Dame JANET BAKER zum 75. Geburtstag

  • Wieder gilt es, den runden Geburtstag einer großartigen Sängerin zu feiern: Am 21. August 2008 wird Dame JANET BAKER 75 Jahre alt.


    Baker, Dame Janet, engl. Mezzosopranistin/Altistin * 21.8.1933 Hatfield (Yorkshire). Sie begann 1956 ihre Sängerlaufbahn im Chor von Glyndebourne und übernahm neben ihren zahlreichen Konzertaufführungen häufiger auch Opernpartien. Die erste ihrer Händel-Rollen, in denen sie später berühmt wurde, war 1959 Eduige in Rodelinda. 1962 war sie Purcells Dido in Aldeburgh, 1964 sang sie hier die Titelrolle in Brittens Rape of Lucretia. 1966 kam sie an den Londoner Covent Garden, wo sie Dido in Les Troyens sang, Vitellia in La clemenza di Tito, Alceste, außerdem sang sie an der English National Opera (Charlotte, Donizettis Maria Stuarda). Andere Partien waren Dorabella, Octavian, Komponist (in Ariadne auf Naxos von Strauss). Als Opernsängerin trat sie jedoch nie außerhalb Englands auf, während sie als Oratorien- und Konzertsängerin auf der ganzen Welt zu hören war. 1982 nahm sie ihren Abschied von der Opernbühne als Glucks Orpheus.
    Janet Baker machte sich auch als Lied- und Oratorieninterpretin einen Namen. Die Künstlerin galt bald als die bedeutendste Oratorien-Altistin ihrer Generation. Sie widmete sich (begleitet u. a. von Gerald Moore) nicht nur dem englischen, sondern auch dem französischen und dem deutschen Klavierlieder-Repertoire, darüber hinaus auch vieler Orchesterlied-Zyklen. Hiervon zeugen eine ganze Reihe bedeutenden Schallplattenproduktionen.
    Königin Elisabeth II. erhob die Künstlerin 1976 als Dame of the British Empire in den Adelsstand.


    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!


    LG :jubel: :jubel:

  • Von ihren zahlreichen Plattenaufnahmen sei hier als erstes eine Doppel-CD als Portrait dieser großen Sängerin vorgestellt:



    Janet Baker - Best of


    2 CDs
    Arien & Lieder von Bach, Händel, Mendelssohn,
    Mahler, Duparc, Durufle, Elgar, Vaughan Williams,
    Britten, Warlock, Faure, Schubert, Brahms,
    Schumann, Strauss


    Janet Baker, Moore, Parsons, Barenboim,
    Academy St. Martin,
    Englsich Chamber Orchestra, London PO,
    London SO, Marriner, Boult u. a.
    Label: EMI , ADD, 67-82


    Ich bin sicher, ihr kennt noch eine ganze Reihe anderer interessanter Aufnahmen von ihr!


    LG


    :hello:

  • Danke für diesen Thread, Harald.


    Diesen Geburtstagswünschen schließe ich mich mehr als gerne an, denn Janet Baker gehört für mich zu den ganz großen Sängerinnen der Geschichte, die nach ihrem klug gewählten Karriereende viel zu schnell aus dem öffentlichen Bewusstsein und aus den Regalen unserer Musikalienhandlungen verschwunden ist.


    Natürlich schätze ich besonders ihre Berlioz-Aufnahmen, seien es die NUITS D'ÉTÉ unter John Barbirolli, mit dem sie auch eine mustergültige Einspielung von Elgars SEA PICTURES realisiert hatte, oder BÉATRICE ET BÉNEDICT unter der Leitung von Colin Davis. Überragend war ihre Dido, und zwar sowohl bei Berlioz' LES TROYENS als auch in Purcells DIDO AND AENEAS. Von beiden kann man übrigens einen (guten, aber nicht ausreichenden) Eindruck auf YouTube bekommen. Wenn man dort unter ihrem Namen sucht, findet man dort zum Glück eine ganze Reihe vorzüglicher Aufnahmen.


