Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2008)

  • Édouard Lalo (1832 - 1992)


    Le Roi d'Ys - Opéra en trois actes et cinq tableaux (1875 - 1878, rev. 1886)


    Légende bretonne



    Barbara Hendricks, Delores Ziegler, Eduardo Villa, Jean-Philippe Courtis, Marcel Vanaud
    Orchestre Philharmonique de Radio France
    Armin Jordan


    Erato



    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Aufgrund des gerade nach oben gespülten Threads:


    Igor Strawinsky: Pulcinella
    Ensemble Intercontemporain, Pierre Boulez (1980)




    Ganz erstaunlich, merkwürdig, faszinierend, was auch immer. Wenn jemand (so wie ich) zumeist die "Ballets russes" des guten Strawinsky hört und liebt, ist Pulcinella immer wieder ein kleiner Schock, allerdings ein schöner.


    LG
    B.

  • Und jetzt noch Klavierstücke des frühverstorbenen Norbert Burgmüller, mit Mendelssohn Bartholdy befreundet: im besten Sinne gefällige, anmutige Musik, liebevoll eingespielt von Tobias Koch (den ich erst kürzlich als Schumann- und Mozart-Interpret kennen- und schätzengelernt habe) auf einem zeitgenössischen Fortepiano (Conrad Graf, Wien, ca. 1826), dessen Klang betörend auf mich wirkt:


  • Hu huh Nachteulen,


    ich nehm wieder einen Zug meiner neuen Lieblingsdroge. Zieht voll rein!


    Grad hab ich mich im «Hoffmeister»-Allegretto festgehört.




    HIP-Wolferl, wie er besser nicht sein könnte! Von meinem persönlichen Geheimdienst weiß ich, daß selbst beim französischen Original-Vertrieb die Restbestände dieses Schätzchens auf unter 60 Exemplare geschrumpft sind. Interessenten sollten nicht zu lange zögern. Wer weiß, ob der Fundus je wieder auf den Markt gelangt... ;)



    :hello:

    "Das ist zeitgenössische klassische Musik. Dann unterstelle ich, daß da kein intellektueller Zugang..."
    Miroslaw Lem, Tenor

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • kahle musik - mittelalterlich - karg - leer ...


    die hengelbrocksche interpretation von bachs kantaten nr. 131 und 150



    hinzu kommt die 'funeral music on the death of queen mary' von purcell


    sowie die motette 'wir wissen, so unser irdisches haus' von johann ludwig bach


    bei dhm erschienen


    :jubel:

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Und nun noch 'eine finnische Nachtmusik':


    Kalevi Aho (* 1949):
    Symphonie Nr. 8
    für Orgel und Orchester 1993
    Lahti Symphony Orchestra, Osmo Vänskä
    BIS, 1994, 1 CD



    :hello:
    Johannes


  • Victor Herbert: Cellokonzert Nr.2


    Dvoraks Vorbild für sein Cellokonzert. Unglaublich spannend, wunderschöne Melodien, so richtig fürs Instrument geschrieben. Der zweite Satz zum sterben schön... Völlig zu Unrecht nur selten aufgeführt.
    Lynn Harrell wie immer :jubel: , blitzsauberes Orchester.
    Eine absolute Empfehlung für alle Cellofreunde!

  • Ludwig van Beethoven: Der Gesang der Nachtigall WoO141



    [amx=B000R5HE3O]300[/amx]


    Hier singt Amy Lawrence, begleitet von Diego Fasolis.


    "Der Gesang der Nachtigall" ist von Johann Gottfried Herder.


    Wenn man, wie von Lühning vermutet der "Lauten Klage" den "Gesang der Nachtigall vorangehen lässt, wird die "Laute Klage" noch eindrucksvoller. Dem C-dur der Nachtigall folgt das c-moll der Turteltaube, dem ausführlichen Vorspiel, das den Nachtigallenschlag nachahmt, der lakonisch-düstere Anfang der "Klage", der einfachen Harmonik aus Tonika und Dominante, folgte eine durch Chromatik geschärfte Harmonik, auf die trällernde Melodie eine "schmerzlich-stockende Deklamation" (Maier).



