Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

  • Das hat mich gestern zum Raten animiert:

    Der geborene Schweizer, aber meist in Paris lebende Jean-Xavier Lefèvre (1763-1829) war Solist auf der Klarinette und Schüler von Michel Yost, einem der berühmtesten Klarinettisten seiner Zeit. Kompositorisch hinterließ er mindestens 6 Konzerte für Klarinette und Orchester, zahlreiche Werke für Blasorchester und - wie hier zu hören - Kammermusik. Die hier eingespielten Werke sind angenehm zu hören und genossen die Gunst des zeitgenössischen Pariser Publikums, eine besondere Originalität vermag ich jedoch nicht herauszuhören.....


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred


    Ist allerdings leicht.
    :hello:

  • Ist es der gleiche Maler, nach dem in Beitrag 1000 gefragt wurde? Dann wäre die Lösung Johann Heinrich Füssli.
    .

    Es bleiben übrig die Worte eines Dichters:

    Es sind nicht die, bei denen Logen applaudieren

    Die Worte leben und kriechen

    auf allen vieren ....


    Majakowski

  • Auch wenn die Frage nicht von mir war : Die Antwort ist RICHTIG !!
    Moderato stellt das neue Rätsel
    LG
    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • da haben sich irgendwie die postings überschnitten, wollte auch nur bestätigen:
    Da hat moderato vollkommen recht :)
    Johann Heinrich Füssli , ganz genau "Die Töchter des Pandareus" also ein antiker Stoff, der "verarbeitet" wurde (Herrscher aus der griech. Mythologie)

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Wer hat diesen Berg gemalt?


    Zusatzfrage
    Wie heisst der Berg?



    Viel Spass beim Raten wünscht moderato
    .

    Es bleiben übrig die Worte eines Dichters:

    Es sind nicht die, bei denen Logen applaudieren

    Die Worte leben und kriechen

    auf allen vieren ....


    Majakowski

  • Ich würde meinen, es handelt sich um den Landschaftsmaler Markus Pernhart
    Und beim Berg müßte es sich entsprechend um den Großglockner handeln?

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Bingo! :jubel:


    Markus Pernhart: Grossglockner von der Adlersruhe I


    Dieses Gemälde zähle ich zu den schönsten Hochgebirgs-Gemälden, die ich kenne. Ausgestellt ist es im "Museum moderner Kunst Kärtnen" in Klagenfurt (Österreich).


    Lieber JLang


    Du darfst das nächste Rätsel stellen!
    .

    Es bleiben übrig die Worte eines Dichters:

    Es sind nicht die, bei denen Logen applaudieren

    Die Worte leben und kriechen

    auf allen vieren ....


    Majakowski

  • Liebe Ratefreudige,


    nachdem ich mit ein wenig Glück das letzte Cover erraten konnte, nun mein erstes Coverrätsel.
    Ich hoffe, die Qualität ist ausreichend.



    Wo ist das Cover aufgenommen worden?
    Und die Zusatzfrage: um welches Gebäude handelt es sich?

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Das Kapitell der Säule sieht ionisch aus. Soweit reichen meine Säulenkenntnisse. ;)


    Jetzt geht noch darum, ob die Säulen aus der Zeit der Antike stammen oder aus späteren historisierenden Zeiten stammen und welche Bäume blühen.


    Übrigens: Stefan Mikisch, der Pianist und Sprecher der Aufnahme, ist einer der unterhaltsamsten profiliertesten Werkeinführer, denen ich schon zuhören durfte.
    .

    Es bleiben übrig die Worte eines Dichters:

    Es sind nicht die, bei denen Logen applaudieren

    Die Worte leben und kriechen

    auf allen vieren ....


    Majakowski

  • Das ist schonmal goldrichtig, ionische Säuen sind es :)
    Und – so viel darf ich verraten – die Säulen sind antik (wenn auch in der vorliegenden Form wiederaufgerichtet) und stehen an einem Ort an Griechenland


    Die CD steht auf meiner Wunschliste und ist nach diesen lobenden Worten über Mickisch wohl bald fällig

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Soweit ich mich an meinen Griechenland-Besuch erinnern kann: Delphi kann es nicht sein. Dafür ist die Vegetation zu üppig. Olympia ist passender, weil es dort viele Bäume hat. Wenn ich in meinen Reiseführer blättere (Mein letzter Besuch liegt schon einige Jahre zurück.), wage ich eine Nennung: Die Säulen stehen in Olympia. Sie säumen das Palästra. Die Blüten müssten die des Judasbaumes sein.
    .

    Es bleiben übrig die Worte eines Dichters:

    Es sind nicht die, bei denen Logen applaudieren

    Die Worte leben und kriechen

    auf allen vieren ....


    Majakowski

  • Ganz richtig, präziser ging es nicht und damit ist das kleine Rätsel auch schon gelöst
    Die Aufnahme dürfte im Frühjahr angefertigt worden sein, schöner ist es in Olympia zu keiner anderen Zeit


    Damit darf ich wohl das nächste Rätsel zu stellen gern wieder zurückgeben an moderato :)

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Wer hat dieses Bild gemalt?

