Das Gelbe vom Ei - Best Of

  • Hier die Version von Lorraine Hunt Lieberson......




    ....hier habe ich das Gefühl, nein man hört den Schmerz in der Stimme!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Die einleitende Bass-Arie der Kantate BWV 56 Ich will den Kreuzstab gerne tragen *) ist in der Interpretation von Max Richter und Dietrich Fischer Dieskau an die 9 Minuten lang.


    Schwierigkeit: Grosse Melodiebögen müssen gestaltet werden. Das schafft selbst dieser Ausnahmesänger nicht auf einem Atem.

    Die Überraschung kommt bei Takt 127 bei 6 min 10 s wenn der Bass in Triolen die Melodie singt.




    Hermann Prey und die Deutschen Bachsolisten unter der Stabführung von Helmut Winschemann kommen mit 8 Minuten 33 s aus.




    Peter Kooy unter der Leitung von Philippe Herreweghe und La Chapelle Royale ist mit HIP knapp an die 7 Minuten unterwegs.




    *) Die Arie Endlich wird mein Joch wieder von mir weichen müssen mit Oboenbegleitung verdient auch lobenswerte Erwähnung. Sagt ein Oboenspieler 8)

    .

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • "Bete aber auch dabei" ist eine Sopranarie mit Begleitung der Traversflöte, dem Violincello piccolo und Basso continue aus der Kantate BWV 115 "Mache dich, mein Geist, bereit". In dieser Instrumentation kommt der intime Charakter schön zur Geltung.


    Die Bachkantate (167): BWV115: Mache dich, mein Geist, bereit



    Mit Violinbegleitung überzeugt sie auch. Sie wirkt jedoch strahlender und weniger intim wie mit der Traversflöte. Unterm Strich romantisch.


    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

    Einmal editiert, zuletzt von moderato ()

  • Sommer, ein Freiluftkonzert. Da passen Pauken, Trompeten und eine feierliche Musik. Die Kantate "Auf, schmetternde Töne" BWV 207a hat einen weltlichen Hintergrund: Zum Namenstag von Friedrich August I von Sachsen hat Johann Sebastian etwas Schwungvolles komponiert und wusste dem Herrscher zu gefallen. Die einleitende Ouvertüre und der anschliessende Chor sind ein angemessener Auftakt. Da versteht man, dass das Publikum spontan applaudiert. Wer denkt, den Eingangschor kenn ich doch, hat recht: Bach hat aus dem 1. Brandenburgischen Konzert parodiert. An anderen Stellen in dieser Kantate hat er das auch gemacht. Der Schlusschor mit Solistenbeteiligung ist ein munterer Kehraus. (bei 29 min 29 s)


    .

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Wenig bekannt ist die Kantate BWV 116 "Du Friedefürst, Herr Jesu Christ". Wo ist das Gelbe vom Ei?


    Der einleitende kurze Choral ist in kunstvoller Weise variiert. Da zeigt sich mit welch subtilen musikalischen Mitteln in der Begleitung die Melodie von Bach zu einer Aussage gestaltet wird. Man staunt.


    Du Friedefürst, Herr Jesu Christ,

    Wahr’ Mensch und wahrer Gott,

    Ein starker Nothelfer du bist

    Im Leben und im Tod.

    Drum wir allein

    Im Namen dein

    Zu deinem Vater schreien.



    Bach hat für die Arie "Ach, wir bekennen unsre Schuld" ein Terzett von Sopran, Tenor und Bass komponiert, was in seinen Kantaten selten vorkommt.


    Mehr Informationen hier im Taminoforum: Die Bachkantate (175): BWV116: Du Friedefürst, Herr Jesu Christ


    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .