread ist wirklich gut, noch besser wäre es, wenn mir etwas dazu einfiele. :untertauch:


    Ich überlege nachher noch einmal weiter.


    Liebe Grüße


    Emotione


  • Salü,


    ja, die Namensfestkantate von Süßmayr ist ganz nett - ein Bekannter hat mir die von LP auf CD überspielt. Nettes Kindergekrähe... :D


    Etwas besser gelungen ist da die Kantate "Zum Geburtstage des Königs" [Gustav III.] von Joseph Martin Kraus:



    Joseph Martin Kraus
    Arie e Cantate


    Barbara Bonney, Sopran
    Claes-Håkan Ahnsjö, Tenor


    Karin Johnsson-Hazell, Clavier
    Åsa Åkerberg & Olof Larsson, Celli


    The Drottningholm Court Theatre Orchestra
    Thomas Schuback



    Diese exclusive CD beinhaltet neben der leider etwas unschön verkürzten Ouvertüre zu meiner Privat-Oper Proserpin auch die Arie Ack hvad behag et hjerta njuter aus dieser Oper [gesungen von Barbara Bonney], sowie etliche Arien und Duette für Tenor oder Sopran zu Texten von Metastasio.


    Eine kleine Besonderheit bilden die Ausschnitte aus der Kantate "Zum Geburtstag des Königs" mit Ouvertüre, Recitativ [jenem des "kühnen-Fremdling"-Rezitativs aus Mozarts Zauberflöte ähnelnden] und meiner Lieblingsarie Töne leise, goldne Saite. Die Kantate komponierte Kraus zum Geburtstag König Gustavs III. und wurde im November 1782 in Wismar, wo der König "urlaubte" uraufgeführt. Das Besondere an der Arie ist, dass sie im Prinzip Mozarts KV 505 entspricht, also von Soloklavier [hier: Hammerflügel] begleitet ist. Die Arie ist dreiteilig angelegt: im schnellen Mittelteil schweigt das Soloinstrument, dafür tönen die goldnen Saiten im langsamen "Rahmen" leise vor sich hin. Von Virtuosität [im Vergleich zu KV 505] keine Spur, nur Schönheit - und dann so umwerfend gesungen von La Grandessa Bonney!


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Hallo zusammen,


    und vielen Dank für diese erste Runde großartiger Vorschläge, die ich entweder noch nicht kannte oder sie mit meinem Thema nicht in Verbindung gebracht hätte. Also gilt auch hier wieder: Tamino bildet!


    Vielleicht finden wir ja noch weiteres ....


    :hello:


    Elisabeth

  • Liebe Elisabeth,


    da ist Dir aber was Schönes eingefallen. Vor allem, weil Du alle halbwegs bekannten Beispiele schon selbst genannt hast. :D


    Mit geht es da wie Emotione, aber wenn ich recht erinnere (ich kann bzw. mag jetzt nicht nachschlagen, obwohl die Threadaufgabe fast ein Rätsel ist), gibt es noch Beispiel:


    Zu Beginn von Verdis LUISA MILLER wird Luisas Geburtstag gefeiert. Allerdings ist davon kaum die Rede, weil sie gleich von ihrer neuen Liebe schwärmt.


    Womöglich ist das große Fest für den König in THE KING and I auch ein Geburtstagsfest, aber da bin ich gerade nicht sehr sicher.


    Mal sehen, ob mir noch was einfällt. Bestimmt gibt's auch noch die eine oder andere Operette mit Geburtstagen.


    :hello: Rideamus


    PS: vielleicht zählt ja auch die schon einmal von mir zitierte Aufnahme von Peter Heidrichs "Happy Birthday Variations" von Gideon Kremer und der Kremerata Baltica, die auch eine geburtstägliche Polka von Alfons Schnittke enthält:


  • Zitat

    Original von Rideamus
    obwohl die Threadaufgabe fast ein Rätsel ist...


    Lieber Rideamus,


    das wollte ich ursprünglich auch daraus machen :D - mit meinen wenigen Beispielen wäre es aber zu einfach und zu kurz geworden.


    Danke auch Dir für die Ergänzung - die Luisa Miller hätte mir eigentlich selbst einfallen müssen, nachdem ich sie erst im Juni in München auf der Bühne gesehen habe.


    Und die CD ist gleich mal auf meinen Merkzettel gewandert....


    :hello:


    Elisabeth

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Auf das Nächstliegende kommt man selten zuerst. Zur Sicherheit, dass ich mir das nicht einbilde, habe ich doch mal nachgeschlagen.


    Titel: Geburtstagskantate für den Zerbster Fürsten Johann August am 29.7.1722
    Entstehungszeit: 1722
    Bemerkung: verschollen
    Opus: BWV2 Anh. 194/Anh. I 7: Geburtstagskantate für den Zerbster Fürsten Johann August am 29.7.1722


    Quelle: http://www.klassika.info


    Jetzt muss die nur noch jemand finden und aufnehmen. :D



    :hello: Rideamus

  • Hallo Elisabeth,


    nun ist mir doch tatsächlich etwas - wenn auch makabres - eingefallen.
    Les Huguenots/Meyerbeer. Die Handlung der Oper bezieht sich auf die Bartholomäusnacht.


    Namens- und Geburtstagen können die Librettisten vermutlich keine dramaturgischen Bedeutungen abgewinnen.


    LG


    :hello:


    Emotione

  • Zitat

    Original von Emotione
    Hallo Elisabeth,


    nun ist mir doch tatsächlich etwas - wenn auch makabres - eingefallen.
    Les Huguenots/Meyerbeer. Die Handlung der Oper bezieht sich auf die Bartholomäusnacht.


    Namens- und Geburtstagen können die Librettisten vermutlich keine dramaturgischen Bedeutungen abgewinnen.


    In der Tat auffällig: die meisten Geburtstagsfeiern sind Auftakte zu etwas Dramatischem, oft sogar Tragischem (Lortzing und Wagner mal ausgenommen). Und selbst Wagner hat mit so einem regelmäßigen Ereignis seine Probleme, wenn man die fristgemäße Wiederkehr des Holländers als eine Art Geburtstag nimmt.


    Das gilt natürlich nicht für Weihnachten auf dem Musiktheater, das ja auch eine Art Geburtstagsfeier ist und (deshalb?) selten genug vorkommt.


    :hello: Rideamus

  • Hallo Elisabeth,


    in der Operette "Feuerwerk" von Paul Burkhardt feiert doch im 1. Akt der Fabrikant Oberholzer seinen 50. Geburtstag (in manchen Operettenführer heißt es u.a. auch den 60. Geburtstag).


    Auf jeden Fall wird gefeiert mit allen lieben Verwandten, hmmm obwohl einer ja nicht so geliebt wird, aber auch mit ihm wird gefeiert



    Liebe Grüsse
    Chero

  • Zitat

    Original von Elisabeth


    die Idee zu diesem thread trage ich schon seit Pauls (musicophil) Geburtstag mit mir herum, aus gegebenem Anlass setze ich sie mal in die Tat um.



    ... und passend zum heutigen Tag "wecke" ich diesen thread mal wieder mit der Idee, ihn um weitere Jubiläen zu ergänzen, die auf der Bühne gefeiert werden.


    Morgen ist der wicht'ge Tag,
    wo vor fünfundzwanzig Jahren
    grosse Ehre ich erfahren,
    man zum Meister mich kreieret;
    darum werd, wie sich's gebühret,
    ich ein Fest auf morgen geben,
    fröhlich mit Gesang und Klang.



    So kündigt Hans Stadinger in Lortzings Waffenschmied die Feierlichkeiten zu seinem Meisterjubiläum an, die im dritten Akt der Oper auf der Bühne zu sehen sind.



    LG, Elisabeth

  • Aus aktuellem Anlass: Juliettes 14. Geburtstag im ersten Akt von Gounods "Roméo et Juliette" und allen anderen Vertonungen des Stoffes, die sich halbwegs an Shakespeare halten.
    Sie hat übrigens laut Shakespeare am selben Tag Geburtstag wie ich. :D


    :hello: Martin

  • Vergessen wir nicht ganz auf FIDELIO


    ... des Königs Namensfest ist heute, das feiern wir auf solche Art ....


    und - zumindest offiziell für Pizarro - daher dürfen die Gefangenen ihren Spaziergang im Hof machen.



    viele Grüße
    Michael 2

  • Was lernten wir doch soeben in Rideamus' Rätsel:
    In L'Étoile von Chabrier sucht sich König Ouf I seine Todeskandidaten zum Geburtstag persönlich aus.
    Und auch in Amahl and the Night Visitors von Menotti geht's um Präsentwahl im Vorfeld eines Geburtstags: Was schenkt man dem Jesuskind im Jahre null, wenn man nix hat?



    audiamus



    .

  • Liebe Elisabeth,


    das ist eine interessante Diskussionsidee: Würden wir wirklich akribisch suchen, wären viele Geburts- und Gedenktagtage in der Opernliteratur zu finden.
    Im erweiterten Sinne gehört hier selbstverständlich eine der erhabendsten, wundervollsten Opernszenen dazu: "Der Karfreitagszauber" aus Wagners Parsifal, hier singt Gurnemanz:

    " Ja,! Woher kommst du denn?
    Bei welchen Heiden weiltest du,
    zu wissen nicht, daß heute
    der allerheiligste Karfreitag ist?"


    Später kulminiert die Szene:
    " Das ist......Karfreitagszauber. Herr!"


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Mir fiel spontan die Salome von Richard Strauss ein, denn lt. Mat.14:6 wird bei dem Fest, an dem die Tochter der Herodias tanzt, der Geburtstag des Herodes gefeiert.


    In Oskar Wildes Dichtung, die dem Musik-Drama zugrunde liegt, wird er aber nicht erwähnt und auch sonst einiges umgedichtet :(


    LG Ingrid

  • Lieber operus,


    na denn mal los...


    Wie singt doch Meister Pogner:


    Das schöne Fest, Johannistag,
    ihr wißt, begehn wir morgen...


    und singen die Lehrbuben im 2. Akt:


    Johannistag! Johannistag!
    Blumen und Bänder so viel man mag!


    In diesem Simme: Viel Spaß mit den Meistersingern!


    LG


    Harald :hello:


    Lieber Harald,
    eine Neueinstellung dieses Postings war unnötig, denn ich hatte es bereits in den Bayreuth-Thread verschoben, wo auch jetzt sinnvollerweise die Mitteilung von Operus steht, auf die Du Dich beziehst. Wird nach Kenntnisnahme gelöscht. JR II

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)