Fritz Wunderlich - Ein seltener Glücksfall für die Schallplatte

  • Seit gestern auf dem Markt:



    Wer die Gesamteinspielungen der Werke nicht besitzt, bekommt einen Eindruck über das künstlerische Schaffen des Sängers auf dem Sektor geistlicher Musik.


    Hier der Inhalt:


    Sacred Arias (CD)
    Tenor: Fritz Wunderlich


    Der Messias Erster Teil
    Arioso Tröste dich, mein Volk
    Arie Alle Tale macht hoch erhaben


    Der Messias Zweiter Teil
    Rezitativ Er ist dahin aus dem Lande
    Arie Doch du ließest ihn im Grabe nicht


    Kantate No.31 "Der Himmel lacht, die Erde jubilieret", BWV 31
    Rezitativ So stehe denn, du gottergeb'ne Seele
    Arie Adam muss in uns verwesen


    Kantate "Es ist euch gut, dass ich hingehe", BWV 108
    Arie Mich kann kein Zweifel


    Kommt, eilet und laufet (Osteroratorium), BWV 249
    Arie Sanfte soll mein Todeskummer


    Matthäus-Passion BWV 244 Erster Teil
    Rezitativ O Schmerz! Hier zittert das gequälte Herz
    Arie Ich will bei meinem Jesu wachen


    Messa da Requiem
    Dies irae: Ingemisco
    Offertorium: Domine, Jesu Christe
    Offertorium: Hostias


    Die Schöpfung
    Mit Würd und Hoheit angetan
    Nun schwanden vor dem heiligen Strahle
    Und Gott sprach: Es seien Lichter
    In vollem Glanze steiget jetzt die Sonne


    Weihnachtsoratorium BWV 248 (Am Feste der Beschneidung Christi)
    Arie Ich will nur dir zu Ehren leben

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Hallo Siegfried.
    Da hast ja eine erstaunliche Wunderlich - Sammlung. Gestern kam im Fernsehen, eine Sendung aus dem Wunderlich-Museum in Kusel. Da ich einige Jahre in Kusel gelebt habe, und mein Sohn dort geboren ist, habe ich zu Kusel ein besonderes Verhältnis.
    Schöne Grüße Vom
    Padre :hello:

  • Lieber Padre,
    der Besuch des Fritz-Wunderlich-Museums in Kusel ist für jeden Freund des Sängers einen Besuch wert. Leider habe ich die von Dir erwähnte Sendung nicht sehen können.
    :hello:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Guten Tag


    Zitat

    Original von Padre
    Hallo Siegfried,
    deswegen wollte ich noch mal darauf hinweisen und ein wenig Reklame machen.
    Padre :hello:


    Infos zum "Fritz Wunderlich Museum" gibts


    -> " Hier "


    und


    -> " Hier ".


    Fritz Wunderlich hat 1957 in Schwetzingen bei den Festspielen in der Uraufführung der Oper "Der Revisor" von Werner Egk durch die Staatsoper Stuttgart den Bobrschinski und 1959 in Haydns "Schöpfung" gesungen. 1965 gab er im Rokoko-Theater einen Liederabend mit Hubert Giesen als Begleiter.


    Gruß :hello:


    aus Schwetzingen


    Bernhard

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Hallo Bernhard,
    ich glaube, man kann für Fritz Wunderlich und seiner Heimat nicht genug Reklame machen. Vielen Dank für deine Hinweise.
    Padre :hello:

  • Hallo zusammen,


    anhand der Tenorpartie in Beethovens IX. kann die Entwicklung des Sängers sehr gut verfolgt werden. Dazu können folgende Einspielungen/Mitschnite herangezogen werden:




