Beiträge von Fiesco

    Ich liebe auch sehr dieses Ensemble:!:


    Außer der von Alfred gezeigten Box, gibt es auch noch diese.....

    ....die mir gut gefällt!


    Allerdings habe ich 2 Aufnahmen die ich ganz besonders liebe ....

    die Tenebrae von Gesualdo sind unvergleichlich gut interpretiert.


    Zitat

    RezensionenN. Hornig in FonoForum 4 / 02: "Das CD-Projekt "Morimur" stellt Bachs Chaconne in ein neues Licht. Violinstimme und Choralzitate verschmelzen zu einem Kunstwerk von imposanter Größe. Produzent Manfred Eicher liebt es, neue Wege zu gehen und Risiken zu wagen, um dem Hörer neue Klanghorizonte und musikalische Erfahrungen zu erschließen. Genau das gelingt ihm mit "Morimur", einer Produktion, die zu den wohl faszinierendsten Aufnahmen des ECM-Katalogs gehört. Sie vermittelt einen neuen, bisher nie gehörten Eindruck von der Musik Johann Sebastian Bachs."

    .....dem ist nichts hinzuzufügen, ausser meine Begeisterung für diese CD.


    LG Fiesco

    >L’incoronazione di Poppea< von Claudio Monteverdi

    Libretto:Giovanni Francesco Busenello

    Uraufführung:Karnevalsaison 1642/1643

    im Teatro Santi Giovanni e Paolo in Venedig

    Rom zur Zeit Neros, 62 n. Chr.


    192px-Claudio_Monteverdi_-_L’incoronazione_di_Poppea_-_title_page_of_the_libretto_-_Venice_1656.png


    L’incoronazione di Poppea (dt.: „Die Krönung der Poppea“, SV 308), die letzte Oper des Claudio Monteverdi, sie ist eines der innovativsten Werke Monteverdis und war wegweisend für die weitere Entwicklung der Gattung Oper.


    Zitat von Wiki

    Im Mittelpunkt steht die historische Figur des Nero. Ein antikisierendes Moment bleibt in den allegorischen Figuren des Prologs, mit dem die Oper beginnt. Tugend (Virtù), Glück (Fortuna) und Liebe (Amor) beweisen sich gegenseitig ihre Stärken. Letztlich beendet Amor den Disput, indem er zu beweisen verspricht, dass es allein die Liebe ist, die über allem anderen den Lauf der Dinge bestimmt

    Ja so beginnt sie die letzte Oper des großen Monteverdi, meine Liebe zu Monteverdi begann mit dem Zyklus am Opernhaus Zürich den ich mein Lebenlang nicht vergessen werde!

    Ich kann mich an kein Opernerlebnis, ausser den Troyanern in FFM erinnern, das mich so in den Bann gezogen hat!


    Zitat von sagitt

    Musikalisch gibt es verschiedenen anhörbare Versionen. Zum Anschauen, und das zuerst, gibt es als Referenz immer noch Ponelle-Harnoncourt, Zurich 1977. Was da geschaffen wurde,muss schlicht als Gesamtkunstwerk angesehen werden. Harnoncourt steckt mit seiner Spielfreude alle Protagonisten an.

    Ponelle stattet die Oper optisch hervorragend aus ( er kommt ja aus diesem Gebiet) und insceniert speziell für die Aufnahme mit eindrucksvollen Bildern.

    Was hier von sagitt gepostet wurde im Orfeo Thread, passt genau so zur Poppea!


    1979


    Rachel Yakar (Poppea)Eric Tappy (Nerone)Trudeliese Schmidt (Ottavia)Matti Salminen (Seneca)Paul Esswood (Ottone)Janet Perry (Drusilla)Alexander Oliver (Arnalta)Maria Minetto (Nutrice)Philippe Huttenlocher (Lucano)Peter Keller (Valetto)Suzanne Calabro (Damigella)Francisco Araiza (Familiare di Seneca)Werner Gröschel (Familiare di Seneca)Rudolf A. Hartmann (Liberto Capitano)Peter Straka (Erster Soldat)Fritz Peter (Zweiter Soldat)Renate Lenhart (Fortuna)Helrun Gardow (Virtù)


    Zur Poppea gibt es es ein interressantes Buch von einem Syposiom im Karajan Centrum von 1999/als Buch herausgegeben 2000.

    Im Mittelpunkt des international hochkarätig besetzten Symposions im Mai 1999 im Karajan Centrum Wien, dessen Beiträge (u.a. von Werner Hofmann, Gary Tomlinson, Burghart Schmidt) in diesem Band dokumentiert werden, stand Claudio Monteverdis Spätwerk "L'Incoronazione di Poppea", das Karajan 1963 an der Wiener Staatsoper zu dramatischem Leben erweckt hatte und mit seiner Interpretation die Grundlagen auch zur wiederkehrenden Aufführungspraxis von Alter Musik beeinflussen sollte.



    LG Fiesco


    Link zum Opernführer

    ......mit der Anmerkung.....

    Zitat von Johannes_Krakhofer

    Prolog (der meist weggelassen wird)

    Amore, Virtu, Fortuna

    Das kann man so nicht sagen, in meiner Sammlung befindet sich nur ohne Prolog die Leppard GA.

    Hallo,


    ich habe mir gestern in München diese neue Pollini-CD gekauft und höre sie gerade, die Op.109-111. Ich möchte Holgers (Kaletha) Ausführungen absolut bestätigen !
    Leider wird aus dem Booklet nicht klar, wann live im Konzert oder unter Studio-Bedingungen im Herkulessaal aufgenommen wurde.


    LG Siamak

    Lieber Siamak, bei der Blue-Ray steht "Konzertmitschnitte aus dem Herkulessaal München" .


    LG Fiesco

    Heute am 31.05.2020 und am 01.06.2020 begehen wir die Feiertage: „Pfingsten“


    Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Kräftig wie Feuer oder Wind wird er dargestellt. Erfüllt vom heiligen Geist fingen die Jünger an zu predigen „in andern Sprachen, wie der Geist ihnen zu reden eingab“. Pfingsten – das ist der Geburtstag der Kirche.


    Kantaten für„Pfingstsonntag“


    BWV 34 – „O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe„


    BWV 59 – „Wer mich liebet, der wird mein Wort halten“


    BWV 74 – „Wer mich liebet, der wird mein Wort halten„


    BWV 172 – „Erschallet, ihr Lieder, erklinget, ihr Saiten„


    Kantaten für„Pfingstmontag“


    BWV 68 – „Also hat Gott die Welt geliebt„


    BWV 173 – „Erhöhtes Fleisch und Blut„


    BWV 174 – „Ich liebe den Höchsten von ganzem Gemüte„


    Kantaten für den 3. Pfingsttag *


    *Zeitweise wurde das Pfingst-Fest auf acht Tage ausgedehnt (Oktav), später dann auf vier bzw. drei Tage verkürzt.


    BWV 175 – „Er rufet seinen Schafen mit Namen„


    BWV 184 – „Erwünschtes Freudenlicht„


    BWV 172-174/59/74/34/68

    BWV 34/173/184

    BWV 175


    Wochenspruch:

    Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.

    Sach 4,6


    Ich wünsche alles ein frohes Pfingstfest, und bleibt GESUND!

    LG Fiesco

    Hier eine ausführliche Rezension!


    LG Fiesco

    Die Frankfurter Oper hat ihren letzten Ring im Netz. Ich höre und sehe die Walküre:


    Lieber Hans, nur schade das Amber Wagner die Sieglinde singt und nicht van Akens Gattin Eva-Maria Westbroek wie auf der CD GA. Bei beiden hat man das Spiel wesentlich emotionaler gesehen und auch so empfunden!

    Ich habe beide Sängerinnen auch Live gesehen und Frau Westbroek sehr oft!


    LG Fiesco

    Diese erste G-Aufnahme der " Phèdre " von Jean-Baptiste Lemoyne kommt einer Sensation gleich, ich bin total hin und weg!

    Habe das GESTERN den ganzen Tag gehört und HEUTE schon wieder! ;)



    Der Gesang lässt auch keine Wünsche offen, ebenso das vorzügliche Orchester! :hail::hail::hail::hail::hail:


    LG Fiesco

    Bei seinem letzten Auftritt in Wien dirigierte er nach Schubert die 4. Sinfonie von Mahler mit Elisabeth Schwarzkopf, die auch auf dem Cover in demütiger Haltung zu erkennen ist. Was für ein Abschied! Ich werde im Elisabeth Schwarzkopf gewidmeten Thread darauf zurückkommen.

    91jWTThZr5L._SS300_.jpgKlick


    Lieber Rüdiger, etwas kleiner und mit Link geht es auch! :)


    LGFiesco

    Ich komme auf die Aufnahme von Garrido zurück.....


    Seit dieser Aufnahme ist der Orfeo keine Legende mehr. ;)



    MONTEVERDI: L’Orfeo / Victor Torres, baritone (Orfeo); Adriana Fernandez, soprano (Euridice); Gloria Banditelli, soprano (Sylvia/Messenger); Maria Kristina Kiehr, mezzo-soprano (Speranza/La Musica); Antonio Abete, bass (Caronte); Furio Zanasi, bariton (Pluto/4th Shepherd); Roberta Invernizzi, soprano (Prosperina/Ninfa); Maurizio Rossano, tenor (Apollo); Gerd Türk, tenor (Shepherd 1); Fabian Schofrin, countertenor (Shepherd 2); Giovanni Caccamo, baritone (Shepherd 3/Spirit 1); Salvatore Suttera, baritone (Spirit 2); Coro Antonio il Verso; Ensemble Elyma; Gabriel Garrido


    In diesem Aufnahme erreicht Victor Torres eine Synthese, die meinem Ideal ganz ganz nahe kommt. Sein lyrischer Bariton verleiht dem Charakter Tiefe, ebenso wie die Wärme seines Timbres und eine Phrasierung, bei der die Bedeutung des Textes immer im Vordergrund steht. Er gibt einen heldenhaften und verzweifelten Orpheus, ebenso auch trotzig und durch Leiden gelähmt. Das alles im Einklang mit dem Geist, den Garrido für die Führung erlangt hat. Hier ist Orpheus, mehr als eine Legende, ein verliebter Mann bis zum bitteren oder erlösenden Ende.

    Aber nicht nur Torres hat mich begeister, nein, das ganze Ensemble ist prächtig auf einander abgestimmt, vom Rest

    möchte ich noch hervorheben M.C.Kiehr als La Musica und Speranza, sowie Antonio Abete als Caronte.


    LG Fiesco

    Zu Samuel Mariño #459, #462, #466, #1637, #1639, #1683, #1690, #1700, #1709 f


    Ich weiß nicht, ob es ein Booklet zur CD gibt und wie ausführlich es ist, daher hier das 20-seitige Programmheft aus Halle mit Photos, Programm, Begleittext, Texte der Arien ital./deutsch, Bios, Orchesterbesetzung

    Das gibt es vom Text her auch beim CD Booklet!


    LG Fiesco

    Zitat von Orfeo

    Non sara poco" des Meleagro aus Händels Atalanta in einer Liveaufnahme aus Halle vom 30/10/2019 macht auch Lust auf mehr

    Dax ist ja aus der Einspielung von der CD!


    LG Fiesco

    Zu Samuel Mariño #459, #462, #466, #1637, #1639, #1683, #1690, #1700



    Samuel Marino - Care Pupille

    Händel: Arien aus Regina d'Egitto HWV 38, Atalanta HWV 35, Arminio HWV 36

    +Gluck: Arien aus Antigono, La Sofonisba, La Corona, Il Tigrane


    Rezension!


    Eine sehr erfreuliche Rezension, auch möchte ich dazu sagen, er klingt auf der CD genauso überwältigend wie bei den LIVE Erlebnissen!


    LG Fiesco

    Heute am 24.05.2020 begehen wir den Sonntag: „Exaudi“


    Jesus nimmt Abschied von seinen Jüngern. Dieser Abschied trägt in sich die Verheißung des Wiedersehens: „Ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen“.


    Bach Kantaten fur den Sonntag "Exaudi"


    BWV 44 – „Sie werden euch in den Bann tun“



    BWV 183 – „Sie werden euch in den Bann tun“



    Wochenspruch
    Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, will ich alle zu mir ziehen.

    (Johannes 12,32)


    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag und bleibt GESUND!

    LG Fiesco

    Einer meiner liebsten Sänger singt auch Die schöne Müllerin ....



    ....und wurde auch noch nicht erwähnt, :( Andreas Schmidt.

    Er singt das sehr natürlich, allein seine Stimmfarbe gibt den Ausdruck wieder den es vor allem was die Bedeutung der einzelnen Lieder angeht braucht. Das ist mit viel liebe zum Detail angereichert und wiedergegeben.


    LG Fiesco

    Zitat von greghauser2002

    Kennt jemand diese Aufnahme? Mich würde die Besetzung sehr interessieren. Die Oper "Sadko" ist übrigens immer wieder ein Erlebnis.

    Hallo, zu Sadko hier und zur Aufnahme, vorausgesetzt es ist die, die du meinst!


    Sadko by Nikolai Rimsky-Korsakov

    Performer: Bernd Aldenhoff (Voice), Helmut Eyle (Voice), Matthias Schmidt (Voice),

    Elfriede Weidlich (Voice), Margarete Kubatzki (Voice), Hans Kramer (Voice),

    Paul Hruschka (Voice), Georg Hruschka (Voice), Reinhard Kibel (Voice),

    Lilo Asmus (Voice), Alois Tinschert (Voice), Theodor Horand (Voice),

    Gert Lutze (Voice)

    Conductor: Gerhard Pflüger

    Period: Romantic

    Written: 1894-1896; Russia

    Date of Recording: 1949

    Venue: Leipzig

    Length: 1 Minutes 52 Secs.


    Also, Ernst Gruber wird bei der Besetzung oben gar nicht erwähnt, aber es gibt ja so viele kleine Rollen!


    LG Fiesco

    Parsifal Klingsor......F.Mazura

    Bayreuth 1975,76, 77, 78,79, 80, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 91, 92, 93, 94, u.1995


    Und auf der GA

    17.4.1987 in Mannheim Gurnemanz und Klingsor an einem Abend!

    Weiter habe ich nicht mehr gesucht in seinen Memoiren!


    LG Fiesco

    Zitat von Orfeo

    Anscheinend gibt es bisher nur zwei CD/DVD mit Aleš Briscein

    .....es gibt noch 2 DVDs...



    Die oben schon gezeigte CD von der Jenufa....



    Dunja Vejzovic Die alte Buryja

    Ales Briscein, Laca

    Taylan Reinhard, Stewa

    Iris Vermillion, Küsterin

    Gal James, Jenufa

    Chor der Oper Graz, Grazer Philharmonisches Orchester, Dirk Kaftan


    ....ist sehr lohnenswert:!::!:


    LG Fiesco

    Heute am 21.5.2020 begehen wir den Feiertag: „Himmelfahrt“


    „Was steht ihr da und seht zum Himmel?“, werden die Jünger am Himmelfahrtstag gefragt. Guckt nicht nach oben, sondern guckt in die Welt: Nicht da, wo der Himmel ist, ist Gott – sondern da, wo Gott ist, ist der Himmel.


    Bach Kantaten

    BWV 11 – „Lobet Gott in seinen Reichen“ Himmelfahrts Oratorium




    BWV 37 – „Wer da gläubet und getauft wird“

    BWV 43 – „Gott fähret auf mit Jauchzen“

    BWV 128 – „Auf Christi Himmelfahrt allein“




    Allen einen schönen Feiertag, und bleibt GESUND

    das wünscht Euch Fiesco

    Ja ja, ich habe halt mal wieder nur die Hälfte gelesen, aber zu meiner Verteidigung :!:es ging ja um die Orfeo Box und Joseph II postete dazwischen ^^!


    Also nix für ungut, allerdings habe ich das Cover aber auch schon gesehen mit dem Warner Label Zeichen! :!::!::!:


    LG Fiesco