Beiträge von Harald Kral


    Der britische Dirigent Frank Shipway ist im Alter von 79 Jahren am Steuer seines Jaguars XJ8 tödlich verunglückt.


    Shipway war Schüler von Hans Werner Henze und Igor Markevitch und in den 1970er-Jahren Assistent von Lorin Maazel an der Deutschen Oper Berlin. Er dirigierte die London Philharmonia, das Cleveland Orchestra, das Royal Stockholm Philmharmonic ebenso wie das Orchester der Mailänder Scala.


    Zwischen 1996 und 1999 war Shipway Leiter des Orchestre du Philharmonique de la radiotélévision flamande BRT in Belgien und Dirigierlehrer am Conservatoire de Bruxelles. (Quelle:cf)



    R. I. P.


    Rounseville, Robert, Tenor, * 25.3.1914 Attleboro (Massachusetts), † 6.8.1974 New York

    1949 hatte er am Londoner Opernhaus einen sensationellen Erfolg als Titelheld in »Hoffmanns Erzählungen« von Offenbach. Diese Partie sang er dann auch in einer Verfilmung der Oper in England 1950, die in Deutschland allerdings synchronisiert mit den Stimmen von Rudolf Schock und Rita Streich in die Kinos kam.


    LG

    Der inzwischen 89jähige italienische Schriftsteller beschäftigt sich schon seit vielen Jahrzehnten mit der Figur des Commissario Montalbano ("Salvo").
    Bei den Filmen, die unter dem Titel "Der junge Montalbano" bei Servus TV gelaufen sind und auch als DVD erhältlich sind, handelt es sich um Erzählungen, die in den frühen 90er Jahren spielen.
    Der junge, schwarzgelockte Schauspieler Michele Riondino gefällt mir als "Salvo" besser als der glatzköpfige Luca Zingaretti in den weiter oben vorgestellten Filmen.



    Diese insgesamt 6 Filme (ich kenne allerdings nur 5) sind sozusagen das "prequel" zur beliebten italienischen TV-Reihe "Commissario Montalbano" nach den Romanen von Andrea Camilleri; beim Werbepartner für kleines Geld zu erstenen.


    LG

    Im Schwester-Thread "Ohne Krimi...." über gedruckte Bücher hat der Commissario Montalbano aus dem (fiktiven) Vigata auf Sizilien gerade Konjunktur, aber auch im TV und auf DVD ist er äußerst beliebt. Nachdem schon vor Jahren die vom ZDF synchronisierten Filme im Spätprogramm sowie auf ZDF-neo liefen, hat "Servus TV" aus Salzburg alle Filme im Programm.
    Teilweise handelt es sich um brandneue Krimis, die in Buchform noch nicht mal übersetzt im deutschen Buchhandel vorliegen!


    Aber auch unser Werbepartner hat die DVDs im Programm, teilweise in preiswerten Multi-Boxen:



    Zitat

    Commissario Salvo Montalbano (Luca Zingaretti) ermittelt mit ganz eigenen Methoden in der sizilianischen Küstenstadt Vigàta. Während er allen Vorgesetzten, Mächtigen und Einflussreichen mehr als skeptisch gegenüber steht, liebt der Commissario sein Haus am Meer, italienisches Essen und seine Dauer-Verlobte Livia (Katharina Böhm) aus Genua, mit der er mehr oder weniger erfolgreich eine Fernbeziehung führt.



    Erich Kästner (* 23. Februar 1899 in Dresden; † 29. Juli 1974 in München) war ein deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Verfasser von Texten für das Kabarett. Bekannt machten ihn vor allem seine Kinderbücher wie "Emil und die Detektive", "Das doppelte Lottchen" und "Das fliegende Klassenzimmer" sowie seine humoristischen und zeitkritischen Gedichte.

    heute 85jährig verstorben:


    Schwabinger Gisela (* 24. Januar 1929 in Moers; † 25. Juli 2014 München),
    mit bürgerlichem Namen Gisela Jonas-Dialer war eine deutsche Chansonsängerin. Mit ihrem 1952 in München-Schwabing eröffneten Lokal Bei Gisela wurde sie zu einer Institution. Bei ihr trafen sich Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten – jung und alt, arm und reich, unbekannt und prominent.


    R. I. P.


    Elming, Poul, dänischer Tenor, * 21.7.1949 Alborg.
    Begann als Bariton an der Königlichen Oper in Kopenhagen, wo er z.B. den Malatesta in Don Pasquale (1986) und Heerrufer (1986) übernahm und Ende der 80er-Jahre ins Tenorfach wechselte (1994 Florestan, 1997 Max, 1998 Lohengrin). Seit 1990 (Siegmund, später auch Melot, 2000 Parsifal) regelmäßig in Bayreuth. 1991 Siegmund an Covent Garden (ab 1994 auch in dem von Richard Jones inszenierten Ring). 1992 Parsifal an der Staatsoper Berlin (hier u.a. 1993 Siegmund, 1998 Max), 1997 Siegmund in Aarhus, Parsifal in Paris, 1999 Max in Hamburg. 2000 erfolgte sein Debüt an der New Yorker Metropolitan Opera als Siegmund [@uelle: Reclams Opernlexikon, S. 4514 (c) 2001 Philipp Reclam jun.]


    Uhde, Hermann, dt. Bassbariton, * 20.7.1914 Bremen, † 10.10.1965 Kopenhagen.
    Er debütierte 1936 als Bassist (Titurel in Bremen) und begann 1943/44 an der Dt. Oper in Den Haag mit Baritonpartien. Nach dem 2. Weltkrieg sang er in Hamburg, Stuttgart und Wien, übernahm in Salzburg in der Uraufführung von Orffs Antigonae den Kreon und in Wagner-Régenys Bergwerk von Falun den Elis.
    Erfolge hatte er als Wagner-Sänger 1951–60 in Bayreuth (Holländer, Telramund, Klingsor, Wotan). 1955–60 war er Mitglied der New Yorker Metropolitan Opera, 1954–60 sang er am Londoner Covent Garden.
    Hermann Uhde starb während einer Vorstellung von Bentzons Faust III.
    [Quelle: Reclams Opernlexikon, S. 63 (c) 2001 Philipp62 Reclam jun.]

    Antonio Gades, (* 16. November 1936 in Elda, Alicante; † 20. Juli 2004 in Madrid) war ein spanischer Tänzer und Choreograf. Er hat mit seinem Flamenco-Ensemble unter anderem spanische klassische Werke wie Fuenteovejuna von Lope de Vega inszeniert und damit auch international große Erfolge gefeiert.



    Heute ist sein 10. Todestag.


    LG


    :hello:


    Heute wird er 75:
    Dion (* 18. Juli 1939 in der Bronx, New York; vollständiger Name Dion Francis DiMucci) ist ein amerikanischer Pop-, Rock-'n'-Roll- und Bluessänger und Songschreiber, der in den 1950er und 1960er Jahren seine größten Erfolge hatte. Mit seiner Band "Dion & the Belmonts" sehr erfolgreich.
    Exakt vor 50 Jahren hatte er bei uns mit seinem Song "Ruby Baby" seinen größten Hit!


    LG

    Nach meinen Unterlagen hätte der Sänger - falls er noch lebt - heute seinen 75. Geburtstag:



    Theodore, Michael, Tenor, * 17.7.1939 Thessaloniki (Mazedonien); erste Ausbildung in seiner Heimat, dann an der Wiener Musikakademie, schließlich in München. 1967 gewann er bei einem Gesangwettbewerb des Süddeutschen Rundfunks den ersten Preis und debütierte darauf an der Staatsoper von Stuttgart.


    LG

    Leider konnte ich mit seiner Musik nie viel anfangen, mir sind seine Vorbilder (Muddy Waters, B.B. King) immer lieber gewesen.

    Geht mir genauso. Vor einem halben Jahr - anläßlich seines 70. Geburtstages (23.2.44) habe ich mir die verfügbaren Aufnahmen - nach vielen Jahren - mal wieder durchgehört und damals auf eine Threaderöffung verzichtet.


    LG



    Zitat

    Der Blues-Gitarrist Johnny Winter ist im Alter von 70 Jahren in Zürich gestorben. Nach Angaben der Züricher Polizei hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet. Hinweise auf Fremdeinwirkung gebe es aber nicht. Winter galt als einer der bedeutendsten Blues-Gitarristen der 70er und 80er Jahre. Auch als Produzent machte er sich einen Namen. So nahm er drei Langspielplatten mit seinem alten Vorbild Muddy Waters auf und begleitete die Blues-Legende auf der Gitarre. Johnny Winter wurde als einer der wenigen weißen Musiker 1988 in der Ehrengalerie der Blues Hall of Fame aufgenommen. Er fiel aber nicht nur durch sein musikalisches Können auf, sondern auch durch seine äußere Erscheinung: Winter war Albino.

    (Quelle:WDR)

    Johnny Winter (* 23. Februar 1944 als John Dawson Winter III in Beaumont, Texas; † 17. Juli 2014), war ein amerikanischer Blues-Gitarrist, Sänger und Produzent.



    Johnny Winter kam mit Albinismus zur Welt. Er ist der ältere Bruder des Musikers und Komponisten Edgar Winter. Seine Vorbilder waren Muddy Waters, und B. B. King.


    Heute ist er gestorben. Nähere Einzelhgeiten sind noch nicht bekannt.


    R. I. P.

    Johnny Winter (* 23. Februar 1944 als John Dawson Winter III in Beaumont, Texas; † 17. Juli 2014), war ein amerikanischer Blues-Gitarrist, Sänger und Produzent.



    Johnny Winter kam mit Albinismus zur Welt. Er ist der ältere Bruder des Musikers und Komponisten Edgar Winter. Seine Vorbilder waren Muddy Waters, und B. B. King.


    Heute ist er gestorben. Nähere Einzelhgeiten sind noch nicht bekannt.


    R. I. P.

    Heute ist sein 80. Geburtstag:



    Sir Harrison Paul Birtwistle, CH (* 15. Juli 1934 in Accrington, Lancashire) ist ein englischer Komponist und gilt allgemein als einer der maßgeblichen modernen Komponisten Englands.


    Happy Birthday! :jubel::jubel::jubel: