welchen Film schaut ihr gerade / in Kürze / mit momentaner Unterbrechung ?

  • Gestern mal wieder reingezogen:



    Fasziniernd, kitschig, bissig-lustig... ich liebe diesen Film.


    :untertauch:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Bei mir gibts heute Nacht wahrscheinlich kostenpflichtig-leihweise Batman - The dark knight.


    Ich bin aber sehr skeptisch, ob mir das gefallen wird, weil mich Batman begins wegen seiner inhaltlichen Schwächen sehr enttäuscht bis verärgert hat. (Was sollte dieser Tibet-Blödsinn? Wie sollte diese dämliche Riesenmikrowelle funktionieren? Bevor sie das Wasser in den Leitungen zum Kochen bringen kann, hat sie doch schon das Blut in den Menschen zum Kochen gebracht...!)


  • guck doch einfach das Original:




    :D



    "manchmal weiß man einfach nicht, wo man eine todbringende Bombe entsorgen soll..." :hahahaha:



    "schnell Robin, reich mir das Bat-Anti-Hai-Spray!" :hahahaha::hahahaha::hahahaha:



    :pfeif:

  • Zitat

    Original von der Lullist
    guck doch einfach das Original:


    Au ja, gibts die alte Serie nun auch auf DVD, fein! Ja, so war mir Batman auch schon immer am liebsten.


    Zack, Krach, bumm :jubel: :hello: :D

  • leider noch nicht, aber das ist der Pilotfilm - du wirst Dich schlapp lachen, Batman mit Bauchansatz und ein Superdämlicher Plan der vier Supergangster Joker, Pinguin, Riddler und Catwoman...



    das beste ist die Bathöhle, weil jedes Gerät beschriftet ist, selbst die Leiter (anscheinend litt Batman unter Alzheimer :hahahaha: *wegbrech* :hahahaha: )

  • Hallo.


    Zitat

    Original von ThomasBernhard
    ...
    Ich bin aber sehr skeptisch, ob mir das gefallen wird, weil mich Batman begins wegen seiner inhaltlichen Schwächen sehr enttäuscht bis verärgert hat. (Was sollte dieser Tibet-Blödsinn? Wie sollte diese dämliche Riesenmikrowelle funktionieren? Bevor sie das Wasser in den Leitungen zum Kochen bringen kann, hat sie doch schon das Blut in den Menschen zum Kochen gebracht...!)


    Da ich schon seit nahezu 40 Jahren ein Batman-Freund bin, habe ich die Filme stets mit Interesse verfolgt. Und ich muss zugeben, dass die TV-Serie ausgesprochen trashy ist - allein, das ist nicht meine Tasse Tee. Mir gefielen namentlich Batman begins und The dark Knight sehr.


    Wobei ich gut finde, dass Du hier gleich mal mit einem weit verbreiteten Klischee aufräumst: Normalerweise wird doch Frauen nachgesagt, dass sie in Action-Filmen unsinnigerweise nach dem Sinn oder gar der Logik fragen ("der kann doch gar nicht alle auf einmal erschießen" o.ä.). Nee, das können wir eben auch.


    Diese "dämliche Riesenmikrowelle" bereitete mir gleichwohl keinerlei Bauchschmerzen. Mir hat die Atmosphäre dieses und des anderen "neuen" Batmans einfach gefallen; ich fand das sehr stimmig und dicht an dem moderneren, düstereren Batman dran. Und - auch wenn man das spätestens nach der Oscar-Ehrung öffentlich kaum mehr sagen darf - ich finde Heath Ledger als Joker wirklich großartig.


    Kurzum: Ich hoffe, dass Dir der kostenpflichtige Batman-Abend allen Zweifeln zum Trotz doch zugesagt hat.


    :hello:


    Gruß, Ekkehard.

  • Ich habe diese Woche die oscargekrönte Verfilmung von Bernhard Schlinks Roman
    Der Vorleser
    gesehen.


    Mir hat der Film gut gefallen und ich fand insbesondere Cate Winslett in der Rolle der Hanna Schmitz sehr überzeugend. Ihren Oscar hat sie m.E. mit vollem Recht bekommen.
    War schon jemand in diesem Film?


    F.Q.

  • Hallo Fairy Queen,


    Ich hab ihn mir Dienstag angeschaut. Ich fand ihn auch sehr gut, obschon das Buch kommt bei mir besser rüber kommt.


