Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2008)

  • Diese:



    Olivier Messiaen: Turangalila-Symphony
    Jean-Yves Thibaudet (Klavier), Takashi Harada (Ondes martenot), Royal Concertgebouw Orchestra, Leitung: Riccardo Chailly


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Herzlichst,
    Medard

  • Soeben auf dem Heimweg im Radio vernommen:


    Wolfgang Amadé Mozart
    Sinfonie D-Dur KV 504 "Prager"


    SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
    Lothar Zagrosek [???]


    Den Namen hatte ich nicht verstanden und wollte im Programm des SWR2 nachschauen - doch leider steht da nix von der Mozart-Sinfonie ?(


    Mir gefiel die Interpretation aber ziemlich gut: Die langsame Einleitung war für meinen Geschmack etwas zu hastig, dafür der folgende erste Satz erste Sahne! Genau diese faszinierende Enttäuschung trotz vorgeschützter Fröhlichkeit kam aus dem Satz heraus, so wie ich es mir vorstelle!


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Der Mittelsatz war wiederum etwas zu zügig, was dem anschließenden Presto etwas den Pep nahm... aber offenbar war es ja live?


    :hello:


    Ulli

  • Ich freue mich an neuer Ost-Beute:


    Jean Kurt Forest's Oper "Die Blumen von Hiroshima" Ein Querschnitt davon ist in der Reihe "unsere neue musik" auf dem Label ETERNA erschienen. Forest hat sich für diese 1967 in Weimar uraufgeführte Oper mit dem Roman "The Flowers od Hiroshima" von Edita Morris auseinadergesetzt. Der Bombenabwurf vom 6.8.1945 wird nicht thematisiert, sondern die Konsequenzen, das Weiterleben in der Strahlenbedrohung. Die Außensicht erfolgt durch den Amerikaner Sam, der sich in die Japanerin Ohazu verliebt.


    Ein interessantes Werk eines Komponisten, der seine Laufbahn als Musiker begonnen hatte, als 16-jähriger sein Geld in einem Filmorchester verdiente, später, nach 1948 in der DDR zu Amt und Würden kam.


    Der dokumentierte Teil de Oper - seinezeit in Weimar von Harry Kupfer inszeniert - ist ein Querschnitt, der recht schön das Gefühl Forsters - dessen musikalische Anfänge in der Filmmusik liegen - für punktgenaue musikalische Dramturgie zeigt.



    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Guten Abend


    zur Nach noch:



    J.S. Bach


    Drama per Musica "Der zufriedengestellte Äolus" BWV 205


    Mit dem Concentus Musicus Wien :jubel: :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Bei mir jetzt die "Lange Nacht" im Deutschlandradio-Kultur.




    Heutiges Thema noch bis 3.00 Uhr früh ist Franz Schubert:





    Wer nicht im Sendegebiet des Deutschlandradios lebt, kann die Sendung auch per ogg-Stream in durchaus anhörbarer Qualität am heimischen Computer verfolgen.



    Allen Mithörern viel Spaß wünscht


    Laurenz :hello:



    ##################


    [EDIT]


    Wer die Sendung heute verpasst haben sollte, der kann heute Abend (Samstag) um 23.00 Uhr die Wiederholung im Programm des Deutschlandfunk (sic!) anhören.
    Auch hier gibt es einen ogg-Stream für Leute ohne terrestrischen Empfang.


    Nach nun über 2 1/2 Stunden am Radio kann ich sagen: Es lohnt sich! :yes:


    [/EDIT]

    `
    (...) Eine meiner frühesten Erinnerungen im Zusammenhang mit der Musik betrifft einen Abend, an dem das Rothschild-Quartett bei uns ein hochmodernes Werk von Egon Wellesz spielen sollte. Die Stühle waren den Musikern zu niedrig, so nahmen sie unsere Bände mit Schubertscher Kammermusik, um damit ihre Sitze zu erhöhen. Ich dachte, wieviel schöner es wäre, wenn sie auf Wellesz sitzend Schubert spielen würden (...)


