Anstehende Konzerttermine

  • Hallo,
    möchte nochmal auf das Europa Bach Festival in Frankreich hinweisen. Veranstaltungen bis Dezember 2005.


    U.a. einen Termin einmal herausgepickt für Ulli;



    Die Welt der Kantaten
    Datum : Jeudi 8 Decembre 2005 um 20h00 Ort : 92 Ecole Allemande de Paris Adresse : 18 rue Pasteur. 92210 Saint Cloud Beschreibung :

    Schauspiel der deutschen Schule Paris: Schöpferische Annäherung der Schüler an das Werk J.S.Bachs anhand einer weltlichen Kantate Interpreten : Die Schüler der l'Ecole Allemande de Paris Preis : Gratis

    Weitere Veranstaltungstermine können hier eingesehen werden!



    Grüsse
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Ich darf hier nun allen Klassikfreunden einen Klassiktermin mitteilen, auf den ich selbst durch Zufall stieß:


    Am 3. Dezember um 19:30 wird das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart in der kleinen, schönen Kirche Maria Plain, etwas über Salzburg, vom der Jungen Philharmonie Salzburg aufgeführt. So etwas kann man sich doch nicht entgehen lassen oder?!


    Schöne Grüße
    Cecilius


    P.s.: Mehr Informationen unter http://www.salzburg.com/kulturvereinigung/1_14.htm (bei Sonderkonzerte!)
    Gelobt sei Jesus Chrstus - in ewigkeit Amen!

  • Konzert und offener Unterricht


    Samstag, 19.11.05 und Sonntag, 20.11.05
    jeweils von 10.30 bis 13.00 Uhr


    Musikhochschule Köln, Dagobertstr. 38, Kammermusiksaal


    Eintritt frei


    Das werde ich mir keinesfalls entgehen lassen!


    Mit Gruß von Carola :hello:

  • danke für den Tipp! Wenn ich es schaffe, schaue/höre ich es mir an, und dann geht es gleich 400m weiter in die Philharmonie :-)

  • Hallo Carola, hallo Holger,


    dann trifft man sich vielleicht. Ich werde wahrscheinlich am Samstag dort sein.


    :hello:
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • Hallo Thomas, hallo Holger,


    ich hatte ebenfalls an den Samstag gedacht. Sollte ich es ganz toll finden, hätte ich dann ja am Sonntag noch eine zweite Gelegenheit.


    @ Thomas: Wirkst du an der Veranstaltung in irgendeiner Weise mit oder kommst du "nur" als fachkundiger Zuhörer?


    fragt Carola 8)

  • Hi Carola,


    ich bin nur zufällig am kommenden Wochenende im Köln. Als ich deine Ankündigung las, dachte ich mir, das trifft sich ja prima, da muß ich auch hin. Ich bin also nur Konsument. Aber ich vermute mal, dass man trotzdem eine Menge lernen kann.



    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • Hallo an Alle,


    jetzt ist die endgültige Fassung fertig - nochmal werden wir das Programm nicht ändern - ist nämlich eine :evil:arbeit



    Nur noch 15 Tage, wir sind schon ganz aufgeregt...


    Liebe Grüße


    Bettina und Wilfried

  • Eine der interessantesten Veranstaltungen des Hessischen Rundfunks dieser Saison dürfte folgende sein:



    Fr., 16.12.2005 - Hessischer Rundfunk Frankfurt a. M., Sendesaal - 20.00 Uhr
    Konzertreihe: Variationen


    >>Orchestra goes Cinema<<



    Fritz Lang (1890-1976)




    Fritz Lang (1890-1976): Metropolis - Stummfilm 1925/26 - UA: Berlin, 10.01.1927


    Darsteller: Alfred Abel, Gustav Fröhlich, Brigitte Helm, Rudolf Klein-Rogge, Fritz Rasp, Theodor Loos, Erwin Biswanger, Heinrich George u. a.
    Drehbuch: Thea von Harbou, Fritz Lang
    Regie: Fritz Lang



    Originalmusik: Gottfried Huppertz (1887-1937)




    Live-Orchesterbegleitung:
    hr-Sinfonieorchester, Frank Strobel



    Ich werde auf jeden Fall da sein und das phantastische Großereignis in vollen Zügen genießen. :jubel:
    Schöne Grüße
    Johannes

  • Liebe Forianer,


    Beste Empfehlungen von Markus Schirmer, er bat ich Euch Diesen Termin zur Kenntnis zu bringen - was ich gerne tue.