    Etwas störte mich beim dem Film, und es fiel mir erst später auf, - die Sprache -. Ich hab ihn in Luxemburg in Original also auf Englisch gesehen. Ich glaube man muß ihn auf Deutsch sehen. Ich werde das dann mit einer DVD später nachholen. Ja Cate Winslett ist sehr überzeugend.


    Gestern hab ich mir noch



    angeschaut. Herrlich. Ich hab seit langem nicht mehr so gelacht.


    Gruß Roman

  • Den Vierteiler Die Schatzinsel habe ich erstmalig als Kind im TV gesehen.
    Dieser Film gehört zu meinen Lieblingsfilmen.



    Nun habe ich mir die Doppel-DVD zugelegt, die noch jede Menge Infos zu den Dreharbeiten und Drehorten des Regisseurs Wolfgang Liebeneiner enthält.
    Ich habe die Teile auch auf VCS-Video gehabt - aber es ist wie mit der CD - mit Platten- und Videoqualität ist man heute nicht mehr zufrieden.


    An Spanung haben diese 4 Teile bis heute in keinster Weise eingebüßt.
    :angel: Ich habe jetzt die ersten 5Teile gesehen und bin wieder begeistert.




    Ich finde ohnehin das deutsche Filme mehr an Inhalt zu bieten haben, als oftmals (nicht immer) der ganze neue amerikanische Quark - von Außnahmen natürlich abgesehen.
    Bei amerikanischen Filmen nervt mich meist die ständige "Laberei".


    Meine Tochter ist Die Mumie-Fan (hat alle Teile auf DVD). Sowas kann ich mir nur einmal und nie wieder antun.
    Was waren das für Glanzzeiten, als die amerikanischen Schauspieler noch James Steward, John Wayne, Antonio Branderas, Schwarzenegger usw. hießen.....
    Aber es gibt auch heute noch einige Actionfilme, die auch Klasse sind.


    Und nicht zu vergessen - ich bin Westernfan und kenne eigendlich alle amerikanischen Westernfilme, die je im TV liefen. Da meine Frau nicht gerne Western sieht sehe ich heute seltener welche.

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von lohengrins


    Kurzum: Ich hoffe, dass Dir der kostenpflichtige Batman-Abend allen Zweifeln zum Trotz doch zugesagt hat.


    Hallo Ekkehard,


    der trashige Batman, den ich aufgrund der abstrusen, selbstironischen Komik sehr geniessen kann ist ja auch für mich eine ganz andere Welt als der düstere Batman, den ich aus ganz anderen Gründen auch sehr geniessen kann.


    Jawohl, the dark knight hat mir ausgesprochen gut gefallen, ich fand diesen Film wesentlich stimmiger als den Vorgängerfilm batman begins. Auch die visuelle und allgemeine Atmosphäre in batman begins hat mir teils recht gut gefallen, gegen das Tibet-Gedöhns habe ich allerdings sehr allergisch reagiert. In the drak knight bleibt man gottlob auch von diesen pseudochinesischen Kampfkunsteinlagen verschont.


    Ja, die Rolle des Jokers - und einige weitere - fand ich auch hinreissend interpretiert.


    Als einziger kleiner Kritikpunkt wäre vielleicht zu bemäkeln, dass der Charakterwechsel von Two Face nicht recht nachvollziebar dargestellt wird.


    Aber meiner Meinung nach ist the dark knight insgesamt wirklich einer der schönsten und beeindruckendsten "Superheldenfilme" (inkl. 007 und sin city etc.) der letzten Jahrzehnte. (Wobei mich dieses genre nicht wirklich reizt. "Blade", "X-men", "Matrix", "Hero" (China) etc. ist mir zu viel unglaubwürdiges, teils geradezu ermüdendes bis lächerliches Actiongezappel.


  • Hallo.


    Zitat

    Original von ThomasBernhard
    ...
    Aber meiner Meinung nach ist the dark knight insgesamt wirklich einer der schönsten und beeindruckendsten "Superheldenfilme" (inkl. 007 und sin city etc.) der letzten Jahrzehnte. (Wobei mich dieses genre nicht wirklich reizt. "Blade", "X-men", "Matrix", "Hero" (China) etc. ist mir zu viel unglaubwürdiges, teils geradezu ermüdendes bis lächerliches Actiongezappel.


    Da bin ich ganz bei Dir. Mit anderen Superhelden- oder auch Comic-Filmen kann ich auch nur wenig anfangen. Wobei mir ehrlich gesagt auch der neue 007 zu sehr moralfreier Haudrauf als Held ist, aber das ist vermutlich wieder ein anderes Thema.


    Wenn schon Action, dann in Filmen wie Bullit, Ronin oder auch der Bourne-Reihe.


    :hello:


    Gruß, Ekkehard.

  • Gestern hatten wir nach langer Zeit mal wieder einen Doris-Day-Nachmittag:



    :beatnik: :beatnik: :beatnik:




    Nächsten Sonntag ist aber wirklich ein schrecklicher Film geplant - und zwar:



    Ich hab schon fünf Kisten Sekt zum Durchhalten bestellt... :baeh01::D :pfeif:

  • Ein Geheimtip ist dieser Streifen:





    Auf der DVD ist auch noch der Kurzfilm, das ursprüngliche Werk des Regisseurs, der dann auf Spielfilmlänge ausgedehnt worden ist. Nur selten merkt man das dem Film an. Eine phantasievolle Geschichte, gute Schauspielerleistungen, melancholisch-heitere Atmosphäre, genau der richtige Film für den späten Abend...

  • Hallo!


    Jüngst gesehen:



    Gut.
    Aber kein Meisterwerk. Die mir mehrfach untergekommenen Lobeshymnen auf den Film scheinen mir übertrieben.
    Klar, es gibt einige sehr, sehr gut gemachte Szenen, aber auch viel Durchschnitt und Leerlauf, wie ich finde.
    Die beiden Hauptdarsteller sind sehr gut, keine Frage.
    Mir fehlt irgendwas in dem Film, ich kann es nur nicht genau in Worte fassen. Etwas Abrundendes? Strukturgebendes? Irgendwas in dieser Richtung.
    Es ist der zweite Film der Coppola-Tochter, den ich gesehen habe (der andere war "The Virgin Suicides" ). Sie ist sicher talentiert. Aber als DIE große Nachwuchs-Regisseurin kann ich sie nicht ansehen.


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Gerade in den Kinos und oscargekrönt, habe ich mir angesehen:


    Slumdog Millionaire


    von Danny Boyle


    Dieser trotz seines Endes sehr erschütternde Film erzählt vom Schicksal eines indischen Moslemjungen, der in den Slums geboren wird und seine Mutterbei einem Hindu-Progrom gegen die Moslems verliert.
    Ganz allein mit seienm Bruder schlägt er sic heinige Zeit durch und gerät dann in die Hände einer Bande von Kinderausbeutern, die in Indien wohl zum grausamen Alltag gehören.
    Sein mehr als turbulenter Lebensweg gipfelt darin, dass er in einer Fernsehshow "Wer wird Millionär"(gibts das eigentlch überall?) einen solchen Erfolg hat, dass man ihn für einen Fälscher hält (niemand aus den Slums kann angeblich soviel wissen wie er).


    Mehr erzähle ich nicht ,wegen denen ,die die den Film ansehen wollen.


    Er ist hervorragend gemacht und unbedingt zu empfehlen- eine Welt, die man hier kaum kennt, aber die man kennenlernen sollte, auch oder weil sie so aufrüttelt.


    Fairy Queen

  • Gerade vollendet:



    Eigentlich sollten die Konzerte in historisiernden Filmen stets in Realzeit gebracht werden.


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Ein Film für Eroisten :lips: - zwar nicht ganz authentisch, was die Handlung betrifft, aber was soll's...


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Ja, ein wirklich wunderbarer Film, der einem wieder vergegenwärtigt, wie außergewöhnlich doch diese Musik in den Ohren der Zeitgenossen klang. Sowas bringt das Deutsche Fernsehen mal wieder nicht zustande. Aber die BBC hat jede Menge Erfahrung mit 'Period Drama' - Beethoven und die Eorica sind daher dort in guten Händen. Ian Hart bietet eine sehr glaubwürdige Verkörperung Beethovens.


    (Englisch, deutsche Untertitel einblendbar)


    Zitat


    Eigentlich sollten die Konzerte in historisiernden Filmen stets in Realzeit gebracht werden.


    Eigentlich wäre mal ne Barockoper in Realzeit - mit aller Opulenz und allem Drumherum - als Film sehr schön.


