Klassik wider den tierischen Ernst - Humor in der Musik

  • Lieber Paul,


    ich gebe Dir Recht: Es sind andere Zeiten. Ob sie allerdings besser sind, sei dahingestellt.
    Die aufgelisteten Preise haben für mich nur beschränkte Aussagekraft, denn sie werden vergeben im Vergleich zu dem, was ansonsten geboten wird und sind somit relativ. Ich kann mich mit der Zuerkennung so einiger Buchpreise auch nicht anfreunden.
    Vergleichen kann man, wie ich meine, die beiden Künstler sehr wohl, denn sie vertreten das gleiche Genre.
    Beim Thema Schnelligkeit wären wir bei Loriots pessimistischer Einstellung gegenüber heutiger, schnell vergänglicher humoristischer Präsentationsweise angelangt.


    Aber wir müssen nicht streiten, zumal Du Liberg zurecht einen Heimvorteil angedeihen lassen musst. ;)


    Wenn Du über ihn lachen kannst, was bleibt zu wünschen übrig? Nur, dass Du weiter lachen kannst!


    LG,



    audiamus

  • Interessant, dass das jetzt zu einer Diskussion über solche Themen führt. War das hier nicht ein anderer Thread eigentlich? :yes:


    Borge habe ich nicht kennengelernt. Ich bin da wohl zu jung.
    Aber Liberg sehe ich (inzwischen) recht regelmässig. Zu seinem unfreiwiligen Humor ( holländischer Akzent), den er trotzdem mit einbaut (wer verarscht sich schon gerne selber?) kann man auch "oberflächlich" sagen. Aber, wie schon erwähnt, er ist "up to date". Und was nützt es jemandem, beim heutigen Ausbildungsstand zu spezielle Dinge zu machen, die dann eh keiner versteht......
    Klavierspielen kann er allerdings besser, als man das öfter in der Vorstellung hört. Zu merken an einigen speziellen Passagen. Aber ausserdem spielt er ja üblicherweise noch diverse andere Instrumente. Hat das Borge auch gemacht?
    Und dann gibt es noch ein wenig die Sprachbarriere. Das ist wie mit vielen Filmen der Marx-Brothers. Die Übersetzungen sind lausig, den eigentlichen Witz (und Wortspiele) findet man nur im Original. Dafür reicht mein Englisch aber leider nur bedingt.


    Thomas

  • Die letzten 12 Beiträge wurden hierher verlegt. Merci Mods!


    Salut!


    Ein Disput
    über Victor Borge hat mich zu diesem Thread geführt, der seit langer Zeit völlig verwaist ist. Wie schade!


    Vielleicht ist er ja wiederzubeleben mit

    - freiwillig humorvollen Interpreten, wie Kurt Masur, der sich während einer Zugabe schon mal genüsslich auf einen Stuhl setzt mit der Begründung, das Orchester spiele das eh viel besser ohne seine Leitung
    - unfreiwillig komischen Nachschaffenden, wie Lang Lang, dessen Gesichtsentgleisungen unwillkürlich die eigenen Züge zum Grinsen deformieren können
    - ganzen witzigen Kompositionen, wie die ironisch-spaßhafte Erste von Prokofiev
    - kleinen schalkhaften Stellen, wie ein "Winkewinke" in der Klavierbegleitung bei Straussens "Heimliche Aufforderung"
    - oder eben Künstlern, die ihr Schaffen, wie Borge, ganz dem klassisch-musikalischen Spaß verschrieben haben
    ???


    Schön wär's!


    Um Shakespeare zu persiflieren:


    If music be the food of laugh - play on!


    audiamus

  • Lieber audiamus,


    eine hübsche Shakespeare-Paraphrase ist Dir da eingefallen. :D


    Danke für die Wiederbelebung dieses Threads, den ich auch übersehen hatte, als ich vor ein paar Monaten DIESEN Thread startete: Lachende Musik


    Leider wurde auch er ein zwar viel besuchtes, aber recht kurzlebiges Strohfeuer. Humor ist aber, wenn man's trotzdem macht. Immer wieder.


    Vielleicht können wir sogar beide Threads wieder anschieben, an denen uns mit gutem Grund so viel liegt, indem wir diese Einteilung propagieren:


    Dieser Thread ist für Humor mit der Musik (Borge, Hoffnung etc. - aber NICHT Limericks)


    Mein anderer ist für Humor in der Musik (siehe dort).


    Wenn mir keine Limericks mehr einfallen (wollen), werde ich auch mal zu diesen (wieder) etwas beitragen.


    Für den Augenblick muss aber mal der Hinweis auf eine der besten Nummern von und mit Victor Borge genügen, die man zum Glück auf Youtube sehen kann: The Page Turner:


    Hat man den erst mal, wird man von selbst die anderen Juwelen mit ihm anklicken wollen.


    Bis später hier oder dort: Musikalische Limericks


    :hello: Rideamus

  • Lieber Rideamus!


    Ausgezeichnete Idee. Musicophil hatte seinerseits vorgeschlagen -Mensch, ich hab vorhin die PN-Box aktiviert entdeckt, dachte, sowas dauert - , durch einen Moderator die Borge-Diskussion aus der Klatsch-Spalte hierher verschieben zu lassen.
    Ich selbst bin halt noch nicht so firm in den technischen Möglichkeiten und den sozialen Gepflogenheiten des Forums, aber das wird schon noch...
    So bin ich auch noch nicht auf Dein lachendes Auge in der Musik gestoßen (die verschlungenen Pfade hier würden selbst Ariadne eine Nystagmus bescheren), hole das aber sofort nach.


    Übrigens: Der Blätterer ist Borges Sohn...


    LG,


    audiamus

  • Guten Abend,


    Sehr schön, was man da so von der musikalischen `Spaßvogel-Fraktion´
    zu lesen bekommt.
    Sind wir hier beim Karneval oder in einem ernsthaften Forum für E-Musik (also ernste Musik!!!)?
    Wenn ich einem Konzert, einer Sinfonie etc. lausche, dann sind es ernsthafte Gefühle, die mich dabei überkommen: Erfurcht, Ergriffenheit, Freude...manchmal Melancholie
    Aber Spaß???? Sind wir denn hier beim Quatsch-Comedy-Club?
    Ich finde, wir sind es den großen Namen der Musikwelt schuldig, uns ihren Werken mit einer gewissen Erfurcht zu nähern!
    Bach, Beethoven, Mozart...bei dem Gedanken, sich ihnen auf spaßig-leichtem `Happening-Niveau´zu nähern, gefriert mir das Blut in den Adern! Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins - hat sie jetzt auch das seriöse Tamino-Forum unterwandert?
    Klassische Musik - sie soll uns erleuchten!
    Die Spaßkultur möge der geneigte kulturell beflissene Mensch doch bitte dem Elferrat im Karneval, Ingolf Lück oder Hella von Sinnen überlassen!!


    Juli

    Audio ergo sum

  • Zitat

    Ich habe selten so gelacht, wie er eine Sopranistin zu einer Rigoletto Arie begleitet...


    Bei dieser Gelegenheit sagte Victor Borge unter anderem Folgendes zu der Sängerin, die sich beim Singen am Klavier festhielt "Nehmen Sie die Hände von meinem Klavier, dann nehme ich die Hände von Ihrer Koloratur"

  • Hallo Julia,
    ich kann nicht genau erkennen, ob Dein Beitrag ernst oder humorvoll gemeint ist.
    In jedem Falle empfehle ich genau wie Ulli einmal das Werk"Ein musikalischer Spaß" KV 522 von Mozart.


    Der Mozart war schon ein toller Spaßvogel!

  • Hallo zusammen!


    Ich finde nicht, dass Spass in der E-Musik nichts verloren hat und kann nur sagen, dass ich bei den Borge-Abenden ebenfalls sehr viel über Musik gelernt habe, trotz oder gerade wegen des Spasses dabei, dieser Ausschnitt von You Tube zeigt bei weitem nicht die ganze Bandbreite Borges, danach darf man nicht urteilen. Ich finde, mit etwas Spass erfasst man Vieles im Leben schneller und leichter. Ein wenig Humor schadet auch der E-Musik nicht. Jedes Ding hat seine Zeit, meistens höre ich E-Musik mit Ehrfurcht, Freude, Beklemmung und Trauer, und habe grossen Respekt vor den Leistungen der Komponisten, manchmal mache ich aber, ohne deswegen ein schlechtes Gewissen zu haben, auch Ausflüge in die Musik-Comedy eines Victor Borge oder eines Hans Liberg. Denn ich finde zum Leben gehört auch immer ein Quentchen Humor und auch in die Kunst.

  • Liebe Erni,


    er hatte ja auch Sicherheitsgurte im Notenfach seines Schemels montiert, für die lauten Stellen...


    Liebe Juli,


    zu Deinem Postulat fällt mir, gerade in diesem Thread, nicht wirklich viel ein, außer vielleicht das auf das Fenster einer Minute, einer Stunde oder eines Tages reduzierte Bekenntnis der Wiener Sezession:
    "Der Zeit ihre Kunst - Der Kunst ihre Freiheit."


    Grüße,




    audiamus

  • Liebe Juli,


    du hast natürlich vollkommen recht. Klassikhörer haben im Dienste der Sache zum Lachen in den Keller zu gehen.


    A propos Wuppertal:
    Kenn eigentlich jemand Erwin Lottermann?


    seriöse Grüße
    :hello: *
    Violoncellchen



    * kann mal jemand ein Winke-Smilie erfinden, was ernst schaut?
    In einem Forum, das sich der E-Musik widmet, empfinde ich dieses Grinsen unpassend.

  • Jedenfalls gibt es bei der Ausführung von Musik allermeistens allergrößten Spaß.
    Freiwilligen und unfreiwilligen.


    Und ohne Spaß und Humor in der Musik macht diese für mich keinen Sinn.
    Ich wäre tagtäglich im Zustand von Ehrfurcht, Ergriffenheit usw.
    Und ein wenig "Freude" .
    Neee, bitte nicht.

  • Nein!


    Er war natürlich nicht erst gemeint!!!
    Es sollte die pure Ironie sein, deshalb habe ich ja auch so dick aufgetragen.


    Jetzt mal im Ernst: So stellen sich viele nette Mitmenschen den Klassikfreund vor!


    Nicht böse sein! ;)
    ich wollte nur mal die Reaktion testen!
    ich hoffe, ihr habt alle genügend Humor!


    :hello:
    LG
    Juli

    Audio ergo sum

  • Hallo Juli!


    Ich gebe zu, ich bin Dir auf den Leim gegangen. Wohl auch deshalb, weil ich so ein grosser Borge-Fan bin, und ihn natürlich unbedingt verteiden musste. :hello::jubel::hahahaha::faint:

  • Hallo Erna,


    ich denke schon, daß ich Humor habe (manchmal etwas schwarzer!)
    Apropos auf-den-leim-gehen:
    Ich wollte es natürlich nicht so offenkundig schreiben, daß es jeder sofort gemerkt hätte!


    Also: ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen! :angel:


    Juli

    Audio ergo sum

  • Zitat

    Original von Juli
    Guten Abend,


    Sehr schön, was man da so von der musikalischen `Spaßvogel-Fraktion´
    zu lesen bekommt.
    Sind wir hier beim Karneval oder in einem ernsthaften Forum für E-Musik (also ernste Musik!!!)?
    Wenn ich einem Konzert, einer Sinfonie etc. lausche, dann sind es ernsthafte Gefühle, die mich dabei überkommen: Erfurcht, Ergriffenheit, Freude...manchmal Melancholie


    Liebe Juli,


    Da mein Sinn für Ironie bekanntlich noch weniger entwickelt ist als der für Humor, gestehe ich Dir ganz offen meinen Stolz, von Dir zu der Spaßvogel-Fraktion gerechnet zu werden, zu der ich mich nicht nur qua Name und Motto bekenne. Gibt es mir doch eine ähnliche Zwangsläufigkeit wie sie der Kalender hat, denn auf jede(n) kluge(n) Juli folgt zwangsläufig ein dummer August.


    Aber mal im Ernst, um den "E"s von Ergriffenheit und Ehrfurcht noch ein weiteres hinzu zu fügen: wenn man zu der ernsten Musik nur noch wallfahren darf, müsste ich wohl nicht nur atheistisch bleiben, sondern auch noch amusikalisch werden. Wenn Mozart das gelesen und ernst genommen hätte, was Du hier schreibst, er hätte sich vor Lachen nicht mehr eingekriegt. Selbst Bach bewies mehr Humor, wie seine weltlichen Kantaten beweisen.


    Um nicht missverstanden zu werden: auch ich kann bei der passenden Musik nur mühsam Tränen der Rührung oder Bewegung unterdrücken. Diese Fähigkeit macht mich sicher, auch lachen zu können -
    und zu dürfen. Ich kenne nämlich auch die Bibel ein wenig: Ein jedes Ding hat seine Zeit.


    Von einem Ort ist da aber wohlweislich nicht die Rede. Also gratuliere ich Dir zu Deiner hintersinnigen Ironie und bewillkommne Dich im erlesenen Kreise der Spaßfraktion. Beinahe hättest Du auch mich überzeugt, dass es ernsthaft noch so jemanden gibt, wie Du sehr erfolgreich vorzgabst.


    Mit einem dreifach kräftigen Wagalaweia


    :hello: Rideamus


    EDIT: Auweia, so viele Postings gab es in den paar Minuten, während ich mir eine Antwort abbrach, die nicht zu unverschämt wirken sollte, falls es doch ernst gemeint war, schrieb, wohl noch nie. Man beachte mal deren Uhrzeiten. Offensichtlich brachte der/die Juli kräftig Sonne in diesen trüben Novemberabend. Deshalb gestehe ich gerne, dass auch an mir etwas Leim klebt, den ich abbekommen habe, bevor mir klar wurde, dass NIEMAND so etwas im Ernst sagen kann. Erst recht kein Neuling.

  • Zitat

    Also: ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen!


    NIEMALS!


    Das wäre ja noch schöner:
    Erst die Mitforianer vorführen und dann noch auf Vergebung hoffen.


    NICHT MIT MIR!
    So etwas ist ja wohl das allerletzte.


    Mach erstmal Deine ersten 500 Beiträge voll, bevor Du Dir so etwas erlaubst!

  • @ audiamus
    das freut mich!!!
    Ich habe im Übrigen auch einen Limerick verfasst, ich fürchte, ich bin kein durch und durch ernster Mensch.
    Ich werde versuchen, demnächst wieder einen neuen zu dichten.


    Deine Limericks sind großartig! ( :stumm: o.t.)


    Juli

    Audio ergo sum

  • Schlimmer wäre ein Thread "Schreck und Betrübnis in der Musik".
    Denn da hatte ich sofort einen Beitrag, als während eine Live-Sendung über das Radio der Matthäus-Passion der Baßsolist plötzlich nicht mehr die zweite Strophe von "Geb mir meinem Jesum wieder" singen konnte. Er hatte einen "Black out".


    LG, Paul


  • Stimmt. Oder 1000, so wie unsereiner!

  • Die Postings überschneiden sich hier, ich komme nicht mehr nach!!!
    Das kommt davon, wenn man so einen Blödsinn schreibt!
    @M. Schlechtriem:
    Bitte, bitte!
    Ich schreib jetzt auch nix mehr, bis zu meinem 500ten Beitrag, versprochen!
    @Rideamus:
    Danke :hello:
    @ Paul:
    Schreckliche Vorstellung!


    Juli

    Audio ergo sum

  • Zitat

    Original von Juli


    Ich schreib jetzt auch nix mehr, bis zu meinem 500ten Beitrag, versprochen!


    Juli


    Liebe Juli,


    wie bitte willst Du auf 500 Beiträge kommen, wenn Du jetzt gar nix mehr schreibst?


    Das fragt sich, weil er Abstinenz für schädlich hält, der dumme August


    a.k.a. Rideamus :hello:

  • Zitat

    Bitte, bitte!
    Ich schreib jetzt auch nix mehr, bis zu meinem 500ten Beitrag, versprochen!


    :hahahaha: :hahahaha: :hahahaha:

    Zitat

    Bitte, bitte!


    okokok :wacky: :baeh01:


    Zitat

    Schreckliche Vorstellung!


    In jedem Falle.....
    Mir ist einmal bei der Johannes-Passion bei:
    "Und er verschied"
    genau in der anschließenden- erhabenen- Pause mein Cello mit lautem Karacho auf dem Kirchenboden weggerutscht, genau gegen den Notenständer, von dem dann mit einem lauten "Platsch" die dicken Noten heruntersausten.


    Der Dirigent hat mich dann doch nicht auf offener Bühne erwürgt, obwohl es ihm wohl schwerfiel, und nach einer Weile lacht man über so etwas.
    Zu Recht.


    :hello:


    Micha

  • Zitat

    Original von Juli
    audiamus


    Wird ab 1000 wieder von vorne gezählt? :baeh01:


    Juli


    Natürlich nicht! Nach 1000 derartigen Beiträgen wird im Zorne gepfählt. :rolleyes:


    (Allerdings war wohl nur Osmin so ernst, nicht Mozart)



    :hello: Rideamus


    PS: just in case: schau mal, seit wann audiamus dabei ist. :pfeif: