Trend: Arien zum Autofahren

  • Hallo,


    durch einen guten Freund bekam ich die Tage folgende CD geschenkt:


    Arien Zum Autofahren





    Eine CD mit den grössten ausgesuchten Arien der Musikgeschichte....
    Mozart, Pucini, Verdi,
    zum Autofahren bedeutet, dass es sich um Lieder mit Tempo handelt....
    sie machen gute Laune und animieren zum Mitsingen, der Verkehrsstress wird dadurch merklich
    gemildert.
    Wie ergeht es den anderen Forumsmitgliedern, ergeht es Euch genauso?


    Grüsse
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Beim Autofahren höre ich so gut wie nie klassische Musik!#
    Ausnahme: Die gerade gekauft CD "brennt" mir unter den Nägeln :D

  • Zitat

    Original von Richard:
    Beim Autofahren höre ich so gut wie nie klassische Musik!


    Ich schon. Eigentlich muss immer irgendeine CD laufen, sonst fehlt mir irgendwas. Wenn ich dann mal Radio hören muss, weil meine Beifahrer durch die schönste Musik gestört werden, gefällt mir das gar nicht so.
    Außerdem kann ich mich beim Fahren ziemlich gut auf die Musik konzentrieren - habe auch noch nie wegen zu großer Ablenkung einen Unfall gebaut. :D


    Aber von solchen CDs à la "Arien zum Autofahren" halte ich nichts, weil die bestimmt nicht für die "Klassik-Elite", sondern für Klassikradio-Hörer gedacht ist. :stumm: :rolleyes:



    Gruß, Peter.

  • Salut,


    ichl lasse mir meine Bestellungen immer ins Geschäft schicken, de facto sind die **Neulinge** das erste, was ich im Auto Abends einwerfe. Mir fällt es dann allerdings ziemlich schwer, mich auf den Verkehr zu konzentrieren... zum Glück ist bis jetzt noch nichts passiert :wacky:


    Grüße,
    Ulli

  • Hallo und guten Abend,
    ich habe auch immer ein paar CDs im Auto, allerdings niemals Originale, die wären mir zu schade, sondern immer Kopien. Da kann es dann schon vorkommen, daß ich eine CD im Auto liegen habe, auf der sich sechsmal der zweite Satz von Dvoraks Neunter befindet :D
    Vor ein paar Wochen mußte ich mal fünf Stunden im Stau zubringen, da helfen ein voller Tank, was zu essen und zu trinken und ein paar ausgewählte CDs schon sehr....
    Ansonsten halte ich von Samplern à la "Mozart zum Menü" oder "Larghetto zum Lesen" nicht viel, generell höre ich beim Fahren kaum Klassik, höchstens Sachen die ich schon gut kenne und die "hintergrundtauglich" sind.
    Viele Grüße
    Reinhard

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Manchmal weiß ich auch nicht so recht wie ich zu solchen CD's stehen soll.
    Auf der einen Seite kann es durchaus sein, dass einige Leute hierüber den Weg zur Klassik finden.
    Aber irgendwie ist der Titel für mich etwas abstoßend, weil die Musik irgendwie degradiert wird.
    "Barock zum Backen" war bisher der übelste Titel den ich kenne, aber naja.


    Ich gebe es zu, in meiner Anfangsphase habe ich über die damals üblichen Sampler die Musik endeckt
    "Superhits der Klassik" "Adagio - Zauber des Barock"
    und dann die etwas Ausgesuchteren "Barockoper -- Drama der Leidenschaften" allerdings war dann da auch umfangreiches Begleitmaterial dabei.


    Wenn der Erlös neue Projekte ermöglicht - dann nur weiter damit!

  • "Arien zum Autofahren..."? Da bieten sich einige ja geradezu an:


    - für den angetrunkenen Verkehrsteilnehmer: "Fin ch´han dal vino" ("Champagner-Arie") aus Mozarts "Don Giovanni"


    - wenn einem die Vorfahrt genommen wird: "Ah! Perfido", op. 65 von Beethoven


    - im 40 km-Verkehrsstau gen Süden: "Nein! Länger trag ich nicht die Qualen!" aus Webers "Freischütz"


    - für den Brummi-Fahrer, der seine Ruhepausen wieder mal nicht einhält: "Notte e giorno faticar" aus Mozarts "Don Giovanni"


    - für den immer auf der linken Autobahnspur dahinrasenden Porsche-Enthusiasten: "Ich baue ganz auf deine Stärke" aus Mozarts "Entführung aus dem Serail"


    - für den vom Porschefahrer verdrängten Opel-Kutscher: "Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen!" aus Mozarts "Zauberflöte"


    - für den Mercedesfahrer, der sein bestes Stück am Samstagnachmittag auf Hochglanz poliert: "Il mio tesoro" aus Mozarts "Don Giovanni"


    - für den tödlich verunfallten Verkehrsteilnehmer: "Leb wohl, du kühnes, herrliches Kind!" (Wotans Abschied) aus Wagners "Walküre"


    - für den Unfalltouristen: "Ha! Welch´ein Tod" aus Wagners "Liebesverbot"


    - Führerschein ab 17: "Ihr junges Volk, macht euch heran!" aus Wagners "Liebesverbot"


    - Fahrprüfung: "Weh´mir, so nah´die fürchterliche Stunde!" aus Wagners "Liebesverbot"


    - Benzingeruch an der Tankstelle: "Atmest du nicht mit mir die süßen Düfte" aus Wagners "Lohengrin"


    usw.


    Grüße


    GiselherHH

    "Mache es besser! (...) soll ein bloßes Stichblatt sein, die Stöße des Kunstrichters abglitschen zu lassen."


    (Gotthold Ephraim Lessing: Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt)

  • @ Giselher:


    Super! Und nicht zu vergessen


    - dem Unfallflüchtigen nachzurufen: "Abscheulicher! Wo eilst Du hin?"


    - nach Ablauf der Probezeit des Führerscheins: "Die Frist ist um!"


    To be continued. So machen Arien beim Autofahren doch Sinn....;)


    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Hallo GiselherHH,


    das war ein absolutes und überschauliches Reaktionsvermögen der absoluten Spitzenklasse von Deiner Seite als Verkehrsteilnehmer,
    ein Schummi wird vor Neid erblassen........


    Hatte diesen Thread einmal losgelöst von unserem allgemeinen klassischen Themen als Belustigung
    und Entspannungstema angedacht gehabt, ohne grossen wissenschaftlichen Tiefgang......



    Grüsse
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Salut,


    es gibt nichts schlimmeres, als im eigenen Auto als Beifahrer eine neue CD-Erwerbung testhören zu wollen...


    NIE WIEDER!


    Liebe Grüße
    Ulli

  • Hallo!
    Ich höre beim Autofahren nie Musik, habe nicht einmal ein Radio im Auto. Entweder es lenkt ab oder es nervt. (ersteres eher bei "Klassik", zweiteres bei "Pop")
    Ist bei dieser CD "Arien beim Autofahren" irgendwas besonderes anders als bei "normalen" Arien-Samplern? (optimaler Klang nur in Kombination mit Motorengeräusch) Oder darf man die auch zu Hause hören?
    Viele Grüße,
    Pius.

  • Hallo Pius,
    Zitat:
    Ist bei dieser CD "Arien beim Autofahren" irgendwas besonderes anders als bei "normalen" Arien-Samplern? (optimaler Klang nur in Kombination mit Motorengeräusch) Oder darf man die auch zu Hause hören?
    ---------------------------------------------------------------------


    Eindeutig nein, normaler Querschnitt der bekanntesten Arien der großen Meister....



    Grüße
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Zitat

    Ich höre beim Autofahren nie Musik, habe nicht einmal ein Radio im Auto. Entweder es lenkt ab oder es nervt. (ersteres eher bei "Klassik", zweiteres bei "Pop")


    Salut,


    da man/frau ja angehalten ist, defensiv zu fahren [also die andern... ;)], kann ja faktisch nix passieren. Aber ich finde es schon nervig, wenn man beim Auftritt des Comturs im zweiten Akt auf die Bremse latschen muss, statt Vollgas zu geben...


    bien cordialement
    Ulli

  • Ich habe mir vor vielen Jahren mal eine Knolle eingefahren, weil ich laut mitgesungen habe. Ich musste mich für ein Konzert einsingen, weil ich zeitlich knapp dran war. Es waren 30 DM wegen Unachtsamkeit im Verkehr.


    Seit dem lasse ich lieber im Auto singen :D :D

  • Zitat

    Original von MosesKR1
    Ich habe mir vor vielen Jahren mal eine Knolle eingefahren, weil ich laut mitgesungen habe. Ich musste mich für ein Konzert einsingen, weil ich zeitlich knapp dran war. Es waren 30 DM wegen Unachtsamkeit im Verkehr.


    Seit dem lasse ich lieber im Auto singen :D :D


    Lieber MosesKr1!


    Vielleicht war das ein Einstieg in eine große Karriere, nun hast Du es verpasst, da ich keinen Führerschein habe, und immer das Gaspedal mit der Bremse verwechslete,


    meinte mein Fahrlehrer ich sei ungeeignet habe sogar das Geld für den Kurs zurückbekommen :untertauch: :untertauch:, so kann ich also singen, außer bei Mitternacht, da ist es Ruhestörung.


    Aber denke daran, eine kleine Investition lohnt sich immer um auf die Bretter zu kommen, die die Welt bedeuten.


    Liebe Grüße aus dem gar nicht frühlinghaften Wien sendet Dir Peter. :hello: :hello:

  • :hahahaha: :hahahaha: Genialer Thread! Vor allem der Hölle Rachegedanken des verdrängten Opelfahrers haben es mir schwer angetan. Gibbet noch paar:


    einspurige Alpenserpantine, 15% Gefälle: "König des Abgrunds, zeige dich! (Maskenball)


    Hängen auf selbiger hinter einem landwirtschaftlichen Nutzfahrzeug: Ei, Tränen, meine Tränen... (Schubert, Winterreise)


    1/2 m Schnee März 2006: "Nun ist die Welt so trübe, der Weg gehüllt in Schnee"


    Navi - Einsatz: Schlaf, verschließe mein Wissen! (Siegfried - Erda)


    Nun oute ich mal schlechte Angewohnheiten:


    Ich singe immer im Auto und bin inzwischen dabei ziemlich hemmungslos :D. Da kommt die Orchester - Playback rein (Cantolopera z. B. ) und los geht!.Das kann auch, wie heute bei meiner Rückfahrt aus Rheinland - Pfalz, mit kurzen Unterbrachungen 450 km lang gehen :pfeif:


    Manchmal hat auch die Mitwelt was davon :O, vor allem im Sommer vor der Ampel, aber das hohe b der Azucena und sonstiges ähnliches hauen auch zum geschlossenen Fenster raus (Rückschluss aus Feedback) . Wahrscheinlich alles sehr ordnungswidrig (wenns missraten ist, vor allem), aber man darf sich halt nicht erwischen lassen :D (Bremse und Gaspedal sind totzdem strikt auseinanderzuhalten:-))))


    Wenn ich selber allerdings mal die Klappe halte und was anhöre in Auto, dass sind es meistens die Highlights des Bomabsts, denn man muss ja wach bleiben: z. B.


    Walkürenritt
    Trauermarsch - Götterdämmerung
    Das große Halleluja (incl. einer Variante mit Schlagzeugbegleitung, einfach genial)
    Hine e Hine (Kiri te Kanawa)
    Queen: Born to be kings
    Queen: Somebody to love
    Freddy/M. Caballé: Barcelona
    Joachim Witt: Bayreuth II (morbide bis aufs Mark)
    und alles sowas :D


    Fazit: Es handelt sich eher um einen Alleinfahrer.....


    LG
    :hello:
    Ulrica

  • Liebve Ulrica!


    Mit Dir möchte ich gerne mitfahren, wir könnten so manches Duett singen - und die Straßen frei machen. :yes: :yes:


    Ja diese CDs die Du erwähnst die hatte ich auch schon, Seinerzeit, aber ich sang lieber daheim, denn Führerschein, Siehe meine Bericht oben, geht nicht mehr, bin gesperrt worden, nur weil ich mich mit dem Fahrlehrer überschlagen habe. :untertauch: 8o


    Da habe ich aber nicht gesungen, bitte.


    Liebe Grüße sendet Dir Peter aus Wien. :hello: :hello:

  • Ich habe bei mir Auto stets einige Koloraturarien vorrätig (zum Mitsingen)
    aber auch eine MC mit Orgelmusik.
    Zweck : Wenn vom Nachbarauto im Stau es zu sehr herüberdröhnt, wird
    eine schöne Orgelmesse bei offenen Fenstern (auch zur Winterszeit)
    zurückgedröhnt - es hilft immer ! :P :P

    Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

  • Lieber Operngernhörer!


    Herzlich willkommen im Klub der Opernfreunde! :hello: :hello:


    Auch ich habe, Seinerzeit, ja einen Koloratursopran gehabt, und bei den Sängerknaben Messen gesungen,also weiß ich wie schön das ist.


    Liebe Grüße sendet Dir Peter aus Wien. :hello: :hello:

  • Bonjour,


    Ich fahre am Tag so um die anderthalb Stunden, und das geht nicht ohne Musik. Ich nutze die Zeit um mir all die Neuerwerbungen anzuhören, was bei mir oft zu einem falschen Ersteindruck führt.


    Andernfalls suche mir morgens schnell noch 1-2 CD’s blind aus dem Regal, CD’s die ich mehrere Monate nicht mehr hörte. Aber mitsingen im Auto, ich glaube das würde meine Beifahrerin nicht aushalten. :stumm: :stumm: Da lasse ich lieber singen.


    gruß
    roman

  • Ich kann garnicht verstehen, wie man im Auto "Klassische Musik" hören kann, es sei denn man hat ein Auto, daß gegen Außengeräusche völlig abgeschirmt ist und das ist sicher verboten. Als Beispiel sei hier mal der Bolero von Ravel genannt. Da hört man doch vom Anfang garnichts. Es sei denn, man hat ständig die Finger am Lautstärkeregler und das ist wahrscheinlich auch nicht erlaubt. Das einzige was man im Auto hören kann ist Popmusik; weil die keine Dynamik hat. Ich höre im Auto garkeine Musik, höchtens innerlich. :D


    :hello:Herbert.

    Tutto nel mondo è burla.

  • Da ich täglich eine Stunde Auto fahre, höre ich grundsätzlich irgendwelche Recitals oder auch Opern beim Fahren. Da ich Landstraße fahre, sind die Störgeräusche von außen verhältnismäßig gering.
    Meistens richte ich mir schon abends, was ich hören werde und freue mich schon auf meinen Hörgenuß, wenn ich das Haus verlasse.
    Allerdings stelle ich manchmal fest, dass ich von der laufenden CD nichts mitbekommen habe, weil ich mich dann doch zu sehr auf den Verkehr konzentriere.
    Da ich Popmusik überhaupt nicht mag, ist das für mich keine Alternative.


    VG
    Jolanthe