Beiträge von Melot1967

    Siamak, gibt es Prokofjews Stücke aus Cinderella auch für Soloklavier? Ich kenne eine tolle Aufnahme für zwei Klaviere (Pletnev/Argerich).


    Wenn Stücke für zwei Klaviere hier auch "gelten", wird die Entscheidung für 10 Werke ja noch schwieriger (wenn ich da an Regers Mozart-Variationen, Beethoven-Variationen und Beethovens op. 134 denke, oder eben an die Cinderella-Stücke)

    Hallo Christian, hallo Klavierfreunde,


    hier eine Liste meiner Lieblingswerke für Solo-Klavier. Es fällt mir schwer, nur 10 zu nennen.



    J. Brahms: Händel-Variationen, op. 24 (Katchen)


    M. Reger: Bach-Variationen, op. 81 (Hamelin)


    L. v. Beethoven: Diabelli-Variationen, op. 120 (Brendel 1988 )


    F. Schubert: Wanderer-Fantasie, D. 760 (Brendel 1988 )


    R. Schumann: Symphonische Etüden, op. 13 (Richter 1971)


    R. Schumann: Toccata, op. 7 (Pogorelich)


    C. Debussy: Préludes II (Rogé 2005)


    J. S. Bach: Chromatische Fantasie und Fuge BWV 903 (Kirkpatrick)


    M.-A. Hamelin: Etude No. 6 Essercizio per pianoforte (Hamelin)


    S. Prokofjew: das Precipitato aus der Sonate Nr. 7, op. 83 (Sokolov)


    Die beiden letzteren Stücke habe ich auf Hamelins CD "Kaleidoscope" bzw. Sokolovs DVD mit einem fantastischen Pariser Konzertmitschnitt.



    Liebe Cosima, liebe Musikfreunde,


    ich stelle mich mit einer Liste meiner liebsten Klaviersonaten vor.



    Nr. 1
    R. Schumann: Nr. 1 fis-Moll op. 11 (Kissin)



    D. Scarlatti: D-Dur K. 119 (Staier, Ross)


    D. Scarlatti: g-Moll K. 450 (Ross, Pogorelich)


    J. Haydn: Nr. 60 C-Dur Hob. XVI:50 (Schornsheim)


    W. A. Mozart: A-Dur KV 331 (Staier)


    L. v. Beethoven: Nr. 29 B-Dur op. 106 (Brendel)


    L. v. Beethoven: Nr. 31 As-Dur op. 110 (Brendel)


    F. Schubert: A-Dur D. 959 (live :jubel:Sokolov, Aufnahmen: Brendel, Perahia)


    F. Chopin: Nr. 2 b-Moll op. 35 (Sokolov)


    J. Brahms: Nr. 3 f-Moll op. 5 (Katchen, Sokolov)



    rappy: Pollini habe ich mit op. 11, bei mir ist auf der CD noch die Fantasie op. 17 mit drauf, kein Schubert. Ich mag Pollinis Aufnahme der Sonate op. 11 nicht so sehr. Zum Glück gefällt mir die Fantasie umso mehr, sonst wäre ich deprimiert gewesen, 22 Euro ausgegeben zu haben. Ich bin wohl kein Pollini-Fan, jedenfalls nicht vom jungen Pollini und manchen DG-Aufnahmen aus der Zeit.