Musikalische Limericks

  • Schlussakkord


    Ein guter Tenor, der in Schuss, muss
    Nicht ausseh'n, nur singen wie Schlusnus,
    Die Frauen erbauen
    Dann pfauen und stauen
    Sie vor ihm sich für einen Kuss. Schluss.


    :hello: Rideamus

  • Animalisch


    Ein Mensch für die Geige kann schwärmen,
    am fiepsigen Klang sich erwärmen.
    Ein Tierfreund vielleicht:
    der Sound wird erreicht
    mit Rosshaar auf Katzengedärmen.


    audiamus

  • Salome: Kopflos


    Jung Salome trieb es schon arch,
    Sprach "Ich will nicht tanzen, Tetrarch"
    Doch hinter dem Zieren,
    Herodesverführen,
    Sich Lust auf Jochanan verbarch.


    Sie wollt' ihn um's Verrecken nicht missen.
    Den prophetischen Mund wollt sie küssen.
    So erbot sie zur Feier
    Zu lüften die Schleier
    Herodes' Gemächt ließ schön grüßen.


    Sie tanzt. Der Tetrarch ward begehrlich.
    Dann wollt' sie Jochanaan, ehrlich.
    Herodes fasst' Grauen,
    Bot Länder und Pfauen,
    Dann Mord. Ja, ein Teen lebt gefährlich.



    Elektrischer Albtraum


    Elektra hört' traumhafte Grüße
    Vom Vater, den Mutter, die fiese
    Zu heiß einst gebadet.
    Das hat ihm geschadet.
    So die Elektralanalyse.


    So wollte den Vater sie rächen
    Doch Muttern war nicht abzustechen.
    Sie holte Orestes.
    Der gab dann sein Bestes.
    Beim Singen führt's heut' noch zu Schwächen.


    Ach, wär' ihnen doch, den Atriden
    Ein besseres Schicksal beschieden.
    Dann hätten Soprane
    Statt Kuchen mit Sahne
    Die Parts der Atriden gemieden.



    Der Hosenkavalier


    Der Feldmarschall weilte in Talinn.
    Das nutzte mit Lust die Marschallin.
    Sie holte den Vetter.
    Den fand sie viel netter.
    Er durfte bei ihr überall hin.


    Oktavian, er hieß auch Quinquin,
    Lebt' im achtzehnten siecle zum fin,
    Als Frau, doch in Hosen,
    Verteilte er Rosen
    Sophie musste sich genierin.


    Schloss Gaunersdorf wollte der Lerchenau.
    Er begab sich begierig auf Erbchenschau
    Doch hatte der Ochs
    Als Gesind' nur Gesocks
    Drum gelang Oktavian auch der Pärchenklau.



    :hello: Rideamus

  • Der Ring schließt sich


    Den Bruch holte sich dann der Strauss
    am Gipfel der Alpen ins Haus.
    Das Haus ward bezahlt
    durch Salome, prahlt'
    der Strauss, lebt' in Saus und in Braus.


    audiamus

  • Humor ist...



    Ein Mensch hatt' beträchtliche Sorge,
    Musik sei zu ernst, so im Chorge-
    stühl, im Konzertsaal,
    der Oper. Verkehrt! Al-
    len Ernstes: Es lacht Victor Borge!




    audiamus

  • Der Limerick zum gestrigen Thema!
    Sehr passend, wie fallen die dir immer so schnell ein?
    Du bist echt ein Naturtalent!
    :jubel: :jubel: :jubel:


    LG
    Juli

    Audio ergo sum

  • Genauso schnell wie:


    Juli es schafft' im November,
    zu foppen manch Tamino-Member.
    Man wartet verschreckt,
    was aus wohl sie heckt
    fürs Forum demnächst im Dezember.


    LG,




    audiamus

  • Lerne reimen ohne zu schleimen (J.K.Rowling-Harry Potter)


    Unsereiner muss immer nur grübeln
    Worte fallen nicht einfach aus Kübeln
    reimen sollen sich diese Zeilen
    Taminos stumm dabei verweilen
    Ich hoffe das sie mir nichts verübeln.


    LG


    Maggie

  • Musikalische Spezialitäten


    ´Consort´gibt´s von Byrd und Konsorten,
    von Mozart gibt´s Kugeln (und Torten?)
    Von Haydn gibt´s Spaß,
    Bach-Blüten en masse,
    doch zu Wagner passt nix von den Sorten!


    [SIZE=7]bin kein großer Wagner-Fan...[/SIZE]


    LG
    Juli

    Audio ergo sum

  • Liebe Juli, die Pflicht rief, Du hörtest. Wir warten hoffentlich nicht bis zum Dezember auf ein Neues!


    Liebe Maggie, keiner verübelt!