    Stuttgarter Philharmoniker, Ltg. Isaie Diesenhaus


    Franziska Wachmann
    Margarethe Bence
    Fritz Wunderlich
    Otto von Rohr


    Grischkat-Singkreis


    Stuttgarter Liederhalle, 17. Juli 1955




    The London Philharmonic Orchestra, Ltg. Otto Klemperer


    Wilma Lipp
    Ursula Boese
    Fritz Wunderlich
    Franz Crass


    Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien


    Wiener Festwochen, 7. Juni 1960




    Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, Ltg. Dean Dixon


    Shige Yano
    Marga Höffgen
    Fritz Wunderlich
    Theo Adam


    Chor des Hessischen Rundfunks
    Chor des Süddeutschen Rundfunks


    Funkhaus Frankfurt, 13. April 1962




    Wiener Symphoniker, Ltg. Karl Böhm


    Irmgard Stadler
    Hilde Rössel-Majdan
    Fritz Wunderlich
    Eberhard Waechter


    Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien


    Wiener Festwochen, 19. Okt. 1962




    Wiener Philharmoniker, Ltg. Karl Böhm


    Pilar Lorengar
    Cvetka Ahlin
    Fritz Wunderlich
    Walter Berry


    Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien


    Salzburger Festspiele, 24. Aug.1965




    Leider stehen (noch) nicht alle Aufnahmen der Öffentlicheit als CDs zur Verfügung.

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Hat F. Wunderlich jemals Elias gesungen? Wenn ja, gibt es eine Aufnahme davon?


    Mein Lieblingsoratorium mit meinem Lieblingstenor wäre für mich ein schönes Weihnachtsgeschenk.


    Liebe Grüsse :hello:

  • Zitat

    Original von musika
    Hat F. Wunderlich jemals Elias gesungen? Wenn ja, gibt es eine Aufnahme davon?


    Mein Lieblingsoratorium mit meinem Lieblingstenor wäre für mich ein schönes Weihnachtsgeschenk.


    Liebe Grüsse :hello:



    Leider nicht ;(

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Liebe Musika,


    meines Wissens gibt es keine Mendelssohn-Einspielung von FW. Ich werde aber nochmals Quellenforschung betreiben.
    :hello:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Zitat

    Original von musika
    Hallo Siegfried,


    er hat ja auch geistliche Musik gesungen, gibt es denn darunter irgendwo eine Arie aus diesem Oratorium?


    LG :hello:


    Bedaure: definitiv kein "Elias" :no:

  • Zitat

    Original von Armin Diedrich



    Bedaure: definitiv kein "Elias" :no:


    Das ist sehr schade, hätte ihn gerne gehört in der Arie "Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne", seine Stimme hätte garantiert geleuchtet... :hello:

  • Zitat

    Original von musika


    Das ist sehr schade, hätte ihn gerne gehört in der Arie "Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne", seine Stimme hätte garantiert geleuchtet... :hello:


    Man kann leider nicht alles haben, auch wenn sich in Sachen Wunderlich am Horizont einige bemerkenswerte Neuentdeckungen andeuten. Aber auch bei denen ist kein "Elias" dabei...

  • Gestern erfolgte die Abstimmung, der größten 100 Rheinland- Pfälzer. Fritz Wunderlich belegte den 11. Platz. Ich persönlich hatte ihn hinter Gutenberg auf Platz zwei gesetzt.
    Trotzdem finde ich, dass Fritz Wunderlich eine sehr ehrenhaften Platz errungen hat. :yes:
    Gruß
    Padre

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Aber der Wunderlich hat doch garnichts mehr, von seinem 11. Platz


    als Rheinlandpfälzer. Bekommt man denn da eine Urkunde oder so was?


    :hello:Herbert.

    Tutto nel mondo è burla.

  • Wahnsinn, Platz 11, ganz knapp hinter Jürgen Klopp :D :yes: :hahahaha:
    aber immerhin vor Gulido Horn (Platz 49) :faint:
    Der Schwachsinn lässt sich problemlos ergoogeln


    Gruss :hello: Syrinx

  • Lieber Herbert,
    Gutenberg hat von seinem Platz 1. auch nichts mehr. Die ganze Abstimmung war- da möchte ich Syrinx recht geben-, ein ziemlicher Flop. Das hätte man sich sparen können! :yes:
    Gruß
    Padre :hello:

  • Hallo liebe Freunde von Fritz Wunderlich!


