Beiträge von Orfeo

    Die Chronologie von Calixto Bieitos Inszenierung der Oper Carmen zeigt, dass er damit keine Eintagsfliege geschaffen hat, sondern eher einen Dauerbrenner, der inzwischen allerdings Abnutzungserscheinungen aufweist. Aber die Produktion zieht immer noch Publikum an. Als Videoaufzeichnung* dokumentiert sind sechs.

    Die Wiener sind die bisher letzten von einer Serie von zehn.


    Peralada Festival 1999 (erste Aufführung)

    Opera Zuid NL 2007

    Barcelona 2010*

    Basel 2011

    Oslo 2015

    London 2015*

    Venedig 2016*

    Palermo 2016*

    Paris 2017*

    Wien 2021*

    Über diese Inszenierung von Bieito kann man seit nunmehr einem Dutzend Jahren trefflich streiten. Ich weiß nicht, wie oft sie wo aufgeführt wurde, aber ich habe in relativ kurzer Zeit folgende Aufführungen gefunden


    6 x Carmen von Calixto Bieito in 6 Opernhäuser von 2010 - 2021


    Liceu Barcelona - 2010: Uria-Monzon, Alagna, Schrott, Poplavskaya

    English National Opera - 2015: Gringyte, Eric Cutler, Melrose, Dennis

    Teatro La Fenice 1/2 // Teatro La Fenice 2/2 - 2016/2017: Simeoni, Aronica, Priante, Bakanova

    Teatro Massimo di Palermo - 2016: Abrahamyan, Chacón-Cruz, Mimica, Maria Katzarava

    Paris (Bastille) - 2017: Garanca, Alagna, Abdrazakov, Agresta

    Staatsoper Wien - Feb. 2021 : Rachvelishvili, Beczala, Schrott, Kulchynska

    1865 – 156. Geburtstag von Albéric Magnard (Komponist)

    Portrait-Magnard-web-copie.jpg


    So traurig es ist, Albéric Magnard ist vor allem durch seinen Tod bekannt geworden.

    Im September 1914 starb der französische Komponist bei dem Versuch, sein Landhaus nördlich von Paris gegen deutsche Soldaten zu verteidigen. Dem Schusswechsel folgte ein Brand, und nicht nur Magnard wurde ein Opfer der Flammen, auch ein großer Teil seines Werkes ging dabei verloren.

    Durch das Vermögen seines Vaters war er finanziell gesichert und unabhängig gewesen. Bekannt sind 22 Werke mit Opuszahl, auch drei Opern, darunter "Guercœur" op. 12 (Originalbezeichnung: „Tragédie en musique“) besprochen hier in Forum im Opernführer und in mehreren Beiträgen in "Unbekannte Opern"


    Seit wenigen Jahren erlebt Magnard in Frankreich und auch in Deutschland eine Art Renaissance.

    Festival-Magnard-Flyer-V11-718x1024.jpg Clermont-Conf-rence-de-Jean-Marcel-Kipfer.jpg


    Guercœur

    https://www.youtube.com/watch?v=j4V5zcFCDcw


    Bérénice

    https://www.youtube.com/watch?v=_WwM2RpQYlg


    Die Oper Yolande wurde 1892 im Théâtre de la Monnaie in Brüssel uraufgeführt und danach erst wieder 2018 an der Privatoper Berlin. Die Orchesterpartitur war verloren gegangen und Lars Straehler-Pohl war es, der sie nach der Vokalklavierpartitur neu orchestrierte und vom 28. bis 30. September 2018 in fünf Aufführungen dort dirigierte.

    bf86c5a1781728a0a0e965af737c4a5f653b6c91.jpg

    Dass Joseph Calleja seinen festen Platz im Tenor-Himmel hat beruht darauf, dass er als junger Mann den legendären Mario Lanza in dem Hollywood-Streifen „The Great Caruso“ erlebte.

    be-my-love-a-tribute-to-mario-lanza-callejajoseph-mercuriosteven-bbc.jpg


    Joseph Calleja ist jetzt nach seiner CD "Be my love - a tribute to Mario Lanza" erneut mit einer Hommage an sein Idol Mario Lanza in Dortmund zu erleben. Am Pult steht Giacomo Sagripanti. Dieses Konzert wird im Konzerthaus aufgezeichnet und als Videostream ab 11. Juni 2021 ausgestrahlt

    dd7df95a46ffae9d756253cf72fee75638e7ac14d441eb7cd39cbed33650e216-rimg-w526-h275-gmir.png

    Premiere: Freitag, 11.6.2021, 20.15 Uhr auf dem Youtube-Kanal des Klangvokal-Festivals. Das Konzert ist nach der Premiere für vier Wochen online - und danach wahrscheinlich auf einem russischen oder chinesischen Kanal.

    1925 – 96. Geburtstag von Peter Roth-Ehrang (Sänger und Schauspieler) #42

    Des Geburtstages von Peter Roth Ehrang kann auf jeden Fall heute gedacht werden, aber ob es wirklich 1925 war, kann bezweifelt werden. Es gibt Quellen, die 1920 angeben.


    Fünf Jahre jünger oder älter machten bei Ausbruch des zweiten Weltkriegs 1939 einen enormen Unterschied. Mit 14 Jahren konnte er noch nicht als Soldat eingezogen werden, mit 19 Jahren jedoch schon. Da wäre eine Mauschelei in den standesamtlichen Unterlagen verständlich. Dazu hier ein Artikel aus der "Eifelzeitung"

    Im Jahr 2004 wurde in Ehrang ein Platz nach ihm benannt: "Peter-Roth-Platz"

    ... sondern eher trifft die Devise zu: Im eigenen Land ist der Prophet wenig geachtet.

    Das stimmt nur bedingt, denn Boukoff nahm schon im Alter von 29 Jahren die französische Staatsbürgerschaft an und seitdem war sein Lebensmittelpunkt Frankreich, in den späteren Jahren hauptsächlich in Baudinard sur Verdon(Provence).


    Yury Boukoff - Piano, Yana Boukoff - Mezzosopran (Enkelin seiner zweiten Ehefrau Évelyne Kahil)

    Richard Strauss "Morgen":


    Yury Boukoff und sein Sohn Georges Boukoff improvisieren. Die Dame links im Bild ist Évelyne.


    English National Opera (ENO) London

    Saison 2021/22 - Alle Vorstellungen werden in englischer Sprache gesungen


    Tosca - Puccini (halbszenisch, Crystal Palace Bowl) 27. Aug–29. Aug 2021 u.a. mit Natalya Romaniw, David Junghoon Kim, Roland Wood

    Satyagraha - Philip Glass, 14. – 28 Okt. 2021

    HMS Pinafore - Arthur Sullivan, 29.Okt - 11. Dez 2021

    The Valkyrie - Wagner, 19. Nov–10. Dez 2021 u.a. mit Nicky Spence, Emma Bell, Brindley Sherratt, Susan Bickley

    La bohème - Puccini, 31. Jan–27. Feb 2022 u.a. mit Louise Alder als Musetta

    The Cunning Little Vixen - Janacek, 18. Feb –1. Mär 2022

    Così fan tutte - Mozart, 10. Mär–22 Mär 2022

    The Handmaid's Tale - Poul Ruders, 4. Apr–14. Apr 2022

    Dutch National Opera Amsterdam 2021/22


    Opern

    Der Zwerg (Zemlinsky): 4-18 september 2021 - Olga Kulchynska, Annette Dasch, Nicholas Brownlee

    Don Giovanni (Mozart): November 2021 - Domen Križaj, Rafał Siwek , Adela Zaharia, Long Long

    La Traviata (Verdi): Dezember 2021 - Mané Galoyan, George Petean, Bogdan Volkov

    Le lacrime di Eros (Caccini, Peri, Monteverdi) (UA): Januar 2022 - Rendall, Flores, Richardot, Wilder, di Pierro

    Salome (Strauss): Jan./Feb. 2022 - Holloway, Mulligan, Soffel, Blondelle

    Opera Forward Festival: März 2022

    • Eurydice – Die Liebenden blind (Trojahn) - Andrè Schuen, Julia Kleiter
    • Orphée | L’Amour | Eurydice (Gluck / Z. Wolny)
    • Collective Works
    • Denis & Katya (Philip Venables)

    Tosca (Puccini): Apr/Mai 2022 -Malin Byström, Joshua Guerrero, Gevorg Hakobyan

    Anna Bolena (Donizetti): Mai 2022 - Marina Rebeka, J’Nai Bridges, Ismael Jordi, Evgeny Stavinsky

    Der Freischütz (v. Weber): Juni 2022 - u.a. Johanni van Oostrum, Benjamin Bruns

    Theater Bielefeld - Vorschau Spielzeit 2021 / 2022

    Claudio Monteverdi / Sebastian Schwab: Odysseus' Heimkehr (UA) - 29.08.2021

    Marvin Hamlisch / Neil Simon / David Zippel: The Goodbye Girl - 02.10.2021

    Antonín Dvořák: Rusalka - 27.11.2021

    Richard Strauss: Ariadne auf Naxos - 05.03.2022

    Christian Jost: Egmont (DE) - 23.04.2022

    Kompositionsstudierende: Der Besucher - 28.04.2022 Rudolf-Oetker-Halle

    Mozart: Die Entführung aus dem Serail - 04.06.2022

    Puccini: La Bohème - ohne Datum



    Wiener Staatsoper Saison 2021/2022


    5 Premieren* https://www.wiener-staatsoper.at/saison-202122/premieren/

    40 Wiederaufnahmen


    Tosca

    03. | 06. | 09. | 11. September 2021, 27. | 30. Dezember 2021, 28. Februar 2022, 03. | 05. März 2022

    Falstaff

    04. | 08. | 12. | 16. September 2021, 14. | 17. | 21. | 24. Juni 2022

    La Traviata

    05. | 07. | 10. | 15. | 18. September 2021

    Das verratene Meer

    19. | 23. | 27. September 2021

    Otello

    22. | 26. | 29. September 2021, 03. Oktober 2021

    Il Barbiere di Siviglia*

    28. September 2021, 01. | 04. | 07. | 10. | 14. Oktober 2021, 04. | 07. | 09. | 12. Juni 2022

    Le nozze di Figaro

    30. September 2021, 02. | 05. | 08. Oktober 2021, 03. | 06. | 09. | 12. | 16. Mai 2022

    L'Incoronazione di Poppea

    06. | 09. | 11. | 13. Oktober 2021

    Eugen Onegin

    15. | 18. | 21. | 24. | 26. Oktober 2021

    Adriana Lecouvreur

    22. | 25. | 29. Oktober 2021, 02. | 05. November 2021

    Faust

    31. Oktober 2021, 04. | 07. | 11. November 2021

    Nabucco

    01. | 06. | 09. | 12. November 2021

    Carmen

    08. | 13. | 16. | 19. November 2021, 01. | 04. | 08. | 12. April 2022

    Der fliegende Holländer

    17. | 21. | 24. | 28. November 2021, 02. Dezember 2021

    L'elisir d'amore

    26. November 2021, 01. | 03. | 06. Dezember 2021, 27. Februar 2022, 02. | 04. | 06. März 2022

    Don Giovanni*

    05. | 08. | 11. | 14. | 17. | 20. Dezember 2021, 03. | 06. | 08. | 10. | 15. Juni 2022

    Don Pasquale

    07. | 10. | 13. Dezember 2021, 23. | 26. | 28. April 2022, 02. Mai 2022

    Parsifal

    12. | 15. | 18. | 21. | 26. Dezember 2021

    Don Carlo (ital.)

    16. | 19. | 22. | 25. Dezember 2021

    Die Fledermaus

    31. Dezember 2021, 01. | 03. | 05. Jänner 2022

    La Bohème

    02. | 06. | 09. | 12. | 16. Jänner 2022

    La cenerentola

    08. | 10. | 13. | 17. Jänner 2022

    Werther

    15. | 18. | 20. Jänner 2022

    Macbeth

    19. | 22. | 25. Jänner 2022

    Pique Dame

    21. | 23. | 27. | 30. Jänner 2022

    Peter Grimes

    26. | 29. Jänner 2022, 02. | 05. | 08. Februar 2022

    Manon Lescaut

    01. | 04. | 07. | 10. | 13. Februar 2022

    Die tote Stadt

    06. | 09. | 11. | 14. Februar 2022

    Anna Bolena

    12. | 16. | 19. Februar 2022

    Salome

    07. | 11. | 14. | 16. März 2022

    Die Entführung aus dem Serail

    12. | 15. | 19. | 22. März 2022

    Rigoletto

    20. | 23. | 26. | 30. März 2022

    Wozzeck*

    21. | 24. | 27. | 31. März 2022, 03. April 2022

    Der Rosenkavalier

    07. | 10. | 13. | 17. April 2022

    Tristan und Isolde*

    14. | 18. | 22. | 27. April 2022, 01. Mai 2022

    Lucia di Lammermoor

    16. | 19. | 24. | 29. April 2022

    Das Rheingold

    04. | 21. Mai 2022

    Die Walküre

    08. | 22. Mai 2022

    Boris Godunow

    11. | 15. | 18. | 23. | 27. Mai 2022

    Siegfried

    14. | 26. Mai 2022

    Götter­dämmerung

    19. | 29. Mai 2022

    I puritani

    20. | 24. | 28. Mai 2022, 02. Juni 2022

    L'Orfeo*

    11. | 13. | 16. | 18. Juni 2022

    Die Zauberflöte

    19. | 22. | 25. Juni 2022

    Capriccio

    20. | 23. | 27. | 30. Juni 2022

    La cenerentola

    28. Juni 2022

    In diesem Nachruf gibt es einen sehr kühnen Halbsatz, der so nicht ganz stimmt:

    ... und als einziger Tenor sang er an allen drei Berliner Opernhäusern, als die Stadt durch die Mauer geteilt war.

    Das fiel mir auch auf und daher habe ich mich schlau gemacht.

    Der Nachruf wurde geschrieben von einem Angelo Raciti, der neben seinem Studium (Anglistik und Germanistik) von 2000-2004 privat Gesangunterricht, zunächst als Bariton, dann als Tenor bei Ruggiero Orofino nahm und Meisterkurse von William Matteuzzi besuchte. Ich vermute mal, dass in Orofinos eigenen Erzählungen aus seinem damals schon mehr als achtzigjährigen Leben Erinnerung, Realität und Erfundenes (man erinnert sich an das Geburtsdatum) sich abenteuerlich mischten. Raciti hat dem Meister geglaubt.


    Links über Angelo Raciti
    https://www.xing.com/profile/Angelo_Raciti

    http://kuenstleragentur-kade.de/angelo-raciti/

    https://www.snc-bs.de/node/118

    dieses Largo, von Orofino gesungen und von Masur dirigert, findet sich auf einer italienischen Fontana-Stereo-LP von 1975

    Lieber Rehiengold1876,


    herzlich willkommen bei "XY-ungelöst" in der Causa Orofino vs. Büchner.


    Inzwischen waren sich die Experten Chrissy und Stimmenliebhaber einig, dass auf "Melodie Nuziali" nicht Orofino singt. Man kann ab #101 verfolgen, dass die Angaben von "Fontana" auf dem Cover wahrscheinlich(!) unrichtig sind. Es stehen hier verschiedene Aussagen im Widerspruch.

    Lieber Chrissy,

    das Problem kann man lösen: melde dich bei YouTube an, kopiere das Largo auf deine Festplatte, füge ein Cover dazu und von da auf YT uploaden Danach kannst du den Beitrag hier im Forum vorstellen. Das schaffst du leicht. Einfach mal ausprobieren.

    Das Largo mit Orofino, welches ich habe, muß auf jeden Fall vor 1975 aufgenommen worden sein.

    Ich bin mir relativ sicher, der Dirigent war Kurt Masur.

    Ich finde nichts, was passen könnte. Es gibt eine Aufnahme auf dieser LP mit den Angaben

    120' Klassik - Das Tor Zum Paradies Der Schönen Klänge
    auf Seite B/1 Ruggero Orofino • Dresdner Philharmonie • Kurt Masur - Largo Aus "Xerxes"

    aber keine auffindbare Veröffentlichung nur vom Largo. Damit muß man sich wohl abfinden.


    R-6129957-1483898192-7626-jpeg.jpg

    Da haben wir jetzt einen veritablen Opernkrimi bzw. einen Beitrag zu "wer singt das Largo?"


    R-13779787-1560953465-7369-jpeg.jpg


    Das Label Fontana hat also bei der italienischen Veröffentlichung von 1975 geschummelt oder einfach nicht aufgepasst und auf dem Cover und dem Etikett der LP "Melodie Nuziali" falsche Angaben zu den Sängern gemacht. Jetzt kann ein kluger Kopf noch rausfinden, wieso die Aufnahme mit Büchner auf ETERNA Classic Compilation von 1984 (nicht 1994 wie bei MusiBrainz angegeben) bei Fontana fälschlich Orofino zugeschrieben wird.

    Mit Orofino gibt es das Largo zwar, ich kann es aber leider nicht reinstellen. Vielleicht kann Orfeo oder ein anderer helfen?

    Da kann ich nur bedingt helfen, denn beide haben "Ombra mai fu" aufgenommen. Dummerweise auch beide unter Kurt Masur mit den Dresdnern.

    siehe unten:

    Unbenannt765.jpg


    Nur liegen zwischen den Aufnahmen 23 Jahre; die Aufnahme mit Büchner (oder eine andere mit ihm) finde ich weder bei YT noch im Handel, Orofino dagegen gibt es mindestens zweimal (Discogs)


    R-1773080-1242428256-jpeg.jpg


    Bei der Platte unten ist neben dem Largo auch noch das Panis Angelicus. Demnach scheint mir sehr wahrscheinlich, dass der Youtuber Klaus-Richard St die beiden YT-Schnipsel der Platte unten entnommen hat


    R-6609617-1508525068-6148-jpeg.jpg

    Aber leider finden sich kaum veröffentlichte Aufnahmen eines Dirigats von Kurt Kopecki, weder bei JPC noch woanders.

    Er dirigiert in diesem Jahr (Oktober-Dezember) "Das Phantom der Oper" und im Frühjahr 2022 "Die lustige Witwe" in Helsinki.

    Auf arteConcert gab es zumindest 2019 eine Übertragung des Balletts "Pippi Langstrumpf" von der Finnish National Opera, die Video-Aufzeichnung gibt es noch im Internet.

    Ich stieß schon an anderer Stelle auf diese Oper und war neugierig geworden. Als ich dann gestern die unten stehende Bemerkung las, wurde mein Eifer angespornt ...

    Nur leider laufen die Rechte nach einiger Zeit ab, und dieses Video ist leider nicht mehr verfügbar.

    ... und ich wurde fündig.


    BOMARZO von Alberto Ginestra - Teatro Real de Madrid, 2017

    mit John Daszak, James Creswell, Hilary Summers, Germán Olvera, Damián del Castillo, Nicola Beller Carbone


    Ich habe mich nach einem ersten Reinhören auf die Suche nach mehr Informationen gemacht, da sich die Oper einem nur erschließt, wenn man zumindest minimales Hintergrundwissen hat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bomarzo_(Oper)

    https://summarybook.online/bomarzo/

    Film (in 3 Teilen) nach der Roman von Manuel Mujica Láinez mit der Musik von Ginestra von 2007


    Am heutigen Feiertag will ich mir die Oper ganz anhören-ansehen (über Kopfhörer ist die Lautstärke besser zu regulieren)


    Unbenannt.jpg

    Unter dem Motto "3 Wochen Unendlichkeit" führt die Oper Leipzig das gesamte Bühnenwerk Richard Wagners in einem Festival im Sommer 2022 auf.


    Mo 20.06.2022 DIE FEEN

    Di 21.06.2022 DAS LIEBESVERBOT

    Do 23.06.2022 RIENZI, DER LETZTE DER TRIBUNEN

    Sa 25.06.2022 DER FLIEGENDE HOLLÄNDER

    So 26.06.2022 TANNHÄUSER

    Do 30.06.2022 LOHENGRIN

    Fr 01.07.2022 TRISTAN UND ISOLDE

    So 03.07.2022 DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG

    Do 07.07.2022 DAS RHEINGOLD

    Fr 08.07.2022 DIE WALKÜRE

    SA 09.07.2022 SIEGFRIED

    So 10.07.2022 GÖTTERDÄMMERUNG

    Do 14.07.2022 PARSIFAL


    https://www.oper-leipzig.de/de/wagner22

    Bogdan Roščić, Philippe Jordan und Martin Schläpfer stellen auf der Bühne der Wiener Staatsoper die Spielzeit 2021/22 vor.


    Live Übertragung bei Youtube, Donnerstag 03.06.2021. Beginn: 11:30 Uhr





    Staatsoper Hamburg 2021/22


    Premieren

    Playing Trump - Bernhard Lang (Komposition); Dieter Sperl (Libretto) Gastspiel 20.08.2021

    Les Contes d'Hoffmann - ab 04.09.2021; mit Olga Peretyatko in drei Rollen

    Die Entführung aus dem Serail - ab 17.10.2021

    Elektra - ab 28.11.2021; mit Ausrine Stundyte

    Turandot - ab 13.03.2022

    Tannhäuser - ab 24.04.2022

    Don Pasquale - ab 29.05.2022; mit Levy Sekgapane und Rosa Feola


    Opera stabile (Studiobühne)

    Das Laub fällt auch im Paradies

    Unser kleines Scheißkaff – Fucking Åmål; von Samuel Penderbayne

    Bella und Blaubart; von Isabelle Aboulker

    La Luna; von Lorenzo Romano


    + 23 Wiederaufnahmen


    https://www.staatsoper-hamburg…ype=premieren&season=2122


    Teatro alla Scala 2021/22

    https://www.teatroallascala.or…ason/2021-2022/index.html


    Macbeth 7.- 29.12.2021

    I Capuleti e i Montecchi 18.1. -2.2.2022

    Thais 10.2. - 2.3. 2022

    Pique Dame 23.2. - 15.3.2022

    Adriana Lecouvreur 4.-19.3.2022

    Don Giovanni 27.3. -12.4.2022

    Ariadne auf Naxos 15.4. -3.5.2022

    Un ballo in maschera 4.- 22.5.2022

    La Gioconda 7.-25.6.2022

    Rigoletto 20.6. - 11.7.2022

    Il matrimonio segreto 7.- 22.9.2022

    Fedora 15.10. - 3.11.2022

    The Tempest 5. -18.11.2022


    Die Besetzungliste enthält übrigens sieben Künstler aus Entdeckungen:Neue Stimmen

    Marianne Crebassa, Lisette Oropesa, Freddie De Tommaso, Samuel Hasselhorn, Piero Pretti, Nadine Sierra, Frédéric Antoun