    Heute von mir: ein Party-Limerick (komme grad vom Wise-Guys-Konzert...)


    Schweinerei


    Ein Mensch, der, damit’s nicht verdreckt,
    sein Horn mit ‘ner Klappe bedeckt,
    es findet am Tage
    nach nächt’gem Gelage
    beschmutzt und als Abort entzweckt.





    audiamus

  • Schwierigkeit


    audiamus, das weiß doch hier jeder,
    fließen Limericks so aus der Feder.
    Will schreiben ich schöne
    geht´s nur mit Gestöhne!
    drum bitte ich: Zieht nicht vom Leder!

    Audio ergo sum

  • Dito


    Ein Mensch, der dem Limerick frönt,
    schon mal auch gedankenvoll stöhnt.
    Da geht's dem audiamus
    wie allen. Laudamus
    dem Menschen, der dran sich gewöhnt!

  • Es ist nur ein Limerick!


    Wenn Wagner-Walküren wild schreien
    so ist das für manchen zum Speien!
    Wild woget die Welle
    ins Ohr! An der Stelle
    wirkt Wunder: Sich Ohropax leihen!


    [SIZE=7]An alle Wagnerianer: es ist wirklich nur ein Limerick, ich doppelschwör![/SIZE]


    :stumm:
    Juli

    Audio ergo sum

  • Woglindes kleine Schwester


    In wogenden Wellen Undine
    wohl klagt mit bekümmerter Miene:
    "Ach, mein Date mit dem Wasser-
    mann war nur ein nasser
    Wahn! Wenn doch ein Richt´ger erschiene!"


    :hello: Petra

  • Wellgundes großer Bruder


    Mit Meeresmetereologen
    ist's schwierig: Es braucht, ungelogen,
    drei Stund' Amadeo,
    bis Idomeneo
    es schafft dann, zu glätten die Wogen!





    audiamus

  • Kurzkritik


    Im finalen Akte des Tristan
    wandt heut der Tenor manche List an.
    Statt gestütztem Singen
    durch Schreien wollt er klingen,
    das hörte sich freilich recht trist an.

  • Künstlerpech


    "Olympia, Antonia, Giulietta und Stella -
    Ich liebte sie alle, das Schicksal war schneller.
    Sang Hoffmann
    Und soff dann
    Klein Zack hatt' ein Rad ab in Auerbachs Keller.


    :hello: Rideamus

  • Einsteins letzter Opernbesuch


    Als Gurnemanz singt lang und breit,
    im Parsifal von Raum und Zeit,
    kapiert´s so recht keiner,
    doch im Saal ist einer,
    der brüllt: „Das ist mein Copyright“!

  • Die Liebe kommt


    Erst fasst er ihr eiskaltes Händchen
    Bringt ihr mit Tenorglanz ein Ständchen
    Sie nestelte Bänder
    In fremde Gewänder.
    Doch er nestelt ihr am Gewändchen.



    Die Liebe geht


    Nach einigen Wochen im Wohle
    Ermangelt es gänzlich der Kohle.
    Erst geht sie ins Puff
    Dann kriegt sie 'nen Muff
    Und verstirbt dann. Der Rest ist Gejohle.



    :hello: Rideamus

  • Wenn wir schon mal derbere Dinge diskutieren, ein Wort zu Schubert


    Musensohn?


    Ein Mensch, der von “Hügeln“ erzählt,
    die “Musen“ zur Reimform gar quält,
    und sucht zu “erregen“,
    den “steifen“ zum Segen,
    - hat selbst sich zur Drecksau erwählt!





    audiamus



    .

  • 12 Töne soll'n es sein


    Nach "Wozzeck" wollt' weiter er gehn, Berg.
    Man sollte die Lulu versteh'n. Werk-
    getreu schrieb er sehr dreist
    Die Lulu nach "Erdgeist".
    Nach Zögern lobt Webern das: "Schön, Berg".


    :hello: Rideamus

  • Mathe: 6 (x2)


    Es langweilte Schönberg, was trieb er,
    da schoss er mit andrem Kaliber.
    Zwölf Töne, gereiht!
    Nicht einfach. Sein Leid:
    Er brauchte zum Rechnen 'nen Schieber.



    audiamus



    .

  • Naturliebe


    "Die Tonalität ist doch schwach"
    sprach Schönberg, und konsequent brach
    er damit, schrieb 12-Töner.
    Doch tonal klingt mir schöner.
    `Schön,Berg!´- Doch mehr lieb ich den Bach!


    Juli

    Audio ergo sum

  • Todesfall


    Ein Mensch, Bratscher, nicht mal senil,
    vom Schlage getroffen jüngst fiel.
    Geschah’s auf dem Fried-
    hof, wo er verschied,
    so war’n zuviel Kreuze im Spiel.



    audiamus



    .