    Eine wunderschöne Aufnahme Geistlicher Lieder ist bei Hänssler Classic und dem SWR erschienen:


    Schütz: Es steh`Gott auf...
    Was betrübst du dich..
    J.Rosenmüller: 3 Lektionen aus den Klageliedern Jeremias
    Ch. Graupner: Wie hast du gelitten
    G.P. Telemann: Warum verstellst du die Gebärden?
    D.Buxtehude: O wie selig, die zum Abendmahl...
    J.Ph. Krieger: Wo willst Du hin, weil`s Abend ist.


    Die Aufnahmen sind 1956 - 1958 für den SWR aufgenommen worden.


    CD Hänssler Classic Nr. 93025.



    Meine liebste Aufnahme von Fritz Wunderlich ist die deutsch gesungene Aufnahme des Xerxes .


    Es ist ein tolles Erlebnis diese "Jahrhundertstimme" und nicht eine "Kastratenstimme" in dieser Männerrolle zu hören.


    d.g.


    :]

    Glaube - Hoffnung - Liebe
    Miteinander - Füreinander

  • Zitat

    Original von dietergoebler


    Meine liebste Aufnahme von Fritz Wunderlich ist die deutsch gesungene Aufnahme des Xerxes .



    Meinst Du diese?


    Georg Friedrich Händel (1685-1759)
    Xerxes


    Wunderlich, Kohn, Proebstl, Töpper, Hallstein,
    Bayr. RSO, Kubelik
    Label: Orfeo , ADD, m




    LG, Elisabeth

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose

  • Hallo Dieter, meinst du diese hier?



    :angel:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Hallo!


    Am 11/1 erscheint eine mir völlig unbekannte Wunderlich-Aufnahme:

    Mozart-Zaide
    Fritz Wunderlich
    Maria Stader


    Kennt diese Aufnahme jemand, ich wusste bis vor wenigen Minuten nicht, dass es sowas überhaupt gibt!


    Aus welchem Jahr stammt die Aufnahme?


    LG joschi

  • Die Aufnahme hat es eigentlich schon immer gegeben.
    Zuerst auf Melodram erschienen, dann auf Myto.


    Ausserdem bei Opera d'Oro:


    Aufnahme: 24.10.1956, live, konz., Stuttgart, Liederhalle
    Spieldauer: 73'
    Dirigent: Alfons Rischner
    Symphonie-Orchester des SWR Stuttgart
    Kommentar: gekürzt
    Label: Melodram LP: MEL 223(2), Myto 1 MCD 002.219 (1 CD)
    Rollen und Sänger
    Allazim: Frithjof Sentpaul
    Gomatz: Fritz Wunderlich
    Osmin: Horst Günter
    Sultan Soliman: Petre Munteanu
    Vorsänger: Manfred Gerbert
    Zaide: Maria Stader



    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Es existiert ja noch so einiges an Mitschnitten von Werken, die es bis dato nicht auf "offizielle" Labels geschafft haben: Gärtnerin aus Liebe etwa, sogar vom "Don Giovanni" kursieren bis dato nur inoffizielle Mitschnitte, obwohl Ottavio eine zentrale Rolle war. Man kann nur hoffen, daß bald einmal eine vernünftige Edition von Karajans Wiener Premiere oder dem Münchner Mitschnitt auf den Markt kommt. Bei anderen Werken ist hingegen mittelfristig ein Lückenschluß in Sicht...

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Am Montag, d. 11.2. sendet Radio 4 der Niederlande eine mir bis dato unbekannte Aufnahme der "Zauberflöte" vom 24.5.1958 mit Fritz Wunderlich als Tamino, also noch vor Beginn seiner internationalen Karriere. Von den weiteren Mitwirkenden sind mir nur Maria van Dongen (Pamina) und Jan Derksen (Papageno) bekannt, Königin der Nacht (Juliana Farkas) und Sarastro (Albert van Naasteren) hingegen nicht. Dirigent dieser (wahrscheinlich, da Radio Filharmonisch Orkest) Konzert- oder Rundfunkaufnahme war der heute auch nicht gerade unbekannte Bernard Haitink.


    Mikko

  • Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer dieser "Zauberflöte" aus Holland mit Fritz Wunderlich als Tamino und Bernard Haitink als Dirigent. Dank an Mikko für den Tip!


    Neugierig, wie ich nun mal bin, habe ich in der Pfisterschen Biografie nachgeschlagen, wie und wann diese Aufnahme wohl zustandegekommen ist. Unter dem Stichwort "Haitink" findet sich nur 2 mal ein Eintrag: Einladung nach Holland - absagen.


    Trotzdem muß die Aufnahme ja zustande gekommen sein. Weiß jemand Näheres?


    LG


    Harald

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Zitat

    Original von Harald Kral
    Unter dem Stichwort "Haitink" findet sich nur 2 mal ein Eintrag: Einladung nach Holland - absagen.


    Trotzdem muß die Aufnahme ja zustande gekommen sein. Weiß jemand Näheres?


    Lieber Harald,


    Zu Wunderlich kann ich nichts sagen. Wenn einer das könnte, wäre das Siegrfried.
    Zu Mikkos Vermutung "Konzert- oder Rundfunkaufnahme" kann ich noch sagen, daß 1957 Haitink Dirigent des "Radio Filharmonisch Orkest" wurde, ein Rundfunkorchester. Und die KRO ist eine von mehreren Rundfunkorganisationen. So habt ihr WDR, NDR, HR, BR usw.
    Dies muß also eine Rundfunkaufnahme gewesen sein (so würde es auch angekündigt, aber Ankündigungen traue ich nie völlig :D ).


    Übrigens hat Mikko nicht weit genug geschaut, denn ich sah sah u.a. die Namen Elly Ameling (1. Knabe) und Cora Canne Meyer (3. Knabe). Doch nicht unbekannt, dachte ich.
    Die Oper kan man hier hören und ggfs aufzeichnen. Zuerst hört man Nachrichten von 20.00 damals, dann die Ansagerin und letztlich einer, der den Inhalt der Oper erzählt.
    Erst danach beginnt die Oper.


    LG, Paul

  • Lieber Paul, liebe Freunde der Zauberflöte,


    die oben erwähnte Aufnahme entstand im Auftrag des Niederländischen Rundfunks in dessen Tonstudio in Hilversum. Sie war als Radioaufnahme entstanden. Ihr Mitschnitt ist im Besitz des Senders und einige Privatleute besitzen Kopien davon.


    Dankenswerterweise hat Paul den Link dazu gesetzt, dass wir uns auch ein Bild von dieser Produktion machen können.


    Eine Anmerkung zur Königin der Nacht, die von Juliana Farkas gesungen wurde: In der Aufnahme konnte sie nicht mehr brillieren, besonders ihre zweite Arie darf man als Beispiel einer überforderten Koloratursopranistin bezeichnen. Gravierend hier die anstatt der Staccati gesungenen Legatobögen, die die gesamte Arie verhunzen.
    Ich habe diese Sängerin 2 Jahre zuvor, also 1956, in derselben Rolle in Stuttgart erlebt und war damals restlos beeindruckt.


    Hier nochmals die komplette Besetzung :


    Sarastro und Sprecher: Albert van Naasteren
    Tamino: Fritz Wunderlich
    Königin der Nacht: Juliana Farkas
    Pamina: Maria van Dongen
    Papageno: Jan Derksen
    Papagena: Nel Duval
    Monostatos: Reinier Schweppe
    Drei Damen: Annette da la Bye, Lucienne Bouwman, Annie Delorie
    Drei Knaben: Elly Ameling, Thea van der Steen, Cora Canne-Meyer
    Erster Priester und erster Geharnischter: Jan Wayer
    Zweiter Priester und zweiter Geharnischter: Sybert van Keeken


    Het Radio Filharmonisch Orkest + Het Groot Omroepkoor
    Dirigent: Bernard Haitink

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Hallo Siegfried, hallo Wunderlich-Freunde!


    In der aktuellen Rondo-Ausgabe las ich, daß nun erstmals GA von Bach-Werken mit Wunderlich erscheinen - bis dato wohl nur als Schnipsel auf Wunderlich-Recitals verfügbar: darunter das Oster-Oratorium unter der Leitung von Couraud.



    :hello:
    Wulf

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose