Mozarts Briefe...

  • Salü,


    hinter diesem Link sind im Rahmen des "Projekt Gutenberg" [Spiegel online] sämtliche Briefe des Komponisten online abrufbar.


    Zudem wird am 3ten Dezember bei Sothebys ein Brief folgenden Inhaltes versteigert:


    Ich bitte um Verzeihung daß ich lezthin so frey war die Haydnschen Quartetten weg=zunehmen – aber ich glaube immer, ich flegel hätte eine Ausnahme. – ich bitte Sie recht schön mir auf Morgen zu lehnen. meine 6 quartetti – das Quintett ex g minor und das Neue ex C minor. – werde es Uibermorgen alles mit Dank zurückstellen. – gute Nacht.
    Mozart


    Der undatierte Brief, geschrieben 1787 oder später, ist im Band IV der "Briefe und Aufzeichnungen" [dtv] als Nr. 1016 abgedruckt. Erwähnt sind in dem Brief die sechs Joseph Haydn gewidmeten Streichquartette [KV 387, 421, 428, 458, 464, 465 - möglicher Weise meinte Mozart aber auch Haydns Preußische Quartette] sowie seine Streichquintette g-moll KV 516 und c-moll KV 516b [ex 406].


    Das Startgebot liegt [angeblich] bei 150.000 $. Wer bietet mehr?


    :hello:


    Ulli

  • Ja, das war Pech, mein Agent wurde knapp und erst in letzter Sekunde überboten.


    Nun halte ich mich an das nächste Woche zur Auktion kommende Konfirmationsheft von Beethoven, wo er zwischen Psalm 23 und Johannes 3 auf vielen, vielen Seiten die Ausgaben für die Wäschefrau zusammenrechnet...


    Die beeindruckendste Stelle war, wie er sich fragte, wieviel halbe Gulden elf ergeben:


    0,5 +
    0,5 +
    0,5 +
    0,5 +


    .... +


    0,5


    ___


    11



    (!)



    Alex. :hello: