Beiträge von Andrew

    Das hat mir gerade noch gefehlt:


    Georg Friedrich Händel:

    Poro, Re delle Indie HWV 28, 3 CDs

    Künstler: Christopher Lowrey, Lucia Martin-Carton, Giuseppina Bridelli, Paul-Antoine Benos-Djian, Alessandro Ravasio, Ensemble Il Groviglio, Marco Angioloni

    Label: Chateau de Versailles Spectacles, DDD, 2023


    Mit freundlichen Grüßen von der südlichen Nordsee, Andrew

    Ja. Eine sehr schöne Aufnahme der Streichquartette Schumanns, lieber astawes. Die habe ich auch neulich gekauft. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Neuanschaffung, ich wünsche dir viel Freude beim Hören.

    Beste Grüße von der Nordseeküste, Andrew

    JPC hat manchmal eigenartige Sonderangebote, z.B. diese sehr guten CDs von Challenge zum Sonderpreis von 19,99 Euro:



    Was mögen die vorher gekostet haben? Eine CD für 49,99 Euro?

    Dann muss man ja wohl wirklich zugreifen, denke ich.


    Beste Grüße aus dem Nordwesten, Andrew

    zuzana-ruzickova-die-konzerte-fuer-cembalo-und-orchester-nr-1-17.jpg


    Diese Schallplatten habe ich als Student gekauft, immer wieder gehört und geliebt, auch wenn sie schon in den 80er nicht mehr den Standards entsprachen, wie man Bach aufführte.

    Es sind trotzdem wunderbare Aufnahmen; schade, dass es diese Box nicht mehr gibt.

    Eine Auswahl dieser Aufnahmen gibt es in diesem Set, auf das Moderato (Danke, dass Du zu dieser groß0artigen Künstlerin einen Thread begonnen hast!) hingewiesen hat:



    Gern möchte ich auch einmal ihr Buch lesen:


    Zuzana Ruzickova:

    Lebensfuge. Wie Bachs Musik mir half zu überleben


    Buchinformation:

    Es war der Anfang einer Sarabande von Johann Sebastian Bach, notiert auf einem Zettel, der Zuzana Ruzickova in Auschwitz die Kraft zum Überleben schenkte. In den schlimmsten Stunden ihres Lebens gab Bachs Musik ihr neue Hoffnung.
    "Die drei Tage, die wir im Viehwagen eingesperrt waren, da hab ich immer die Sarabande angeschaut, dieses Stück Papier, und hab mir alles im Kopf gespielt, was ich von Bach kannte." Zuzana Ruzickova überlebte als Jugendliche vier Konzentrationslager. Mit zerschundenen Händen kehrte sie nach Prag zurück, wo ihr das scheinbar Unmögliche gelang: Sie wurde eine der bedeutendsten Interpretinnen der Cembalomusik Johann Sebastian Bachs. Noch unter den Repressionen des kommunistischen Regimes war Bachs Musik ihr Lebenselixier. Aus ihr schöpfte sie die Gewissheit, dass es "etwas gibt, das über Dir ist, eine Ordnung." Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs wurde Zuzana Ruzickova zur weltweit gefeierten Künstlerin. Dieses Buch ist das Vermächtnis ihres Lebens.


    Mit freundlichen Grüßen aus dem Nordwestern, Andrew

    Bei einem Konzert an unserer Schule hörte ich das Klarinettentrio von Brahms, ein sehr konzentrierte und lebendige Aufführung.

    Für mich ein Anlass, wieder einmal Brahms' Kammermusik für Klarinette zu hören.

    Und ein Anlass, diese drei CDs mit Jörg Widmann zu erstehen:


    Jörg Widmann: Nachtstück für Klarinettentrio

    +Brahms: Klarinettentrio op. 114
    +Beethoven: Klarinettentrio op. 11

    Künstler: Jörg Widmann, Jan Vogler, Ewa Kupiec


    Johannes Brahms

    Sonaten für Klarinette & Klavier op.120 Nr.1 & 2

    +Widmann: Intermezzi Nr. 1-5 für Klavier

    Künstler: Jörg Widmann, Andras Schiff


    Johannes Brahms:

    Klarinettenquintett op.115

    +Grieg: Streichquartett op. 27

    Künstler: Jörg Widmann, Hagen-Quartett


    Freundliche Grüße von der Nordseeküste sendet Andrew

    Eine der schönsten Neuerwerbungen war für mich diese CD (zum Sonderpreis):


    Oskar Böhme (1870 - 1938)

    Trompetenkonzert f-moll

    Originaltitel: Trumpet Concerto & Pieces



    +Sextett es-moll op. 30 für Blechbläserensemble; Entsagung op. 19 (arr. für Kornett & Streicher); Soiree de St. Petersbourg op. 23; Danse Russe op. 32 (arr. für Trompete & Kammerensemble); Liebeslied op. 22 Nr. 2 (arr. für Trompete & Kammerensemble); La Napolitaine op. 25 (arr. für Trompete & Kammerensemble)

    Künstler: Matthias Höfs (Trompete), Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Tarmo Peltokoski


    Ein wunderschönes, virtuos gespieltes richtig (spät-)romantisches Trompetenkonzert und dabei auch neben anderen hörenswerten Werken Böhmes berühmtes Bläsersextett, das man ab und zu auch mal im Radio hören kann.


    Zu Weihnachten hatte mir meine Frau das Buch geschenkt, in dem die interessante und zuerst durchaus erfolgreiche Lebensgeschichte des Trompeters Oskar Böhme erzählt wird, der aus Dresden stammend in Russland eine glanzvolle Karriere gemacht und dann nach der Revolution zunehmend Ausgrenzung erfahren hat und schließlich in der Zeit des Stalinismus ermordet wurde. Es ist nicht nur ein interessantes Lebensbild eines Musikers, es ist zugleich auch ein kleines Stück Geschichte und Kulturgeschichte Russlands und der Gemeinde der Deutschen in St. Petersburg.

    Große Leseempfehlung:



    Freundliche Grüße von der frühlingshaften, aber immer noch frisch-kühlen Nordseeküste

    Andrew


    Empfehlen möchte ich in diesem Zusammenhang auch die Einspielung der fünf Prokofiev-Konzerte zusammen mit dem BBC Philharmonic Orchestra unter Leitung von Noseda. Sie ist schon ein paar Jahre älter. Ich höre sie ausgesprochen gern:



    Serge Prokofiev:

    Klavierkonzerte Nr.1-5 (2 CDs)

    Jean-Efflam Bavouzet, BBC Philharmonic Orchestra, Gianandrea Noseda

    Chandos, DDD, 2012



    Dazu die Empfehlung aus dem RONDO Magazin:

    „Sein Spiel ist bei technischer Makellosigkeit gleichzeitig höchst beweglich und ungemein kraftvoll. (...) Bavouzets klarer, objektiver Tonfall passt hervorragend zur neoklassizistischen Stilistik der Stücke. Das BBC Philharmonic unter Gianandrea Noseda begleitet ihn mit wuchtigem, sattem Orchesterklang stets punktgenau und präzis. Eine einzige Freude für den Zuhörer ist daher diese Tour de force durch eine der anspruchsvollsten Klavierkonzert-Gruppen der Klaviermusik-Geschichte.“



    Und von BR-Klassik:

    „Gebannt hörend folgt man Jean-Efflam Bavouzets Klavierspiel: unglaublich nuancen- und farbenreich lotet er die vielen Seiten und auch die doppelbödigen Passagen von Prokofjews Musik aus. Über die immensen Schwierigkeiten der Partituren scheint er dabei durchweg erhaben. Mit dem BBC Philharmonic Orchestra - von Gianandrea Noseda einfühlsam dirigiert - gelingt ihm so eine packende, äußerst plastische und von Energie und Spielfreude nur so strotzende Interpretation.“



    Mit freundlichen Grüßen von der Nordseeküste und in der Hoffnung, dass unsere Deiche halten,

    Andrew

    Ein aktuelles Sonderangebot bei JPC:



    Schuberts Sinfonien 5 & 8 mit dem Freiburger Barockorchester.

    Statt der 46,99 Euro nun für lausige 42,99 Euro. Das ist ja im Prinzip geschenkt.


    Also wer da nicht zugreift ...

    Beste Grüße von der stürmischen Nordseeküste, Andrew

    Und falls jemand dann noch nicht genug Bruckner haben sollte, erscheint nächsten Freitag die sehr kontrovers beurteilte GA von Rémy Ballot, neu zusammengeboxt von Gramola. Enthalten sind die neun regulären Sinfonien sowie die annullierte Sinfonie d-Moll:

    Ja, die 5. Symphonie in dieser Einspielung habe ich neulich im Sonderangebot gekauft. Es wird Zeit, die Aufnahme zu hören. Ich bin noch nicht dazu gekommen. Bin gespannt.

    Moin: Das Entstehen dieser Reihe verfolge ich mit Interesse und strikter Kaufenthaltung.

    Die Bruckner-Boxen von Thielemann und Nelsons reizen mich nicht wirklich. Muss ich nicht haben.

    Aber eines Tages wird zum Preis von 69,99 Euro dieser Poschner-Bruckner- Würfel erscheinen.

    Und das bin ich auf jeden Fall dabei.

    Beste Grüße aus dem regnerischen Novembernordwesten von Andrew

    Liebe Norbert,


    vielen Dank für Dein wie immer klares und begründetes Urteil und für den Hinweis auf die lesenswerte Besprechung durch Glockenton, dessen Beurteilungen ich auch immer sehr schätze.

    Ich sehe mir im Fernsehen gern Bruckner Aufführungen an, zögere aber dann doch bei der Anschaffung vor allem von Boxen, weil ich am Ende doch bei den von mir favorisierten Aufnahmen, vor allem bei den GAs von Skrowaczewski, Wand (die beiden vor allem), Celibidache, Gielen, Jochum u.a. oder bei vielen Aufnahmen einzelner Symphonien, meistens von Solti, Giulini, Klemperer, Böhm, Inbal, aber auch einzelnen von Young, Venzago u.a. bleibe. Da deckt schon ein weites Spektrum (Von Celi und Klemp bis Venzago und Young) ab.

    Nelson ist bestimmt ein schön klingender konventioneller Zyklus, interessant für alle, die das Orchester sehr gern hören oder die einfach eine richtig neue GA möchten und von da aus auch Interesse haben, weitere Einspielungen kennenzulernen.

    Bei Poschner halte ich mich auch noch zurück - trotz vieler lobender Empfehlungen. Ich denke, da wird bald eine schöne Box mit all den einzelnen Aufnahmen und zusätzlichem Material kommen. Da bin iuch dann vielleicht doch dabei.

    Manches ist auch ein Platzproblem. Ich bin inzwischen in dem Status, in dem man anfangen muss, für neue CDs alte auszusortieren ...


    In diesem Sinne: beste Grüße aus dem Nordwesten, Andrew

    Etliches von Mendelssohn habe ich in den vergangenen Wochen gekauft, um meine spärliche Mendelssohn-Diskothek etwas zu erweitern:


    zum Beispiel


    Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonien Nr.1-5, 3 CDs


    Maria Bengtsson, Johanna Winkel, Pavol Breslik, NDR Chor, Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda

    Sony, DDD, 2015-2017


    Die Sinfonien habe ich auch in der GA mit Dohnanyi dazu gekauft, dann habe ich eine neuere, historisch informierte und einen grandiosen Klassiker.


    Beste Grüße von der südlichen Nordsee, Andrew

    Robert Schumann:


    Klavierquintett

    Klavierquartett

    Klaviertrios



    Mit Eric Le Sage (Klavier), Gordan Nicolitch (Violine), Christophe Coin (Cello), Paul Meyer (Klarinette), aishin Kashimoto, Lise Bertaud, Francois Salque


    Eine sehr vitale und packende Einspielung. Toll.


    Beste Grüße aus Nordwesten, Andrew

    Hast nichts falsch gemacht! Wenn Dir Atterberg-Sinfonien gefallen, werden Dir auch die Bax'schen Werke gut im Ohr liegen - trotz aller Unterschiede zwischen beiden. Spät(est)romantische Sinfonik in ihrer schönsten Ausprägung bekommst Du bei beiden zu hören!.