    — aus „5000 Abende in der Oper“ von Sir Rudolf Bing —
    .

  • Gleich mach ich den Computer aus und höre noch Akt 2 & 3 von Wagners Tannhäuser in der Bayreuther Sawallisch-Aufnahme aus dem Decca-Wagner-Klotz.


    Viele Grüße


    :hello:

  • Elisabeth Grümmer: Berlin & Munich CD 1
    10 - Johannes Brahms: An eine Äolsharfe op. 19,5


    [amx=B00000FXJO]100[/amx]


    Elisabeth Grümmer wird begleitet von Hertha Klust am Klavier.



    Angelehnt an die Efeuwand
    Dieser alten Terrasse,
    Du, einer luftgebor'nen Muse
    Geheimnisvolles Saitenspiel,
    Fang' an,
    Fange wieder an
    Deine melodische Klage!
    Ihr kommet, Winde, fern herüber,
    Ach! von des Knaben,
    Der mir so lieb war,
    Frischgrünendem Hügel.
    Und Frühlingsblüten unterwegs streifend,
    Übersättigt mit Wohlgerüchen,
    Wie süß, wie süß bedrängt ihr dies Herz!
    Und säuselt her in die Saiten,
    Angezogen von wohllautender Wehmut,
    Wachsend im Zug meiner Sehnsucht,
    Und hinsterbend wieder.
    Aber auf einmal,
    Wieder Wind heftiger herstößt,
    Ein holder Schrei der Harfe
    Wiederholt mir zu süßem Erschrecken
    Meiner Seele plötzliche Regung,
    Und hier, die volle Rose streut geschüttelt
    All' ihre Blätter vor meine Füße!


    (Eduard Mörike)




    Liebe Grüße Peter

  • A case of setting a giant to catch butterflies:


    Joseph Haydn
    Symphonie Nr. 101 "Die Uhr"
    Philharmonia Orchestra
    Otto Klemperer


    [koa Buid'l]


    Stellenweise wirklich sehr schön artikuliert, ja geradezu gestisch gespielt. Der zweite Satz sogar mit Zartheit - insgesamt aber schon eher was fürs Kuriositätenkabinett.


    :hello:
    Flo

    "Dekonstruktion ist Gerechtigkeit." (Jacques Derrida)

  • Claudio Monteverdi: Secondo Libro dei Madrigali (1590)
    - Nr. 3 Bevea Fillide mia




    Bevea Fillide mia
    e nel ber dolcemente
    baci al dolce liquor porgea sovente.
    Tutto quel che rimase
    lieta mi diede poi
    misto con baci suoi:
    io il bevo, e non so come bevo amore
    che dolcemente anch'ei mi bacia il core.


    Liebe Grüße Peter

  • Erstkontakt mir dieser Aufnahme - bin gespannt!


    Carl Maria von Weber (1786-1826)
    Der Freischütz


    Holzmair, Cachemaille, Orgonasova, Schäfer,
    Salminen, Wottrich, Moll
    Rundfunkchor Berlin, Berlin PO, Harnoncourt
    Label: Teldec , DDD, 1995




    LG, Elisabeth

  • Elisabeth Grümmer: Berlin & Munich CD 1
    11 - Johannes Brahms: Von waldbekränzter Höhe op. 57,1


    [amx=B00000FXJO]100[/amx]


    Elisabeth Grümmer wird begleitet von Hertha Klust am Klavier.



    Von waldbekränzter Höhe
    Werf' ich den heißen Blick
    Der liebefeuchten Sehe
    Zur Flur, die dich umgrünt, zurück.


    Ich senk' ihn auf die Quelle,
    Vermöcht' ich, ach, mit ihr
    Zu fließen eine Welle,
    Zurück, o Freund, zu dir, zu dir!


    Ich richt' ihn auf die Züge
    Der Wolken über mir,
    Ach, flög' ich ihre Flüge,
    Zurück, o Freund, zu dir, zu dir!


    Wie wollt' ich dich umstricken,
    Mein Heil und meine Pein,
    Mit Lippen und mit Blicken,
    Mit Busen, Herz und Seele dein!




    (Georg Friedrich Daumer)




    Liebe Grüße Peter

  • Guten Tag


    höre jetzt




    "La Sacqueboute - Musik für Zink & Posaune"


    Mit Musik von Scheidt, Castello, Falconiero, Merula, Morales, Ortiz, Schein u. Schütz.


    Gekonnt von Les Sacqueboutiers de Toulouse geblasen :jubel: :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • ui mein JPC Paket kam Heute schon 8o


    und gleich al aufgelegt:




    [jpc]9221305 [/jpc]
    Diana Damrau - Aria di bravura


    Wow :faint: :faint: :faint:


    und jetzt mal schnell reinhören in diese:



    [jpc]1001106 [/jpc]
    Kraus - Kantaten



    nochmal Wow :faint: :faint: :faint:



    und später kommen dann die Haydn Sinfonien dran :]

  • Diese hier:



    Mit den "Metamorphosen" habe ich angefangen, nun läuft "Tod und Verklärung". Für Strauss-Liebhaber ein must have. :yes:


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Für unsere Leidenschaft, die klassische Musik, benötigt man vor allem zwei Dinge: Zeit und Muße. Über beides verfüge ich derzeit nur sehr wenig.


    Wenn es wie jetzt gerade dann doch mal soweit kommt, dann halte ich nach den Perlen in meiner Sammlung Ausschau.


    Eine davon ist die hier. Das Album fand natürlich aufgrund der überschwänglichen Lobeshymnen hier bei Tamino den Weg in meine Sammlung.


    Ich höre die Musik und empfinde Dankbarkeit!


    Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)
    Symphonien Nr. 4-6
    Leningrad PO, Mravinsky


    Und nach der 4ten gibts dann auch noch die anderen beiden auf die Ohren!


    Liebe Grüße
    GalloNero

    ... da wurde mir wieder weit ums Herz ... (G. Mahler)

  • gerade eben gehört:


    Robert Schumann: Symphonie No. 4 d-moll



    III Scherzo. Lebhaft
    IV Langsam - Lebhaft


    :jubel:


    :hello:
    Wulf

  • Hallo!


    Ich höre gerade diese sehr interessante CD mit Beethovens letzten Klavierwerken:



    Viele Grüße,
    Pius.

  • Hallo!


    Nach dem Sieg der Tschechen gibts nun



    Dvorak: Ouvertüren "Karnevel", "Mein Heim", "Die Hussiten"
    Tschechisches PO; Karel Ancerl


    Das überbrückt auch die Laberpause bis zum nächsten Spiel.


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Zitat

    Original von Pius
    Nach dem Sieg der Tschechen gibts nun



    Nach der Niederlage der Schweiz gibt's nun:




    Frank Martin: Sechs Monologe aus "Jedermann"


    José van Dam, Bariton


    Orchestre de l'Opéra National de Lyon
    Kent Nagano, Dirigent



    Dürfte die derzeitige Schweizer Stimmung nicht schlecht treffen.


    Das Werk habe ich mal in einem Berliner Konzert mit Thomas Quasthoff und Claudio Abbado kennengelernt.



    Zitat

    Das überbrückt auch die Laberpause bis zum nächsten Spiel.


    So ist es :D.



    Viele Grüße


    Bernd

  • Elisabeth Grümmer: Berlin & Munich CD 1
    12 - Johannes Brahms: Geheimnis op. 71,3


    [amx=B00000FXJO]100[/amx]


    Elisabeth Grümmer wird begleitet von Hertha Klust am Klavier.



    O Frühlingsabenddämmerung!
    O laues, lindes Weh'n,
    Ihr Blütenbäume, sprech, was tut
    ihr so zusammensteh'n?
    Vertraut ihr das Geheimnis euch
    Von uns'rer Liebe süß?
    Was flüstert ihr ein ander zu
    Von uns'rer Liebe süß?


    (Carl August Candidus)




    Liebe Grüße Peter


  • "Vienna"
    Johann Strauss Jr.
    Carl Maria von Weber
    Richard Strauss


    Chicago Symphony Orchestra
    Fritz Reiner


    Rec.: Chicago, Orchestra Hall, 1957/1960
    RCA Living Stereo 09026681602


    Dagegen sieht Carlos Kleiber steinalt aus!


    Philipp

  • Nach Feierabend und nach viel Bruckner während der letzten Tage zur Abwechslung ein wenig Belcanto:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • ich höre derzeit glücklicherweise nur etwas Regengetröpfel und unterschwelliges Donnergrollen, dafür keine Autohupen siegestrunkener (Fußball)narren, weil es in Frankfurt offensichtlich nur recht wenige Portugiesen gibt, die diesen infantilen Lärmkundgebungen frönen. Und dafür sei ihnen gedankt. Mögen in der EM die Mannschaften gewinnen, deren Anhänger den geringsten Geräuschpegel verursachen!


    :D


    gleich dann:



  • In meiner türkisch-italienischen Sportstammkneipe war die Stimmung irgendwie nicht so gut. Eher so: :motz: :motz: Das sah ja auch gar nicht gut aus für die Türken :no: , dann habe ich mich erstmal viel besser mit Xenakis unterhalten. Dessen Musik hat wenigstens richtig Power.


    Aber jetzt zum Tagesausklang richtig schöne Gesänge:



    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:


    :hello: Matthias

  • Elisabeth Grümmer: Berlin & Munich CD 1
    13 - Johannes Brahms: Das Mädchen op. 95,1


    [amx=B00000FXJO]100[/amx]


    Elisabeth Grümmer wird begleitet von Hertha Klust am Klavier.



    Stand das Mädchen, stand am Bergesabhang,
    Widerschien der Berg von ihrem Antlitz,
    Und das Mädchen sprach zu ihrem Antlitz:
    "Wahrlich, Antlitz, o du meine Sorge,
    Wenn ich wüßte, du mein weißes Antlitz,
    Daß dereinst ein Alter dich wird küssen,
    Ging hinaus ich zu den grünen Bergen,
    Pflückte allen Wermut in den Bergen,
    Preßte bitt'res Wasser aus dem Wermut,
    Wüsche dich, o Antlitz, mit dem Wasser,
    Daß du bitter, wenn dich küßt der Alte!
    Wüßt' ich aber, du mein weißes Antlitz,
    Daß dereinst ein Junger dich wird küssen,
    Ging hinaus ich in den grünen Garten,
    Pflückte alle Rosen in dem Garten,
    Preßte duftend Wasser aus den Rosen,
    Wüsche dich, o Antlitz, mit dem Wasser,
    Daß du duftest, wenn dich küßt der Junge!"


    (Siegfried Kapper)




    Liebe Grüße Peter

  • Fortsetzung des TMOO-Hörprogramms:


    Ludwig van Beethoven (1770-1827)
    Fidelio


    Hillebrand, McIntyre, Behrens, King, Moll, Popp,
    Bayerisches Staatsorchester, Böhm
    Label: Orfeo , ADD/LA, 78





    LG, Elisabeth

  • Zitat

    Original von Elisabeth
    Fortsetzung des TMOO-Hörprogramms:


    Ludwig van Beethoven (1770-1827)
    Fidelio




    bei mir wird es gleich - mindestens auszugsweise auch "Fidelio" unter Böhm geben


    [amx=B0012L0TC0]300[/amx]


    Der lief gestern bei MEZZO - und da konnte ich endlich das nachholen, was eine eifrige Putzhilfe bei mir zerstört hatte: In einem unbewachten Augenblick säuberte sie an meiner Anlage herum und hat einen Kontakt so verändert, dass ich bei der nächsten Aufnahme (eben bei diesem Fidelio) zwar das Bild, aber keinen Ton auf meiner Festplatte fand. Aber GottseiDank gibt es auch bei MEZZO Wiederholungen ...


    Liebe Grüße Peter