Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

  • Zitat

    Original von Hildebrandt


    Ein kulturbeflissenes Völkchen, diese Franken. :D


    Das will ich meinen. ;)


    Wenn man schon auf dem Weg nach Pommersfelden ist, kann man auch gleich das Bauernmuseum im nahegelegenen Frensdorf mitnehmen :D. Anschließend kommt man in Herrnsdorf vorbei - dort nicht verpassen: den grandiosen Brauereigasthof "Barnickel" mit originaler Ausstattung aus den 60ern/70ern (am letzten Samstag entdeckt: Salzstreuer von 1968 mit historischer Kruste untendrunter!), den ungemein beleibten Damen der Barnickel-Familie, dem größten Kloß-Kochtopf der Welt sowie sehr zu empfehlenden Fischgerichten und einem brillanten Zwiebelkuchen. Selbstverständlich auch selbstgebrautes, äußerst malziges Bier.


    Wo waren wir stehengeblieben...? Achja, Pommersfelden. Das großartige Schloss ist natürlich Pflichtprogramm, die Sammlung etwas ungleichmäßig, aber trotzdem hochinteressant (in der Tat leider nur mit Führung zu besichtigen). Zumindest ansatzweise vermittelt die Galerie einen Eindruck von einer typisch barocken Pendanthängung, obwohl die ursprünglich anders aussah (durch Stiche überliefert). Nebenbei gesagt - wir sind hier ja im Internen - werden auch die dort Angestellten behandelt wie im Feudalzeitalter, echt HIP :wacky:.


    Berühmtestes Werk der Galerie dürfte wohl Artemisia Gentileschis Susanna von 1610 sein, bei dem gesuchten Coverbild - um das mal für unerwarteterweise noch Mitlesende aufzulösen - handelt es sich um eine sehr schöne Caritas-Darstellung von Rubens.


    Pommersfelden ist übrigens an das Straßennetz angeschlossen - man kann zur Not also das Fahrrad stehenlassen und zur Abwechslung mal das Auto benutzen :D. Wer auf der A3 Würzburg-Nürnberg unterwegs ist und etwas Zeit über hat, sollte sich einen kleinen Abstecher nach Pommersfelden (und Herrnsdorf) überlegen.


    Bei dem jetzt gesuchten (und für KSM sehr typischen) Cover passe ich ... :rolleyes:



    Viele Grüße


    Bernd

  • Im Louvre, soweit ich weiß.


    Dafür gibt's für den den Ausstellungsort des folgenden Gemäldes (Ausschnitt) hier im Forum jemanden von Dach und Fach.






    .

  • Zitat

    Original von audiamus
    Im Louvre, soweit ich weiß.


    In München hängt es sicher, vielleicht gibts ja im Louvre eine Coverversion (oder wie das heißt).
    :D

    Zitat

    Dafür gibt's für den den Ausstellungsort des folgenden Gemäldes (Ausschnitt) hier im Forum jemanden von Dach und Fach.
    .


    Ich habe sowas von keiner Ahnung.
    Und kaum gehe ich in den wohlverdienten Forumsurlaub stirbt hier die Hose.
    :motz:

  • Das sieht doch schwerstens nach Waldis Spezialgebiet aus!
    Irgendwas zwischen Rossetti und Art Nouveau. ?(


    F.Q.


    Woher kommt denn der Ausdruck mit der sterbenden Hose? Ist das Wiener Idiom?
    Vorsorglich:
    Mein Beileid!

  • Zitat

    Original von Fairy Queen
    Woher kommt denn der Ausdruck mit der sterbenden Hose? Ist das Wiener Idiom?
    Vorsorglich:
    Mein Beileid!


    Die Toten Hosen nennt sich eine Musikgruppe aus Düsseldorf, die sich aus der deutschen Punkbewegung entwickelt hat und 1982 gegründet wurde.


    Sagt Wikipedia.
    :beatnik:

  • Kein Wunder das mir das so bekannt vorkam.....
    Hângt das wirklich hier im Musée des Beaux Arts? Ich war mindestens schon 10 mal da und hab trotzdem ein Brett vorm Kopf! :untertauch: :untertauch: :untertauch:


    Lieber KSM , was TOTE Hosen sind weiss ich auch- meinSprössling war einstmals leidenschaftlciher Fan des Herrn Campino- aber sterbende Hosen waren mir bis dato unbekannt. In der Hoffnung das deine noch leben oder wiederbelebt werden können :D
    F.Q.

  • Zitat

    Original von severina
    Damit ihr schnell weitermachen könnt ;) !


    Na gut :D.


    Das dürfte einer der seltenen Fälle sein, bei denen der Komponist der eingespielten Werke gleichzeitig Schöpfer des auf dem Cover abgebildeten Kunstwerks war. (Wir hatten aber nach meiner Erinnerung schon mal einen E.T.A. Hoffmann und einen Schönberg.)