    Freundliche Grüße aus Wien


    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Im Rahmen der Schwetzingen Festspiele 2006


    Mikhail Pletnev
    Sonntag, 4. Juni 2006, 20.00 Uhr, Rokokotheater


    Mikhail Pletnev, Klavier


    Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
    Sonate für Klavier C-dur KV 330


    Sonate für Klavier A-dur KV 331


    Robert Schumann (1810 – 1856)
    "Kreisleriana", Acht Fantasiestücke für Klavier op. 16


    Da "sabber" ich jetzt schon ........ :yes:


    Sonstige interessantes Highlight:


    Frank Peter Zimmermann / Enrico Pace
    Donnerstag, 11. Mai 2006, 19.00 Uhr, Konzertsaal


    Frank Peter Zimmermann, Violine
    Enrico Pace, Klavier


    Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
    Sonate für Violine und Klavier h-moll BWV 1014


    Sonate für Violine und Klavier A-dur BWV 1015


    Sonate für Violine und Klavier E-dur BWV 1016


    Sonate für Violine und Klavier c-moll BWV 1017


    Sonate für Violine und Klavier f-moll BWV 1018


    Sonate für Violine und Klavier G-dur BWV 1019

  • Auf Schloß Blutenburg findet am Freitag dem 27. Jänner 2006 um 20 Uhr das Konzert "Happy Birthy Mozart ! " statt.

    Unter den Mitwirkenden befindet sich auch der Pianist Thomas Uhlmann, der unter anderem die Webseite pian-o-forte betreibt die mit uns durch einen Link freundschaftlich verbunden ist.

    Programmfolge und weiter mitwirkende, bzw Bezugsquellen von Karten siehe unten eingefügte Ankündigung:




    mit freundlichen Grüßen

    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !


  • Hallo Forum,


    auf ein anstehendes Mozart-Konzert am 29.01.2006 um 17:00 Uhr in der Thomas-Kirche in Leipzig möchte ich hinweisen:



    In einem festlichen Konzert zum 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart am 29. Januar 2006 um 17.00 Uhr in der Thomaskirche stellt der Dirigent Gothart Stier Mozarts berühmte „Große Messe in c-Moll“ zwei selten zu hörenden kirchenmusikalischen Werken gegenüber.


    Zu Beginn des Konzertes erklingt die „Litaniae de venerabili altaris Sacramento“, ein Werk, das im Jahre 1776 entstand und Mozarts letzte Komposition dieser Gattung ist. Es ist in seiner Vielseitigkeit die musikalisch interessante und modernste Vertonung des Litanei-Textes. Die große Fantasie f-Moll KV 608 zählt zu Mozarts bedeutendsten instrumentalen Spätwerken. Sie entstand im Todesjahr Mozarts 1791.


    Der Monteverdi-Chor Hamburg, das Philharmonische Staatsorchester Halle, der Organist Hansjörg Albrecht und eine erstklassige Solistenbesetzung mit Katherina Müller, Stephanie Atanasov, Uwe Stickert und Stephan Heinemann garantieren ein qualitätvolles Konzerterlebnis.


    Grüsse
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Hallo Forum,


    in den Jahren 2006 bis 2010 sind Konzerte mit "Alter Musik" im Raum Braunschweig geplant.



