Beiträge von m-mueller

    An der Einspielung der Kantate BWV 150 (Nach Dir, Herr, verlanget mich) von Voces8 ist so ziemlich alles gelb, einige wenige fast solistisch aufspielende Orchestermitglieder (Academy of Ancient Music), hervorragende Tonqualität, gute Bildregie und natürlich der präzise, schlanke und trotz leichten britischen Akzents gut verständliche Gesang des Chores und zudem eine tolle Musik, die der ca. 21 jährige Bach vermutlich in Arnstadt verfaßt hat. Eventuell ist es die früheste erhaltene Kantate Bachs (Wikipedia).


    Besonders gut gefällt mir die Fuge "Denn er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehen", sozusagen das Gelbe vom Gelben.


    Und noch ein technisch "etwas" weniger anspruchsvolles Stück, das aber offensichtlich einen Nerv unserer Zeit trifft:


    La Valse d'Amélie, Yann Tiersen, Beall and Finch


    Ich wäre auch nicht so glücklich damit, wenn für Nurleser eine Bezahlschranke eingerichtet würde - nicht umsonst heißt die ja nun Schranke. Es kämen dann nur noch sehr wenige Leser auf die Seiten.


    Wenn Geld gesammelt werden soll, fände ich, wie oben von hasiewic angesprochen, eine freiwillige Förderung sehr gut. Das hat nun mit Betteln nichts zu tun, sondern ist nichts anderes als ein Beitrag zur Lastenverteilung. Wenn ich in ein Wellnessbad gehe - und das Forum schafft ja auch "Wellness" - muß ich auch eine nicht unerhebliche Summe bezahlen, ohne daß mir nachher auch nur ein kleiner Teil vom Bad gehört.


    Alfred mit einem freiwilligen Beitrag irgendwann mal erpressen zu wollen und Sonderrechte einzufordern, das ist wohl allen klar, würde nicht funktionieren. Und auf die Idee käme wohl auch niemand. Und wenn doch, dann wäre das ein vorzüglicher Grund, jemanden auszuschließen. Alfred bekäme dann zwar kein Geld mehr von demjenigen, aber jetzt bekommt er es ja auch nicht. Insofern ist ein Erpressungspotential gar nicht vorhanden.


    Ich finde das Forum nach wie vor Klasse, auch wenn ich nicht mehr so viel schreibe, und wäre sehr gern bereit, einen mittleren zweistelligen Betrag als Obolus pro Jahr abzudrücken.


    Wenn andererseits die Mitleser auf wenige beschränkt würden, wäre der Grund, hier weiterhin zu schreiben, weitgehend entfallen. Bis auf Dr. Pingel und wenige andere interessieren sich Forumsmitglieder nicht genug für Chormusik, um in den entsprechenden Threads zu schreiben. Und bei Gitarre sieht es noch schlechter aus. Ich schreibe also vor allem, um die vielen anonymen Leser zu erreichen, die dem Gitarrenthread zum Beispiel an die 110.000 Aufrufe beschert haben. Wenn die nicht mehr da sind: wozu dann noch schreiben, wenn es niemanden mehr interessiert?

    In einem dritten Teil werden neben weiteren Sonaten und Flötenkonzerten (Christiane Laflamme, Barockflöte) etliche Einzelsätze dargestellt




    Insgesamt handelt es sich bei der Sammlung um 12 CDs, die hier erworben werden können:

    2015 erschien eine Sammlung der Sonaten von Silvius Leopold Weiss bei Brillant Classics.

    Eingespielt wurde sie vom kanadischen Lautenisten Michel Cardin.

    Jetzt wurde die Sammlung von Brillant Classics bei youtube hochgeladen.


    Die Manuskripte wurden 1877 vom Britischen Museum in London erworben, es handelt sich um insgesamt 237 Einzelsätze (meist zusammengefaßt zu "Sonaten" resp. Suiten), also gut einem Drittel der insgesamt von Weiss verfaßten Werke.


    Hier die Sonaten 1- 12

    "Fassung" ist tatsächlich nicht der richtige Begriff, "Version" wäre der bessere Ausdruck.


    Du machst Deinem Namen Ehre, Kudos!

    Zur Wertigkeit dieser Musik in diesem Forum, möchte ich nur bemerken, dass ich der einzige war, der des 500. Todestages von Josquin gedacht hat. Aber dafür werden hier alle 100 Sinfonien von Karl Plitters von Plittersdorf ausführlich besprochen!:untertauch:

    Wir sind halt wenige, die sich an der Renaissance-Musik erfreuen - manchmal ist mir die Vor-Renaissance auch zu trocken. Isaac und Josquin sind zeitlich so ziemlich das äußerste, das ich mir noch regelmäßig anhöre, mit Ockeghem und älteren tue ich mich dann doch schon schwer.


    Und da ich in Deinem Chorbuch-Thread nicht kommentieren kann: Tenebrae Consort mit den Tallis Lamentations ist perfekt. Es ist immer wieder erstaunlich, in welch kurzer Zeit sich die Polyphonie in der Renaissance entwickelte.

    Ave Maria, Virgo Serena, Josquin des Prez



    Aus den Erläuterungen: VOCES8 sings 'Ave Maria, Virgo Serena' by Josquin des Prez at the VOCES8 Centre in London. 2021 marks the 500th anniversary of Josquin's death; in his lifetime he was considered the Michaelangelo of music, and this motet is considered to be amongst the first ever published.

    Fernando Sor, Studie in h-moll, Julian Bream



    aus den Kommentaren:

    This video is so emotionally powerful. The first classical song he ever learned, played in the same home studio of his famed masterclass series, and it's the last recording we'll ever have of him playing. As Schubart said, B minor expresses, "a quiet acceptance of fate and very gentle complaint."

    Vielen Dank, astewes, für Deine Beteiligung.


    Ich möchte heute ein bisher einmaliges Experiment vorstellen, Voces 8 und King´s Singers, zwei der besten Chöre der Welt, singen zusammen das Stück Lullabye von Billy Joel. Die Klangqualität ist der höchstrangigen Besetzung adäquat.


    Nach "This is my song" ein weiteres Arrangement aus Finlandia (Sibelius): Be still, my soul



    Für eine moderne Aufnahme recht viel Rausch.

    Mein erstes Teststück ist die Chaconne g-moll (aus Lautensuite 10) von Silvius Leopold Weiss, gespielt vom Luteduo.


    Hervorragende Transparenz des Klanges und eine saubere Ortbarkeit der Instrumente machen dies imho zu einem Referenzstück für die Wiedergabe von Lauten und ähnlichem. Jeder einzelne Anschlag ist im Anriß deutlich zu hören, mit Lautsprechern mit sehr kurzen Membrananstiegszeiten ist ein kristallklarer Sound zu hören.


    Es wird hier viel über die Hardware einer guten Anlage geschrieben, aber wenig bis nichts über die darauf zu hörenden Referenzaufnahmen, also Aufnahmen, die die Qualitäten einer Anlage wirklich zum Glänzen bringen können.


    Wenn möglich, wäre es schön, hier öffentlich verfügbare Aufnahmen einzufügen, wenn es die nicht gibt, bitte Nennung einer CD oder sonstigen kaufbaren Quelle.


    Es wird auch darum gebeten, ein paar Worte darüber zu verlieren, warum die Aufnahme Referenzcharakter hat (und bitte keine alten "Referenzen" aus der Mono-Rausch-Zeit).