Beiträge von Orfeo

    Während ich im Moment meine Sommerklamotten für die Fahrt nach Frankreich sortiere, fiel mein Blick auf die vom Moderato eingestellten bunten Frühlingsbilder mit ihrer Blütenpracht.

    Das ist Europa. Wie nehmen Maler den Frühling jenseits des Ural wahr?

    Ein Riesenunterschied wie man sieht


    Konstantin Molteninov *1924

    Konstantin Molteninov, Spring painting,Russian art for sale,London


    Anna Akhmatova 1889-1966

    А Ахматова «Перед весной бывают дни такие» - аудио, анализ и текст ...


    Arkhip Kuindzhi 1890-1895

    Картины художников-Архип Куинджи | Заказать картину - копию


    Jetzt freue ich mich richtig auf die nächsten Monate in den sommerlichen Farben an der Dordogne.

    Wer die DVD sucht, sollte versuchen alle Schreibweisen einzugeben, also

    Ai-En, To die for Love, 愛怨 = bei Amazon nur mit diesen 2 Zeichen.

    Ich fand die DVD in Düsseldorf in einem Japanischen Geschäft


    bdsmlr-419703-FXvo8hrrsi.JPG

    Ich greife jetzt vor und verlinke den letzten noch offenen Film von Mario Lanza. Ab sofort bin ich bis August mit miserablem Internetanschluß, aber umgeben von meckernden Lämmern und schnatternden Gänsen in Frankreich.


    Seven hills of rome.jpg Seven Hills of Rome >

    Der Film beginnt sehr abrupt, da fehlt also ein kleines Stück. Ich habe noch eine andere Version gefunden, aber da fehlte sogar noch mehr

    Das wars also! Sieben Filme in denen Mario Lanza zu sehen ist, in einem ist er nur zu hören.

    Ai-En / 愛怨 / To die for Love

    Oper in 14 Szenen (3 Akten)


    Auftragwerk des New National Theatre, Tokyo

    Libretto von Setouchi Jakucho

    Uraufführung 17. Februar 2006

    phoca_thumb_l_20060217a.jpg


    Personen

    Sakurako/Ryurei - Sopran

    Ono Kiyoto - Tenor

    Prinz Wakakusa - Bariton

    Abe no Nakamaro/Chokei - Bariton

    Kaiser Gensho - Bariton

    Kaiserin Koki - Sopran

    Kagemi - Alt

    Mouken - Bariton


    Ort der Handlung

    Japan und China


    Mitte des 8. Jahrhunderts wird Ono Kiyoto vom japanischen Prinzen Wakakusa im Auftrag von Kaiserin Shomyo an den kaiserlichen Hof von China geschickt, um an die streng geheime Pipa-Melodie "Ai-en" gelangen, die von Kaiserin Koki aus Tang-Dynastie persönlich bewacht wird.


    In der ersten Szene, die an einem See spielt, trifft Ono Kiyotos Frau Sakurako, während sie aus den Büten eines Blumenstraußes die Zukunft zu lesen versucht, auf die Tempeldienerin Kagemi, die ihr die traurige Geschichte einer unglücklich endenden Liebe erzählt, die sich an dieser Stelle zugetragen haben soll. Sie weist gerade darauf hin, dass die Blumen der Liebe zwar einen süßen Duft haben, aber ihre Doren auch verletzen können, als Ono Kiyoto eintrifft und ihr gesteht, dass er am nächsten Tag nach China abreisen muss.


    Drei Monate später, als sie ihrem ungeborenen Kind ein Lied singt, trifft Prinz Wakusa ein, um ihr die Nachricht vom Untergang des Schiffes zu überbringen, auf dem Ono Kiyoto reiste.

    Sakurako läuft zum See, wohin der Prinz sie verfolgt. Kagemi erscheint und will Sakurako aufhalten, aber dieser entkommt und wirft sich in den See. Nur Sakurakos rote Schärpe bleibt in Kagemis Hand. Dieser ganze Abschnitt wird als Pantomime aufgeführt.


    Nach einem Intermezzo sieht man eine Szene auf einem Markt einer chinesischen Stadt. Ono Kiyoto, der das Unglück überlebt hat, beteiligt sich an einem Wettbewerb im Go-Brettspiel als der Beamte Choukei mit seinem Gefolge erscheint. In einem Gespräch gibt er sich als Japaner mit dem Namen Abe no Nakamaro zu erkennen und erklärt, dass das Ai-en nur von der Kaiserin und ihrer Zofe Ryurei gespielt werden darf.


    Choukei trifft mit Ono Kiyoto bei Hofe ein und wird von der Kaiserlichen Familie gegrüsst. Er stellt seinen Begleiter als einzigen Überlebenden eines drei Jahre zurückliegenden Schiffsunglücks vor. Beide werden zu einem Bankett am gleichen Abend eingeladen.


    Als Musikbegleitung spielt die Zofe Ryurei auf einer japanischen Biwa die gleiche Melodie, die Sakurakos Lieblingsmelodie war. Bei ihrem Anblick ruft Ono Kiyoto laut den Namen seiner Frau aus.


    Während der Kaiser und sein Gast sich dem Brettspiel widmen, singt Ryurei die Arie "Mein Herz".


    Der Kaiser erkennt in seinem Gast das überragende Talent für das Go-Spiel und lobt einen Wettbewerb aus, der Sieger soll Ryurei als Frau bekommen.


    Später sucht Ryurei Ono Kiyoto in seinem Gemach auf und erzählt ihm ihre Geschichte. Sie ist die Zwillingsschwester von Sakurako, von der sie vor Vielen Jahren getrennt wurde. Deshalb will sie für ihn das geheime Ai-en spielen, das von ihrem und Sakurakos Vater komponiert wurde.


    Choukei überbringt einen Brief von Prinz Wakakusa, in dem dieser mitteilt, dass Sakurako und das unbeborene Kind tot sind.


    In einem Zwischenspiel in Japan wird Prinz Wakakusa des Verrats Bezichtigt und auf Geheiß der Kaiserin verhaftet.


    Ono Kiyoto hört zum ersten mal das Ai-en, was allerdings von Mouken, dem Großmeister des Go-Spiels und heimlicher Verehrer von Ryurei, belauscht wird.


    Der Wettkampf findet statt, bei dem jedoch Muken des Falschspiels überführt wird. Aus Rache teilt er allen Anwesenden mit, dass Ryurei das Geheimns des Ai-en verraten hat.


    Um nicht gerichtet zu werden schluckt sie Gift. Ono Kiyoto hält sie in seine Armen und gelobt, mit ihr zu sterben.


    Libretto in englischer Sprache, Photos, Video in Beitrag #7

    Zur Zeit trudeln immer wieder Newsletter und Nachrichten von Opernhäusern ein, die Hoffnung verbreiten sollen, aber zwischen den Zeilen pessimistisch klingen.

    Zitate:

    "Aufgrund des aktuellen Arbeitsaufkommens konnte der Verkauf von Abonnements nicht wie geplant im April stattfinden, sondern kann neu erst ab Anfang Juni 2020 beginnen."


    "Der geplante Verkaufsstart für Einzelkarten wird verschoben. Sobald die Vorgaben für Veranstaltungen ab September vorliegen bzw. eine Tendenz absehbar ist, werden wir über die neuen Vorverkaufstermine auf der Website und im Newsletter informieren."


    Das heißt mit anderen Worten, dass alle Planungen für den Start in die neue Saison nur auf Hoffnung basieren. Da müssen restlos alle Termine - die im Normalfall Jahre im Voraus geplant sind - für Sänger, Regisseure, Proben, Dirigenten, Anreise/Unterbringung der Künstler, Bühenarbeiter usw. neu koordiniert werden.

    Dementsprechend müssen wahrscheinlich auch die vorangekündigten Abonnements total umgestellt werden.

    Färberin Die Frau ohne Schatten


    Luana DeVol - in der legendären Essener Inszenierung unter Soltesz




    und noch ganz schnell eine neue Rolle, ehe jemand mir sie wegschnappt


    Der Kaiser Gensyo (Gensho) in der Oper Ai-En (To die for love)


    Hoshino Jun - der einzige, den ich in der Rolle kenne

    Zu Mimis #1 findet man das Libretto von Nicolò Minato zur Oper "Il Pompeo" von Alessandro Scarlatti hier.

    Auf dem gleichen Libretto basiert auch Cavallis Oper "Pompeo Magno"

    Ai-En, 愛怨, To die for Love 2005

    Oper in drei Akten von Miki Minoru (1930-2011)

    uraufgeführt 2006 Tokio, europäische Erstaufführung 2010 Heidelberg


    Ich hatte vor zehn Jahren eine kurze Kritik über dieses Werk gelesen, sie dann aber vollkommen vergessen, bis sie vor einigen Tagen im Thread "Meine drei Lieblings-Rolleninterpreten" erwähnt wurde. Mich reizte, dass auf den ersten Blick sehr wenig Material über die Oper vorliegt und es schwierig ist, die existierende DVD von der Aufführung in Tokyo zu finden (bei Amazon-Suche müssen die chinesischen Schriftzeichen 愛怨 eingegeben werden). Langsam aber sicher kam dann doch einiges Material zusammen.


    Die Oper ist der vorletzte Teil eines neunteiligen Zyklus, in dem es sich um verschiedene Aspekte der japanischen Geschichte dreht. Das Stück AI-EN ist dabei angesiedelt im 8. Jahrhundert, als zum Nachbarland China freundschaftliche und kulturell enge Beziehungen bestanden.


    Inhalt:

    Der mit Sakurako verheiratete japanische Diplomat Ono Kiyoto wird an den chinesischen Hof entsandt, um von dort ein geheimes Musikstück, das AI-EN, zu beschaffen. Er überlebt als Einziger einen Schiffuntergang und irrt drei Jahre als Go-Spieler durch China. Dabei trifft er auf den ebenfalls aus Japan stammenden Beamten Choukei, der sich seiner annimmt und ihn am chinesischen Kaiserhof einführt. Ono Kiyoto erfährt, dass seine Gemahlin Sakurako in Japan aus Trauer über seine vermeintlichen Tod sich samt ihres ungeborenen Kindes umgebracht hat. Er trifft auf Ryurei, die Musikerin am Hof ist und ihn an seine Gattin erinnert (die beiden sind Zwillingsschwestern, die als Kinder getrennt wurden und in unterschiedlichen Ländern aufwuchsen). Der chinesische Kaiser Gensho erkennt das Talent seines Gastes im GO-Spiel und beschließt einen GO-Wettbewerb mit Ryurei als großem Preis abzuhalten, in der Hoffnung, dass Ono-Kiyoto gewinnt und im Lande bleibt. Mouken, der bisherige chinesische GO-Meister offenbart aus Rache, dass Ryurei an Ono-Kiyoto das Geheimnis des AI-EN verraten hat. Doch obwohl der Kaiser in diesem Fall von einer Bestrafung absehen will, ziehen Ryurei und Ono-Kiyoto es vor, lieber sterben.


    Die Oper "Ai-en" ist kein Drama im Geiste der westlichen Oper. Alle Protagonisten sind in erster Linie höheren Aufträgen verpflichtet, was entsprechend der asiatischen Mentalität nicht weiter reflektiert wird.


    Bei dem geheimen Musikstück AI-EN, handelt es sich um eine hoch anspruchsvolle Bravour-Nummer für Pipa, worunter man sich eine chinesische Spezialausgabe zwischen Zupfgeige, Mandoline und Lyra denken mag. Im Rahmen eines längeren Solo-Auftrittes mit der Pipa kam sowohl in Tokyo wie in Heidelberg der Star der chinesichen Pipa-Szene Yang Jing zum Einsatz.


    bdsmlr-419703-xk8LBRNjRi.JPG  bdsmlr-419703-6HAPpxINd8.JPG



    Stimmen der Hauptrollen: 2 Soprane, 2 Tenöre, 2 Baritone, 1 Bass-Bariton, 1 Bass, Gemischter Chor


    Libretto: Jakucho Setouchi, englische Version:

    1. Akt pdf    2. Akt pdf     3. Akt pdf


    Kritiken

    Mainpost

    Minoru Miki DVD

    Ai-En Heidelberg internationale Kritiken



    PS: Das wars von mir für die nächsten Wochen, ich habe hier allerhand Neues und Unbekanntes erfahren zu einigen Themen wie u.a. Maria Bjeschu, Ruggiero Orofino, Maria Tauberová, Opern in Esperanto, Mario Lanza und Ai-En. Nach Pfingsten bin ich für drei >Monate ohne PC unterwegs. Vielleicht melde ich mich im August zurück.

    Orfeo

    For the First Time by Mario Lanza  For the first time >

    Man beachte die vier verschiedenen Schriftgrößen bei den Namen der Schauspieler.


    Den Sound-Track gab es auch als LP

    „La donna e mobile“ und das Quartett „Un di, se ben rammentomi …“ aus Rigoletto / „Come prima“ (For the First Time), ein Schlager von Panzeri, Di Paola und Taccani / „Oh, Capri“ / „Pineapple Picker / „O sole mio“ /das Terzett aus „Così fan tutte“ / „Vesti la giubba“ / „Ich liebe dich“ von Edvard Grieg /Todesszene aus "Otello“ / „Ave Maria“ von Franz Schubert / „Je n’en connais pas la fin“ von Marguerite Monnot / Triumphmarsch aus Aida /„Wer einmal nur in München war“ von Bette/Hauff.

    LSC-2338 – For The First Time ~ Mario Lanza — Shaded Dog


    Dann fehlt jetzt nur noch ein Film (wenn ich richtig gezählt habe)

    Zitat

    Beim Wiederanschauen von seinen sieben Spielfilmen .....

    Lieber Carlo, ich will nicht vorgreifen, aber ich komme auf acht Spielfilme. Die beiden auf der Karte unten waren kein Paar, haben aber einen Film zusammen gedreht. Damit stehen noch zwei Filme aus, die ich aber schon gesichtet habe.

    Grüße von Orfeo


    22791680590.jpg

    ... Oper Ai-en von Minoru Miki - ..... Davon gibt es eine DVD.


    Da muß man aber gewaltig suchen, denn die Eingabe "Ai-En" führt sowohl bei JPC wie Amazon ins Leere.

    Wenn man bei Wiki die Seite für Minoru Miki aufruft, wird sowohl der Komponist wie die Oper in japanischen Schriftzeichen angezeigt.

    Das führt ebenso wenig weiter.

    Schließlich nach langer Suche ein Teffer, der englische Titel "To Die for Love".

    Da wird man aber auch nicht fündig. Letzter Versuch mit den Schriftzeichen 愛怨 bei Amazon (so penetrant und hartnäckig suche aber wahrscheinlich nur ich hier im Forum). Leider vergriffen.


    Lieber Lustein, Du wirst mit diesem Werk wahrscheinlich alleine bleiben.


    三木稔 歌劇《愛怨》 新国立劇場2006 [DVD]


    Leider vergriffen. Lieber Lustein, Du wirst mit diesem Werk wahrscheinlich alleine bleiben.

    Jetzt (seit 19.00Uhr) auf 3Sat (Programmänderung) und ab 22.00 Uhr auf ARD-Alpha

    Wir für die Musik

    mit den Gästen

    Regula Mühlemann (Sopran)

    Maximilian Maier (Violine)

    Christian Gerhaher (Bariton)


    Zu Samuel Mariño #459, #462, #466, #1637, #1639, #1683, #1690, #1700, #1709 f


    Ich weiß nicht, ob es ein Booklet zur CD gibt und wie ausführlich es ist, daher hier das 20-seitige Programmheft aus Halle mit Photos, Programm, Begleittext, Texte der Arien ital./deutsch, Bios, Orchesterbesetzung

    Wenn ich dann allerdings lese, dass die "naheliegende Lösung" sei, dass "[s]ämtliche Besucher [...] per expliziter Zustimmung beim Ticketkauf die Verarbeitung relevanter Daten gestatten [müssten], was zu jeder Zeit eine komplette Kontrolle [...] ermöglichen würde", dann vergeht einem die Lust, kulturelle Veranstaltungen in nächster Zeit zu besuchen, auch schon wieder

    Bei Abonnenten liegen auch alle Daten seit jeher vor. Keiner hat sich bisher daran gestört. Wieso sollte einem beim Kauf von Einzeltickets "Lust, kulturelle Veranstaltungen in nächster Zeit zu besuchen" vergehen?

    Wenn man vor die Wahl gestellt wird "entweder kommt man rein oder nicht" entscheide ich mich auf jeden Fall für das Reinkommen. Die Forderung "Sämtliche Besucher müssten per expliziter Zustimmung beim Ticketkauf die Verarbeitung relevanter Daten gestatten, was zu jeder Zeit eine komplette Kontrolle darüber, wer auf welchem Platz gesessen ist, ermöglichen würde. So könnte die Grundlage für eine rasche Unterbrechung der Ansteckungskette gewährleistet werden, sollte ein Corona-Fall auftreten" ist für mich akzeptabel.

    Zu Vanda Šípová #442, #443, #1.657, #1.665


    Wenn der Name der von Chrissy vorgestellten Vanda Šípová international bekannt werden sollte, dann liegt das auch an der Rolle der Helga in Sternenhoch. Daher noch ein Ausschnitt, der wirklich gut zeigt, wie vielseitig sie ist.





    Zuerst noch meine Stimmen für Marie in Zimmermanns "Die Soldaten"


    Susanne Elmark - in der Inszenierung von Calixto Bieito (Ausschnitt)

    Claudia Barainsky - 2006 Ruhrtriennale (den Mitschnitt gibt es noch)



    Als neue Rolle eines noch nicht erwähnten Komponisten

    Louise von Gustave Charpentier


    Barbara Dobrzanska - live in der John Dew Inszenierung in Dortmund


    Sylvia Hamvasi - live in der Christof Loy Inszenierung in Duisburg


    Mireille Delunsch - Aufzeichnung von 2007 aus der Opéra Bastille

    Als in den frühen 1960ern ein Bibliothekar der Sankt Petersburger Philharmonie die Orchesterstimmen in den Archiven des Orchesters fand, wurde die Partitur Note für Note rekonstruiert. Die vierte Sinfonie wurde dann dem Dirigenten Kirill Kondraschin anvertraut.


    Von genau diesem Kirill Kondraschin gibt es eine Aufnahme von 1966.


    Hier sie Sätze 1 + 2 > (Alegretto + Moderato)


    bdsmlr-419703-WtBf8OYZGf.JPG

    Die Tiepolos können schon verwirren, so viele gibt es.


    Giovanni Domenico Tiepolo war der Sohn von Giovanni Battista Tiepolo und Maria Cecilia Guardi, somit Enkel des norditalienischen Barockmalers Domenico Guardi, Neffe von Franceso Guardi, Bruder von Lorenzo Tiepolo, aber nicht verwandt mit dem venezianischen Dogengeschlecht gleichen Namens.

    In der Kirche San Polo in Venedig befindet sich auch ein Gemälde seines Vaters (Nr.10 im Plan der Kirche).



    Jetzt zum nächsten Rätsel, gar nicht schwer. Der Name des Malers fiel hier schon – mal falsch, mal richtig genannt.


    Mudarra: Lute music - Spain - Fantasía que contrahaze la harpa en la manera de Lud. CD Amazon



    Wer ist der Maler? Wo befindet sich das Bild?