    Grüße

    Garaguly


    Hallo Garaguly:

    Das kann ich nach mehrtägigem aufmerksamem Hören in dieser Box nur bestätigen. Faszinierende Musik, eine wirkliche Bereicherung.

    Wenn mein kauf andere für die Musik (und den Erwerb der Box) interessiert hat, freut mich das.

    Beste Grüße aus dem Nordwesten, Andrew

    Danke, lieber Apollon.

    Es ist schön, auch nach vielen Hör-Jahren immer wieder neue Musikwelten zu entdecken.

    Schön, dass auch viele Orchesterwerke mit dabei sind.

    Herzliche Grüße von der Nordseeküste, Andrew

    Neu erstanden habe ich diese für mich noch neue aber sehr faszinierende Musik, die ich gern näher kennenlernen möchte. Ich habe in den letzten Tagen schon die ersten Symphonien gehört:


    Arnold Bax:

    Symphonien Nr.1-7

    +Tintagel; Nympholept; Overture to a Picaresque Comedy; The Happy Forest; November Woods; In the Faery Hills; The Garden of Fand; Into the Twilight; Summer Music; The Tale the Pine-Trees Knew


    Royal Scottish National Orchestra, David Lloyd-Jones

    Naxos, DDD, 1995-2002


    Freundliche Grüße von der Nordseeküste sendet Andrew

    Für mich war der beste Kauf:


    Mahler: Sinfonien

    BRSO, M. Jansons


    Ich habe nur wenige Aufnahmen mit Jansons, weil ich die meisten Werke schon in so vielen sehr guten Aufnahmen habe.

    Ich sehe aber öfter seine Konzerte im Fernsehen.

    Dabei haben mir seine Mahler-Konzerte immer besonders gut gefallen.

    Ohne Ermangelung anderer Boxen habe ich dann hier doch zugeschlagen und freue mich an diesen lebendigen und intensivem Einspielungen.


    Beste Grüße aus dem Nordwesten sendet Andrew

    Das neue Jahr fängt bei mir an mit:


    Gustav Mahler: Symphonien Nr.1-9


    • Künstler: Christine Brewer, Anja Harteros, Miah Persson, Anna Prohaska, Twyla Robinson, Janina Baechle, Bernarda Fink, Mihoko Fujimura, Nathalie Stutzmann, Johan Botha, Michael Volle, Tölzer Knabenchor, Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons
    • Label: BR Klassik, DDD, 2007-2016

    Vor ein paar Tagen war es noch günstiger.


    Ich wünsche allein gutes neues Jahr.


    Mit besten Grüßen von der Nordseeküste, Andrew

    Dies ist keine kommende sondern eine schon gekommene Neuerscheinung, auf die ich im neuen JPC-Katalog (den lasse ich mir immer noch gern zusenden) entdeckt habe:


    Johannes Brahms (1833-1897)

    Symphonien Nr.1-4

    Danish Chamber Orchestra, Adam Fischer, 3 CDs

    Naxos, DDD, 2021


    An richtig guten GAs von Brahms-Sinfonien herrscht bei mir kein Mangel. Aber da die die exzellente Mozart-Box mit diesen Künstlern habe und höre, bin ich doch neugierig.

    Kann jemand dazu Laut geben?


    Beste Grüße von der bewölkten Nordseeküste, Andrew

    Bei mir waren sehr gute Anschaffungen:


    Zwei neuere Einspielungen der Klavierkonzerte von Beethoven:


    Ludwig van Beethoven:

    Klavierkonzerte Nr.1-5 + Chorfantasie op. 80

    Künstler: Leif Ove Andsnes, Prague Philharmonic Choir, Mahler Chamber Orchestra

    Label: Sony, DDD, 2011-2013


    sowie


    Ludwig van Beethoven:

    Klavierkonzerte Nr.0-7 (4 CDs)

    Klavierkonzerte Nr. 0 Es-Dur WoO 4; Nr. 1 C-Dur op. 15; Nr. 2 B-Dur op. 19; Nr. 3 c-moll op. 37; Nr. 4 G-Dur op. 58; Nr. 5 Es-Dur op. 73 "Emperor"; Nr. 6 D-Dur (Allegro) Hess 15; Nr. 7 D-Dur op. 61a (nach dem Violinkonzert op. 61) + Rondo (Allegro) B-Dur WoO 6 für Klavier & Orchester

    Michael Korstick, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Constantin Trinks

    CPO, DDD, 2020/2021


    Und dazu zwei ältere Einspielungen von Mozarts Klavierkonzerten:


    Die Box mit Geza Anda:

    Geza Anda - Complete Deutsche Grammophon Recordings


    Und die Einspielungen mit Perahia und dem English Chamber Orchestra

    Wolfgang Amadeus Mozart:

    Sämtliche Klavierkonzerte

    Nr. 1-27 + Rondos KV 382 & 386 für Klavier & Orchester(12 CDs )

    Murray Perahia, Radu Lupu, English Chamber Orchestra

    Sony, ADD/DDD, 1975-84


    Anda und Andsnes kommen im Urlaub erstmal mit auf die Insel ...

    Beste Urlaubsgrüße von der Nordseeküste sendet Andrew

    Korstick hat die richtige Pranke, kann aber Lyrik vermitteln und gegen die orchestrale Finesse ist nichts einzuwenden.


    Wenn schon derartige Vollständigkeit, dann müsste eigentlich auch das Opus 80 dabei sein. A


    Hallo Wolfgang, mit dem 1. und dem 5. Klavierkonzert habe ich gestern schon mal begonnen, weil ich gespannt war. Auch opus 61 mit der Paukenkadenz habe ich schon gehört. Ich konnte es doch nicht abwarten. Eine wirklich starke Aufnahme, umwerfend gespielt. Ich hatte überlegt, ob diese Anschaffung wirklich sein muss. Aber diese ersten Hörerfahrungen haben mich völlig überzeugt. Ja, die Chorfantasie hätte dort gut hineingepasst. Oder das Tripelkonzert. Aber das hat Korstick schon in einer anderen Formation aufgenommen.


    Ein schönes Booklet ist dabei, das gefällt mir auch. Die Lektüre kommt dann noch. Und auch auf die mir noch unbekannten Werke freue ich mich.


    Ich wünsche Dir und allen einen guten Start in die Woche.

    Mit besten Grüßen von der bewölkten Nordseeköste, Andrew

    Ich habe zwei relativ/ganz neue GAs der Klavierkonzerte Beethoven bestellt.

    Ich habe dazu einige Klassiker (Barenboim/Klemperer, Zimerman/Bernstein (gefällt mir doch nicht so gut, aber ich bleibe noch dran), Backhaus/Isserstedt, einige HIPs, auch die TOP-Aufnahmen mit Bronfman/Zinman, auch etliche einzelne, von denen ich einige auch weiterschenke.


    Neu bei mir an Bord sind:


    Ludwig van Beethoven:

    Klavierkonzerte Nr.1-5 + Chorfantasie op. 80, 3 CDs


    Künstler: Leif Ove Andsnes, Prague Philharmonic Choir, Mahler Chamber Orchestra

    Label: Sony, DDD, 2011-2013

    Und


    Ludwig van Beethoven:

    Klavierkonzerte Nr. 0 Es-Dur WoO 4; Nr. 1 C-Dur op. 15; Nr. 2 B-Dur op. 19; Nr. 3 c-moll op. 37; Nr. 4 G-Dur op. 58; Nr. 5 Es-Dur op. 73 "Emperor"; Nr. 6 D-Dur (Allegro) Hess 15; Nr. 7 D-Dur op. 61a (nach dem Violinkonzert op. 61) + Rondo (Allegro) B-Dur WoO 6 für Klavier & Orchester

    Künstler: Michael Korstick, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Constantin Trinks

    Label: CPO, DDD, 2020/2021


    Ich werde sie im Urlaub ausgiebig hören und freue mich darauf!


    Beste Grüße aus dem Nordwesten sendet Andrew