    Es bleiben übrig die Worte eines Dichters:

    Es sind nicht die, bei denen Logen applaudieren

    Die Worte leben und kriechen

    auf allen vieren ....


    Majakowski

  • Lieber Alfred Schmidt


    Bravo! :jubel: Paul Cézanne ist der Maler.


    Das nächste Rätsel kommt aus Wien.
    .

    Es bleiben übrig die Worte eines Dichters:

    Es sind nicht die, bei denen Logen applaudieren

    Die Worte leben und kriechen

    auf allen vieren ....


    Majakowski

  • Es sieht mir irgendwie nach einem der englischen Landschafts- und Porträtmaler aus. Aber das ist nicht wirklich mein Metier.
    Einfallen würde mir auf Anhieb nur Thomas Gainsborough, aber der kann es eigentlich aufgrund der Wiedergabe der Gesichter nicht sein :?:

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Genau -Gainsbourough - Das ist der erste Gedanke wenn man ein Bild dieses Malers sieht
    Und der ist natürlich FALSCH :hahahaha:


    Aber das macht nix. Ich habe 3 Stunden recherchiert bis ich die Säulen mit hoher Wahrscheinlichkeit Olympia zugeordnet hatte. Während ich das Ergebnis noch zu verifizieren versuchte hat dann moderato "zugeschlagen"


    So hat jeder seine Siege und sein Waterloo


    Beste Grüße aus Wien
    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Lieber Alfred Schmidt


    Das "Säulenrätsel" fand ich schwierig, obwohl ich schon unter diesen Säulen wandeln durfte... Ich glaubte zunächst, es sei ein Relikt einer historisierenden Epoche. Bis der Groschen fiel.


    Zur Boyce CD. Ich besitze diese CD und trete in den Ausstand. (Übrigens ist diese Musik eine Entdeckung Wert.)
    .

    Es bleiben übrig die Worte eines Dichters:

    Es sind nicht die, bei denen Logen applaudieren

    Die Worte leben und kriechen

    auf allen vieren ....


    Majakowski

  • Leider nein.
    Ich habe den Maler im Internet gefunden und festgestellt daß


    ...er auf mehreren CDs vertreten ist
    ......er massenhaft Familienbilder im Grünen gemalt hat, die einander stilistisch ähneln wie ein Ei dem anderen
    ......er ein relativ berühmtes Bild, das mit der englischen Geschichte des 18 Jahrhunderts verbunden, ist gemalt hat.


    viel Spaß beim weiteren Rätseln.


    LG
    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Angesichts der Tatsache, daß es es nichts Gainsborough ist, aber wie Gainsborough aussieht könnte es wirklich Francis Hayman sein, zumal er m. W. Gainsborough beeinflußt hat.
    Außerdem hat Hayman auch Historienbilder gemalt
    Ein anderer Maler fällt mir nicht ein, schwierig ist es allemal :)

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

  • Leider nein - Der Stil ist sehr ähnlich, allderdings bringt Hayman immer etwas erzählendes mit ins Bild, während die Bilder des gesuchten Malers - zumindest trifft das auf viele Familienbildnisse zu - an eine Kulisse erinnern wo die Personen wie Statisten hineingestellt wurden.
    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Perfekt. ! DU darfst das nächste Rätsel stellen


    Es ist hier ein Ausschnitt eines Bildes - noch dazu seitenverkehrt gezeigt. Cover Designer haben ein Faible dafüt historische Bilder seitenverkehrt zu zeigen.
    Devis dürfte ein begehrter "Familienportrait-Maler" seiner Zeit gewesen sein.Er stellt die Figuren stets schablonenartig in die Landschaft und versucht "natürliche" Bewegungen einzubauen, was jedoch nicht gelingt. Gerade das aber ist es was seine Bilder
    den Auftraggebern so interessant machte. Da gibt es kaum "verdeckte Gesichter, bei einst bei Rembrandts "Nachtwache".....
    Das berühmteste Bild von Arthur Devis ist meiner Meinung nach "der Tod Nelsons"


    mfg aus Wien
    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Jetzt habe ich das Machw.., äh Bild endlich im Netz gefunden: "The Clavey family in their garden at Hampstead". Das Bild von Nelson hat allerdings wohl sein Sohn, Arthur William Devis, gemalt, denn Devis sr. starb 1787.

  • Sorry, da hab ich wohl schlecht recherchiert. Das erklärt aber den gewaltigen Stilunterschied, der mir nicht verständlich war.
    IUch würde die Bilde übrigens nicht als "Machwerke" abklassifizieren, Es waren Vorläufer der später so in Mode gekommenen Familienfotos der besseren Kreise. Kunst war hier nicht verlangt - nur gute Wiedererkennbarkeit.
    Das neue Rätsel ist sicher auch kein Honiglecken..... :D
    mfg aus Wien
    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • :) Ich kenne das Bild, halte mich aber mal zurück

    Gute Opern zu hören, versäume nie
    (R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)