Beiträge von Schuberttenor

    Zitat

    Auch in Bezug auf den Inhalt von Liedern und seine Wirkung auf ein "Klassikpiblikum" habe ich mir Gedanken gemacht, und ich binn zu dem Schluß gekommen, daß einerseits mit zunehmendem Alter die Affinität zum Lied steigt, und daß andrerseits in eijnem Lied eine Menge vrborgen ist - so man nur etwas sucht, das des Entdeckens würdig ist....


    mfg aus Wien


    Alfred


    Da Ausnahmen die Regel bestätigen : Ich bin mit 15 Jahren über einen DG Wunderlich Lied-Sampler zum Kunstlied gekommen und heute mit fast 40 stellen Lieder in meiner CD Sammlung mit den größten Part dar. Die Intimität, die vielen gerade der romantischen Liedern innewohnt, kann eine schmetternde Opernarie niemals erreichen. Als Beispiel sei hier "Die Mondnacht" , im Besonderen von Peter Schreier interpretiert, dargebracht...

    ja, auch meine liebsten Balladen sind :Heinrich der Vogler, Die verfallene Mühle,Der Nöck, der heilige Franziskus, und der Edelfalk ( genial).
    Auch wenn mancher Loewe als " leichte Kost" interpretiert finde ich seine Musik zu den Balladen einch nur passend. Die Musik lebt das Gedicht.
    Obwohl ich Prey ganz gerne mag, finde ich für Loewe einige der JPC Editionen genial : Garben/Moll, Garben Schmidt und Garben/Trekel.
    Im historischen Feld - Greindl - einfach toll.


    Gruß
    Berndt

    Also jetzt auch mal meine Liste:


    1. F. Wunderlich (ten) - An die ferne Geliebte ( Beethoven )
    2. K. Erb ( ten) - Nacht u. träume ( Schubert )
    3. H. Schlusnus (bar) - an die Leier ( Schubert )
    4. Hans Hotter( bassbar) - Winterreise
    5. Kurt Moll( bass) - Heinrich d. Vogler ( C. Loewe )
    6. Peter Schreier(ten) - auf Flügeln des Gesanges ( Mendelssohn ( !))
    7. H. Prey (bar)
    8. G. Souzay (bar)
    9. Victor Beczala (ten)
    10. C. Pregardien (ten)
    11. C. Elsner (ten)
    12. j. Patzak (ten)


    uups, a bissle Tenorlastig und auch nicht nur Oper - hoffentlich lasst Ihr es trotzdem gelten ;-)))


    Grüße


    Berndt

    hallo Rienzi,


    kann ich Dir nur zustimmen.
    Ich hatte mir die 3er Cd " Salzburg Recitals mit FI DI '62 - 65 gekauft.
    Einmal angehört, dann nie wieder !
    Diese Art des Singens, absolut nicht mein Geschmack.
    Im Gegenteil : Ich interessierte mich aufgrunddessen eine Zeitlang nicht mehr für Schubert Lieder, bis ich manche in der Interpretation Karl Erbs hörte.
    Was ein Unterschied!


    Gruß

    hallo musicophil,


    Du hast recht, ein Teil der Aufnahmen wurde später im STUDIO aufgenommen und als Philips CD ( gehört wie DG zu Universal aber das weißt Du sicher :D) veröffentlicht.
    Die Aufnahmen auf dieser CD sind aber von Wunderlich selbst aufgenommen.
    Er war ein, so würde man heute sagen, ziemlicher "Technik - Freak und hat mit seinem Tonbandgerät diese Aufnahmen getätigt.
    Die Klangqualität ist natürlich zum Teil bescheiden, aber noch allemal besser als die DG Ausgabe seines letzten Liederabends. ( Mein Tip : wenn irgendwo zu kriegen, unbedingt die Myto - Aufnahme kaufen oder noch besser die Myto Aufnahme von Hannover ( 1965 ). Gleiches Programm aber klangtechnisch sind das Welten. ).
    Dafür klingt auf diesen Aufnahmen Wunderlichs Stimme so weich und sanft wie selten - das wird auch nicht auf der Philips Aufnahme erreicht.


    Liebe Grüße


    Schuberttenor