    Viele Grüße


    Bernd


  • Der Meister hat gesprochen! :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: (Ich wusste vor einigen Wochen nicht einmal, dass dieser Komponist existiert, geschweige denn der Maler :O :O :O )
    It's your turn! (Auf Litauisch kann ich's leider nicht ;) )
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    Der Meister hat gesprochen! :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: (Ich wusste vor einigen Wochen nicht einmal, dass dieser Komponist existiert, geschweige denn der Maler :O :O :O )


    Sehr viel mehr, als dass ich oberflächlich ein paar Bilder kenne und eine ewig nicht gehörte CD im Regal stehen habe, weiß ich auch nicht über Ciurlionis - im Gegensatz zu Emotione beispielsweise auch den Titel des Bildes nicht...


    Bei dem folgenden Mitschnitt handelt es sich zwar nicht gerade um Hildebrandts Lieblingskomponisten, aber das Coverbild hat mit Pfitzner und seiner Oper (fast) gar nichts zu tun:





    Viele Grüße


    Bernd

  • Ich hasse diese Ausschnitte!! :motz: :motz:
    Irgendein italienischer Renaissancepinsler, schätze ich mal. Muss ein wenig abtauchen in meinen Büchern.....
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    Irgendein italienischer Renaissancepinsler, schätze ich mal.


    :yes:



    Zitat

    Muss ein wenig abtauchen in meinen Büchern.....


    "Abtauchen" muss man zwar nicht gerade, um dieses Bild im Original zu sehen, aber ganz ohne Wasser geht's nicht ab...



    Viele Grüße


    Bernd

  • Zitat

    Original von severina
    Bücher geben nix her :motz: :motz:, ich tippe mal so in Richtung Pintoricchio??


    Von der Zeit her liegst Du sehr gut - aber in Rom und Siena, den beiden Hauptwirkungsstätten Pinturicchios, gibt es zu wenig Wasser: unser Maler hat nämlich in der Stadt gelebt, in der das Bild heute noch hängt...



    Viele Grüße


    Bernd


  • Da passt zeitmäßig am besten Bellini, Giorgione, Tizian und Tintoretto kommen später, aber das Motiv ist nicht sehr "bellinisch". Von der Accademia hab ich leider keinen Katalog, online finde ich auch nix (Lausige homepage :motz: ) -
    ich passe mal wieder!
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    ich passe mal wieder!


    Halt! Nicht zu früh aufgeben!



    Zitat

    Da passt zeitmäßig am besten Bellini, Giorgione, Tizian und Tintoretto kommen später, aber das Motiv ist nicht sehr "bellinisch".


    :yes:



    Zitat

    Accademia


    :yes: :yes:


    Zitat

    online finde ich auch nix (Lausige homepage :motz: )


    Versuch's mal hier:


    "http://web.tiscali.it/wwwart/accademia/dipinti/dipinti.htm"


    Aber auch der Thread über "kulinarische Vorlieben der Taminos" könnte eventuell weiterhelfen... :pfeif:



    Viele Grüße


    Bernd

  • Zitat

    Original von Hildebrandt
    Italien?
    Wasser?
    um 1500?
    Carpaccio?


    Die Vorlage war eigentlich für Severina gedacht. :D


    Aber Du hast natürlich recht. Nicht nur als Taufpate der allbekannten Vorspeise verdient der gute Vittore Carpaccio Beachtung. Hier handelt es sich um einen Ausschnitt aus einem Bild des Zyklus mit dem Leben der Hl. Ursula, ursprünglich in der Scuola di Sant Orsola, heute in der Accademia.


    Womit ich den Staffelstab weiterreiche.



    Viele Grüße


    Bernd

  • Zitat

    Original von Zwielicht


    Die Vorlage war eigentlich für Severina gedacht. :D


    Pardon! :wacky:


    Dafür jetzt ein Stück, das mir wesentlich näher ist.


  • Zitat

    Original von audiamus
    Hausdurchsuchung, angeordnet vom Wachtmeister von Aachen?


    :D


    Für Andersgläubige:
    Elisabeth besucht die Jungfrau Maria
    aus dem Marienleben, einem Tafelbildzyklus, dessen Maler namentlich nicht bekannt ist und der deshalb mit dem Not(nagel)namen "Meister von Aachen" auskommen muss.
    Näheres im Dommuseum zu Aachen.


    Jetzt (!) ist Audiamus dran.

  • Das ist von Constantin Brancusi - für mich der größte Bildhauer des 20. Jahrhunderts!
    Es gibt auch eine Marmorfassung, aber der Titel kommt mir gerade nicht, und meine Kunstbände stehen noch in Flörsheim (schraube gerade das Regal fest, in dem sie stehen werden):



    p.s. Jetzt fällt mir doch der Titel ein: Schlafende Muse.