Beiträge von Masetto

    Naja, wenn man eine ältere Aufnahme kauft, weiss man, was man klangtechnisch zu erwarten hat. Musikalisch habe ich noch nicht daneben gegriffen (zumindest nicht, als dass ich es bislang beurteilen könnte).


    Vielleicht hatte ich ja bislang auch nur Glück. Meine ersten Aufnahmen von Händel und Mozart sind von Jacobs, Christie und Giulini :D

    Meine Lieblingsoper bislang ist Don Giovanni. Die Figuren sind einfach zu perfekt umgesetzt. Man denke nur an den (meiner Meinung nach) etwas zu arg mittrauernden Don Ottavio, der dann doch nicht ran darf :wacky:. Bislang ist Don Giovanni für mich die Opern aller Opern. Von der ersten bis zur letzten Note. Ich widme mich als nächstes der Barockoper. Der Freischütz steht auf meiner Liste auch ganz weit oben.

    Burnt Weeny Sandwich ist legt Strukturen klassicher Musik ganz klar offen. Ein Meisterwerk (mit dem typischen Zappa Humor in der Instrumentierung natürlich) Brown Shoes ist das Musterbeispiel aller Progressive Longtracks schlechthin.


    LowBudged Orchestra beginnt gut und hört gut auf. Das Solo im Mittelteil ist zwar sicherlich bis auf jeden Ton komponiert (wie alles von Zappa) wirkt aber nicht so richtig.


    Greggery Pechary empfinde ich noch als äußerst genial. Eine Minnioper!!!! Zappa ist ein großer! Ich denke auch, dass ihm ein Thread hier gebührt.

    Verpackung ist ein schönes Thema. Sicherlich legen viele mehr Wert auf den Inhalt, als auf die Form, aber ich denke doch, dass sich letzteres durchaus dem ersten einigermaßen entsprechen sollte.


    Ich mag CDs in Pappe (Buchform) mit eingeklebten CD-Haltern und dies am besten noch in einer Klappbox, wo in irgendeiner Weise das Büchlein enthalten ist. Aber auch, wenn der CD Halter nicht eingefügt ist, sondern nur eine eine Tasche (aus Pappe) vorhanden ist, in die man die CD schiebt, ist für mich akzeptabel (siehe die Cosi oder den Figaro bei Harmonia Mundi in der Mozart Edition). Die Auswirkungen auf die Lebzeit der CD halte ich für minimal.


    Harmonia Mundi sei in diesem Zusammenhang erwähnt. Für mich das Label mit den schönsten Verpackungen. Stets wunderschöne Bilder und wunderschöne Verpackungen (gerade wieder bei der Matthäus Passion festgestellt). So lockt man natürlich auch Neulinge (wie mich) zu der einen oder anderen ein paar Euronen teureren Gesamtaufnahme. Bei Harmonia Mundi hat mich auch noch nie die Form über den Inhalt getäuscht.


    Ein Problem besteht in der Tat mit der Lagerung der Schätze. In einen normalen CD-Ständer oder in ein CD-Regal passen die Teile dann natürlich nicht rein. Aber wo ein Wille ist, ist ein Weg. Bei mir kämpfen momentan die Bücher mit den CDs um den Platz :D


    Das macht aber nix, da diese CDs auch im Bücherregal eine gute Figur machen. Ich finde die Vielfalt der Verpackungen sehr berreichernd. Das unterstreicht ein wenig die Individualität einer jeden Aufnahme (sei es Klassik oder sonst etwas).


    Neulich habe ich mir eine CD gekauft, die sich so aufklappen lässt, dass eine optische Vorrichtung ausgeklappt werden kann, mit der man die Kunstwerke des Booklets (Mandalas etc) in 3D betrachten kann - ohne die optische Vorrichtung von der CD zu trennen. Das Format ist natürlich anders als jedes andere, was im Schrank steht, aber das macht diese CD auch zu etwas besonderem (was durchaus dem Inhalt entspricht).

    Ich habe zu diesem Thema eine gespaltene Ansicht. Zum einen verfüge ich nicht über das Geld, um mir eine entsprechende klassische Gardarobe zu verschaffen und schon gar nicht den Duft zum Outfit (auch wenn dies sicher etwas sehr schönes ist). So gehe ich doch möglichst anständig gekleidet, laufe aber in Gefahr, einen leichten "Minderwertigkeitskomplex" unter all den schnieke gekleideten Menschen zu erleiden. Leider wird Kleidung allzuoft als Statussymbol angesehen und von einigen sicherlich auch entsprechend getragen. Aus dieser Not versuchen sicher einige eine Tugend zu machen und versuchen entsprechend zu provozieren, was ich aber als ähnlich kritisch erachte.

    Ich bin momentan auch kräftig am Aufstocken meines Bestandes. Heute gab es die zweite Aufnahme der Matthäus Passion unter Philippe Herreweghe. Ich verfügte vorher nur (schändlicherweise) über eine CD mit Ausschnitten.

    Was Zappa mit dem Ensemble Modern gemacht hat, halte ich für äußerst bemerkenswert und musikgeschichtlich relevant (nicht umsonst gibt es den Begriff Zappaesk).


    Zappa hat mit dem Ensemble Modern den perfekten Klangkörper für seine doch recht eigenwilligen Kompositionen gefunden. The Yellow Shark ist Kammermusik der etwas besonderen Art. Zappa hat hier noch selbst mitgewirkt. Die Strukturen und Tonanordnungen in dieser Musik sind sehr sehr fremdartig aber dem, der Zappa kennt und schätzt schon wieder so vertraut, dass man permanent am schmunzeln ist.


    Ein weiteres Werk des EM mit Zappa ist everything is healing nicely. Daran hat er fast bis zu sienem Tod geschaffen. everything is healing nicely ist noch kompromissloser als der gelbe hai.


    Die Krönung dieses Zyklusses schuf Zappa mit dem Werk Civilization Phaze III. Hier hat er das Orchester Strukturen spielen lassen, die er dann am Synclavier wieder auseinander nimmt und neu anordnet zu neuen Klangstrukturen und Gebilden.


    Zappa war ein verdammtes Genie. Man könnte Zappa durchaus der klassischen Musik zuordnen. Schade, dass es in diesem Bereich (bis auf frühere Ausnahmen mit Symphonie-Orchestern) nur diesen Zyklus mit dem Ensemble Modern von ihm gibt.

    Ich nenne wenige Filmsoundtracks mein Eigen, da diese mich meist recht gelangweilt zurücklassen und nicht wirklich zu packen wissen.


    Ich mag die ganz alten Tracks von Star Trek Classic sowie einige Motive aus den Star Trek Filmen.


    Ein weiterer Film mit großer Musik ist Kubricks 2001.


    Dune mit dem Soundtrack von Toto ist große Klasse.


    BladeRunner mit dem Soundtrack von Vangelis ist doll.


    und zu guter letzt natürlich Star Wars (die klassische Trilogie - mit der Musik der neuen Filme habe ich mich noch nicht tiefer auseinandergesetzt, aber die scheint oberflächlich betrachtet auch ähnlich gut zu sein). Bei Star Wars gibt es immer sehr schöne Motive.


    Komisch, alles SciFi-Filme.

    Vom Iriver IMP550 schon vor ner Weile zum Iriver H320 gekommen. Für mich das Nonplusultra für Audiophile. In Kombination mit dem Koss Porta Pro passt das schon ausgesprochen gut. Im Übrigen bin ich kein großer Fan vom Ipod und Itunes.