Was bringt die Zukunft: kommende Neuerscheinungen

  • Seit Ende April auf dem Markt:


    Ronald Brautigam Spielt Beethovens KK 1 & 3 - mit Andrew Parrot am Pult und dem Norköpping SO.


    Eine interessante Kombination: Wir haben hier also einen HIP-erfahrenen Pianisten, der dieses mal auf einem modernen Flügel spielt, der einen Adepten der historischen Aufführungspraxis am Pult und ein "konventionelles" Orchester. Klingt spannend!



    Geplant ist übrigens ein Zyklus von vier CD´s: ich spekuliere jetzt mal ein wenig ins Blaue hinein::D


    Vielleicht Beethovens sontige Klavierkonzerte inclusive Chorfantasie?
    Herzliche Grüße,:hello::hello:


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Gucke ma da... Erst Manze mit Kopenhagen und Beethoven, jetzt Andrew "This is an Ex-" Parrott mit Nororneitherköpping mit Beethoven... Wird das Mode?


  • welche quatuoren sind's denn?

  • Zitat

    Original von observator
    welche quarten sind's denn?


    Loss mi luege...


    Manze, Holloway, Pierot und noch eine, die ich jetzt nicht finde...

  • Zitat

    Original von Blackadder


    Loss mi luege...


    Manze, Holloway, Pierot und noch eine, die ich jetzt nicht finde...


    Na, da würde ich auf die Bizzarie Armoniche eher verzichten. Alle drei Einspielungen die Du hast sind IMO deutlich besser (einziges surplus von Herrn Minasi ist das SACD-Format mit 5.1-Sound - folglich ist er aber auch unangenehm teuer). Das heißt jetzt nicht, das Minasis Bizzarerien grottig wären, aber besitzen muß man die IMO nicht.
    Kauf Dir doch lieber Goebel mit der Musica Antiqua - die gibt's aktuell bei 2**1 relativ billig und da findest Du zumindest einen ganz anderen interpretatorischen Zugriff auf die Marienfetische als bei Manze, Holloway und bei Frau Pierot.


    Viele Grüße,
    Medard

  • Neuheiten bei Universal:


    [AMA]B0015RXIU6[/AMA]


    Der kleine Hörsaal wird erweitert: diesmal mit Katharina Wagner und dem Thema Oper, erklärt am Beispiel "Hänsel und Gretel".
    Die bisherigen Teile gefielen mir recht gut, bin gespannt, was Frau Wagner zum Thema Regie zu sagen hat. :D
    Amazon erzählt was von Juli, mein Stand ist der 30.05. - schau' mer mal.



    Gustav Mahler: Symphonie Nr. 10 (Cooke-Fassung)
    Daniel Harding / Wiener Philharmoniker


    JPC sagt: 20.05. - bei mir steht 30.05.


    Und die Audior-Reihe wird um 5 Titel erweitert:



    J.S. Bach: Brandenburgische Konzerte 4-6
    Academy of Ancient Music / Hogwood



    J. Haydn: Die Jahreszeiten (Querschnitt)
    Bonney / Schmidt
    English Baroque Soloists / Gardiner



    Telemann: Wassermusik / Hamburger Ebb' und Flut / Alster-Ouvertüre / Die Relinge
    New London Consort / Pickett



    Vivaldi / Telemann: Flötenkonzerte
    Copley / Nicolet / Camerata Bern / Füri



    Französische Barockkkonzerte:
    Leclair: Ouvertüre D-Dur op. 13 Nr. 2
    Corrette: Concerto comique Nr. 25 g-moll
    Marais: La Sonnerie de Saint-Genevieve du mont de Paris
    Couperin: Konzert "La Francoise" aus Les Nations
    Rebel: Tombeau de Monsieur Lully
    Boismortier: Concerto D. Dur op. 26 Nr. 6
    Musica Antiqua Köln / Goebel
    (den Inhalt dieser CD hab' ich von JPC übernommen - auf meinem Waschzettel sind so unwichtige Dinge wie Titel o.ä. nicht vermerkt...

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...


  • Monteverdi:
    1. und 9. Madrigalbuch
    La Venexiana


    Erscheint am 01.05.


    Was mich ein wenig verblüfft, ist das 9. Madrigalbuch - nu ja, jeden Tag lernt man was Neues dazu (hoffentlich)


    :pfeif:Jürgen

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • Hallo.


    Am 13. Juni soll offenbar diese CD erscheinen:



    Wer zuletzt das Europa-Konzert der Berliner Philharmoniker verfolgt hat, konnte ja die Symphonie in drei Sätzen bereits hören. Ich hatte bereits im vergangenen September das Vergnügen. Im Anschluss daran hatte ich mir diese Aufnahme geholt, mit der ich sehr zufrieden bin:



    Gleichwohl bin ich froh, dass es die Rattle-Aufnahme dann ja auch bald geben wird. Ich freue mich auf den Vergleich.


    :hello:


    Gruß, Ekkehard.

  • es gibt wieder Neues:



    Joseph Martin Kraus: La Primavera
    Simone Kermes / L'Arte dell mondo / Erhardt


    ab 16. Mai zu haben



    Almirante, Oper in 3 Akten
    Musik von J.S. Bach / Händel / Fux / Daniel & Henry Purcell ... :wacky:


    ein modernes Pasticcio von Jörg Zwickler


    Capella Leopoldina


    erschein ebenfalls am 16. Mai



    Jean-Féry Rebel, Les Éléments (suite) & Rameau, Suite from Castor & Pollux.
    Michi Gaigg, L'Orfeo Barockorchester


    ebenfalls am 16. Mai erhältlich

  • Alle Gesangsinteressierten dürfen schon mal das Sparschwein aufstellen, denn für Oktober wurde dies angekündigt:



    Jürgen Kesting
    Die großen Sänger


    DetailinformationenHoffmann u Campe Vlg GmbH, 10/2008
    Einband: Gebunden
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3-455-50070-6
    ISBN-13: 9783455500707
    Umfang: 4000 Seiten



    bei einem voraussichtlichen Preis von 268,- € will das Sparschwein aber auch fleissig gefüttert sein ;)


    LG, Elisabeth

  • die CD Cover sind jetzt auch da:


  • Guten Morgen



    Die Sammlung "Madrigali e canzonette a due e tre voci Libro nono" wurde 1651 nach Monteverdis Tod als 9. Madrigalbuch von Alessandro Vincenti in Druck gegeben.
    (Erwarte in den nächsten Tagen diese Scheibe :yes: )


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Zitat

    Original von der Lullist

    Joseph Martin Kraus: La Primavera
    Simone Kermes / L'Arte dell mondo / Erhardt


    Mal sehn, obs die am Donnerstag beim Konzert zum vernünftigen Preis gibt...


    :hello:


    Ulli

  • Guten Tag



    ja.; mal sehen :D :hahahaha:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Vielleicht schaff ich's bis dahin, noch eine "Kirmes-für-Kermes"-Arie zu komponieren... dann kann ich wieder tauschen...


    :lips:

  • Hui... da kommt gleich noch eine neue Kraus daher:



    Joseph Martin Kraus [1756—1792]
    AMPHITRYON
    Schauspielmusik zu Molières Stück


    Chantal Santon · Georg Poplutz
    L’arte del mondo · Werner Ehrhardt


    Lieferbar angeblich ab 15.06.2008... schaunmermal.


    :pfeif:


    Überhaupt sind die Neuheiten der Phoenixedition recht interessant, darunter z.B.


      -Beethovens 9te mit Christoph Spering, Das Neue Orchester


      -Christine Schornsheim spielt am Fortepiano Werke eines gewissen Alexandre Pierre Francois BOËLY [1785—1858]


      -sowie Werke von Mozart, Rebel, Rameau, Puccini, Schnittke, Shostakovich, Henze, Krommer, Nono u.a., sowie


      -ein Opernpasticcio namens "Almirante" der Herren H. u. D. Purcell, Händel, Fux und Bach...


    Schaut mal rein!


    :hello:


    Ulli

  • ENDLICH



    am 26.05 ist es endlich soweit


    bei CPO erscheint



    J.B. Lully: Psyché, Tragèdie Lyrique en 5 Actes et un Prologue


    Carolyn Sampson, Karina Gauvin, Aaron Sheehan, Colin Balzer, Olivier Laquerre, Jason McStoots, Matthew Shaw, Jose Lemos, Boston Early Music Festival Orchestra & Chorus, Paul O'Dette, Stephen Stubbs



    der Text dazu:


    Zitat

    Wieder ein Opernereignis aus Boston


    Vor nunmehr 330 Jahren wurde am Hofe des Sonnenkönigs die tragédie lyrique namens Psyché von Jean-Baptiste Lully aufgeführt, in der es um das schönste Mädchen auf Erden und die Eifersucht der Göttin Venus geht, um Hölle, Tod, Teufel, erschreckliche Reisen in die Unterwelt und die glückliche Vermählung des Liebesgottes Amor mit Psyche, deren göttliche Schwiegermutter auf einmal nichts mehr gegen die Verbindung hat, da Jupiter der menschlichen Seele Unsterblichkeit verliehen hat.
    Das Boston Early Music Festival hat diese prächtige und vielschichtige, ebenso unterhaltsame wie „erschröckliche”, musikalisch und szenisch ungemein aufwendige Oper aus dem Frankreich des Sonnenkönigs im vergangenen Jahr wieder zur Aufführung gebracht. Die Veröffentlichung der Produktion knüpft an die bislang bei cpo erschienenen Gesamtaufnahmen des Thésée von Lully sowie der Ariadne von Johann Conradi an, die übrigens beide für den Grammy nominiert waren, – und besticht wiederum durch jene erfrischende Musizierlust, die nur dann so gegenwärtig wirken kann, wenn sie sich auf intensivste Weise mit der Vergangenheit auseinandergesetzt hat.


    Und noch ein paar Infos von mir :D


    Psyche war ursprünglich ein "Tragèdie Ballet" das 1671 mit riesigem Beifall uraufgeführt wurde.
    Das Libretto stammte von Molière, Corneille und Quinault.
    Für dieses Spektakel verwendete man noch einmal die Ausstattung für die Prunkoper "Ercole amante" von Cavalli (1661)


    Das ganze wurde auch als "Maschinen-Stück" bezeichnet, da Torellis Theatermaschinen für dieses Werk ausgereizt wurden.


    Zudem gilt die erste Version der Psyche als Vorentwurf zu großen Oper.



    1677 fiel dann Quinault erstmal in Ungande, da er mit dem Libretto zu "Isis" zu sehr das Liebesleben des Königs portraitierte.
    Lully fand auf die Schnelle keinen neuen Librettisten (zumal sich abzeichnete, dass die Ungnade nur temporär sein würde)


    dennoch verlangte man ein neues großes Spektakel und so formte Lully das alte Tragedie Ballet zu einer Oper um.
    Die Dialoge wurden durch Rezitative ersetzt und neue Musik hinzu komponiert.
    So enthält also diese II. Version von Psyche die gesamte Musik (bis auf eine Nummer) der ersten Version.



    Kernstück des Werkes war seit jeher, die "Plainte italiènne" eine meisterhafte Opernszene in italienischer (!!) Sprache.
    Lully imitiert hier sozusagen die großen Lamenti von Monteverdi, Rossi oder Cavalli.


    Psyché verfügt im Gegensatz zu seinen anderen Opern weniger Chorsätze, dafür gibt es aber umsomehr Ballett und Instrumentalsätze (bedingt durch ihre frühere Form des Tragedie Ballets).



    Ich freu mich jedenfalls riesig auf die Einspielung!


    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

  • Und ich dachte ich müsse noch bis August warten :faint: :faint: :faint:



    am 16. Juni kommt in Frankreih Vol. XI der Lully Serie heraus:




    Lully: Le Ballet des Arts - Lully ou le Musicien du Soleil Vol. XI
    La Simphonie du Marais / Reyne



    und wenn ich es geregelt bekomme, dann werde ich das Ballett auch in Versailles am 2. oder 3. Oktober live erleben.
    Das wird dann in der Orangerie stattfinden.




    Endlich widmet man sich den Hofballetten *juhuuuu*



    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

  • Guten Abend


    was Neues von Mozart ?




    Wolfgang Amadeus Mozart


    Demofoonte (Opernfragment)



    (Rekonstruktion einer Oper auf einen Text von Metastasio,
    zu dem Mozart 6 Szenen und Arien verfasste, das Werk aber
    nie vervollständigte. Ergänzende Texten von Sabine
    Rademacher und Instrumentalwerke Mozarts aus der Zeit
    zwischen 1769 und 1778 komplettieren das Fragment zu einer
    abendfüllenden Oper.)


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Jetzt auch erhältlich:


    Die Vertonung des besten Buches wo gibt von Maazel:



    Was man musikalisch davon halten soll, weiß ich selbst allerdings immer noch nicht...


    :hello:
    Stefan

    Viva la libertà!


  • So ein Quatsch! Das ist ie eine [un]vollständige Oper und also nie ein Fragment gewesen. Solange hätte Mozart nie an einer Oper komponiert... :lips:


    Es waren stets einzeln komponierte Szenen. Dennoch ist die Idee natürlich nicht schlecht, wenn man alle Mozartopern bereits kennt und Neues haben will. Was macht man aber nur, wenn man die Konzertarien auch bereits kennt?


    Abhilfe: Opern die nach Mozart klingen - aber nicht von Mozart sind


    :hello:


    Ulli

  • :no: Eine 7 CD-Box mit lauter "Highlight"-CDs :no:


    :motz: Neeeeeeeeee, Danke! :motz:


    :wacky: hätte man besser noch ein paar CDs drauflegen sollen und Puccinis komplette Opern veröffentlichen sollen :wacky:



  • Genau das hab ich mir heute auch gedacht, als ich die bei jpc gesehen habe - ein Riesentopf mit Operngulasch... :pfeif:


    Vielleicht hoffen sie ja, dass zu dem günstigen Preis auch die typischen Opern-Mischmasch-Käufer zuschlagen, die sonst noch den Best-of-Verdi-Arias-Salat daheim haben... :D


    :hello:
    Stefan

    Viva la libertà!


  • Dann nehmt Euch doch einfach diese Box vor:



    Erscheint Ende der Woche und sollte alle Eure Wünsche erfüllen - okay, mit Librettos sollte man lieber nicht rechnen, aber sonst...


    :pfeif:Jürgen

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • Das ist schon eine tolle Puccini-Box:



    Ich überlege, sie zu kaufen, obwohl ich eigentlich außer dem "Edgar" alle Einzelaufnahmen schon habe:


    Die sind durch die Fusion der Plattenfirmen quer durch die Kataloge zusammengestellt:


    Sony/RCA mit den bekannten Maazel-Aufnahmen


    RCA/BMG mit Mehta, Molinari-Pradelli, Solti...


    20 CDs mit Puccini vom besten (obwohl die Scotto als Butterfly in dieser Aufnahme schon ein bißchen spät dran war....)


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Demnächst neu im Kühlregal:



    Horowitz in Hamburg - The last concert
    Mitschnitt vom 21.06.1987 aus Hamburg


    Ich bin gespannt.


    :pfeif:Jürgen

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • Jetzt kündigt auch die DECCA eine Box mit den schönsten Puccini-Aufnahmen zum Jubiläumspreis an:


    Giacomo Puccini (1858-1924)
    Puccini - The Great Opera Collection


    * 15 CDs
    * Erscheinungstermin: 30.5.2008


    Manon Lescaut (Tebaldi, Borriello, Corena, Monaco, Palma,
    Santa Cecilia Orchestra, Molinari-Pradelli / 1954)
    +La Boheme (Tebaldi, Bergonzi, Bastianini, Siepi,
    Santa Cecilia Orchestra, Serafin / 1958 )
    +Tosca (Tebaldi, Monaco, London, Corena, Palma,
    Santa Cecilia Orchestra, Molinari-Pradelli / 1959)
    +Madama Butterfly (Tebaldi, Bergonzi, Cossotto, Sordello,
    Santa Cecilia Orchestra, Serafin / 1958 )
    +La fanciulla del West (ebaldi, Monaco, MacNeil, Tozzi,
    Santa Cecilia Orchestra, Capuana / 1958 )
    +Turandot (Borkh, Tebaldi, Monaco, Giordano, Carlin,
    Santa Cecilia Orchestra, Erede / 1955)
    +Il Trittico (Tebaldi, Monaco, Merrill, Simionato, Corena,
    Maggio Musicale Fiorentino Orchestra, Gardelli / 1962)


    * Label: Decca , ADD, 1954-62 (Preis: ca. 30 EURO)


    Das sind so die bekannten Decca-Aufnahmen der 50er und 60er unter Erede und Serafin, die man ohnehin zuhause hat. Die seltener gespielten Opern wie die Willis oder Edgar fehlen.


    Für Neulinge oder Puccini-Einsteiger jedoch bestens geeignet.


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Auch ich habe schon gut die Hälfte der Puccini-Opern in meiner CD-Sammlung, allerdings mit anderen Besetzungen. Angesichts der Darsteller und des Preises glaube ich, als Puccini-Fan um diese Sammlung nicht herumzukommen.



    Ist hiermit in die Wunschliste aufgenommen.


    :hello:

    Freundliche Grüße Siegfried


  • Hallo Elisabeth,
    danke für den Hinweis, den ich etwas spät, aber nicht zu spät entdecken durfte. Alle 10 Bayreuth-würdigen Gesamtkunstwerke in guten bis sehr guten Interpretationen zu diesem Preis...da hab ich für die alt-ehrwürdigen LPs das Vielfache hingeblättert. Meine Wunschliste wird immer länger...
    :hello:

    Freundliche Grüße Siegfried