    Der Gesang der Nachtigall


    1. Höre, die Nachtigall singt, der Frühling ist wiedergekommen!
    Wieder gekommen der Frühling und deckt in jeglichem Garten
    Wohllustsitze; bestreut mit den silbernen Blüten der Mandel.
    Jetzt sei fröhlich und froh, er entblüht der blühende Frühling.


    2. Gärten und Auen schmücken sich neu zum Feste der Freude;
    blumige Lauben wölben sich hold zur Hütte der Freundschaft.
    Wer weiß, ob er noc lebt, so lange die Laube nur blühet?
    Jetzt sei fröhlich und froh, er entblüht der blühende Frühling.


    3. Glänzend im Schleier Aurorens erscheint die bräutliche Rose;
    Tulpen blühen um sie wie Dienerinnen der Fürstin;
    Auf der Lilie Haupt wird der Tau zum himmlischen Glanze:
    Jetzt sei fröhlich und froh, er entblüht der blühende Frühling.


    4. Wie die Wangen der Schönen, so blühen Lilien und Rosen;
    Farbige Tropfen hangen daran wie Edelgesteine.
    Täusche dich nicht, auch hoffe von keiner ewige Reize.
    Jetzt sei fröhlich und froh, er entblüht der blühende Frühling.


    5. Tulpen und Rosen und Anemonen, sie hat der Sonne
    Strahl mit Liebe gereizt, blutrot mit Liebe gefärbet;
    Du, wie ein weiser Mann, genieße mit Freuden den Tag heut,
    Jetzt sei fröhlich und froh, er entblüht der blühende Frühling.


    6. Denke der traurigen Zeit, da alle Blumen erkrankten,
    da der Rose das welkende Haupt zum Busen hinabsank;
    jetzo beblümt sich der Fels; es grünen Hügel und Berge.
    Jetzt sei fröhlich und froh, er entblüht der blühende Frühling.


    7. Nieder vom Himmel tauen am Morgen glänzende Perlen;
    Balsam atmet die Luft; der niedersinkende Tau wird,
    eh er die Rose berührt, zum duftigen Wasser der Rose,
    Jetzt sei fröhlich und froh, er entblüht der blühende Frühling.


    8. Herbstwind war es, ein Tyrann, in den Garten der Freude gekommen;
    aber der König der Welt ist wieder erschienen und herrschet
    und sein Mundschenk beut den erquickenden Becher der Lust uns.
    Jetzt sei fröhlich und froh, er entblüht der blühende Frühling.


    9. Hier im reizenden Tal, hier unter blühenden Schönen
    sang, eine Nachtigall, ich der Rose, Rose der Freude,
    bist du verblüht einst, so verstummt die Stimme des Dichters.
    Jetzt sei fröhlich und froh, er entblüht der blühende Frühling.



    Liebe Grüße Peter

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • ... weiter mit Weber:


    Carl Maria von Weber (1786-1826)
    Der Freischütz


    Seefried, Streich, Holm, Waechter, Peter, Böhme,
    Bayr. RSO, Jochum
    Label: DGG , ADD, 60



    Einen Querschnitt dieser frischen und lebendigen Aufnahme besaß ich bereits in der Kinderzeit - und sie gefällt mir bis heute sehr gut.


    LG, Elisabeth

  • Art of Charles Dutoit Vol. 1
    Franz von Suppé: Leichte Kavallerie - Ouvertüre
    Camille Saint-Saëns: Le Rouet d'Omphale op. 31
    Emmanuel Chabrier: España


    [amx=B000J233PI]300[/amx]


    Nach dem fröhlich-trällernden Beethoven-Lied ein schmissiger Aufbruch in den Tag mit Suppé, Dann die weniger bekannte Tondichtung von Saint-Saëns aus dem Jahr 1869. Während sich Omphale, die Königin von Lydien, sich mit Löwenfell und Keule des Helden schmückt, sitzt der verliebte Herkules am Spinnrad. Und dann geht es mit Chabrier in den Süden - bei dem Wetter, das draußen auf mich wartet, ein Schluck warme Sonne zum Mitnehmen.


    LG Peter

  • Was für ein Wochenendwetter :jubel: :jubel: :jubel:



    Ludwig van Beethoven [1770-1827]
    Klavierkonzert Nr. 4a D-Dur op. 61a


    Boris Berezovsky
    Swedish Chamber Orchestra Örebro
    Thomas Dausgaard


    Volle Kanone aufgedreht, so daß ich auch unter der Dusche im ersten Stockwerk noch die Nuancen eines Pianissimo erkenne, klingt die Einspielung etwa so:


    :jubel:
    :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel:
    :jubel:


    ...umso gespannter bin ich auf Schoonderwoerd...


    Ulli

    Wie ... „Das kann man so nicht sagen“? - Wenn ich's doch grad so gesagt hab!
    (Volker Pispers)

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Zitat

    Original von Opus28
    Ein wenig Zuspitzung darf doch hoffentlich sein


    [...]


    Wobei ihre Abbado Aufnahme mit den Berliner noch besser ist!


    Aber klar doch! :D:D War ja auch nicht bierernst gemeint :pfeif:


    Aber da Du mich an die CD erinnert hast, werde ich sie doch gleich einmal wieder auflegen:


    Martha Agerich und die Berliner unter Abbado:



    Auch die Dreingabe ist hörenswert: Die Nussknackersuite für zwei Klaviere!


    Herzliche Grüße,:hello::hello:


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Guten Tag


    Jetzt Buxtehude & Co.:



    Musik von J.Ph. Krieger, M. Weckmann,D. Becker, D. Buxtehude u. J. Theile; gespielt vom Caecilia-Consort auf Zinken, Posaunen, Dulcian, Violine, Cembalo & Orgel. :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • guten Morgen allerseits :hello: Bei mir jetzt wieder die wöchentliche Dosis Haydn mit CD 2 :



    Joseph Haydn, Symphonien Nr 6 - 8, Fischer

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von andythr


    Ich höre gerade das Requiem von Franz Lachner und bin bisher sehr angetan!




    Lieber andythr,


    kannst Du das Werk bitte ein bisschen beschreiben?


    Ich selber kenne nur die Schauspielmusik zu "Oedipus", die ich sehr schön finde.



    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Habe doch noch ein anderes Werk bei mir entdeckt, was ich nun hören werde:


    Franz Lachner (1803-1890)


    Nonett F-Dur (1875)


    Für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass


    Danzi-Quintett


    Black Hole Music




    Grauenvolles Cover :kotz:


    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Ich hab´schon viel zu lange keine Operette mehr gehört:


    Johann Strauss (1825-1899)
    Eine Nacht in Venedig


    Bini, Dönch, Steiner, Scovotti, Schary, Brendel
    Ungarisches Staatsorchester, Märzendorfer
    Label: WOC , AAD, 75




    :hello:


    Elisabeth

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • ich bleibe meiner neuerworbenen purcell/bach-cd von hengelbrock treu ...


    sehr karg musiziert ... an bach denkt man da gar nicht mehr ..erstaunlich ...

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Wenn ich mir vorstelle, was es für Deutschland bedeuten würde, wenn die heilige Kuh zu uns käme, welches Glück und welcher Segen ginge von allgegenwärtigen heiligen Kühen aus!

  • Diese:



    Wolfgang Rihm: Tutuguri. Poème dansé für Sprecher, Chor und großes Orchester (1980-1982)
    Rupert Huber (Sprecher), Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, SWR Vokalensemble Stuttgart, Leitung: Fabrice Bollon


    :jubel: :jubel: :jubel: :faint:


    Herzlichst,
    Medard

  • Guten Tag


    aufgelegt:




    The Book of Madrigals
    Weltliche Vokalmusik der europäischen Renaissance von Dowland, Josquin, Banchieri, senft u.a.


    Spitzenmäßig zelebriert mit dem Amarcord Ensemble :jubel: :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Mathis, Ott, Perry, Tomowa-Sintow, Baltsa,
    Araiza, Berlin PO, Karajan


    Label: DGG

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose