Beiträge von Fiesco

    Ohne Platzhalter :P



    Und noch die nicht gezeigte Aufnahme von Opera Rara....


    Ludovic Tezier, Carmen Giannattasio, Jose Bros, Mark Le Brocq, Victoria Simmonds, Geoffrey Mitchell Choir, London Philharmonic Orchestra, David Parry

    Sehr gelungen!


    LG Fiesco

    Zitat von Caruso41

    Ein sehr aufschlussreiches Interview, erschien in gramophone.

    Das bringt Ermonela Jaho einem noch näher!

    Das ist doch kein Interview lieber Caruso, sondern eine Abhandlung, hauptsächlich über ihr neues Album!

    Aber es ist trotzdem sehr interessant!



    Hier noch ein kleines Video aus der Suor Angelica!


    LG Fiesco

    Zitat von Greghauser2002

    ...bis ins Rentenalter....

    Na ja lieber Greghauser dieser Otello....


    71cPa%2BjwIHL._SX300_.jpg


    .....ist aber von ' 83 und schon hart an der Schmerzgrenze, wollte sie aber wegen Rosalind Plowright unbedingt haben!


    Die beiden Testament CDs und diese.....


    eyJidWNrZXQiOiJwcmVzdG8tY292ZXItaW1hZ2VzIiwia2V5IjoiNzk0NTA4NS4xLmpwZyIsImVkaXRzIjp7InJlc2l6ZSI6eyJ3aWR0aCI6MzAwfSwianBlZyI6eyJxdWFsaXR5Ijo2NX0sInRvRm9ybWF0IjoianBlZyJ9LCJ0aW1lc3RhbXAiOjE1NTMwMTE2MzF9


    ....sind da viel eindrucksvoller, wobei ich sagen muss, seine Stimme ist nicht so ganz mein Geschmack!


    LG Fiesco

    ich habe mir die neue Tudor CD grade ganz angehört und sie gefällt mir recht gut.


    Ich mag besonders ihre Elisabetta, da trifft sie den Charakter besonders gut. Am besten klingt ihre Stimme in der Mittellage. Auch die tieferen Töne drückt sie kaum nach und bindet sie klanglich gut ein, das habe ich auch schon anders gehört. Technisch hat sie ja sehr viele Möglichkeiten und zeigt das auch, manchmal für meinen Geschmack zu viel und ist dann nicht mehr ganz im Dienst der Rolle bzw. der Musik; z.B. beim Gebet von Maria Stuarda. Das hätte ich mir inniger gewünscht.
    Die ganz exponierten Spitzentöne sind nicht so geschmeidig und ich finde sie klanglich ein wenig dünn, besonders bei den Anna Bolena Arien.
    Aber darüber kann ich hinweghören, das trübt nicht meinen positiven Gesamteindruck.


    Viele Grüße

    Boismortier

    Lieber Boismortier, ich empfinde ähnlich wie du :thumbup:, was nützt nur ein schöner Gesang wenn nichts rüberkommt!


    LG Fiesco

    Georg Friedrich Händel: L'Allegro, il Penseroso ed il Moderato HWV 55

    In der Originalversion nach Händels eigenen Aufführungen aus dem Jahr 1740 inkl. der Concerti grossi op. 6 Nr. 1 & 3 sowie dem Orgelkonzert (op. 7 Nr. 1)


    Gillian Webster, Laurence Kilsby, Jeremy Ovenden, Peter Harvey, William Whitehead, Gabrieli Consort & Players, Paul McCreesh


    LG Fiesco

    Diese Messiah Aufnahme ging irgendwie an mir vorbei, aber jetzt ist sie bei mir, und ......ich bin mehr als begeistert....


    Mitschnitt des Konzerts am 5.April 2009 anlässlich des 250.Todestages Georg Friedrich Händels


    Ailish Tynan Sopran

    Alice Coote Mezzo

    Allan Clayton Tenor

    Matthew Rose Bass

    King's College Choir, Academy of Ancient Music, Stephen Cleobury


    .....die CDs liegen abwechselnd im Player und ich kann die Ohren nicht voll bekommen, die Solisten sind allesamt ein wahrer Ohrenschmauss und der der Chor ist 1 mit ☆ dazu kommt das Cleobury eh mein Wohlwollen geniesst seit ich ihn das erstemal Live genießen durfte! :hail:


    LG Fiesco


    Diese Aufnahme gehört unbedingt hierher, warum.......



    ......deshalb

    Zitat

    In den letzten 150 Jahren wurde Bizets Stück hauptsächlich in Ausgaben gehört, die von der ursprünglichen Komposition des Komponisten abweichen. Dieses Album bietet im Gegenteil die erste Aufnahme in der Geschichte der Premiere von 1863, die 2015 von Bärenreiter rekonstruiert und veröffentlicht wurde.

    hier noch mehr dazu!


    LG Fiesco

    Der Dirigentenname auf dem Cover stimmt; der Name des Orchesters nicht.....

    .....bist du dir da so sicher lieber Maurice?


    s-l300.jpg


    Es gibt ja noch diese!


    Dann noch dies...

    Zitat von Maurice

    BBC Mitschnitt von 2013

    Deine gezeigte Aufnahme ist von 2005!


    ×××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××××


    Allerdings kann es dann auch nicht die EMI Aufnahme sein sehr verwirrend?


    Dies .....

    Zitat

    Prom 38
    19:30 Tue 22 Aug 1989 Royal Albert Hall

    Programme

    Performers

    ....habe ich noch gefunden, Aufzeichnung BBC Radio.


    LG Fiesco

    Johann David Heinichen " Flavio Crispo "

    Flavio Crispo (Costantinos Sohn): Leandro Marziotte , Alt

    Elena (Englische Prinzessin am Hof): Dana Marbach , Sopran

    Fausta (Gemahlin Costantinos, in Crispo geliebt): Alessandra Visentin , Alt

    Imilee (Assaricos Tochter, des ostfränkischen Königs): Silke Gäng , Alt

    Gilimero (Heerführer und Freund von Flavio): Nina Bernsteiner , Alt

    Massiminiano (Bruder von Fausta, Gegner Flavios): Tobias Hunger , Tenor

    Costantino (Römischer Kaiser und Faustas Gemahl): Ismael Arroniz , Bass

    Il Gusto Barocco - Stuttgarter Barockorchester
    Jörg Halubek

    Johann David Heinichen, das war der Komponist der die Stelle besetzte, die Bach so gerne gehabt hätte: Dresdner Hofkapellmeister.

    Nach etlichen Zwischenstationen wurde er 1717 von August dem Starken als Hofkapellmeister am Dresdner Hof angestellt, jedoch zu Heinichens Pech begann ebenfalls 1717 der berühmte italienische Komponist Antonio Lotti seine Tätigkeit in Dresden und brachte sein eigenes Opernensemble und Orchester mit. Damit waren Heinichens Chancen am Hoftheater der Residenz dahin.

    Erst nachdem Antonio Lotti und seine Frau Dresden im Oktober 1719 nach den Uraufführungen der drei für den sächsischen Hof komponierten Opern "Giove in Argo", "Ascanio" und "Teofane" verlassen hatten, kam für ihn diese Chance wieder. Er bekam das Angebot eine italienische Oper zu komponieren.

    Diese italienische Oper "Flavio Crispo" komponiert für den Karneval 1720, eines der wertvollsten Dokumente seiner Zeit in Fragen der Kompositionsgeschichte.

    Heinichens Oper taucht aus ihrer langen Versenkung in einem äußerst anerkennenden Licht auf.

    Ist nun Johann David Heinichens Flavio Crispo eine der größten Opern, die nie aufgeführt wurden? Nun, zumindest bis zu dieser Weltpremiere quasi als Uraufführung im Jahr 2015 (etwa 300 Jahre später). Es hat alles zu bieten: brillantes Schreiben für Stimmen und Instrumente, neuartige Orchestrierung und die obligatorische alberne Handlung.

    Die historischen Umstände hinter dieser Oper sind etwas ganz Besonderes: ein Streit Die beiden weltberühmten Kastraten Senesino und Berselli verursachten einen Skandal, der die Uraufführung von Heinichens Oper am Dresdner Hof verhinderte. Einige Anekdoten berichten, dass die Sänger dem Komponisten unvollständige Italienischkenntnisse vorwarfen und Teile der Partitur während der Proben in Stücke rissen, während er zuschaute. Andere behaupten, Händel habe die Dresdner Sänger auf einer Reise von Italien nach London umworben. Daraufhin wurde die gesamte italienische Oper aufgelöst, und Heinichen konzentrierte sich fortan auf die katholische Kirchenmusik am Hof.

    Nichts desto Trotz, die Partitur zur Oper ist ein Meisterwerk und voller wunderschöner Arien!


    LG Fiesco


    Hier noch der Link zu J.D.Heinichen

    Zitat von Carlo

    „A Night at the Opera“: „Rigoletto“(Verdi): Un dì, se ben rammentomi... Bella figlia dell'amore*°+^ / „La clemenza di Tito“ (Mozart): Parto, parto, ma tu ben mio° / „Faust“ (Gounod“: Quel trouble inconnu me pénètre... Salut! Demeure chaste et pure+ – Alerte, alerte, ou vous êtes perdus!... Anges purs, anges radieux*+> / „La Bohème“ (Puccini): Vecchia zimarra, senti> / „Don Giovanni“ (Mozart): Là ci darem la mano°^ / „Don Carlos“ (Verdi): Son io, mio Carlo... Per me giunto è il dì supremo... O Carlo, ascolta^ / „Les contes d'Hoffmann“ (Offenbach): Belle nuit, o nuit d'amour*° / „Orlando“ (Händel): Sorge infausta una procella> / „The Tempest“ (Purcell): Arise, arise ye subterranean winds> / „Il trovatore“ (Verdi): Vanne, lasciami... D'amor sull'ali rosée* / Les Pêcheurs de perles (Bizet): Au fond du temple saint+^ / „Ariadne auf Naxos“ (Strauss): Seien wir wieder gut!... Musik ist eine heilige Kunst° / „Gianni Schicchi“ (Puccini): Avete torto!... Firenze è come un albero fiorito+ / „I Puritani“ (Bellini): Suoni la tromba e intrepido io pugnerò da forte^< / Indra Thomas* (Sopran), Kristine Jepson° (Mezzosopran), Matthew Polenzani+ (Tenor), Mariusz Kwiecien^ (Bariton) und Valerian Ruminski> (Bass) / The Royal Philharmonic Orchestra / Dirigent: Charles Rosekrans (London, Walthamstow Assembly Hall, August 2001) 'Naxos' 8.557309 (Hongkong 2004, 1 CD).



    LG Fiesco

    13.11.2020

    Philippe Jaroussky - La Vanita del Mondo

    Torri: Perche piu franco forte aus "Abramo"; Esiliatevi pene funeste aus "La vanita del mondo"

    A. Scarlatti: Ardea di fiamma impura & Dormi, o fulmine di guerra aus "La Giuditta"
    Chelleri: Odi, mose mio fido & Cadera perir a aus "Sio sul Sinai"
    Händel: Lascia la spina, cogli la rosa aus "Il Trionfo del Tempo e del Disingranno"
    Caldara: Contro l'empio s'impuni la spada aus "Assalonne"; Ferma, ascolta, e festeggia & Amar senza penar aus "Santa Ferma"; E morto il mio Gesu aus "Morte e sepoltura di Cristo"
    Bononcini: Sinfonia und Arie "Bacio l'ombre e le catene" aus "La Decollazione di San Giovanni Battista"
    Fago: Ohime d'armi e cavalli & Fors e pur nel proprio sangue aus "Il faraone sommerso"
    Hasse: Si solo a te mio Dio volger mi & Il rimorso opprime il seno aus "La conversione di Sant' Agostino"
    Marcello: Tuona il Ciel aus "La Giuditta"


    LG Fiesco

    Zitat von operus

    Deshalb ist es schade, dass auch Aufnahmen, die Wunderlich selbst nie zur Veröffentlichung freigegeben hätte, schamlos vermarktet werden. Es soll sich dabei um private Singübungen handeln und es sollen Gerüchte weise sogar Aufnahmen aus dem Badezimmer dabei sein?

    Lieber Hans, diese Veröffentlichungen gehen aber auf's Konto der Familie, denn wie man sieht lässt sich auch heute noch damit Geld verdienen!


    LG Fiesco

    Hallo Orfeo, hier ein paar Ergänzungen zu deinem Artikel!


    1817 Gaetano Donizetti (unvollendetes Fragment)


    Hierauf gibt es Rezitativ und Duett Aristea/Megacle


    Interressant finde ich dies L'Olimpiade (Opernpasticcio) nach Metastasio



    Kompositionen zu L'Olimpiade von Caldara, Cherubini, Cimarosa, Galuppi, Gassmann, Hasse, Jommelli, Leo, Myslivecek, Paisiello, Perez, Pergolesi, Piccinni, Sarti, Traeta, Vivaldi


    Und noch zwei Aufnahmen von Vivaldi und Pergolesi die ich pers. interressanter finde zum anhören,


    LG Fiesco