    Für mich ist Dame Janet Baker aber vor allem die Sängerin, die mir in der Pre-HIP - Zeit, alte Musik nahe gebracht hat. Ich liebe ihren JULIUS CAESAR unter Mackerras und vor allem ihr LAMENTO D'ARIANNA, "Lasciatemi morire", aus der wohl nur noch nur fragmentarisch erhaltenen Monteverdi-Oper L'ARIANNA mit dem sie mir, nach langen Problemen mit ihm, die Tür zu Monteverdis hinreißendem musikalischen Universum ganz weit aufgestoßen hatte. Bis heute ist es eines der ergreifendsten musikalischen Erlebnisse, das ich erinnere, und das sich bei jedem Hören wiederholt.


    Dieses Stück ist, neben vielen anderen großen Schätzen, noch in dieser Box enthalten, die man sich sichern sollte, solange man noch ihrer habhaft werden kann, denn sie vermittelt den besten Eindruck von ihrer Vielseitigkeit, der Schönheit ihrer Stimme und der Intensität ihrer vielen Charakterisierungen:



    Eine ihrer herausragenden Leistungen, in der man sie (wie auch ihren JULIUS CAESAR) zum Glück auch sehen kann, ist ihr Orpheus in Glucks ORPHEUS AND EURYDICE, in der ihr Raymond Leppard eine hervorragende Grundlage gibt:



    Aber ich will auch anderen noch Aufnahmen für ihre eigenen Lobeshymnen lassen. Für mich gehört sie jedenfalls zu den Unsterblichen und wäre eine Kandidatin nicht nur für die Top Ten, sondern sogar für die Top 5, wenn nicht 3 der mir beliebtesten und für mich besten Sängerinnen aller Zeiten.


    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:


    :hello: Jacques Rideamus

  • Lieber Harald,


    auch von mir herzlichen Dank für diesen Thread! Elgars Sea Pictures und Berlioz mit Barbirolli schätze ich wie Rideamus. Vor allem jedoch halte ich sie für eine außerordentliche Mahler-Sängerin nicht nur mit Barbirolli, obwohl ich diese Aufnahmen ganz besonders mag. Folgende Aufnahmen habe ich und höre ich immer wieder gerne:











    Auch diese Aufnahme mit Schubert-Liedern finde ich ausgesprochen geglückt:



    :hello: Matthias

  • Heute neu bei jpc entdeckt:



    Gustav Mahler (1860-1911)
    Das Lied von der Erde
    +Brahms: Alt-Rhapsodie op. 53


    Erscheinungstermin: 26.8.2008


    Janet Baker, John Mitchinson,
    BBC Northern SO, BBC SO,
    Raymond Leppard, Adrian Boult
    Label: BBC , ADD, 1977/1968


    LG


    :hello:

  • Hallo Harald,


    das ist die gleiche Aufnahme, die ich oben in anderer Aufmachung verlinkt hatte. Jetzt bekommt man jedoch noch zusätzlich Brahms unter Boult dazu, - wahrscheinlich auch gut.


    Die Aufnahme mit Leppard hatte ich seinerzeit gleichzeitig mit der ebenfalls oben angegebenen Kubelik-Einspielung des Lieds von der Erde erworben. Sie gefiel mir damals sogar besser. Eine sehr lohnende Einspielung, aber ich müßte sie noch einmal hören, um dazu Substanzielleres mitteilen zu können.


    :hello: Matthias

  • Unter dem Titel: Ikonen der Klassik
    bietet EMI derzeit eine Reihen von CD-Boxen zum Sonderpreis an.
    Darunter ist auch eine Box mit 5 CDs von Janet Baker:



    Janet Baker - The Beloved Mezzo (Icon Series)

    5 CDs

    Brahms: Alt-Rhapsodie op. 53
    +Wagner / Mottl: Wesendonck-Lieder (Orchesterversion)
    +Strauss: Liebeshymnus op. 32 Nr. 3;Das Rosenband op. 36 Nr. 1;
    Ruhe, meine Seele op. 27 Nr. 1;Muttertändelei op. 43 Nr. 2
    +Elgar: Sea Pictures op. 37;Softly and gently aus "The Dream
    of Gerontius" op. 38
    +Berlioz: Les Nuits d'ete op. 7
    +Ravel: Sheherazade
    +Chausson: Poeme de l'amour et de la mer
    +Mahler: Kindertotenlieder;5 Rückert-Lieder;Lieder eines
    fahrenden Gesellen;Urlicht aus Symphonie Nr. 2
    +Händel: He was despised aus "Messias";Per trofei aus "Ah,
    crudel" HWV 78;Ah, crudel, e pur aus "Armida abbandonata"
    +Bach: Schlummert ein aus BWV 82;Bereite dich Zion aus BWV
    248;Es ist vollbracht aus BWV 245;Bist du bei mir
    +Dowland: Come again, sweet love
    +Campion: 4 Lautenlieder
    +Purcell: Sleep, Adam, sleep;Lord, what is man
    +Boyce: Tell me, lovely sheperd
    +Monro: My lovely Celia
    +Arne: Where the bee sucks
    +Schubert: Gretchen am Spinnrade;Ellens Gesang III (Ave
    Maria);Heidenröslein;An die Musik;Die Forelle;Auf dem Wasser
    zu singen;Du bist die Ruh;Nacht und Träume;An Sylvia
    +Schumann: Frauenliebe & Leben op. 42
    +Mendelssohn: Neue Liebe;Auf den Flügeln des Gesanges;
    Nachtlied
    +Liszt: Die Lorelei;Über allen Gipfeln ist Ruh


    Janet Baker, Martin Isepp, Geoffrey Parsons, Gerald Moore,


    London PO, Halle Orchestra, New PO, Academy St. Martin,
    Birmingham SO,
    John Barbirolli, Simon Rattle u. a.


    Label: EMI , ADD/DDD, 1964-86


    Hörproben gibt es auf der jpc-Webseite


    LG


    :hello:

  • Maßstabsetzend, irgendwie geradezu authentisch und viel zu wenig gehört wie aufgeführt:
    Sir Adrians Gerontius mit einer umwerfenden Dame Janet (und was für einem Gedda):







    Und: Gibt's eigentlich ihre unendlich wärmenden Wesendonck-Lieder nicht mehr zu kaufen?




    audiamus



    .

  • fünf Jahre ist es her, als ich diesen Thread eröffnete.
    Heute wird die Grande Dame 80! Ein Grund, diesen Thread neu zu beleben!



    Dame Janet Baker, (* 21. August 1933 in Hatfield, South Yorkshire, England) ist eine britische Sängerin mit der Stimmlage Mezzosopran und Alt.
    Sie wurde 1976 als Dame of the British Empire in den Adelsstand erhoben.


    :jubel: Congratulation! :jubel:

  • Auch ich möchte Dame Janet Baker zum 80. gratulieren, hat sie mich doch in zahlreichen Aufnahmen beglückt, u. a. in diesem großartigen LIVE-Konzert in der Kathedrale von Ely, wo sie unter Leonard Bernstein im September 1973 in der Zweiten Mahler in berückendes Urlicht darbot.


    Herzliche Geburtstagsgrüße


    Willi :jubel::jubel::jubel::jubel:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Der Ehrentitel "Dame" passt zu Janet Baker. Ich schliesse mich den Glückwünschen an und überreiche einen Strauss duftender Rosen.


    Ihre Interpretation von Edward Elgars "Sea Pictures" ist eine meiner liebsten Aufnahmen in meiner Sammlung.
    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Ich wünsche Ihnen, sehr geehrte Frau Baker, auch alles Gute zum Geburtstag. Vor allem Gesundheit und ein langes Leben. Hoffentlich geht es Ihnen gut. Bleiben Sie uns noch lange erhalten. Sie haben immer so schön gesungen, dass es einem zu Herzen geht. Singen Sie eigentlich heute noch? Ich freue mich jetzt schon auf Ihren 85. Geburtstag. Dann werde ich Ihnen wieder gratulieren. Darauf freue ich mich heute schon.


    Hochachtungsvoll! Rheingold

  • Auch Janet Baker hat "Orpheus und Eurydike" gemacht, aber nicht mit Renato Fasano, sondern mit Rymond Leppard. Aus Anlass ihres heutigen Geburtstages habe ich deshalb ihre Aufnahme dieser Oper ausgesucht:



    Janet Baker wird heute 82 Jahre alt.


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi :jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).