    "Soli Deo Gloria - Feste Alter Musik - im Braunschweiger Land"



    2006-2010 Konzept und Titel Der Titel Soli Deo Gloria repräsentiert den Schwerpunkt der Feste Alter Musik im Braunschweiger Land: Das Werk von Johann Sebastian Bach und seiner Zeitgenossen an authentischen Orten, das heißt überwiegend in Kirchen und an historischen Plätzen der Region. Johann Sebastian Bach signierte als »der evangelische Komponist« die Partituren aller seiner Werke - nicht nur der geistlichen - mit »Soli Deo Gloria« (Gott allein zur Ehre).


    Der Gründer Sir John Eliot Gardiner wird Soli Deo Gloria als ständiger Gast mit seinen Ensembles Monteverdi Choir und English Baroque Soloists eng verbunden sein und jährlich mit in der Regel zwei verschiedenen Programmen auftreten. Das Konzept von Soli Deo Gloria ist einzigartig: Es orientiert sich weitestgehend an den Kirchenfesten und wandert somit durch das Jahr. Es ergibt sich daher ein jährlich wechselnder Veranstaltungszeitraum.


    Das Werk von Johann Sebastian Bach bildet den programmatischen Kern und wird in Beziehung zu anderen Komponisten seiner Zeit gesetzt.Eine internationale Ausstrahlung ist durch die Besetzung mit Spitzenensembles und renommierten Solisten der Alten Musik gegeben – an der Seite von Sir John Eliot Gardiner treten jährlich wechselnde Gäste auf, die sich in erster Linie der historischen Aufführungspraxis verschrieben haben.


    Im Jahr 2006 können wir Christophe Rousset und Les Talens Lyriques mit einer Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach sowie Cantus Cölln unter der Leitung von Konrad Junghänel im Braunschweiger Land begrüßen. Kammermusikalisch höchst reizvolle Programme runden das Eröffnungsjahr ab.
    Über anstehende Konzerttermine kann unter diesem Link nachgesehen werden!!



    Grüsse
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Mozart 2006, die Nächste:



    Am 13. Februar gibt Mitusko Uchida im Rahmen der Kammermusikreihe der BASF im Feierabendhaus zu Ludwigshafen am Rhein einen Klavierabend. Auf dem Programm stehen - wen wundert das im Jahr 2006? - ausschließlich Kompositionen von Mozart:


    Sonata Fantasia F-Dur KV 533/494
    Fantasie c-Moll KV 475
    Sonata a-Moll KV 310
    Sonata D-Dur KV 576





    Herzliche Grüße,:hello: :hello:


    Christian

    Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen! (Cato der Ältere)

  • Lt. Christian: Mozart 2006, die Nächste:



    Es erklingen Mozart-Kirchensonaten in Herford/Ostwestfalen am Sonntag, 22.01.2006 um 20:00 Uhr.


    Ausführende und Veranstaltungsort:


    St. Marienkirche Stift Berg, Herford


    Examenskonzert der Hochschule für Musik,Herford, am 22.1.2006
    im Rahmen des Aufbaustudienganges


    "Künstlerische Ausbildung" Chor- und Orchesterleitung
    Solisten und Chor der Hochschule Herford, Kammerorchester
    Leitung: Sonja Lehmann, Annette Petrick, Benjamin Dippel


    Der Kartenverkauf findet ab 19:00 Uhr am 22.1.2006 in der Kirche "St. Marien StiftBerg" statt.


    Grüsse
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Mit gnädigster Erlaubniß


    wird am Samstag den 16ten September


    im großen Saale im Schloss zu Reichertshausen


    eine Uraufführung


    gegeben


    gespielt wird das


    Klavierconcert D-Dur
    von


    Herrn Ulrich Blees


    Haus und - Hofkompositeur des Mozartwirtes


    sowie Werke von


    Wolfgang Amadeus Mozart


    es spielen Mitglieder des


    Münchener Rundfunkorchesters



    :yes: :yes: :yes: :yes: :yes: :yes: :yes: :yes: :yes: :yes: :yes:



    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:


    Über das genaue Programm werden wir Euch zu gegebener Zeit informieren ....



    Liebe Grüße


    Bettina und Wilfried, die Mozartwirte

  • Wie mich das freut...


    :O


    bleibt noch zu ergänzen, dass das Concerto auf Alfreds Mist gewachsen ist und ihm demzufolge von mir gewidmet wurde.


    =)


    Also:


    Concerto per Alfredo il grande...


    :hello:


    Bis später...


    Ulli

  • Hallo,


    "Münchner Rundfunkorchester" - Respekt, Respekt! :yes:


    Wird der Herr Komponist denn den Solopart selber übernehmen? Ich hoffe doch, daß das Ereignis klanglich angemessen aufgezeichnet wird und dann als "Tamino Special Edition"-CD erscheint...


    Grüße


    GiselherHH

    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

  • Hallo Ulli,
    Zitat:
    bleibt noch zu ergänzen, dass das Concerto auf Alfreds Mist gewachsen ist und ihm demzufolge von mir gewidmet wurde.
    -------------------------------


    ich würde Dir empfehlen die Eigenkomposition wie folgt abzuändern:



    Concerto per Alfredo il grande "De Misto"....

    Ist ansonsten ein schöner Hinweis und Termin ausgehend im Jahre 2006 ?





    Schöne Grüsse auch nach Bayern zu Bettina und Wilfried, "den exelenten Mozartwirten".


    Grüsse mit dem gerade gerückten Vornamen:


    Volker (alias reklov29)

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Nix gemixt Ulli, - auf Alfreds Mist gewachsen...


    Hallo Ihr Lieben,


    haben die Zusage von den Münchnern heute bekommen :jubel: ein besseres Orchester für Ullis Werk können wir uns nicht vorstellen :yes:


    Liebe Grüße


    Bettina und Wilfried (die jetzt schon ein bisschen stolz auf sich sind :wacky: )

  • Hallo


    Habs erst jetzt gesehen !!! TOLL




    Im übrigen ist das Konzert nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf dem von Ulli, ich habe lediglich die Anregung gegeben und so lange am zweiten Satz herumgenörgelt, bis er mir gefiel :D


    Ansonst ist lediglich mein etwas bombarischer Geschmack mit eingeflossen, das Werk ist sehr eingängig und prinkvoll - ein Beweis, daß man sowas auch noch im 21. Jahrhunder schreiben kann..


    Über den Namen berate ich noch mit Ulli, letztlich soll der Titel ja nicht abschrecken..... :baeh01:


    Und Tiltel wie "Pospischil-Konzert" oder "Alfred-Schmidt-Konzert" (da werden sogar meine Feinde zustimmend nicken - sind nun mal kein gutes Aushängeschild für Klassikkonzerte......


    LG


    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Ein schneller Hinweis für kurzentschlossene Frankfurter: Heute abend eröffnet die Alte Oper Ihre bis Sonntag dauernden Geburtstagskonzerte für W.A.Mozart ("Ein Fest für Mozart") - mit einem Konzert des Ensemble Modern.


    Donnerstag, 26. Januar 2006
    Mozart Saal, 20:00 Uhr


    Ein Fest für Mozart
    Ensemble Modern



    Ensemble Modern
    Franck Ollu Leitung
    Roland Diry Klarinette
    Matthias Würsch Glasharmonika
    Ueli Wiget Klavier


    Klaus Huber:
    Kammerkonzert >>Intarsi<< (1994) In memoriam Witold Lutoslawski für Klavier und 17 Instrumentalisten


    Arnulf Herrmann:
    Terzenseele (UA) Auftragswerk des Ensemble Modern
    Traumsequenz


    Wolfgang Amadeus Mozart:
    Adagio B-Dur KV 411 für 2 Klarinetten und 3 Bassethörner
    Adagio und Rondo c-Moll KV 617 für Glasharmonika, Flöte, Oboe, Viola und Cello


    Helmut Lachenmann:
    Accanto. Musik für einen Klarinettisten mit Orchester



    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • toll, jetzt kenn ich zwar die stute gachi, die freifrau elvira oder den terrier timber, aber wo das zeugs kreucht, bringen die nicht auf ihre website :angry:


    -oder war ich zu schnell?