Alternativen zu Steinway

  • Hallo Willi,


    Diesen Einwand habe ich erst heute entdeckt. Natürlich ist mir bekannt, daß BECHSTEIN-Flügel weiter produziert werden, denn ich interessiere mich weiter für dieses Unternehmen und dessen Entwickllung.. (Danke für Deine aktuelle Information in Beitrag 147), doch meinte ich mit diesem Satz, daß die GUTEN, oder auch BESTEN Zeiten von einst, als der BECHSTEIN vor dem Krieg noch der meistgespielte Konzertflügel war, vorbei sind. Und nach meinem Kenntnisstand genießen die nach dem Krieg hergestellten Konzertflügel auch nicht mir das große Renommee von einst, und sind auch kaum noch in den Konzertsälen anzutreffen. Insofern war meine Feststellung in Beitrag 146 wohl etwas unpräzise und mißverständlich. Wenn Du diese Präzisierung für wichtig hältst, oder gar diesen Satz weglassen würdest, so überlasse ich diese Änderung gerne Dir.


    Viele Grüße

    wok

  • Hallo,


    Zitat

    Ich mag dieses Instrument sehr, da es einen weicheren Klang hat als Steinway. Ich finde zwar, daß Steinway eine hervorragende Qualität bietet und wegen der Durchdringlichkeit für größere Konzerte besser geeignet ist,...


    Welche Farben man aus dem Bechstein zaubern kann ist unglaublich, der strahlt richtig und ist dabei auch noch so wundervoll melodiös!

    wenn man das so liest, erinnert es stark an den Einsatz und Kampf von Albert Schweitzer für den Erhalt der alten Orgeln.


    Kann ich sehr gut nachvollziehen.


    Es grüßt


    Karl

  • Lieber Holger,


    Vielen Dank für den Hinweis und die Einstellung dieses Films von Bechstein über Bechstein.

    Höchst interessant, und ich finde die Darstellung eigentlich nicht als zu kitschig, sondern eher sachlich-instruktiv, wobei man natürlich bezüglich der Tugenden der Bechstein-Flügel schon ziemlich starke Pinselstriche benutzt und auch kleinste Details als Qualitätsplus herausstellt. Die Stimme des Sprechers finde ich sehr angenehm, und vom werbetechnischen Aspekt her gesehen ist das Ganze doch recht geschickt und nicht unsympathisch aufgezogen.


    Dies ändert aber leider nicht viel an meiner Vermutung und Befürchtung, daß die Verwendung von Bechstein-Flügeln im heutigen Konzertbetrieb durch große Pianisten wohl eher die Ausnahme ist, ganz im Gegensatz zu den Verhältnissen vor dem Krieg. Gegen den Steinway anzukommen, hat es wohl heute jedes Fabrikat sehr schwer, und die noch besten Absatzmärkte für Bechstein bieten sich wohl noch am ehesten in Asien.


    Viele Grüße

    wokl