    Gruß
    Jörg

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von Der-wonnige-Laller
    Gestern hatten wir nach langer Zeit mal wieder einen Doris-Day-Nachmittag:


    Hallo,


    lieder scheinen ihre CDs bei weitem nicht so bekannt zu sein wie ihre Filme. Mein Tipp:



    Schöne Stimme, viel Swing und (manchmal etwas naive und überschwengliche) " 50er Jahre Fröhlichkeit".
    Ich höre die Scheibe zumindest von Zeit zu Zeit sehr gerne.


    Gruß pt_concours

    Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
    Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
    Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

  • Zitat

    Original von Arietis
    Ja, ein wirklich wunderbarer Film, der einem wieder vergegenwärtigt, wie außergewöhnlich doch diese Musik in den Ohren der Zeitgenossen klang.


    Ja. Besonders in dem Moment, als der alte Haydn (historisch natürlich nicht korrekt) im Palais Lobkovitz aufkreuzt und etwas verstört dreinblickt.



    Zitat

    Ian Hart bietet eine sehr glaubwürdige Verkörperung Beethovens.


    Ein wenig diesem Bildnis nachempfunden:



    Naja - viel zu tun hatte er ja nicht: Herumsitzen, Händeschütteln und gelegentlich Herrn Ries anschreien. Jedenfalls wunderbar, daß sämtliche Anekdoten mit eingebaut waren. :)


    :hello:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Ich habe diesen Film nun endlich auch gesehen- hatte ihn im Kino leider ebenfalls verzäumt.(alleridings ohne den Zusatztralier- was ist denn das alternative Ende? ?( Ich fand das Ende des Film nämlich sehr gut und kann mir schlecht ein Anderes vorstellen)
    Die Art und Weise, wie dieses nciht wenig heikle Thema hier mit tiefer Menschlichkeit, vollkommen schnörkellos und ohne jede Sensationslust verfilmt wurde, ist grossartig.
    Marianne Faithfull spielt Irina Palm, als könne sie gar ncihts Anderes sein.
    Die innere Entwicklung dieser Frau, die mit einer für sie anfangs komplett unvorstellbaren Situaion konfrontiert wird, kann man dank ihrer Persönlichkeit und ihrem Mut zur Wahrhaftigkeit als Zuschauer bestens mitempfinden.
    Besonders gelungen(bzw entlarvend im Bezug auf britische Gesellschaftsklischees) finde ich die Szene, in der Maggie alias Irina ihren angeblichen Freundinnen unter dem Weihnachtsbaum von ihrem neuen Beruf erzählt.
    Ein toller Film! Ich schliesse mich Jacques Kritik an :jubel: :jubel: :jubel:

  • Irina Palm sollte doch im Fernsehen kommen, konnte aber aus Rechtegründen von der ARD nicht gezeigt werden (25.01.2009, 23:30, ARD), weiß jemand mehr, wann er nun zu sehen sein wird?


    Ich finde ihn nämlich auch klasse!


    Matthias


  • Das ist doch kein Spaß?


    Verwirrt!


    Matthias


  • Das kann ich so nur unterstreichen! Ich habe ihn zwar nicht in Venedig gesehen, sondern in Darmstadt auf recht großer Leinwand, aber ja: er braucht die Leinwand!


    Matthias

  • @Matthias: Das . . . hinter dem Spaß sollte doch zu denken geben . . . (ich weiß schon, gehe ziemlich sparsam mit Smilies um) - Aber ich werde den Film sowieso erst am Sonntag sehen, da die erste Vorstellung leider ausverkauft war, aber heute wird auf jeden Fall



    gesehen (Karten sind reserviert) und mit etwas Glück bekomme ich auch noch eine Karte für:



    Und danach habe ich dann vielleicht Spaß . . . :yes:


    Liebe Grüße


    BFB


  • OK, daß Du so subtil die "..." einsetzt, war mir nicht klar...


    Deine Bilder kommen nicht, es sollten wohl die oben sein... Nimm aus Deinen Links die "1.2.3.13/bmi/" raus... (habe ich beim Quoten schon gemacht!). Aber, ob der Tarkovski Spaß macht? Tarkovski ist selten Spaß...


    Matthias

  • @Matthias: Wurde erledigt obwohl ICH die Bilder bei mir auch davor sehen konnte. Und glaub´ mir - Spaß erwarte ich mir bei Tarkowski auch keinen, dafür habe ich jetzt gerade Spaß mir Varése . . . . . .


    Grüße aus Wien


    Bernhard

  • Banner Trailer Gelbe Rose