Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

  • was es nicht alles zu entdecken gibt ... :



    friedrich schneider: symphonie nr. 17 in c



    es spielt die cappella coloniensis unter sigiswald kuijken (cpo)



    bislang entlockt es mir noch keine große freude ....

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Was mich an diesem neuerdings umstrittenen Komponisten fasziniert - gerade wieder einmal aufgelegt:


    Johannes Brahms [1833-1897]
    - 3 Intermezzi op. 117 (1892)
    - Fantasien op. 116 (1892)
    - Clavierstücke op. 118 (1893)
    - Clavierstücke op. 119 (1893)
    Markus Groh, Klavier
    Avie 2007


  • Zum Feierabend nun bei mir Musik für die Kammer :



    Joseph Haydn, Streichquarette Nr. 1,2 und 5 op.33
    Auryn Quartett


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms



  • also, das war mal wieder ein fehlkauf ... langweiliges zeugs ...
    naja, jetzt mal zu einem meiner lieblinge:



    berlioz: symphonie fantastique


    in einer neuen aufnahme, tres fantastique ...


    und zwar von dem hier imme zu unrecht verteufelten andre previn..wunderbare klangfarben holt er wieder mit dem rpo hier raus (rpo)

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • ... und nach dem Haydn nun noch :



    Benjamin Britten, Streichquartett Nr. 1 op. 25 und Nr. 2 op.36,
    Belcea Quartett


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Noch Ö1 mit einer "Klassischen Verführung" zu "Tzigane" und Rhapsodie espagnole" von Maurice Ravel, danach:


    .


    Vor der Verführung spielte das RSO unter Bertrand de Billy "Mystère de l´instant" von Henri Dutilleux - schon wieder ein Werk das ich haben will . . . . .


    Nette Stunden der Nacht - morgen soll es in Wien endlich wieder einen frühlingsähnlichen Tag geben, also genießen!


    BFB

  • Carl Maria von Weber: Der Freischütz



    Ich höre mich im Moment durch meine Gesamtaufnahmen des "Freischütz" durch und lege die Kurzbewertungen bei TMOO ab. Ich bin allerdings bass erstaunt, was da für Bewertungen stehen. Bei Aufnahmen wie dieser, die musikalisch (dank Ackermann und den Wienern Philharmonikern) beeindruckend startet, wird das Tempo im weiteren mit Bleigewichten beschwert - "All meine Pulse jagen" hat einen Pulsschlag wie unter schweren Beruhigungsmitteln. Das mit Ruhm bedeckte Sängerensemble bekleckert sich hier, angefangen von dem betulichen "Durch die Wälder, durch die Auen", wo jede Noite protzerisch betont wird, enttäuscht Hopf. Der Kaspar von Rus ist lendenlarm (da ist Böhme zwei Klassen - und Noten - besser). Und die Agathe von Maud Cunitz wird von Ännchen deutlich übertroffen. Wer jemals die Grümmer gehört hat (und ihr die berechtigte 5 gegeben hat) wird der Cunitz nicht mehr als eine 3 geben.


    Für mich nach den hohen Erwartungen, die die Wertung in TMOO weckte, eine abgrundtiefe Enttäuschung. Wer den Freischütz des deutschen Waldes haben will (und den mag ich durchaus), wird etwa bei Furtwängler fündig, hinter dessen Aufnahme diese um Längen zurückfällt (und das sollte man auch an den Noten ablesen können).


    Liebe Grüße Peter

  • gerade fertig gehört:





    Myslevicek: Il Bellerofonte




    eine tolle Opera Seria, zwar ist die Interpretation nicht unbedingt HIP, aber trotzdem verdammt gut.



    Meine Freundin ist allerdings kurz vor Schluss der Kragen geplatzt


    *MACH ENDLICH DAS GEPLÄRRE AUS* :rolleyes:


    kein Geschmack.... :no:

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Nach sehr langer Zeit höre ich mal wieder in Vorbereitung meiner nächsten Rätselauflösung die hier:



    Gustave Charpentier: Louise
    mit Placido Domingo, Ileana Cotrubas, Gabriel Bacquier, Jane Berbié und Michel Sénéchal.
    Georges Pretre dirigiert das NPO


    Gäbe es eine Rangliste von Aufnahmen, deren Verschwinden bestraft gehört, dann wäre diese beste Aufnahme einer viel zu unbekannten und unterschätzten Oper ganz weit oben.


    Eine Affenschande, das :boese2:


    :hello: Jacques Rideamus

  • Gerade im Player:



    Im letzten Jahr muss sich mein Geschmack so sehr in Richtung HIP verändert haben, dass ich jetzt diese Aufnahme nur schwer ertrage. Zwar ewig nicht gehört, aber lange halte ich das nicht mehr aus... :no:



    LG, Peter.

  • Eigentlich zu früh im Jahr, aber auf diese CD war ich sehr neugierig:



    Albert Lortzing (1801-1851)
    Die Himmelfahrt Jesu Christi


    Pfeffer, Fassbender, Schneider, Hilz, Stiefermann,
    WDR Rundfunkchor, WDR Rundfunkorchester, Helmuth Froschauer
    Label: CPO , DDD, 98





    LG, Elisabeth

  • Guten Morgen allerseits.


    Noch Le Cahos von Jean-Féry Rebel(l) - unfaßbar! Und dann op.18,1 von L. v. Beethoven interpretiert vom Gewandhaus-Quartett:


    .


    Einen angenehmen Frühlingstag allen.


    BFB

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Bei mir nun :



    Johannes Brahms, Geistliche Chormusik
    RIAS Kammerchor


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Gestern kam dann auch endlich meine jpc-Bestellung an...davon gibt es jetzt:



    Prokofieff - Sinfonia concertante für Cello und Orchester; Cellosonate
    Han-Na Chang
    London Symphony Orchestra
    Antonio Pappano

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • guten Morgen allerseits. Entgegen meinen Befürchtungen konnte ich letzte Nacht gut schlafen, bin aber schon seit 6 Uhr auf. Ich habe dann heute morgen meine Steuererklärung gemacht ... 8) ... und jetzt :




    Ludwig van Beethoven, Symphonien Nr 3 & 8
    NDR-Sinfonieorchester, Günter Wand

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • André Caplet: Deux sonnets pour soprano et harpe



    Der Grund, warum ich mir damals die CD kaufte: Vertont wird hier ein Sonett von Du Bellay (Quand reverrai-je, hélas!) und Ronsard (Doux fut le trait).


    Liebe Grüße Peter

  • Nun diese hier :



    Anton Bruckner, Symphonie Nr 3
    Gewandhausorchester Leipzig, Kurt Sanderling

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose

  • Richard Wagner (1813-1883)
    Symphonie in C
    Carl Maria v. Weber (1786-1826)
    Symphonien Nr. 1 und 2
    Norwegian Radio Orchestra
    ARI RASILAINEN
    1997

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Gerade mit großem Getöse verklungen:


    Siegmund Hausegger (1872 - 1948 )


    Natursymphonie für großes Orchester und Schlusschor (1911)


    WDR Rundfunkchor Köln
    WDR Sinfonieorchester Köln
    Ari Rasillainen


    CPO



    Vom Gebirg zum Gebirg
    Schwebet der ewige Geist,
    Ewigen Lebens ahndevoll!


    Goethe



    Und nun folgt:


    Hans Werner Henze (*1926)


    La selva incantata (Der verwunschene Wald) - Aria und Rondo für Orchester (1991)


    NDR-Sinfonieorchester
    Peter Ruzicka


    Wergo



    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Weiter geht es mit einigen Wagner-Ouvertüren und -Märschen:


    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Nachdem dieser Neuzugang lief:



    Dvorák - Symphonie Nr.7* & Nr.8
    *London Philharmonic Orchestra
    Philharmonia Orchestra
    Carlo Maria Giulini



    Läuft jetzt dieses Geschenk:



    Schütz - Musikalische Exequien, Motetten
    La Chapelle Royal
    Herreweghe


    Erster Eindruck der Exequien im Vergleich zu Arman - es wirkt etwas lockere (nicht so klebrig...wobei dies nicht negativ gemeint sein soll, sondern meinen Klangeindruck widerspiegeln).


    LG Maik

    Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.


    Sirach 32, 7

  • Jean-Jules Roger-Ducasse (1873 - 1954)


    Marche française - Poème symphonique pour orchestre (1920)


    Nocturne de printemps pour orchestre (1915, 1918 )


    Orphée - Trois fragments symphoniques


    Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
    Leif Segerstam



    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Bei mir jetzt hieraus :



    Joseph Haydn, Streichquartette Nr.3,4 und 6 op. 33
    Auryn Quartett


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose